Kochen und Wandern auf Kreta

ab 2330,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Kreta ist nicht nur berühmt für landschaftliche Schönheit, goldene Strände und sommerliche Lebensart, sondern auch für seine ungewöhnliche Küche. Klischees über griechische Speisen dürfen hier gerne vergessen werden: Byzantiner, Venezianer und Osmanen haben auf Kreta ihre Kochkünste verfeinert und die Produkte der Insel in ihre Heimat exportiert. Neben Wanderungen und kulturell betonten Ausflügen finden wir genügend Zeit, in der idyllisch gelegenen Apartmentanlage kretische Gerichte zu kochen und zu genießen.

  • Flug mit Aegean Airlines, Austrian Airlines, Condor, Eurowings oder Lufthansa in der Economyclass nach Chania oder Heraklion und zurück
  • Transfers auf Kreta
  • 14 Übernachtungen im Apartment (2er-Belegung) mit Dusche/WC
  • Halbpension: Frühstück in der Apartmentanlage, 5 x Abendessen in der Apartmentanlage, 9 x Abendessen in Tavernen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühr für die Imbros-Schlucht, Arkadi, Arch. Museum Heraklion, Knossos
  • Örtliche Führung in Heraklion und Knossos
  • Übernachtungssteuer
  • Immer für dich da: der deutschsprachige, Wikinger-Reiseleiter Stephan Kinkele
  • Flug mit Aegean Airlines, Austrian Airlines, Condor, Eurowings, Lufthansa oder TUIfly in der Economyclass nach Heraklion und zurück
  • Flug mit Aegean Airlines, Austrian Airlines, Condor, Eurowings, Lufthansa oder TUIfly in der Economyclass nach Chania oder Heraklion und zurück
  • Flug mit Aegean Airlines, Austrian Airlines, Condor, Eurowings, Eurowings Discover, Lufthansa oder TUIfly in der Economyclass nach Chania oder Heraklion und zurück
Hotel: Die gepflegte und gemütliche Kera-Anlage hat nur 16 Apartments und wird liebevoll von der Besitzerfamilie geführt. Ein Swimmingpool mit großer Sonnenterrasse, Liegewiese und Panoramablick auf die Bucht von Souda liegt vor dem 400 m langen Kies-/Sandstrand, der gut über eine Treppe zu erreichen ist. Eine Internet-Ecke ist kostenfrei nutzbar. Zimmer: komplett eingerichtete Wohnküche, Schlafraum, Bad und Kochnische, Klimaanlage, Sat-TV, Terrasse oder Balkon (Zimmerreinigung 3-mal pro Woche) Verpflegung: In der Anlage erwartet uns ein gutes und reichhaltiges Frühstück, an 9 Abenden gehen wir in Tavernen essen. Unter Stephans Anleitung kochen wir 4-mal in der Kera-Anlage. Am ersten Abend kocht Stephan für alle. Lage: Ruhig und idyllisch, leicht erhöht oberhalb des Meeres zwischen Olivenhainen und Rebstöcken, ca. 16 km östlich von Chania. Zwei kleine Orte sind jeweils etwa 15 Gehminuten entfernt. Hinweis: In einigen Fällen teilen sich 2 Einzelzimmer ein Apartment, welches aus 2 Schlafräumen mit jeweils eigenem Bad, 2 Balkonen, einem gemeinsamen Eingang und gemeinsamer Wohnküche besteht.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 1. Tag: Anreise nach Kreta
    Flug nach Chania oder Heraklion und Fahrt in die Kera-Anlage (ca. 45 Minuten ab Chania, ca.2 Stunden ab Heraklion).
  • 2. Tag: Dörferwanderung
    Rundwanderung in der ländlichen Apokoronas mit phantastischen Ausblicken auf die Bucht von Souda. Wir starten am Hotel und besuchen nach der ersten Etappe durch Olivenhaine und kleine Dörfer in Gavalohori das Heimatmuseum. Nach der Mittagspause in einem Kafenion geht es zurück an die Küste, wo uns der Strand erwartet (GZ: 2 1/2 Std., kaum Höhenunterschiede).
  • 3. Tag: Imbros-Schlucht
    Diese kurze, einfache Wanderung führt durch eine weitere Schlucht im Süden Kretas. Auf einer Hochebene beginnt der Abstieg auf der traditionsreichen Verbindung von der Nord- zur Südküste über Flusskiesel und einen alten gepflasterten Weg. An der schmalsten Stelle verengt sich der Pfad bis auf ca. 2 m Breite (GZ: 2 1/2 Std., - 550 m).
  • 4. Tag: Stiefelfrei
  • 5. Tag: Der Hauch antiker Stätten
    Unsere Wanderung durch die Tsikhliana-Schlucht von Sirikari nach Polirinia ist eher leicht und bietet herrliche Aussichten. In Polirinia angekommen, können wir die Akropolis mit Ruinen der bewegten kretischen Geschichte bewundern und anschließend im Dorfkafenion einkehren (GZ: 4 Std., + 300 m, - 400 m).
  • 6. Tag: Tag zur Erholung oder wandern?
    Diese fakultative Wanderung an den nördlichen Ausläufern der Weißen Berge führt uns zunächst an Gärten und Orangenhainen vorbei. Anschließend durch ein felsiges Flussbett mit Kletterpassagen und im Schatten großer Platanen durch die durch die Diktamos-Schlucht zum Dorf Katochori (GZ: 4 Std., + 250 m).
  • 7. Tag: Zu den Helden Arkadis
    Zuerst besuchen wir das Nationalheiligtum der Kreter: das Kloster Arkadi in eindrucksvoller Lage auf einem Hochplateau. Auf alten Hirtenpfaden wandern wir zur Felsenkapelle des Heiligen Adonis und gelangen durch ein Tal mit römischen Zisternen und dorischen Ausgrabungen zum Töpferdorf Margarites (GZ: 4 Std., +/- 350 m).
  • 8. Tag: Entspannung oder Stadtbesuch?
    Wer möchte, kann einen Ausflug in die venezianische Hafenstadt Chania unternehmen (fakultativ).
  • 9. Tag: Großartige Antike
    Heute tauchen wir tief in die Geschichte und Mythologie Kretas ein. Zunächst erkunden wir in Knossos die 4.000 Jahre alte, sagenumwobene Palastanlage des König Minos. Knossos, neben Malia und Festos die größte der Palastanlagen auf Kreta, wurde am Anfang des 20. Jh. vom Engländer Sir Arthur Evans entdeckt. Zu sehen sind einzigartige Tempel- und Palastreste mit rekonstruierten, herrlichen Wandmalereien, die mit ihren Menschen- und Tierdarstellungen jeden Besucher begeistern. In der Hauptstadt Heraklion besichtigen wir im Archäologischen Museum die eindrucksvollen Funde aus minoischer Zeit. Ein Bummel durch Rethymnon, der einstmals bedeutenden Hafenstadt der Venezianer beschließt den Tag. Uns erwarten enge Gassen, türkische und venezianische Häuser, Moscheen und der malerische Hafen.
  • 10. Tag: Pfade an der Südküste
    Die 17 km lange Küstenwanderung von Sougia nach Paleochora führt vorbei an den antiken Ausgrabungen von Lissos, an schroffen Felsen und schönen Stränden. Das Abendessen genießen wir in Paleochora in einem Restaurant am Strand (GZ: 5 1/2 Std., +/- 200 m).
  • 11. Tag: Ein freier Tag
    Möchtest du eine weitere interessante Region im Süden der Insel kennen lernen? Dann lohnt der fakultative Ausflug an den Strand von Matala mit seinen vermutlich über 8.000 Jahre alten Wohnhöhlen. Anschließend besuchen wir in Festos die Ruinen einer weiteren minoischen Palastanlage. Ebenfalls in der Messara-Ebene liegt Gortys, die ehemalige römische Hauptstadt Kretas. Hier sehen wir unter anderem die Titus-Basilika und die „Große Inschrift“, den bislang ältesten aufgefundenen Gesetzescodex Europas.
  • 12. Tag: Zu den Quellen von Rethymnon
    Im alten venezianisch geprägten Dorf Roustika erwartet uns die freskengeschmückte Kirche Christou und das festungsartige Kloster Profitis Ilias, nach dessen Besuch wir bis zu den Nekropolen des antiken Lappa wandern. Schatten spendet hier eine 2000 Jahre alte Platane. Der nahe Ort Argiroupolis enthält noch viele Relikte aus der römischen Zeit, beeindruckt aber besonders durch die spektakulären Quellen unterhalb (GZ: 2 1/2 Std., +/- 200 m).
  • 13. Tag: Zur freien Verfügung
  • 14. Tag: Stiefelfrei oder Samaria-Schlucht?
    Wer möchte, kann den Tag nutzen für die fakultiative Wanderung durch die Samaria-Schlucht, die am Strand von Agia Roumeli ausläuft (GZ: 5 Std., - 1.250 m).
  • 15. Tag: Rückreise
    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    In einigen Fällen teilen sich 2 Einzelzimmer ein Apartment, welches aus 2 Schlafräumen mit jeweils eigenem Bad, 2 Balkonen, einem gemeinsamen Eingang und gemeinsamer Wohnküche besteht.
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Hotel: Die gepflegte und gemütliche Kera-Anlage hat nur 16 Apartments und wird liebevoll von der Besitzerfamilie geführt. Ein Swimmingpool mit großer Sonnenterrasse, Liegewiese und Panoramablick auf die Bucht von Souda liegt vor dem 400 m langen Kies-/Sandstrand, der gut über eine Treppe zu erreichen ist. Eine Internet-Ecke ist kostenfrei nutzbar. Zimmer: komplett eingerichtete Wohnküche, Schlafraum, Bad und Kochnische, Klimaanlage, Sat-TV, Terrasse oder Balkon (Zimmerreinigung 3-mal pro Woche) Verpflegung: In der Anlage erwartet uns ein gutes und reichhaltiges Frühstück, an 9 Abenden gehen wir in Tavernen essen. Unter Stephans Anleitung kochen wir 4-mal in der Kera-Anlage. Am ersten Abend kocht Stephan für alle. Lage: Ruhig und idyllisch, leicht erhöht oberhalb des Meeres zwischen Olivenhainen und Rebstöcken, ca. 16 km östlich von Chania. Zwei kleine Orte sind jeweils etwa 15 Gehminuten entfernt. Hinweis: In einigen Fällen teilen sich 2 Einzelzimmer ein Apartment, welches aus 2 Schlafräumen mit jeweils eigenem Bad, 2 Balkonen, einem gemeinsamen Eingang und gemeinsamer Wohnküche besteht.
  • Hinweise
    In einigen Fällen teilen sich 2 Einzelzimmer ein Apartment, welches aus 2 Schlafräumen mit jeweils eigenem Bad, 2 Balkonen, einem gemeinsamen Eingang und gemeinsamer Wohnküche besteht.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Wien
    • Stuttgart
    • Stuttgart
    • München
    • München
    • Leipzig
    • Hannover
    • Hannover
    • Frankfurt
    • Düsseldorf
    • Düsseldorf
    • Dresden
    • Berlin Tegel