Lombardei – Sentiero del Viandante Comer See

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
6

Veranstalter: ASI Reisen

Il Sentiero del Viandante (der Weg des Wanderers) folgt einem alten Viehweg an der Ostküste des Comer Sees von Lecco nach Colico und bietet so eine alternative Route zum See und der Via Regina in die Schweiz. Dieser Weg an der Ostseite des Sees hatte im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Namen und hat im Laufe der Zeit mehrmals seinen Verlauf geändert: der Weg, wie Sie ihn heute vorfinden, ist das Resultat der Verbindung mehrerer über die Jahre entstandener Wege. Die herrlichen Gletscherseen Como&Lecco waren schon zu Römerzeiten ein beliebtes Reiseziel, was auch die Vielzahl der prunkvollen Villen und prächtigen Gärten an deren Ufern beweist. Abseits der geschäftigen Urlaubsorte finden Sie zahlreiche Wanderwege, auf denen Sie die bewaldeten Täler, Berggipfel und traditionellen Dörfer, die ihren urspünglichen Charakter bewahrt haben, entdecken können. Während der Reise haben Sie auch die Möglichkeit, einige der hübschen Dörfer zu besuchen und die ausgezeichnete regionale Küche zu probieren und so die Gegend mit allen Sinnen zu genießen.

  • 5 Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften, Zimmer mit Dusche/WC
  • 5x Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • GPS-Daten verfügbar
  • 24-Stunden Service Telefon
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)
  • Detaillierte Routenbeschreibung Englisch

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Tag 1

    Begeben Sie sich nach der Ankunft in der am Comer See gelegenen Stadt Lecco zu Ihrem Hotel. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung, um die Stadt zu besichtigen und den Blick auf die zerklüfteten Berge auf der anderen Seite des Sees zu bewundern. Wenn Sie Glück haben, können Sie die Schwäne auf dem See beobachten. Nehmen Sie sich in den nächsten Tagen Zeit, die kleinen Städte, Aussichtspunkte, Wälder und Schlösser zu erkunden.

  • Tag 2

    Am Morgen gelangen Sie nach einer kurzen Zugfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung in Abbadia Lariana. Abbadia Lariana ist ein hervorragender Ort für ein erfrischendes Bad, bevor Sie die Wanderung nach Lierna beginnen. Heute wandern Sie vorwiegend auf gut gepflegten Vieh- und Fußwegen am rechten Ufer des Sees auf und ab. Es lohnt sich ein Besuch der Kirche San Giorgio in Mandello, einem wertvollen Juwel der romanischen Kunstepoche mit Fresken aus dem späten 15. Jahrhundert. Denken Sie daran, Ihre Kamera aufzuladen. Heute werden Sie auf viele Aussichtspunkte mit tollem Blick auf den See treffen. Sie haben auch die Möglichkeit, den ganzen Abschnitt von Lecco zu laufen. Die Wanderung
    verlängert sich so um ca. 8km. Dieser erste Abschnitt verläuft vorwiegend auf ausgetretenen Wegen durch den Wald oberhalb des Sees. Dieser Teil der Wanderung ist nicht besonders panoramisch, dafür aber einfach und überwiegend flach. Nehmen Sie am Ende der Wanderung den Zug zurück nach Lecco.

  • Tag 3

    Die heutige Wanderung ist die anspruchsvollste in Bezug auf den Höhenunterschied. Die Route beginnt mit einem Anstieg auf einem Viehweg, der später zu einem vorwiegend im Wald verlaufenden Weg wird. Seien Sie bei nassem Wetter sehr vorsichtig. Der Weg kann rutschig sein. Auf dem Weg empfehlen wir Ihnen, an einem atemberaubenden Aussichtspunkt über Bellagio und den Comer See Rast für ein Picknick zu machen. Nehmen Sie einen kurzen Umweg zum Schloss im Dorf Vezio, kurz bevor es nach Varenna hinunter geht. Es lohnt sich! Genießen Sie die 180 Grad Aussicht auf den See und die ihn umgebenden Berge. Das Schloss Vezio ist über 1000 Jahre alt. Es ist ein antiker Militärstützpunkt aus dem frühen Mittelalter, der von der Lombardenkönigin Theodelinda errichtet wurde, um den See und die Dörfer der Umgebung zu verteidigen und zu kontrollieren. Das Ziel der heutigen Wanderung ist Varenna, ein Juwel voller Geschichte mit einem einzigartigen Charakter.

  • Tag 4

    Am Morgen erreichen Sie nach einer kurzen Zugfahrt Varenna. Beginnen Sie den Tag mit einer leichten Wanderung am See entlang zum Aufwärmen. Verabschieden Sie sich nach dem Frühstück von Varenna und gehen Sie auf dem “Sentiero del Viandante” (dem Weg des Wanderers) an der Ostseite des Sees entlang) und und entdecken Sie eine reiche und antike Kulturlandschaft mit traditioneller Architektur und herrlichem Blick auf den Comer See und die ihn umgebenden Berge. Auf halber Strecke empfehlen wir Ihnen einen Besuch des “Orrido di Bellano”. Es handelt sich um eine vom Pioverna Fluss geschaffene, natürliche Schlucht. Über die Jahrhunderte hat der Fluss riesige Löcher und faszinierende Höhlen ausgewaschen. Seine dunklen Kluften und das dumpfe Geräusch des rauschenden Wassers haben viele Schriftsteller inspiriert und haben diese Touristenattraktion zu einer der beliebtesten am Comer See gemacht. Das Cà del Diavol (Haus des Teufels) erweckt Angst und die Vorstellung von satanischen Ritualen und vereint so den ganzen mystischen Charme dieses Ortes. Die weitere Route verläuft auf einem gut ausgetretenen Viehpfad nach Dervio, dem Ziel der heutigen Wanderung.

  • Tag 5

    Der letzte Abschnitt der Wanderung ist der schönste, was die Aussicht angeht. Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, eine Rast für ein Picknick zu machen und die Atmosphäre zu genießen. Von Dervio führt der Weg auf einer steilen gepflasterten Treppe hinauf auf den Berg und dann wieder leicht hinunter nach Colico. Fast auf halber Strecke können Sie die schneebedeckten Gipfel der Alpen vor sich entdecken. In Colico haben Sie die Möglichkeit, sich am Strand mitten in der Stadt mit einem Bad zu erfrischen. Falls Sie früh ankommen, empfehlen wir Ihnen, das Kloster Piona zu besuchen, oder genauer gesagt das Priorat Piona, ein typisches Gebäude der Comacina Kunst aus Steinquadern, das Sie auch mit dem Boot vom See aus erreichen können. Dies ist ein rarer Juwel der longobardischen romanischen Architektur. Auf der Halbinsel Olgiasca vor Gravedona am äußersten Zipfel der Seite von Lecco gelegen, bietet das Kloster einen  herrlichen Panoramablick auf die westliche Küste des Lario und die Möglichkeit, die Ruhe und den Frieden zu genießen, von dem auch die Zisterziensermönche profitieren, die auch heute noch dort leben.

  • Tag 6

    Die Reise endet nach dem Frühstück. Verabschieden Sie sich von den herrlichen Seen, bevor Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen abreisen.

Zusatzinformationen