Madeira – Ferien auf der Blumeninsel

ab 1795,- €

Mögliche Varianten:

Teilnehmer
8 - 15
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Unterwegs mit maximal 15 Gästen und Studiosus-Reiseleitung

Blütenzauber, Badepausen und Madeirawein genießt man am besten in kleiner Gruppe. Genauso wie Altstadtspaziergänge und Entdeckungstouren zu den Highlights der Insel Madeira, auf der rund ums Jahr Frühling ist. Ideale Basis für die Auszeit im Atlantik: ein Boutique-Hotel mitten in Funchal, in dem historisches Ambiente auf modernes Design trifft und der Pool auf der Dachterrasse bestimmt Ihr Lieblingsplatz wird.

  • Linienflug mit TAP Air Portugal (Economy, Tarifklasse U) von Frankfurt nach Funchal und zurück, nach Verfügbarkeit, inkl. Bahnanreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers vom/zum Flughafen
  • Ausflüge in bequemen Reisebussen
  • Seilbahnfahrten lt. Reiseverlauf
  • 7 Übernachtungen im Hotel do Castanheiro**** in Funchal, Hotel mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Welcome-Dinner im Hotel, ein Mittagessen und ein Abschiedsessen im Restaurant
  • Eine Weinprobe, ein Picknick, eine Schokoladenverkostung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Bahnanreise 1. Klasse und Flug über Lissabon nach Madeira. Wir holen Sie im Laufe des Tages am Flughafen ab und bringen Sie ins Hotel. Das • Boutique-Hotel do Castanheiro, ein ehemaliger Stadtpalast mit stylishem Innenleben und geräumigen Zimmern, liegt mitten in der Altstadt von Funchal. Die Dachterrasse mit Pool, Bar, Sonnenliegen und Panoramablick über die Bucht der Stadt werden Sie lieben. In wenigen Minuten sind Sie am Hafen und in üppig blühenden Stadtgärten. Beim Abendessen lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin und die Gruppe kennen. Sieben Übernachtungen in Funchal.
  • Tag 2
    Der Hafen mit Seepromenade, Kolumbusplatz, Kathedrale und Blumenmarkt - vormittags zeigt Ihnen Ihre Reiseleiterin ihr Funchal. Vielleicht noch ein Blick in die Markthalle, wo sich Obst und Gemüse türmen? Was macht ein deutscher Galerist in Funchal? Ganz klar, er versucht Kunst von Einheimischen, aber auch ausländischen Künstlern zu verkaufen. Galerist und Künstler verraten uns in einem Gespräch, wie ihnen das finanzielle Überleben gelingt, und wir lernen moderne Aspekte der Insel kennen. Der Nachmittag gehört Ihnen - fürs Sehen und Gesehenwerden auf der Flaniermeile Avenida do Mar, für flämische Kunst im Museu de Arte Sacra oder für den Hotelpool. Ganz, wie Sie Lust haben. Und auch in den Freitagabend - wenn halb Funchal in den Bars der Zona Velha feiert - starten Sie bestens versorgt mit den Tipps Ihrer Reiseleiterin.
  • Tag 3
    Hochgebirgspanorama am Encumeadapass und endlose Weiten auf der Hochebene von Paúl da Serra. Dann Szenenwechsel: Vom kargen Hochland tauchen wir in eine üppige Vegetation der Heidewälder ein und lernen einen Ureinwohner der Insel kennen: den Lorbeerbaum. Unser nächstes Ziel: Porto Moniz mit seinen tosenden Atlantikwellen an der wilden Nordwestküste Madeiras. Bei schönem Wetter können Sie in der Mittagspause in Pools aus Lavastein baden. Wo der Fisch am besten schmeckt, verrät Ihnen Ihre Reiseleiterin. Im kleinen Örtchen Seixal überrascht uns die Familie Caldeira mit Wein und Petiscos, und wir probieren die Köstlichkeiten mit Blick auf nicht endende Steilküsten. Saúde! Auf dem Rückweg noch einmal jede Menge Landschaftszauber.
  • Tag 4
    Heute ist der Tag der steilen Felswände: zunächst ein dramatischer Blick ins Nonnental. Das Tal sieht aus wie ein tiefer Vulkankessel, grüne Flickenteppiche der Terrassenfelder pflastern die Hänge. Nach einem Abstecher hinunter ins Dorf geht's an die Küste. Aber nicht an irgendeine: Per Gondel gleiten wir hinab zur abgelegenen Faja dos Padres. Die vom Meer umschlossene Küstenebene ist ein kleiner Mikrokosmos am Fuße der Steilklippe. Wir spazieren durch die fruchtbare Plantagenlandschaft und staunen, was hier alles wächst! Tropische Früchte, süße Trauben, Gemüse. Im urigen Restaurant kehren wir ein und probieren all diese Köstlichkeiten und den hier angebauten Malvasiawein als Aperitif. Zum Abschied werfen wir noch einen Blick auf die atemberaubenden schroffen Felswände an der Steilküste Cabo Girao.
  • Tag 5
    Ein Tag nach Lust und Laune. Kein Urlaub ohne Strandspaziergang? Dann fahren Sie doch morgens mit Fähre und Badetasche zur Nachbarinsel Porto Santo mit ihrem 9 km langen Sandstrand! Ihnen ist das Faulenzen am Strand zu langweilig? Dann begeben Sie sich doch mit Leihrädern auf Inselerkundung! Wer lieber in Funchal bleibt, kann zum Beispiel mit der Santa Maria, einer Nachbildung des Kolumbus-Flaggschiffs, in See stechen und Madeira vom Wasser aus entdecken. Mit ein bisschen Glück sehen Sie Delfine beim Wellenhüpfen. Und danach vielleicht eine Massage im Hotel-Spa? Oder Sie zelebrieren im altehrwürdigen Reid's Palace, wo schon Kaiserin Sisi logierte, einen stilvollen Afternoon Tea auf der Terrasse – Traumblick über die Bucht inklusive. Abends Appetit auf einen echten Madeirenser aus den Tiefen des Atlantiks? Der Schwarze Degenfisch mit gegrillter Banane schmeckt göttlich!
  • Tag 6
    In Santana bewundern wir die bunten strohgedeckten Bauernhäuschen. Wir spazieren etwa eine Stunde an einer Levada, einem alten Wasserkanal, entlang durch dichten Lorbeerwald zum Forsthaus von Queimadas, das man nur zu Fuß oder mit kleinen Fahrzeugen erreicht. Hier verspeisen wir unser mitgebrachtes Picknick und lassen uns anschließend von unserem Kleinbus wieder abholen. Frisch gestärkt schlängeln wir uns über Ribeiro Frio und den Poisopass durch Wald, Heide und schroffen Fels hinauf zum Pico do Arieiro, dem dritthöchsten Gipfel der Insel. Schokolade mit Bananenstücken oder Fenchel? Wir lernen in Funchal Maria kennen, die uns in ihrem Garten in die süßen Geheimnisse der Schokoladenproduktion einweiht. Die Köstlichkeiten aus Kakao kombiniert mit Madeirawein und Rum, ein unvergessliches Geschmackserlebnis!
  • Tag 7
    Hortensien, Hibiskusblüten, Strelitzien und Fackellilien, Bougainvilleen, Weihnachtssterne oder rosarote Kamelien – die Insel des ewigen Frühlings steht zu jeder Jahreszeit in Blüte. Mit der Seilbahn schweben wir über Funchal hinweg nach Monte – direkt vor die Pforten des Palastgartens, mit dem sich José Berardo – millionenschwerer Geschäftsmann und Kunstsammler aus Madeira – einen Traum verwirklichte: exotische Pflanzenpracht inmitten von Meisterwerken der Fliesenkunst. Möchten Sie noch einen Blick in die Wallfahrtskirche werfen oder den Korbschlittenfahrern zuschauen? Sie können auch mit ihnen Richtung Funchal rodeln und von dort aus zu Fuß oder per Taxi zurück zum Hotel gelangen - anstatt wieder mit der Gruppe in die Seilbahn zu steigen. Zurück in Funchal genießen Sie einen letzten freien Nachmittag am Pool oder in den Cafés der Altstadt. Am Abend feiern wir in einem Altstadtlokal mit Spezialitäten von der Insel Abschied.
  • Tag 8
    Es geht zurück. Wir bringen Sie im Laufe des Tages zum Flughafen von Funchal.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • München
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

16.04.2020 - 23.04.2020
ab 1795,- €
28.05.2020 - 04.06.2020
ab 2245,- €
04.06.2020 - 11.06.2020
ab 2110,- €
17.09.2020 - 24.09.2020
ab 1845,- €
01.10.2020 - 08.10.2020
ab 1795,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit