La Réunion - Tanz auf dem Vulkan

ab 1310,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
9

Veranstalter: ASI Reisen

Welch ein Kontrast, der den Bergwanderer auf La Réunion erwartet: Die immergrüne Bergwelt der drei Cirques Salazie, Mafate und Cilaos und der Piton de la Fournaise sind nur wenige Kilometer Luftlinie voneinander entfernt und trotzdem präsentiert sich ein Landschaftsbild, wie es gegensätzlicher nicht sein könnte. Dichte Regenwälder, meterhohe Baumfarne, glasklare Flüsse, eine bizarre, fast bis zu den höchsten Gipfeln dicht bewachsene Berglandschaft in den drei Cirques auf der einen Seite, bizarre Vulkanlandschaft am Piton de la Fournaise auf der anderen Seite. Der Piton de la Fournaise gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Immer wieder gibt es Ausbrüche, die aber stets von Vulkanologen vorhergesagt werden. Immer wieder kommt man zu dampfenden, nach Schwefel riechenden, Fumarolen und verschieden großen Kratern. Eine fantastische Kulisse, um aktiven Vulkanismus zu erwandern.

  • 2 Nächte in einem 3-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 1 Nacht in einem 2-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 5 Hüttennächte, Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsdusche und -WC
  • Alle Transfers lt. Reiseverlauf außer Flughafentransfer am Reiseende
  • Gepäcktransport nach Cilaos und St. Gilles
  • Ausführliches Informations- und Kartenmaterial
  • 7x Frühstück, 8x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Tag 1
    Transfer von St. Denis in den Bergsteigerort Hell Bourg im Herzen des Cirque de Salazie. Der Cirque de Salazie ist der regenreichste der drei Kraterkessel im Inselinneren, dementsprechend grün und üppig ist die Vegetation. Du übernachtest in einem gemütlichen 3-Sterne-Hotel.
  • Tag 2
    Von Hell Bourg fährst Du nach Le Belier. Dies ist der Ausgangspunkt der ersten Wanderetappe in den Cirque de Mafate. Bald findest Du Dich in einer atemberaubenden, zerklüfteten Bergwelt wieder. Hier genießt Du herrliche Blicke in den unter Dir liegenden Vulkankessel, auf die kleinen Siedlungen, steil aufragende Kraterwände und Gipfel. Nach dem Abstieg in das Herz des Cirque de Mafate geht es wieder etwas bergauf, bis Du auf einer Anhöhe die Hütte von Grand Place erreichst.
  • Tag 3
    Du durchquerest den wildesten und ursprünglichsten der drei Cirques, der nach wie vor nicht durch Straßen erschlossen ist. Vorbei an urigen Siedlungen steigst Du in das Flusstal des Rivière des Galets ab. Dort folgst Du dem malerischen Fluss und erreichst einem Steilaufschwung die wie auf einem Aussichtsbalkon gelegene Siedlung Roche Plate.
  • Tag 4
    In der Kühle des Morgens wanderst Du leicht bergauf und gelangst zu den Trois Roches, einem wunderschönen Rastplatz am Ufer des hier tief eingeschnittenen Rivière des Galets. Dann geht es entlang des Flusstales durch schattige Wälder und im Angesicht mächtiger Kraterwände auf ein Hochplateau zur herrlich gelegenen Berghütte von Marla. Dort wirst Du die kommende Nacht verbringen.
  • Tag 5
    Von Marla aus führt Dich der Weg durch einen Wald bis zum Col de Taibit auf 2.081 m. Von hier aus hast Du eine wunderschöne Aussicht auf den Cirque de Cilaos und zum ersten Mal auf die Stadt Cilaos. Es folgt ein langer aber gemächlicher Abstieg. Der Fluss Bras Rouge weist Dir den Weg bis Du den Beginn des bevorstehenden Aufstiegs nach Cilaos erreichen. Durch die abwechselnden Auf- und Abstiege durchwanderst Du verschiedene Vegetationsstufen, die Dir die Vielfalt der endemischen Pflanzenarten in seiner ganzen Pracht zeigen.
  • Tag 6
    Von Cilaos fährst Du über Bourg Murat auf die Plaine des Cafres. Von dort windet sich die Straße immer höher. Nach und nach wird die Vegetation immer karger, bis Du die Plaine des Sables erreichst, wo Du in eine unwirklich wirkende Landschaft eintrittst – auf einem sandigen, vom Vulkan geprägten Hochplateau. Knapp unterhalb der riesigen Caldera des Piton de la Fournaise übernachtest Du in der Berghütte Gite du Volcan. Am Abend bietet sich ein kurzer Spaziergang zum Kraterrand an, besonders bei Vollmond ist die Stimmung fantastisch.
  • Tag 7
    Abstieg in die Caldera (2.150 m). Durchquerung des Kratergrundes. Aufstieg durch Lava zum Massiv des Volcan de la Fournaise (2.635 m) mit bizarren Lavaformationen und dampfenden Kratern.
  • Tag 8
    Wanderung durch die Mondlandschaft und das wüstenhafte Sandmeer. Abstieg in das wunderschöne Tal des Rivière Langevin. Eindrucksvoll ist die sich verändernde Vegetation: Auf 1.500 m beginnt der Übergang von niederem Strauchwerk in immer dichteren Regenwald. Schließlich wanderst Du vorbei an Ananas- und Bananenplantagen zu den Wasserfällen von Grand Galet. Per Bus an die Küste nach St. Gilles - Hier erhältst Du wieder Dein Gepäck. Wem der Abstieg zu beschwerlich ist, kann auch mit dem Bus von der Hütte nach St. Gilles fahren.
  • Tag 9
    Transfer zum Flughafen (nicht inklusive) oder Anschlussbaustein.

Zusatzinformationen