La Vida Real

ab 1775,- €

Teilnehmer
2 - 12
Reisetage
14

Veranstalter: ASI Reisen

Tauchen Sie auf dieser Rundreise ein in das Alltagsleben der lebenslustigen Kubaner und erfahren Sie mehr über Traditionen, Geschichte und den kubanischen Nationalstolz. Starten Sie in den kolonialen Gässchen Havannas und bestaunen Sie dabei die bestens erhaltenen Oldtimer, an denen die Zeit scheinbar keine Spuren hinterlassen hat. Auf der Farm eines bekannten Tabakbauern erfahren Sie alles über den weltbekannten Tabak, lauschen Sie den Gesprächen der Bauern im Viñales Tal und besuchen Sie im kubanischen Venedig Matanzas eine für moderne Kunst bekannte Künstlerwerkstatt. Geniessen Sie die einzige von französischen Einwanderern gegründete Stadt Cienfuegos und lassen Sie sich von der architektonischen Vielfalt Trinidads in ihren Bann ziehen. Entspannen Sie ausserdem in der Nähe dieser kolonialen Perle am wunderschönen Karibikstrand. Der geschichtliche Teil kommt bei dieser Rundreise natürlich auch nicht zu kurz. Wandern Sie auf den Spuren der Piraten und Korsaren und verlieren Sie sich in den engen Gassen von Camagüey. Entdecken Sie Bayamo, die erste von der spanischen Kolonialbesetzung befreite Stadt Kubas. Santiago de Cuba ist mehr als nur ein wichtiger geschichtlicher Ankerpunkt, es ist die Wiege des kubanischen „Sons“, Heimatstadt des besten Rums sowie der kubanischen Schutzpatronin „La Virgen de la Caridad“. Hier ticken die Uhren etwas anders als im Rest des Landes, der Rhythmus der Conga ist omnipräsent und man kann die Musik in den Strassen nahezu zu spüren. Auch der berühmte Friedhof Santa Ifigenia, auf dem alle grossen Helden des Unabhängigkeitskrieges einschliesslich Fidel Castro bestattet sind, befindet sich hier. Eingebettet in üppige Natur, wohl behütet zwischen grossen Bergen und umrandet von Flüssen und Stränden liegt die erste in Kuba gegründete Stadt Baracoa. Lassen Sie sich von der Naturschönheit dieses Ortes verzaubern und geniessen Sie am Ende Ihrer Reise den Badeort Guardalavaca.

  • Ausflüge
  • Ausflüge, Besichtigungen und Eintritte gemäß Programm
  • Übernachtungen in ausgesuchten Casa Particulares
  • Transfer Flughafen Havanna zur Unterkunft Havanna, sofern dieser am ersten Tag der Rundreise erfolgt.
  • Rundreise im klimatisierten Kleinbus oder Reisebus (je nach Gruppengröße)
  • Während der Rundreise Tag 1 - 14 deutschsprechende, lokale Reiseleitung (Bei Engpässen kann der Flughafentransfer auch von einem Caribbean Tours Repräsentanten durchgeführt werden)
  • 12x Frühstück, 7x Mittagessen, 2x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Tag 1

    Empfang und Begrüssung am Flughafen Havanna1. Anschliessend Transfer zur Unterkunft. Abendessen in eigener Regie.

  • Tag 2

    Bereit für eine Entdeckungstour? Lernen Sie heute auf einer einzigartigen Route und mit verschiedenen Fortbewegungsmitteln Havanna von seiner schönsten Seite kennen! Los geht es mit dem Cocotaxi durch die Gassen der Innenstadt von Centro Habana, weiter nach Vedado und schliesslich zum emblematischen Platz „Plaza de La Revolución“. Von der Aussichtsplatform können Sie beinahe die gesamte Stadt begutachten. Steigen Sie hier um und geniessen Sie den Komfort eines amerikanischen Oldtimers mit dem die Reise nun weiter geht. Diese schönen Fahrzeuge, Symbole des Wohlstands der 50er Jahre, sind Dank des kubanischen Einfallsreichtums auch heute noch in einwandfreiem Zustand. Lehnen Sie sich entspannt zurück und halten Sie auf jeden Fall die Kamera bereit. Sie fahren durch die grüne Lunge Havannas, den „Bosque de la Habana“, vorbei an den alten Villen der Bourgeoisie, die heute in vielen Fällen in Botschaften umgewandelt wurden, die „Quinta Avenida“ im Viertel von Miramar lässt sich gut zu Fuss zu erkunden. Zurück geht es entlang der Strandpromenade "Malecón", die auch liebevoll als Havannas Sofa bezeichnet wird, bevor Sie schliesslich Alt-Havanna „Habana Vieja“ entdecken. Hier gibt es viel zu sehen! Besuchen Sie die vier Hauptplätze und erleben Sie einige Klassiker wie die Kathedrale, den Palast der Generalkapitäne, sowie das Kloster von San Francisco de Asís. Das Mittagessen findet in einem sogenannten „Paladar“, einem privaten lokalen Restaurant statt. Am Ende der Tour bleibt noch etwas Zeit, um ein paar Souvenirs in den „Almacenes San José“ zu erstehen, bevor es im Bicitaxi zurück in
    die Unterkunft geht. 

  • Tag 3

    Heute lernen Sie die kubanische Küche etwas besser kennen. Sie beginnen mit einem Besuch auf einem lokalen Gemüse- und Obstmarkt (Agromercado), auf dem Ihnen der Reiseleiter zeigt, welche Lebensmittel zum typisch kubanischen Abendessen gehören und wie schwierig es ist, diese zu beschaffen. Später erreichen Sie das Fischerdorf Cojímar, wo der amerikanische Schriftsteller Ernest Hemingway einst gerne mit den Fischern plauderte. Um hier zusammen mit dem Küchenchef ein traditionelles kubanisches Gericht zuzubereiten besuchen Sie den hauseigenen Garten um ein paar wichtige Zutaten zu ernten. Während Sie den Kochlöffel schwingen, geniessen Sie einen erfrischenden Cocktail. Tauchen Sie am Nachmittag in die afrokubanischen religiösen Bräuche und Traditionen ein. Ein Experte wird Sie in alle Geheimnisse einweihen und Ihnen mehr über Gottheiten und die Verbindung zum europäischen Katholozismus erzählen. Danach wird Ihnen um einiges klarer werden, warum viele Gläubige in Kuba komplett weiss gegkleidet sind.

  • Tag 4

    Machen Sie sich auf in die wohl grünste Provinz des Landes, Pinar del Rio, Heimat der besten Tabakböden der Welt. Auf der Farm „Finca Quemado de Rubí“ von Hector Luis, der mit dem Oskar des Tabaks, dem „Premio Hombre Habano“ ausgezeichnet wurde, lernen Sie heute mehr über diese faszinierenden Pflanzen, den kompletten Herstellungsprozess sowie das manuelle Drehverfahren der Zigarren. Wenn Sie möchten, können Sie sich nach dem Mittagessen eine echte Zigarre anzünden und das süsse und dennoch würzige Aroma des Tabaks geniessen. Weiter geht es nach Viñales. Das Viñales Tal ist bekannt für seine Kalksteinformationen die sogenannten „Mogotes“. Vom Balkon des Hotels „Los Jazmines“ können Sie den Ausblick über diese einzigartige Naturlandschaft bestaunen. 

  • Tag 5

    Das Viñalestales überzeugt nicht nur mit seiner diversen Flora und Fauna. Während des heutigen Spaziergangs werden Sie sehen, wie die Bauern das Land mit oft noch sehr rudimentären Werkzeugen bestellen und wie sie auf traditionelle Weise und meist ohne Pestizide das Saatgut pflanzen. Je nach Jahreszeit können Sie traditionelle Produkte wie Honig und köstliche tropische Früchte kosten. Betrachten Sie aus nächster Nähe die von dichter Vegetation geprägten Mogotes, die zum Schutz des Ökosystems unter Naturschutz stehen. Das Mittagessen findet in einem ökologischen Restaurant statt, in dem mit nachhaltigen Produkten eine leckere Mahlzeit serviert werden. Erfahren Sie ausserdem mehr über dieses Projekt und die nachhaltige Landwirtschaft. Nachdem Sie sich etwas ausgeruht haben, statten Sie dem botanischen Garten von Caridad einen Besuch ab. Der von zwei Schwestern angelegte und gepflegte Innenhof befindet sich in Privatbesitz und beherbergt die verschiedensten Pflanzen aus allen möglichen Regionen Kubas. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

  • Tag 6

    Sie verlassen die Tabakregion Kubas in Richtung Matanzas, eine Stadt im venezianischen Stil, die für ihre Kunst bekannt ist. Von vielen Kubanern wird sie daher auch das Athen Kubas genannt. Bevor Sie dort ankommen, geniessen Sie erst einmal die beste Piña Colada Kubas auf der Bacunayagua-Brücke, ein Juwel kubanischer Technik. Erbaut über dem Yumuri-Tal, ist sie mit 103 Metern die höchste Brücke Kubas und hat einen wunderschönen Aussichtspunkt, von dem aus Sie die Pracht der Bauweise, das Meer und das weite Tal bestaunen können. Nach der Ankunft in Matanzas beziehen Sie Ihre Unterkunft am „Parque de la Libertad“. In diesem Park befindet sich auch das Pharmazeutische Museum, eine ehemalig französische Apotheke, die mit ihren Originalflaschen und -instrumenten aus dem 19. Jahrhundert und fast 800.000 Rezepten als die am besten erhaltene, antike Apotheke der Welt gilt. Spazieren Sie entlang der Promenade „Paseo Narvaes“, einer wunderschönen, kürzlich restaurierten Fussgängerzone, die an den Fluss San Juan grenzt Sie können hier verschiedenen Galerien besuchen, einschliesslich der Lolo Gallery-Werkstatt, in dem Künstler ihre Werke in Bronze, Stahl und Öl her- und ausstellen.

  • Tag 7

    Frühmorgens Fahrt in Richtung Zentralkuba bis in die einzige, von Franzosen gegründete Stadt Cienfuegos. Die breiten Alleen und die schön gelegene Bucht machen es zu einem idealen Ort für einen Spaziergang. Flanieren Sie über den Hauptplatz „Parque Martí“ mit dem nostalgischen Terry-Theater, wo einst Caruso sang und besichtigen Sie den Ferrer Palast, das alte spanische Casino und die Kathedrale. Beim Mittagessen können Sie lokale Köstlichkeiten aus dem Meer probieren. Am Nachmittag weiter entlang der Panoramaküste bis hin nach Trinidad, einer Stadt mit kolonialer Vergangenheit, Gassen aus Kopfsteinpflaster, Villen mit hohen Fenstern und Innenhöfen, höhen Glockentürmen und einzigartigem Kunsthandwerk aus dem 19. Jahrhundert. Hier besichtigen Sie den Hauptplatz und besuchen eine Töpferwerkstatt. Abendessen in eigener Regie. Anschliessend empfiehlt sich ein Streifzug durch das romantisch-musikalische Nachtleben mit Live-Musik in der „Casa de la Música“.

  • Tag 8

    Das heutige Ziel ist das farbenfrohe karibische Meer. Sie verbringen einen Teil des Tages am Strand von Ancón in Trinidad oder unternehmen einen Ausflug (nicht inbegriffen) zu einer karibischen Insel im Robinson Crusoe-Stil. Sie werden um 8.15 Uhr vom Transport abgeholt und zum Strand gebracht. Am Nachmittag gegen 16.30 Uhr Rücktransport zu Ihrer Unterkunft. 

  • Tag 9

    Der Tag beginnt mit einem Stopp im nahe gelegenen „Valle de los Ingenios“. Im 19. Jahrhundert erlangte das Zuckerrohrmühlental grossen Ruhm und brachte Trinidad Wohlstand. Die Besitzer dieser Mühlen, reiche Familien, die dieses Land seit Beginn der Stadt ihr Eigentum nannten, Dank der afrikanischen Sklaven reich. Entdecken Sie den Manaca Iznaga-Turm. Dies ist der höchste Turm des Tals, von dem aus die Sklavenmassen bewacht wurden. Der nächste Halt ist in Sanctí Spíritus, Heimat der einzigen, in Kuba noch genutzten Kolonialbrücke: der Brücke über den Fluss Yayabo. In der Nähe dieses Ortes geniessen Sie heute das Mittagessen. Am Nachmittag geht es weiter entlang der Hauptstrasse nach Camagüey, der Stadt der Tinajones. Fahren Sie mit dem Fahrradtaxi durch die labyrinthartigen Gassen, in denen heute noch der ein oder anderen Besucher die Orientierung verliert, sowie früher schon Piraten und Korsaren, die auf ihren Streifzügen versuchten die Stadt zu plündern.

  • Tag 10

    Nach dem heutigen Tag werden Sie verstehen, weshalb die Kubaner so stolz auf Ihre Nation und Ihre Geschichte sind! Starten Sie mit dem Besuch der Stadt Bayamo, Geburtsstadt der kubanischen Nation und die erste aus der spanischen Kolonialisierung befreite Stadt Kubas. An diesem Ort wurde zum ersten Mal die heutige Nationalhymne gesungen und hier überlebt bis heute noch die Tradition des Fahrens in den typischen lokalen „Calesas“ in denen man die Stadt perfekt erkunden kann. Natürlich werden auch Sie in eine solche Kutsche steigen. Ein wenig später führt Sie die Reise weiter bis zum Heiligtum der „Virgen de la Caridad del Cobre“, Schutzpatronin Kubas und bis zum heutigen Tag von vielen Kubanern als spirituelle Führungsfigur und Heilige verehrt. Weiter geht es nach Santiago de Cuba, Wiege des kubanischen Son und der Revolution. Erleben Sie eine perfekte Kombination aus verschiedensten Kulturen und Religionen. Hier ist an jeder Strassenecke der pulsierende Rhythmus zu spüren und Musik zu hören. Geniessen Sie zum krönenden Abschluss des Tages ein köstliches Abendessen in Ihrer Unterkunft.

  • Tag 11

    "Rebellisch gestern, gastfreundlich heute, aber immer heldenhaft" so lautet der Slogan der zweitgrössten Stadt dieser Insel. Nach dem Frühstück beginnt die Tour durch die Heldenstadt. Sie passieren die Moncada-Kaserne, eine Polizeistation, die 1953 von Fidel Castro angegriffen wurde und den Beginn des Weges zur Revolution markierte. Danach besuchen Sie den wunderschönen Friedhof Santa Ifigenia, auf dem sich die Gräber der bekanntesten Nationalhelden Kubas wie zum Beispiel José Martí oder auch die Überreste des ehemaligen Präsidenten Fidel Castro sowie die von Mariana Grajales, die Mutter der Generäle Maceo befindet. Auch die Überreste der Familienmitglieder der, für ihren Rum bekannten, Bacardi-Dynastie, haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Sie beenden den Morgen mit einem Spaziergang durch die Innenstadt, wo Sie bekannte Orte wie den Céspedes Park und die Ramada Strasse entdecken werden. Am Nachmittag fahren Sie südlich der Stadt weiter zur Festung San Pedro de la Roca, einem Juwel der Militärtechnik in der Karibik. Von hier aus können Sie eine einzigartige Aussicht auf das Meer und die Berge, die hier scheinbar ineinander verschmelzen, geniessen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

  • Tag 12

    Die Tagesroute führt Sie heute durch kleine Städte, bebaute Felder vorbei an Verkäufern, die auf beiden Seiten der Strasse ihre Waren verkaufen. Sie erreichen Guantánamo, die Wiege des französischen "Tumba", ein Tanz, der aus einer Mischung von Bräuchen der französischen Siedler und der haitianischen Sklaven stammt. In Guantánamo befindet sich ebenfalls der USMarinestützpunkt. Die Landschaft verändert sich hier drastisch. Die Küstenlandschaft mit dem intensiven türkisblauen Meer und einer Kaktus-Halbwüste geht über in ein tropisches Paradies voller Wälder und hoher Berge, ein Gebiet, in dem der höchste Niederschlag in Kuba verzeichnet wird. Auf den letzten Kilometern passieren Sie die beeindruckende Autobahn „La Farola“, eines der 7 Wunder der kubanischen Technik. Wenn Sie am Strassenrand seltsame kegelförmige Objekte namens „Cucuruchos“ bemerken, halten Sie an und probieren Sie diese lokale Delikatesse, die auf Kokosnuss und Früchten basiert. Am Nachmittag erreichen Sie Baracoa, wo Sie die Festung Matachín und den Hauptplatz besuchen können. Hier befindet sich die Kirche „Nuestra Señora de la Asunción de la Cruz“, in der
    sich ein Kreuz befindet, welches Christoph Kolumbus auf die Insel gebracht haben soll. Unterkunft in einem Privathaus und Abendessen. Die traditionelle Baracoan-Küche ist in Kuba einzigartig und basiert auf lokalen Produkten wie Kokosnuss, Kakao, Banane und Meeresfrüchten. Diesen karibischen Touch werden Sie nicht so schnell vergessen. 

  • Tag 13

    Baracoa liegt eingebettet in die üppige Naturlandschaft des wunderschönen Yunque-Plateaus umgeben von Flüssen und Kokospalmen. Unternehmen Sie heute einen Ausflug in die majestätisch, tropische Umgebung dieses idyllischen Ortes. Fahren Sie in "Cayucas" (lokalen Booten) durch die Mündung des Flusses Río Miel. Unterwegs erhalten Sie Erklärungen zur Flora und Fauna der Region und können sich in einer noch sehr wenig erkundeten Höhle abkühlen. Auf den Erhöhungen und über die Kokospalmen hinweg können Sie Blicke auf das karibische Meer erhaschen. Das Mittagessen wird mit frischen lokalen Produkten hergestellt. Sie haben auch die Möglichkeit, an einem der unberührten Stränden der Gegend zu baden. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

  • Tag 14

    Am letzten Tag fahren Sie über eine verlassene und etwas in die Jahre gekommene Autobahn, die die Küste des Humboldt-Parks umrundet, vorbei an exotischen Buchten voller Palmen. Durchqueren Sie das Gebiet von Moa, einem der
    Nickelgewinnungsgebiete Kubas. Später kommen Sie in Holguín an und noch etwa 40 km weiter erreichen Sie das Badeparadies Guardalavaca, wo die Tour für diejenigen endet, die ihren Aufenthalt wahlweise am Strand fortsetzen möchten. In allen Fällen kann ein rechtzeitiger Anschluss zu einem internationalen Rückflug nicht garantiert werden und ist demnach am gleichen Tag nicht zu empfehlen. Aus diesem Grund wird geraten eine Zusatznacht zu buchen.)

Zusatzinformationen