Kuba - Mit dem E-Bike über die Karibikinsel

ab 1720,- €

Teilnehmer
2 - 12
Reisetage
13

Veranstalter: ASI Reisen

Authentische Erlebnisse und Eindrücke erwarten Sie auf dieser unvergesslichen 13-tägigen E-Bike Rundreise durch West- und Zentralkuba. Steigen Sie auf das E-Bike und fahren Sie auf fast verkehrsfreien Strassen - umgeben von atemberaubender Natur - durch traditionelle kubanische Dörfer und entlang der wunderschönen Karibikküste. Die Route umfasst das bezaubernde Havanna, das Naturschutzgebiet Las Terrazas, das Tabakanbaugebiet von Vueltabajo, die spektakulären Kalksteinformationen in Viñales, die wunderschöne Küste der Schweinebucht, die Halbinsel Punta Gorda und die interessanten Kolonialstädte Sancti Spíritus und Trinidad. Zum perfekten Abschluss einer tollen Route besuchen Sie den idyllischen Strand von Cayo Las Brujas.

  • 4 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 8 Nächte in Casas Particulares (Privatunterkünfte), Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Touristenkarte (€ 22,-)
  • E-Bike Miete
  • Alle Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Gepäcktransport
  • Transfers in landesüblichen Bussen mit Radanhänger
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Deutsch sprechender kubanischer Reiseleiter von Tag 1 bis Tag 13
  • 12x Frühstück, 3x Mittagessen, 2x Lunch Box, 3x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • Ausflüge, Besichtigungen und Eintritte gemäß Programm
  • Übernachtung inkl. Frühstück
  • Transfer Flughafen Havanna zur Unterkunft Havanna, sofern dieser am ersten Tag der Rundreise erfolgt.
  • Rundreise im klimatisierten Kleinbus oder Reisebus (je nach Gruppengröße)
  • Ab einer Gruppengrösse von 7 Personen wird ein Mechaniker die Rundreise begleiten
  • 20l Wasser
  • Während der Rundreise Tag 1 - 13 mehrsprachige lokale Reiseleitung (Bei Engpässen kann der Flughafentransfer auch von einem Caribbean Tours Repräsentanten durchgeführt werden)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Tag 1
    Empfang und Begrüssung am Flughafen und Transfer zur Casa Particular, wo wir von unseren herzlichen Gastgebern erwartet werden.
  • Tag 2
    Nach einem leckeren Frühstück geht es mit dem Coco-Taxi durch Centro Havanna bis in die Altstadt. Zu Fuss spazieren wir durch die lebendigen Gassen und über die Plätze mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Capitol, Plaza de Armas, Templete, Palast der Generalkapitäne, Kathedralenplatz, Plaza Vieja, Hemingways „Bodeguita“ u.a. Nach dem Mittagsessen (optional) geht’s in einem amerikanischen Oldtimer in Richtung der Festung El Morro und entlang der weltbekannten Uferpromenade dem Malecón. Danach übernehmen wir unsere E-Bikes und fahren los, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des modernen Havannas (Vedado und Miramar) zu besichtigen. Zunächst zum Revolutionsplatz mit dem Konterfei von Che Guevara und dem Denkmal von José Martí. Vorbei am legendären Friedhof Colón gelangen wir zum Villenviertel von Miramar, wo wir viele herrschaftliche Villen bewundern können. Danach Rückfahrt zur Casa Particular.
  • Tag 3
    Auf der Tabakroute gelangen wir nach Pinar del Río, die grünste aller kubanischen Provinzen mit den besten Tabakböden der Welt und imposanten Kalksteinfelsen (Mogotes). Besuch einer Tabakfarm, wo wir bei einem Rundgang die Arbeitsabläufe und die geschickten Hände der "Torcedores" (Zigarrendreher) beim Produzieren der berühmten Zigarren. Die Böden in dieser Region, die als Vueltabajo bekannt ist, gelten als bestes Anbaugebiet der Tabakpflanze. Auf der Tabakfarm wird ein typisches kubanischen Mittagessen eingenommen und man darf sich danach eine Zigarre schmecken lassen. Im Anschluss fahren wir durch die Provinzhauptstadt Pinar del Río und nachmittags geht es weiter mit unseren E-Bikes durch die landschaftlich reizvolle und hügelige, grüne Gegend bis ins Viñalestal, ein Ort mit einer hohen Bio-Diversität, die sich in einer reichhaltigen Flora und Fauna bemerkbar macht. In Viñales werden wir bei der Einfahrt von den Mogotes, spektakuläre Kalksteinformationen, begrüsst bevor wir unsere Casa Particular erreichen.
  • Tag 4
    Heute unternehmen wir einen Tagesausflug nach Cayo Jutías, eine kleine Halbinsel an der Nordküste der Provinz Pinar del Río mit einem traumhaften Sandstrand. Vorbei an Feldern, Mogotes und arbeitenden Bauern mit Ochsenkarren radeln wir nach dem Frühstück durch wundervolle grüne Landschaft der Sierra de los Órganos in Richtung Küste. Der Weg führt vorbei an ortstypischer Vegetation, Tabakgebieten und Kalksteinfelsen. Über einen 14 km langen Damm erreichen wir den Strand der Robinsoninsel Cayo Jutías. Hier haben wir Zeit zum Baden und Schnorcheln. Das Mittagessen kann optional direkt am Strand eingenommen werden. Am späteren Nachmittag fahren wir mit dem Bus zurück.
  • Tag 5
    Am Morgen geht es vorbei an den wunderschönen Mogotes und wir verabschieden uns von Viñales, um mit dem E-Bike bis zur Cueva de los Portales, die Che Guevara während der Kubakrise als Versteck diente, und weiter zum Parque La Güira zu radeln. Hier wird auch das Mittagessen in Form einer Lunchbox und frischen Snacks eingenommen. Im Nationalpark können wir die verschiedenen Stein-Skulpturen bewundern und die tolle Landschaft auf uns wirken lassen. Danach steigen wir auf die E-Bikes und radeln durch das kleine Mittelgebirge der Sierra del Rosario bis zu unserem Hotel im Ökoreservat Las Terrazas. Die fast unbefahrenen Strassen inmitten von subtropischen Pflanzen sind ein Paradies für Fahrradfahrer. Das Hotel Moka ist ein ökologisch orientiertes Hotel im Biosphärenreservat der Sierra del Rosario und hat es geschafft, sich mit dem Design perfekt an die umliegende Landschaft anzupassen. Das Hotel ist umgeben von bewaldeten Hügeln und wilder Natur. Ein einzigartiger Ort, um zu entspannen oder ruhige Waldspaziergänge zu genießen. Währenddessen kann man viel über die Projekte der Dorfgemeinschaft erhalten, die in dieser Form etwas besonders sind. Die Atmosphäre ist einzigartig und verbindet perfekt natürliche Elemente mit Architektur.
  • Tag 6
    Ein ganzer Tag um die Natur, die frische Luft und die Ruhe in Las Terrazas zu geniessen. Nach dem Frühstück im Hotel Moka werden wir mit E-Bike das Biosphärenreservat und seine Wälder erkunden. Die Fahrt geht vorbei an den Ruinen einer ehemaligen Hacienda eines Kaffeebauern bis zum Rio Las Terrazas, um sich abzukühlen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung (ohne E-Bike Nutzung) und es kann eine Canopy Tour oder eine Bootsfahrt über den See der Gemeinde unternommen werden. Das Abendessen wird gemeinsam in einem Restaurant in Las Terrazas (nach Verfügbarkeit) eingenommen, dass Teil der nachhaltigen Gemeinde ist und zu den Pionieren der vegetarischen Küche in Kuba zählt.
  • Tag 7
    Heute steht eine längere Busfahrt Richtung Zentralkuba über die kubanische Autobahn an. Bevor wir an der legendären Schweinebucht ankommen, besuchen wir das ehemalige Zuckerdorf Australia, erhalten Erklärungen zum Zuckeranbau auf Kuba. Von dort aus radeln wir entlang des Nationalparks Ciénega de Zapata, einem für seinen Vogelreichtum bekannten Sumpfgebiet, der Schweinebucht entgegen, um in Playa Larga eine Casa Particular zu beziehen. Playa Larga ist ein ruhiger kubanischer Küstenort, der vom grossen Touristenandrang verschont blieb und somit einen authentischen Eindruck vermittelt. Am Nachmittag haben wir ausreichend freie Zeit, um die kleine Stadt kennenzulernen, am Strand entlang zu schlendern oder einfach zu relaxen.
  • Tag 8
    Durch den Nationalpark Ciénega de Zapata radeln wir weiter entlang der Schweinebucht in das von französischer Kolonialarchitektur geprägte Cienfuegos. Auf dem Weg dorthin lassen wir bei einem Bad im turquisen Wasser das Karibische Meer auf uns wirken und uns im Anschluss das gemeinsame Mittagessen schmecken (fakultativ). Einige Kilometer darauf wartet in Playa Giron ein Museum, um die Geschichte zur Invasion in der Schweinebucht kennenzulernen. Der gescheiterte Angriff wurde von Exilkubanern unter Anleitung des US-amerikanischen CIA durchgeführt und sollte die Revolution in Kuba im Keim ersticken. Nach einer Fahrt durch die kleine Stadt Playa Giron geht es ins Landesinnere über den kubanischen Campo, um den Weg nach Cienfuegos fortzusetzen.
  • Tag 9
    Am Morgen Fahrt mit dem E-Bike durch die Innenstadt von Cienfuegos. Die Stadt gilt als sauberste Kubas und hat eine ganz einigen Flair, der auf die französischen Gründer zurückzuführen ist. Im Anschluss fahren wir weiter Richtung Trinidad mit seiner einzigartigen Kolonialarchitektur. Es geht durch das hügelige Grün, während zur linken Hand uns die Gebirgszüge der Sierra Escambray begleiten und einen Eindruck der Schönheit des Nationalparks Topes de Collantes erahnen lassen. Zum Mittagessen machen wir Halt auf der von reichhaltiger Natur umzingelten Farm La Vega. Im Anschluss fahren wir weiter auf der Panoramastrasse direkt entlang der karibischen Küste nach Trinidad. Hier haben wir abends die Gelegenheit (optional) zu einem Streifzug durch das romantisch-musikalische Nachtleben mit Livemusik, z.B. in der Casa de la Música oder Casa de la Trova.
  • Tag 10
    Am Vormittag Stadtrundgang durch das zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Trinidad. Dieses Freilichtmuseum versetzt mit seiner kolonialen Architektur die Besucher in ein vergangenes Zeitalter. Beginnend bei der Plaza Mayor, umsäumt von prächtigen Herrenhäusern spazieren wir durch die mit Kopfsteinen gepflasterten Gassen und lernen in einem Museum mehr über die Geschichte dieser kolonialen Perle und der Geschichte Kubas kennen, bevor wir einen typischen Cocktail aus der Region probieren werden. Nachmittags geht es mit dem E-Bike vorbei an Mangrovenwäldern zum Strand Playa Ancón, wo wir am schönen Sandstrand relaxen und uns erfrischen können.
  • Tag 11
    Das erste Ziel unserer heutigen Fahrradetappe ist das Tal der Zuckerrohrmühlen und der Hazienda der Zuckerbarone Iznaga mit einem grossen Aussichtsturm2. Ein Blick in die Vergangenheit, zurück in die Zeit in der Zucker das grüne Gold war und auf den Weltmärkten eine wichtige Rolle spielte. Dies führte zu einem Boom der Zuckerindustrie und viele profitierten vom schnellen Reichtum. Nach der Besichtigung geht es an den Ausläufern der Sierra Escambray weiter in die Provinzhauptstadt Sancti Spíritus, die noch viel von dem ursprünglichen kolonialen Flair erhalten hat. Wir sind in einem der schönen, zentral gelegenen Kolonialstilhotels untergebracht. Das Abendessen (optional) nehmen wir unweit der ältesten Steinbogenbrücke Kubas ein, die über den Yayabo-Fluss führt.
  • Tag 12
    Der erste Streckenabschnitt führt uns heute zuerst mit dem Bus nach Placetas, von wo aus wir mit den Fahrrädern auf Landstrassen durch kleine Dörfer zur Kolonialstadt Remedios fahren, einer der ältesten Städte Kubas. Auf dieser Route fährt durch zahlreiche Ortschaften die sehr landwirtschaftlich geprägt sind. Angekommen in Remedios wird durch das historische Zentrum der Stadt, in dem zum Ende des Jahres die Parrangas stattfinden, geradelt. Die Parrangas sind Festtage und kubanisches Kulturerbe, sie geben einen Eindruck über die freundliche und ausgelassene Stimmung der man in Remedios begegnet. Danach geht es mit dem Bus über den Damm nach Cayo Santa María, wo wir in unserem Badehotel den Nachmittag am Strand geniessen werden.
  • Tag 13
    Nach dem Mittagessen wird über Varadero die Rückfahrt nach Havanna angetreten. Es ist von einer späten Ankunft am Abend auszugehen.

Zusatzinformationen