Malawi – Sambia

ab 5099,- €

Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
16

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Zwei Wochen Rundreise durch Malawi mit einem Abstecher zum wildreichen South-Luangwa-Nationalpark in Sambia. Eine Safari-Reise für Kenner in kleiner Gruppe.

Naturblicke sammeln in Malawi und Sambia: Von kleinen Lodges aus pirschen wir uns an Elefanten, Flusspferde und Nashörner heran. Am Ufer des Malawisees schlägt das Herz des kleinen Landes im Herzen Afrikas. Egal ob zu Land oder zu Wasser, die Parole in Game Haven, Liwonde und in Sambias wildreichem South-Luangwa-Nationalpark lautet: Augen auf! Eine Safarireise für Kenner!

  • Linienflug mit South African Airways (Economy, Tarifklasse W) von Frankfurt nach Blantyre und zurück von Lilongwe, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten im landesüblichen Safarifahrzeug und mit guten, landesüblichen Kleinbussen
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels, Lodges und Camps
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Nationalparkgebühren
  • Wildbeobachtungsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Walking Safari im Liwonde-Nationalpark
  • Bootsfahrten im Liwonde-Nationalpark und auf dem Malawisee
  • Klimaneutrale Bus-/Jeep-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 25 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Flug nach Johannesburg
    Nachtflug nach Johannesburg (Flugdauer ca. 10 Std.).
  • Blantyre – Thyolo
    Touchdown in Afrika, dann Weiterflug nach Blantyre in Malawis Süden! Mit dem Marco Polo Scout geht's auf Landpartie. In unserer Lodge, mitten im privaten Wildreservat, heißen unsere Nachbarn Giraffe, Kudu und Schakal. Am Pool relaxen oder eine Runde Golfen? Später beim Sundowner zieht der Himmel zur Primetime seine spektakuläre Farbenshow ab! Zwei Übernachtungen im Chimwenya-Wildpark bei Thyolo.
  • Satemwa und Mulanje
    Als Wildpirscher geht's für uns früh raus zur ersten Fußsafari! Ein spätes Frühstück, dann weiter zum Satemwa Tea Estate. Fairtrade ist Trend! Und der Teeproduzent in Malawi hat die Nase ganz weit vorn. Wir schnuppern uns durchs Sortiment. Die erste Zutat für eine aromatische Tasse Tee? Regen. Das Bergmassiv Mulanje holt sich die Wolken direkt vom Himmel. Mittags essen wir, was frisch auf den Tisch kommt. Der Nachmittag ist frei. Vielleicht auf dem Golfplatz noch mal das Handicap aufpolieren?
  • Thyolo - Zomba-Plateau
    Grüner wird's nicht? Von wegen! In Richtung Zomba-Plateau düsen wir durch sattgrüne Wälder und stoppen auf dem Zomba-Markt. Erdnüsse, Bohnen, Süßkartoffeln oder ein Haarschnitt im Malawi-Style? In den kleinen Hütten gibt's fast alles. Unser Hotel im Bergwald trägt Kolonial-Style. Check-in auf luftigen 2200 m mit einem Panoramablick bis zum Mulanje – wenn sich der Nebel auflöst. Zwei Übernachtungen auf dem Zomba-Plateau.
  • Wanderung am Zomba Dam
    Nach dem Frühstück wandern wir zum Zomba Dam, einem kleinen See im Grünen. Der Williams-Wasserfall stürzt mitten im Urwald in sein felsiges Becken. Lust auf eine Erfrischung? Den Nachmittag verbringt jeder nach Lust und Laune: Durch das Waldschutzgebiet reiten, dem Plateau aufs Dach steigen oder die Aussicht vom Hotel aus genießen?
  • Zomba-Plateau - Liwonde-Nationalpark
    Da ist doch was im Busch? Genau, unser Zeltcamp! Rustikal, aber mit royalem Touch empfangen uns die kleinen Chalets mitten im Liwonde-Nationalpark, den Flussblick von Baobab-Bäumen gerahmt. Mit seinen breiten Auen ist der Fluss Shire ein Magnet für Wildtiere. Und ein Garten Eden für Vögel. Nachmittags fahren wir inJeeps auf Fotosafari. Ob wir die Nashörner vor die Linse bekommen, die seit einiger Zeit wieder hier leben? Zwei Übernachtungen im Liwonde-Nationalpark.
  • Liwonde-Nationalpark
    So was geht nur als kleine Abenteuergesellschaft: Morgens brechen wir auf zu einer Wassersafari. Im Schneckentempo nähern wir uns den im Fluss badenden Elefanten. Mit Ferngläsern statt Kameras spähen wir ins Geäst: Leise! Einige der 450 Vogelarten, die hier brüten, werfen sich gerne für uns in Pose. Nachmittags schleichen wir auf Zehenspitzen in Richtung Rhinos. Unser Scout weiß, wo wir gute Chancen haben …
  • Liwonde-Nationalpark - Cape Maclear
    Per Bus fahren wir an den Malawisee, vorbei an der Monkey Bay nach Cape Maclear. Anders als das Mac vermuten lässt, spricht unser Gastgeber Französisch. Der hat sich in die "Cote d'Azur" Malawis verliebt, die Farben des Wassers am Seestrand verraten, warum. Wer mag, isst mittags im Dorf, dann geht's raus auf den See. Kinder spielen im Sand, Frauen waschen Wäsche, und wir steigen in ein Boot, um Fischadler zu füttern. Elegant schnappen die riesigen Raubvögel nach den Leckerbissen. Zwei Übernachtungen in Cape Maclear direkt am Malawisee.
  • Cape Maclear
    Mit einem entspannten Frühstück starten wir in den Tag: Heute gibt's eine Sightseeing-Tour mit den Locals. Auf unserem geselligen Rundgang erleben wir selbst, warum die Malawis in ganz Afrika für ihre Freundlichkeit bekannt sind: Ruckzuck sind wir mit den Einheimischen in Kontakt! Danach vielleicht noch Schnorcheln mit Wow-Faktor? Mit seinen Zierfischen toppt der Malawisee jedes Aquarium! Darwin hätte seine helle Freude gehabt!
  • Cape Maclear - Lilongwe
    Auf dem Weg in die Hauptstadt Lilongwe besuchen wir mittags eine Töpferei. Erst gucken, dann shoppen! Und weil Shoppen hungrig macht, schaut jeder auf eigene Faust nach was Leckerem zu essen. Unsere Lodge rollt uns einen grünen Grasteppich aus. Mit strohgedeckten Hütten und dicht bewachsenen Gärten samt Pool bietet sie die ideale Location für unser Malawi-Abschiedsdinner. Der Koch brutzelt schon Fleisch und Gemüse für ein mongolisches Barbecue. Was es damit wohl auf sich hat mitten in Afrika?
  • South-Luangwa-Nationalpark
    Goodbye, Malawi - hello, Sambia! Nach vier Stunden Busfahrt erreichen wir unser Safaricamp im South-Luangwa-Nationalpark. Chalets, eine Veranda mit Bar und ein erhöhter Pool mit Flussblick. Was will man mehr? Die Vormittage und Abende sind für Flusspferde, Krokodile, Elefanten und Raubtiere reserviert. Unter Safarikennern gilt der Park als absolute Topdestination vor allem für Leoparden! Zwischen den Safaritouren lernen wir die Menschen kennen: Die Schmuckdesignerinnen von Mulberry Mongoose fabrizieren in Handarbeit kleine Kunstwerke aus lokalen Materialien. Das Projekt Luangwa verbindet Tourismus mit Bildung. Tribal Textiles verkauft handbemalte Stoffe für Kissen, Kleidung, Bettwäsche … Drei Übernachtungen im South-Luangwa-Nationalpark.
  • South-Luangwa-N.P. - Lilongwe
    Auf der Rückreise übernachten wir noch einmal in der vertrauten Lodge bei Lilongwe. Tierbeobachtung im Sitzen: In den Bäumen ringsum leben seltene einheimische Vögel wie der Gelbstirn-Bartvogel oder die Afrikahöhlenweihe. Wir versuchen unser Glück!
  • Rückflug nach Europa
    Ab zum Flughafen von Lilongwe und Take-off nach Johannesburg mit Anschluss an den Weiterflug in Richtung Europa (Umsteigezeit ca. 4 bis 5 Std.).
  • Ankunft in Europa
    Landung in Europa und individuelle Heimreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit