La Gomera & Teneriffa – kontrastreiches Inselduett im Atlantik

ab 1695,- €

Teilnehmer
8 - 20
Reisetage
10

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

La Gomera und Teneriffa bieten ein breites Spektrum unterschiedlichster Landschaften. Der Garajonay-Nationalpark auf La Gomera stellt den größten zusammenhängenden Lorbeerwald der Kanaren dar und wurde nicht umsonst von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Diese als Nebelurwald bezeichnete Vegetationszone steht in starkem Gegensatz zur sonnigen und trockenen Küstenzone der Insel. Ganz anders als das vulkanisch erloschene La Gomera präsentiert sich Teneriffa: Dort wandeln wir auf den Spuren der letzten Eruptionen. Vulkanismus hautnah!

  • Flug mit Condor, Eurowings, Iberia, Laudamotion, Ryanair, TAP Air Portugal oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa Süd und zurück
  • Fähren zwischen Teneriffa und La Gomera
  • Alle Transfers auf den Inseln laut Programm ab/bis Flughafen Teneriffa Süd
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Für die ersten vier Nächte wohnen wir in der historischen Inselhauptstadt La Gomeras, San Sebastián. Das Drei-Sterne-Hotel Torre del Conde liegt im alten Zentrum. Der Strand, Geschäfte und Bars sind fußläufig erreichbar. Die 68 Zimmer verfügen über Sat-TV, Radio, Telefon, Klimaanlage, Mietsafe und WLAN. Unser Standort für die fünf Nächte auf Teneriffa ist das ehemalige Herrenhaus und heutige Drei-Sterne-Landhotel Finca Salamanca in Güímar. Vor atemberaubender Bergkulisse gelegen, gehören zur Außenanlage ein Pool mit Liegen sowie ein hoteleigener Botanischer Garten. Die 20 Zimmer haben Klimaanlage, Sat-TV, Telefon, Minikühlschrank und Mietsafe. Das Hotelrestaurant ist für seine gute Küche bekannt. In beiden Hotels wird das Frühstück als Büfett angeboten, am Abend wird ein Drei-Gang-Wahlmenü serviert..

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 1. Tag: Bienvenidos a Canarias!
    Flug nach Teneriffa, Fährüberfahrt nach La Gomera und kurzer Transfer zum Hotel.
  • 2. Tag: Playa de la Guancha
    Mit ständigem Blick über den Atlantik zur Nachbarinsel Teneriffa nehmen wir einen Weg, der uns San Sebastián von oben zeigt. Durch sukkulentenreiche Landschaft erreichen wir die Bucht La Guancha, in der wir ein Bad nehmen können (GZ: 2 1/2 Std., +/- 150 m).
  • 3. Tag: Grüner Märchenwald und kleine Dörfer
    Moos und Flechten säumen den Wegesrand. Im verwunschenen Nebelwald geht es zunächst über den nördlichen Bergrücken, später auf der südlichen Seite bis nach Las Hayas (GZ: 3 Std., +/- 200 m).
  • 4. Tag: Vom Gipfel zum Fuß des Tafelbergs
    Auf einem Panoramaweg laufen wir gemächlich bergauf bis zum Gipfel des Garajonay (1.487 m.). Der Weg führt weiter bis zum Weiler Igualero und zwischen Kiefern und tiefen Schluchten bis zum Fuß des Tafelbergs La Fortaleza. Im Bergdorf Chipude besteht die Möglichkeit zur Einkehr, bevor unser Bus uns wieder abholt (GZ: 3 1/2 Std., + 300 m, - 400 m).
  • 5. Tag: Inselwechsel
    Per Fähre geht es heute zurück nach Teneriffa. Anschließend Transfer zu unserer schönen Finca außerhalb von Güímar.
  • 6. Tag: Durch den Esperanza-Wald
    Die Cumbre Dorsal ist der zentrale Höhenrücken Teneriffas mit bis zu 60 Meter hohen Kanarischen Kiefern. Unsere Wanderung führt uns durch den herrlichen Wald von La Esperanza (GZ: 2 1/2 Std., + 100 m, - 450 m).
  • 7. Tag: Freizeit
    Wie wäre es mit einem Besuch der nahegelegenen Pyramiden? Oder lieber ein Stadttag in Santa Cruz?
  • 8. Tag: Oberhalb von Candelaria
    Unweit des berühmten Wallfahrtsortes Candelaria entdecken wir heute das unbekannte Teneriffa. Die mittleren Höhenlagen des Südostens werden intensiv landwirtschaftlich genutzt. Es erwarten uns traumhafte Ausblicke sowie der spektakuläre Barranco de las Goteras (GZ: 3 Std., + 500 m, - 300 m).
  • 9. Tag: Vulkane, Krater und Lava
    Ein Abstecher in den Teide-Nationalpark ist der letzte Höhepunkt unserer Reise. Im Besucherzentrum El Portillo informieren wir uns über den Vulkanismus auf Teneriffa. Dann wandern wir zur Felsenfestung Fortaleza und lassen uns unterwegs von den Ausblicken auf Spaniens höchsten Berg beeindrucken (GZ: 3 Std., +/- 200 m).
  • 10. Tag: Hasta luego!
    Rücktransfer zum Flughafen und Heimreise.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Bitte beachte, dass es aufgrund des Fährfahrplans am Anreisetag zu Wartezeiten auf Teneriffa kommen kann. Bei Ankünften am späten Nachmittag ist ggfs. eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa erforderlich.
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Für die ersten vier Nächte wohnen wir in der historischen Inselhauptstadt La Gomeras, San Sebastián. Das Drei-Sterne-Hotel Torre del Conde liegt im alten Zentrum. Der Strand, Geschäfte und Bars sind fußläufig erreichbar. Die 68 Zimmer verfügen über Sat-TV, Radio, Telefon, Klimaanlage, Mietsafe und WLAN. Unser Standort für die fünf Nächte auf Teneriffa ist das ehemalige Herrenhaus und heutige Drei-Sterne-Landhotel Finca Salamanca in Güímar. Vor atemberaubender Bergkulisse gelegen, gehören zur Außenanlage ein Pool mit Liegen sowie ein hoteleigener Botanischer Garten. Die 20 Zimmer haben Klimaanlage, Sat-TV, Telefon, Minikühlschrank und Mietsafe. Das Hotelrestaurant ist für seine gute Küche bekannt. In beiden Hotels wird das Frühstück als Büfett angeboten, am Abend wird ein Drei-Gang-Wahlmenü serviert..
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Stuttgart
    • München
    • Hamburg
    • Düsseldorf
    • Berlin Tegel
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit