Kuba - Wild, ursprünglich und karibisch

ab 3099,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
500m
Max. Höhenmeter Abstieg
500m
Teilnehmer
7 - 16
Reisetage
16
Aufenthaltstage Hotel
14

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise auf den Spuren der Revolutionsgeschichte in Kubas Osten

Wanderungen: 5 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (4 - 5 Std.)
Die ursprüngliche Schönheit der Sierra Maestra in Ruhe zu Fuß erkunden
Alexander-von-Humboldt-Nationalpark: in unberührter Berglandschaft wandern
Santiago de Cuba genießen: Hauptstadt kubanischer Lebensfreude und Musik
Die kunterbunt bemalten Kolonialhäuser im Küstenstädtchen Baracoa entdecken
Übernachtung in Casa Particulares – kubanische Gastfreundschaft erleben
Am weißen Sandstrand von Cayo Saetia im karibischen Meer baden

Mehr Temperament, mehr Revolutionsgeschichte! Das ursprüngliche Kuba finden wir fern des fortschrittlicheren Westens in der einsamen Gegend im Osten der Karibikinsel. Über steinerne Treppenstraßen und vorbei an blauen, gelben und roten Häusern schlendern wir durch Santiago de Cuba. Abends besuchen wir das Casa de la Trova, eines der beliebten Musik- und Tanzlokale. Die Melodie der karibischen Salsa-Rhythmen geht schnell ins Ohr. Wie von selbst wippen unsere Füße im Takt. Tagsüber tragen sie uns auf einfachen Wegen tief in die Bergwelt der Sierra Maestra, jenes sagenumwobenen Gebirges, in dem Fidel Castro und Che Guevara ihre Revolution starteten. In Baracoa fahren Pferdekutschen neben uns durch die von Kolonialhäusern gesäumten Gassen. Wussten Sie, dass hier in der Bucht von Baracoa, Kolumbus 1492 zum ersten Mal die Insel betrat? Im unberührten Alexander-von-Humboldt-Nationalpark wandern wir vorbei an riesigen Farnen, beobachten Kolibris und saugen die Gerüche des Urwalds tief in uns ein. Ein Naturschutzgebiet, das in der Karibik noch seinesgleichen sucht. Wir besteigen den Tafelberg El Yunque und genießen nach der Anstrengung umso mehr die Fahrt im traditionellen Cayuca-Holzboot auf dem Toa-Fluss. Aus dem dichten Blätterdach des Dschungels dringt das Kreischen der Papageien zu uns durch. Im karibischen Guardalavaca findet unsere Aktivreise einen ruhigen Ausklang: Weißer Sandstrand und türkisblaues Meer erwarten uns. Verwöhnt werden wir mit frischer Kokosnussmilch und kubanischen Mojitos. An den feinen Geschmack des fangfrischen Hummers werden wir uns noch lange erinnern.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • Tag 1 Anreise nach Holguin - Bayamo
    Flug nach Holgiun. Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer nach Bayamo, dem Ausgangspunkt des Befreiungskampfes von der spanischen Kolonialherrschaft. Hier wurde auch die kubanische Nationalhymne „La Bayamesa“ komponiert.
    Willkommen auf Kuba! Bienvenidos!
  • Tag 2 Cabo Cruz: unterwegs auf den Spuren der kubanischen Geschichte
    Frühmorgens Aufbruch und Fahrt durch die noch spürbar vom Geist der Revolution geprägte Küstenlandschaft bei Manzanillo bis zum südlichsten Punkt Kubas in Cabo Cruz. Unterwegs machen wir einen kurzen Halt bei der Gedenkstätte La Demajagua, eine ehemalige Zuckerrohrplantage von Carlos Céspedes. Ankunft in Las Coloradas, wo Fidel Castro 1956 mit 82 Revolutionären an Bord der „Granma“ von Mexico kommend landete. Wir besichtigen diese Landestelle und erhalten von unserem Reiseleiter Informationen zum damaligen Geschehen. Anschließend besichtigen wir den Leuchtturm Faro de Cabo Cruz. Am Nachmittag wandern wir auf dem Naturwanderweg El Guafe. Dabei besichtigen wir eine Karsthöhle und Petroglyphen der Ureinwohner. Danach Weiterfahrt nach Marea del Portillo mit Ankunft am späten Nachmittag.
  • Tag 3 Unterwegs im Nationalpark Desembarco del Granma
    Wir fahren zum Nationalpark Desembarco del Granma und unternehmen eine Wanderung über spektakuläre Meeresterrassen zur Höhle Fustete. Hier befindet sich neben zahlreichen Stalagmiten und Stalaktiten das 77 m tiefe Wasserloch Morlotte. Für das Mittagessen haben wir ein Lunchpacket dabei. Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung.
  • Tag 4 Fahrt nach Santo Domingo in die Sierra Maestra
    Am Morgen fahren wir zurück nach Bayamo und fahren von dort aus weiter nach Santo Domingo, mitten ins Herz der Sierra Maestra. Wir wandern entlang des Rio Yara zur kleinen Siedlung Santo Domingo. Wir haben die Möglichkeit mit einigen Dorfbewohnern ins Gespräch zu kommen und wer möchte kann anschließend im Fluss ein Bad nehmen.
  • Tag 5 Santo Domingo – Santiago de Cuba
    Heute steht die Fahrt in die heimliche Hauptstadt Kuba auf dem Programm. Bevor es aber los geht unternehmen wir noch eine Wanderung zum ehemaligen Hauptquartier von Fidel Castro während seines Kampfes gegen das Batista Regime.
    In Santiago de Cuba angekommen, machen wir einen Spaziergang durch das historische Zentrum mit dem Parque Céspedes, der Calle Heredia, des Plaza Dolores sowie der Treppengasse Padre Pico. Ein besonderes Highlight wartet heute auf uns, denn bei einem Salsa-Tanzkurs lernen wir das Tanzbein wie echte Kubaner zu schwingen. Am Abend können wir bei dem Besuch der legendären Casa de la Trova, unsere neu erlernten oder verbesserten Tanzkünste bei Live-Musik unter Beweis stellen. Hier, in der Wiege des kubanischen Son haben bekannte Musiker wie Compay Segundo (Buena Vista Social Club) ihre Karriere begonnen.
  • Tag 6 Ein voller Tag in Santiago de Cuba und Besuch der Insel Cayo Granma
    Nach dem Frühstück besichtigen wir die Festung El Morro. Wir schlendern durch das Labyrinth von Zugbrücken, Gräben, Durchgängen und Treppen und genießen einen herrlichem Blick über die Bucht. Danach fahren wir mit einem kleinen Boot zur Insel Cayo Granma, wo wir einen kurzen Spaziergang unternehmen. In der Hafenbucht erhalten wir im gleichnamigen Restaurant unser Mittagessen serviert. Am Nachmittag setzen wir unsere Stadtbesichtigung fort. Wir streifen durch das ehemalige Villen- und Residenzviertel Vista Alegre und besuchen den Hügel San Juan aus dem spanisch-amerikanisch-kubanischen Unabhängigkeitskrieg. Dann geht es vorbei am Revolutionsplatz und zum Abschluss besichtigen wir den Friedhof Santa Ifigenia. Hier sind neben dem ehemaligen Staatspräsidenten Fidel Castro und José Martí, dem Nationalhelden der Insel, auch zahlreiche Kampfgefährten Castros begraben.
  • Tag 7 Santiago de Cuba – Guantánamo – Baracoa
    Wir brechen auf in Richtung Guantánamo – Hochburg der afrokubanischen Santería-Religion, auch bekannt durch die nahe liegende US-Marinebasis. Unterwegs unternehmen wir eine einfache Wanderung mit kurzen Klettereinlagen über Holztreppen zu den "Los Monitongos", einer einzigartigen Felsformation südwestlich von Guantánamo. Danach geht es weiter durch eine wüstenartige Kaktuslandschaft über tropisch grüne Berge auf der atemberaubenden Passstraße La Farola bis hinunter nach Baracoa. Nachmittags machen wir einen Rundgang über den Hauptplatz, wo sich auch die Kirche Nuestra Señora de Asuncíon mit dem Kolumbuskreuz befindet. Dies schauen wir uns natürlich aus allernächster Nähe an.
  • Tag 8 Besteigung des Tafelberges El Yunque
    Wir unternehmen einen Ausflug in tropische Umgebung mit Kaffee-, Kakao- und Bananenplantagen. Eine schöne Wanderung auf unbefestigten Wegen, vorbei an kleinen Dörfern und Kakaoplantagen führt uns auf den Tafelberg El Yunque. Der Panoramablick vom Gipfel über Baracoa und den Humboldt-Nationalpark belohnt die Mühen des Aufstiegs. Wir überqueren zweimal den Fluss und haben Gelegenheit uns in ihm zu erfrischen. Auf einer Finca inmitten der Natur stärken wir uns bei einem Mittagessen und haben dabei Gelegenheit zum Plausch mit den einheimischen Campesinos. Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt mit einheimischen Ruderbooten durch die Naturwelt des Río Toa.
  • Tag 9 Ausflug Recorrido Taíno und Entspannung am Strand
    Nach dem Frühstück besuchen wir das Archäologische Museum in Baracoa. Anschließend schnüren wir die Wanderschuhe. Die Wanderung Recorrido Taíno führt uns abseits der Touristenströme durch Höhlen, wo ehemals die Taíno-Indianer wohnten. Dabei genießen wir einen wundervollen Blick auf das Meer und die herrliche Natur von Baracoa. Ein Bad in der Höhle Cueva del Agua sorgt für Abkühlung. Am kleinen Strand Playa Blanca lassen wir den Tag ausklingen.
  • Tag 10 Wanderung im Alexander-von-Humboldt-Nationalpark
    Heute wartet der beeindruckende Alexander-von-Humboldt-Nationalpark auf uns. Im Herzen des Nationalparks unternehmen wir eine interessante Wanderung Balcón de Iberia und unser Reiseleiter erläutert uns den Gebrauch der hier wachsenden Heilpflanzen. Unterwegs stärken wir uns an der mitgebrachten Lunch-Box und ein Wasserfall bietet Gelegenheit zu einem erfrischendem Bad. Mehrere Fluss-Überquerungen stehen heute auf dem Programm, normalerweise ist das Wasser Knie hoch. Sollte der Wasserstand höher sein, kann die Wanderung gekürzt werden. Entlang der abenteuerlichen Panoramaküstenstraße und vorbei an einsamen Buchten fahren wir über Moa (Zentrum des Nickelabbaus) nach Cayo Saetía.
  • Tag 11 Cayo Saetía
    Am Vormittag lernen wir das Cayo Saetia bei einer kurzen Safari kennen. Neben endemischen Tieren wurde hier auch afrikanisches Großwild ausgesetzt. Unter diesen finden sich: Zebras, Antilopen, Hirsche, Büffel, Dromedare, Wildschweine, und andere. Den Nachmittag genießen wir am Strand von Cayo Saetía. Wir haben Zeit zu entspannen und die bisherigen Eindrücke zu sortieren.
  • Tag 12 Wanderung im Pinares-de-Mayari-Nationalpark
    Am Vormittag unternehmen wir eine ca. zwei stündige Wanderung zum Wasserfall Salto del Guayabo. Dabei sind auch ein paar Höhenmeter zu überwinden. Nach dem Mittagessen steht ein Wanderausflug ca. 2-3 Stunden im Nationalpark rund um Pinares de Mayarí auf dem Programm. Eine kleine Exkursion führt uns durch die karibische Waldlandschaft. Unterwegs können wir uns im Fluss Río Banao erfrischen.
  • Tag 13 Besichtigung der Finca Manacas – Guardalavaca
    Wir unternehmen einen Ausflug zum Geburtsort Fidel Castros und besichtigen die Finca Manacas. Hier erhalten wir interessante Einblicke in sein Leben und die Revolution. Dann fahren wir weiter zu unserem letzten Ziel der Reise, den Stränden von Guardalavaca. Nach Ankunft verabschieden wir uns von unsere Reiseleitung. In einem schönen Strandhotel lassen wir die Reise ausklingen.
  • Tag 14 Die Seele baumeln lassen am Strand von Guardalavaca
    Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung und wir genießen den Strand von Guardalavaca.
  • Tag 15 Holguin – Abreise
    Transfer zum Flughafen von Holguin und Rückflug mit Condor.

    Lust auf eine Badeverlängerung in Ihrem Hotel in Guardalavaca?
    Gerne arbeiten wir Ihnen auf Wunsch eine Badeverlängerung in Ihrem Hotel in Guardalavaca aus. Am besten Sie teilen uns Ihren Wunsch zur Badeverlängerung direkt vor Buchung der Reise mit. Als Transfer am letzten Tag Ihrer Verlängerung empfehlen wir ein Taxi von Guardalavaca nach Holguin Flughafen.
  • Tag 16 Ankunft
    Ankunft in Frankfurt.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Eine Rundreise auf den Spuren der Revolutionsgeschichte Kubas mit leichten Wanderungen durch den unbekannten Osten des Landes.

    Anforderung:
    Die Wanderungen sind moderat mit bis zu 5 Stunden Gehzeit und maximal 500 Höhenmeter im Auf- und Abstieg, dabei müssen einige Male Flüsse durchquert werden. Sie sind von jedem Wanderer mit Trittsicherheit und mittlerer Kondition zu bewältigen. Wir weisen darauf hin, dass die einfachen Wanderungen bei oder nach Regenfällen anstrengender sind.

    Unterbringung:
    Wir sind in landestypischen Hotels der Mittelklasse untergebracht. In Santiago de Cuba übernachten wir in Casa Particulares, also in einem kubanischen Gästhaus (privates Badezimmer vorhanden). Diese Art der Unterkunft bietet die Möglichkeit näher in Kontakt mit der kubanischen Bevölkerung zu kommen. Je nach Gruppengröße kann es sein, dass die Gruppe auf mehrere Casa Particulares aufgeteilt wird. Am Ende der Reise in Guardalavaca übernachten wir in einem schönen Strandhotel. Klimaanlagen sind in den meisten Zimmern installiert, jedoch sind dies häufig sehr alte Modelle, deren Geräusche von lärmempfindlichen Personen als störend empfunden werden könnte.

    Verpflegung:
    In den Restaurants wird traditionell kreolisch gekocht. Menüs bestehen oft aus Spanferkel, Kochbananen, Yucca, Zwiebeln und Reis mit schwarzen Bohnen sowie süßem Nachtisch und lokalen Früchten. Hotels und neue Restaurants, vor allem in Havanna, bieten inzwischen auch vermehrt internationale Küche an. Das Mittagessen an den Wandertagen erhalten wir in Form einer Lunch-Box.
    Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung für den Flug (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Vorsicht bitte mit Leitungswasser. Nur gefiltert oder abgekocht trinken. In Lebensmittelgeschäften kann jederzeit Wasser in Flaschen gekauft werden. Auch mit Salaten, ungewaschenem Obst und offenem Speiseeis sollte man in Kuba vorsichtig sein.

    Transfers:
    Die Überlandfahrten erfolgen je nach Gruppengröße in einem landestypischen Minibus oder Bus, in der Regel mit Klimaanlage.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Kuba

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass. Der Pass muss noch mindestens 180 Tage bei Einreise gültig sein. Um Einreisen zu können, benötigen Sie zusätzlich den Nachweis einer Auslandskranken-Versicherung (für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen). Zu der benötigten Auslandskranken-Versicherung: Mit diesem Reisebüchlein erhalten Sie den entsprechenden Hauser-Top Schutz Versicherungsschein der ERGO. Mit den letzten Reiseunterlagen (circa 10 - 14 Tage vor Reisestart) erhalten Sie ein Beglaubigungsschreiben der ERGO. Legen Sie dieses Beglaubigungsschreiben bitte ebenfalls unaufgefordert bei der Einreise vor. Sollten diese Dokumente bei Einreise fehlen, müssen Sie eine private Krankenversicherung direkt am Schalter von circa 3,00 CUC pro Reisetag abschließen und sofort bezahlen, sonst wird Ihnen die Einreise verweigert!
    Passagierdatenerfassung: Die Regierung der Republik Kuba hat ein Gesetz erlassen, dass alle Fluggesellschaften seit dem 01.04.2007 verpflichtet, den Behörden gewisse Passagierdaten (Passdaten) vor Abflug zu übermitteln, um die Flugsicherheit und die Sicherheit des Landes zu wahren. Diese Daten werden von der Fluggesellschaft beim Check-In durch automatisches Einlesen Ihres Reisepasses ermittelt.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Es wird ein Visum für den Aufenthalt in Kuba in Form einer sogenannten „Touristenkarte“ benötigt, die zusammen mit dem Reisepass zur Einreise dient. Sie erhalten die Touristenkarte mit den letzten Reiseunterlagen. Bitte füllen Sie diese äußerst sorgfältig und genau aus. Durch fehlerhafte oder durchgestrichene Angaben wird die Touristenkarte ungültig. Die ausgefüllte Touristenkarte legen Sie bei der Einreise zusammen mit Ihrem gültigen Reisepass und dem Krankenversicherungsnachweis vor.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Kuba

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Dengue-Fieber wird durch den Stich der tagaktiven Mücke Aedes aegypti übertragen. Der Zika-Virus wird ebenfalls durch Mücken übertragen und stellt v.a. für ungeborene Kinder eine Gefahr dar. Wir empfehlen eine aktive Prophylaxe durch Mückenschutzmittel sowie helle Bekleidung. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima auf Kuba ist tropisch mit einer mittleren Temperatur von etwa 25°C. Trotzdem sind Winter- und Sommermonate zu unterscheiden. Im Winter (von Mitte Oktober bis Mitte Mai) schwanken die Tagestemperaturen zwischen 26°C und 30°C bei ca. 70% Luftfeuchtigkeit. Unsere Reisetermine fallen in die Winterzeit, dies ist die angenehmste Reisezeit. Die Wassertemperatur beträgt das ganze Jahr über circa 24°C. Im Sommer (von Mitte Mai bis Mitte Oktober) herrscht Regenzeit.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit