Madeira – mit Muße

ab 1595,- €

Teilnehmer
12 - 29
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Geruhsamer Reiseverlauf

Madeira geht verschwenderisch mit seinen Reizen um: Das ganzjährig milde Klima sorgt für üppiges Grün in allen Schattierungen; fröhlich bunte Städte wetteifern mit dramatischen Vulkanlandschaften und bizarren Felsenküsten um die Aufmerksamkeit der Besucher. Die Insel hat es dem Mangel an Sandstränden zu verdanken, dass sie im Vergleich zu den nahen Kanaren vom Badetourismus verschont blieb. Auf dieser Reise kosten Sie die Früchte der Insel, ihren berühmten Wein, den Charme ihrer Bewohner und Ihre eigene Urlaubszeit richtig aus. Überschaubare Tagesprogramme lassen Platz für süßes Nichtstun oder Erkundungen in Ihrem ganz persönlichen Tempo.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit TAP Air Portugal (Economy, Tarifklasse U) von Frankfurt nach Funchal und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Sitzplatzreservierung bei Lufthansa
  • Transfers
  • Ausflüge in landesüblichen Reisebussen
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Baia Azul
  • Halbpension (Frühstück, 6 Abendessen im Hotel, ein Mittagessen in einem typischen Restaurant)
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Eine Weinprobe
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Flug nach Funchal
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Madeira. Ein Vertreter von Studiosus erwartet Sie am Flughafen und bringt Sie in Ihr Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen und stimmen uns auf die Reise ein. Bei später Ankunft erwartet Sie ein kalter Imbiss auf Ihrem Hotelzimmer. Sieben Übernachtungen in Funchal.
  • Entdeckungstour in Funchal
    Heute lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen und gewinnen erste Eindrücke von der reizvollen Inselhauptstadt Funchal. Einst wurde hier mit Zucker Reichtum erworben, wovon noch heute Spuren rund um das Rathaus, die Kathedrale und den Kolumbusplatz zeugen. Und natürlich die vielen üppigen schönen Stadtparks vor der unvergleichlichen Kulisse der Stadtpaläste der Zuckerbarone. Wie fruchtbar die Vulkaninsel ist, erleben wir in der Markthalle, die Verkaufsstände quellen fast über vor Blumen und exotischen Früchten. Nach der Mittagspause geht es wieder in die Vergangenheit Madeiras. Im Kloster Santa Clara dekorieren orientalische Fliesen Boden und Wände und zeugen von einer glanzvollen Vergangenheit der Nonnen. Im Laufe des Nachmittags sind wir wieder zurück im Hotel. 40 km.
  • Freizeit oder Nonnental
    Heute können Sie sich Ruhe gönnen und den ganzen Tag im Hotel entspannen. Oder Sie nehmen am Vormittag an einem Halbtagesausflug (50 €) ins Nonnental teil. Zunächst geht es nach Camara de Lobos. Hier hat schon Winston Churchill die idyllische Hafenszene gemalt. Weiter geht es zum Cabo Girao. Wer mutig ist, kann durch einen Glasboden 580 m tief die atemberaubende Steilküste nach unten schauen. Im Inselinneren liegt unerwartet das Nonnental zwischen zerklüfteten, mehrere 100 m hohen Felswänden versteckt. Für dieses Naturschauspiel nehmen wir uns Zeit. Im Talgrund angekommen, belohnen wir uns mit köstlichen Kastanienspezialitäten. Währenddessen gibt Ihnen Ihre Reiseleiterin Einblicke in den Alltag im ländlichen Madeira. Durch die Strukturhilfen der EU hat sich hier viel getan. 70 km. Der Nachmittag gehört Ihnen. Entspannen Sie einfach am Swimmingpool des Hotels oder gehen Sie auf eigene Faust los! Mit Taxi oder Bus sind Sie bequem mobil.
  • Ab ins Gebirge!
    Jetzt wird es Zeit für das Hochgebirge: Durch üppige Wälder bringt uns der Bus auf den dritthöchsten Gipfel Madeiras, den 1818 m hohen Pico do Arieiro. Was für ein Ausblick! Uns liegt fast die ganze Insel zu Füßen, mit ihren grün umwucherten Vulkanspitzen, den tiefen Schluchten und dem dunkelblauen Meer. Ihre Reiseleiterin stimmt Sie musikalisch auf die moderne Saudade ein: Ob Südafrika, Venezuela, England oder Portugal, viele Madeirenser trieb die Armut und die Randlage der Insel in die Ferne. So erging es auch dem Fadista Max, der seine großen Erfolge als Sänger in Lissabon feierte, in vielen Liedern wie "Ilha da Madeira" jedoch voller Sehnsucht/Saudade von seiner Heimat sang. Im Forstpark Ribeiro Frio atmen wir im Lorbeerwald (UNESCO-Welterbe) bei einem gemütlichen Spaziergang tief durch. Zum Abschluss ein echtes Postkartenmotiv: die strohgedeckten, bunt bemalten Häuser in Santana. 100 km.
  • Die Gärten Madeiras
    In den Palheiro Gardens wachsen riesige Kamelien, Proteas und exotische Blumen, malerisch angelegt in englischen Landschaftsgärten. Das Auf und Ab über die Pflasterpfade lohnt sich! Ebenso der Weg zum bezaubernden Orchideengarten der Familie Pregetter - ein Paradies für Gartenfreunde! Anschließend führt Sie die österreichische Orchideenzüchterin Verena in ihre faszinierende Welt ein: Sie erfahren, wie Sie lange etwas von Ihren Zimmerorchideen haben und wie die Familie Pregetter es schaffte, sich nach den verheerenden Waldbränden 2016 eine neue Existenz aufzubauen. 50 km.
  • Steile Küsten im Westen
    Wir machen uns auf den Weg in den rauen Westen von Madeira. In der Hochebene Paúl da Serra ändert sich die Szenerie schlagartig: Das Hochmoor erinnert eher an Schottland als an das subtropische Madeira. In Fanal wachen uralte Lorbeerbäume als Ureinwohner über die hier oft neblige Insel. Im Weinbauernort Porto Moniz an der Nordküste locken die natürlichen Felsenpools zu einem Sprung in das kühle Wasser. Über die Küstenstraße im Norden, vorbei an Wasserfällen und bizarren Felsnadeln im Meer, erreichen wir den Ort Seixal. Hier erwartet uns eine Weinprobe mit köstlichen Tapas nach Art des Hauses. Saúde! Auf der Terrasse mit atemberaubender Aussicht auf die steile Nordküste lassen wir uns vom Weinbauern und seiner Familie kulinarisch verwöhnen. 150 km.
  • Wallfahrt und Botanik
    Im botanischen Garten von Funchal spazieren wir in aller Ruhe durch die üppig bepflanzten Abteilungen. Unser Weg führt uns weiter nach Monte! Die Wallfahrtskapelle Nossa Senhora do Monte zieht alljährlich viele Pilgerscharen an. Wir besuchen die barocke Kirche und das Grab des letzten österreichischen Kaisers. Wir schauen uns an, wie die Korbschlittenfahrer den Berg hinuntergleiten. Wer möchte, kann selbst eine Schlittenfahrt unternehmen (ca. 30 €), 2 km weiter unten holt Sie dann der Bus wieder ab. Beim gemeinsamen Mittagessen in einem typischen Restaurant nehmen wir Abschied.50 km.
  • Rückflug ab Funchal
    Morgens Beginn der individuellen Verlängerung oder im Laufe des Tages Rückreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

15.09.2021 - 22.09.2021
ab 1595,- €
06.10.2021 - 13.10.2021
ab 1595,- €