Mallorca - Duft der Tramuntana

ab 1388,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.300m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.350m
Teilnehmer
8 - 12
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise von Esporles bis Lluc durch das Tramuntana-Gebirge

Wanderungen: 2 x moderat (4 - 5 Std.), 4 x anspruchsvoll (7 - 8 Std.)
Besteigung Puig de Massanella (1.365 m), Gipfeltag ↑1000 Hm, ↓1300 Hm, 7-8 Std.
Vom Puig Mayor auf das weitläufige Kloster Lluc blicken
Von der Hochebene Penyal des Migida zum malerischen Bergdorf Valldemossa wandern
Über den luftigen Gipfel des L’Ofre zum Cúber-Stausee absteigen
Von Valldemossa über den Puig des Pou bis zur Bucht von Deía trekken
In der Bucht Cala Tuent nach der Wanderung ein Bad in den Wellen genießen

Eine leichte Brise weht - es duftet nach Kiefern und Zitrusfrüchten. Der Blick schweift auf das Meer und die vielen kleinen Dörfer, die sich wie eine Perlenkette an der Küste aufreihen. Ein paar Ziegen kreuzen flüchtig den Weg und verschwinden wieder im Gebüsch. Noch einmal tief durchatmen und schon setzen wir unsere Wanderung fort, denn auf Mallorca gibt es so viel zu entdecken! Wir folgen der Karstlandschaft mit Blick auf die Klippen bis nach Valldemossa, wandern hinab zur Bucht von Deía und steigen hinauf auf den Puig de L´Ofre. Wir genießen den Blick auf die Schlucht von Biniaraix und beobachten das Tauziehen zwischen Sonne und Wolken über dem Cúber Stausee. Ein kleines Bad in der Bucht von Cala Tuent und der Schweiß des Tages wird vom salzigen Meerwasser weggespült. Stück für Stück trekken wir durch die Serra de Tramuntana und genießen die wechselnde Vegetation zwischen trockenem Kiefernwald, dunkelgrünen Olivenbäumen und karger Karstlandschaft. Mediterrane Pflanzen sind unsere stetigen Begleiter: Macchia, Strauchheide, Zwergpalmen und Mastixsträucher zeigen uns den Weg zum Gipfel des Puig de Massanaella. Und von der Hochebene Penyal des Migida blicken wir bis nach Palma. Das Kloster Lluc sehen wir schon vom Puig Mayor aus, bevor wir uns dort von der einzigartigen Atmosphäre anstecken lassen. Nach unseren Wanderungen werden wir in unser Standort-Hotel zurückgebracht und lassen den Abend in einem Restaurant oder unserer Unterkunft gemütlich ausklingen. Bunte Tapas, frischer Fisch und ein kühles Glas Weißwein - so lässt es sich auf Mallorca gut leben!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 5
  • 6
  • Tag 1 Anreise
    Wir fliegen nach Palma de Mallorca und fahren zu unserer Unterkunft nach Port de Sóller. Wir können einen kleinen Spaziergang machen, bevor wir abends im Hotel essen.
  • Tag 2 Fahrt nach Esporles, Wanderung nach Valldemossa
    Wir fahren in das kleine Städtchen Esporles und beginnen unsere Wanderung auf einem breiten Waldweg. Stetig steigen wir einen Bergweg zum Bergmassiv Penyal des Migdia auf, eine weite Karstlandschaft. Bei einer solch schönen Aussicht lohnt sich eine Pause. Wir sehen das Mittelmeer, die Hauptstadt Palma und weite Teile der nördlichen Insel. Im Anschluss folgen wir einem Pfad bergab bis in die Stadt Valldemossa. Dort haben wir etwas Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Der Bus bringt uns dann nachmittags zurück zu unserer Unterkunft. Am Abend suchen wir uns ein Restaurant in der Stadt.
  • Tag 3 Transfer nach Valldemossa, Wanderung zur Bucht von Deía
    Wir fahren nach Valldemossa, wo unsere gestrige Wanderung geendet ist. Dort schnüren wir unsere Wanderstiefel und folgen dem Wanderweg durch Karstlandschaft bis zum Bergsattel Es Teix. Auf gleichem Weg steigen wir wieder hinab und folgen einem Bergkamm bis zum Gipfel des Puig des Pou. Unser Abstieg führt uns durch schattigen Wald und entlang eines gemütlichen Wanderweges. Bald erreichen wir die Bucht von Deía. Wer hat Lust auf ein erfrischendes Bad? Nach einer Pause werden wir zurück nach Port de Sóller gefahren, wo wir in unserer Unterkunft zu Abend essen.
  • Tag 4 Fahrt zur Bucht von Deía, Wanderung nach Port de Sóller
    Der Tag startet mit einer kurzen Fahrt in Richtung Bucht von Deía. Dort schultern wir unseren Rucksack und wandern stetig leicht bergauf und bergab entlang der Klippen mit Blick aufs Meer. Die Wanderung führt uns bald durch duftenden Pinienwald bis wir den Leuchtturm von Port de Sóller erreichen. Unsere Wanderung endet an unserem Hotel, wo wir den Rest des Tages entspannen können. Abends suchen wir uns wieder gemeinsam ein Restaurant im Ort.
  • Tag 5 Wanderung nach Cala Tuent
    Wir wandern heute direkt von unserem Hotel los. Wir laufen quer durch Port de Sóller und steigen über einen breiten Pfad zum Pass Cala Ferrera auf. Entlang von Klippen geht es weiter nach Pla del Rei Moro und Pla dén Mateu - Blicke aufs Meer inklusive. Anschließend steigen wir hinab ins Tal von Bàlitx mit seinen vielen kleinen Bauernhöfen. Im Anschluss steigen wir noch einmal hinauf und überqueren den Pass von Biniamar, bevor wir wieder Richtung Klippen absteigen. Ein letzter Anstieg zum Pass de na Polla und ab da geht es gemütlich bergab bis zur Bucht Cala Tuent. Dort haben wir Zeit für ein Bad in den Wellen, bevor wir mit dem Boot zurück nach Port de Sóller gebracht werden. Unser Abendessen nehmen wir heute im Hotel ein.
  • Tag 6 Fahrt nach Biniaraix, Wanderung zum Cúber Stausee
    Am Morgen werden wir in die kleine Ortschaft Biniaraix gefahren. Dort beginnen wir eine der schönsten Wanderungen der Insel: Der Aufstieg zu den Cúber Stauseen. Wir beginnen unseren Aufstieg entlang der Schlucht von Biniraix. Immer wieder wandern wir an kleinen Höfen mit Gärten und Olivenbäumen vorbei. Der Weg besteht dabei größtenteils aus Steinstufen. Je höher wir sind, desto schöner werden die Ausblicke auf das Meer und die Schlucht. Oben angekommen, wandern wir entlang eines Pfades, der von Karstgestein gesäumt wird und erreichen bald den Puig de L´Ofre. Den Gipfel erreichen wir über wegloses Gelände, ab und zu nehmen wir die Hände zu Hilfe. Oben angekommen, erwartet uns ein atemberaubender Ausblick und auch unser Tagesziel können wir schon sehen. Wir steigen den Berg auf gleichem Weg wieder ab und wandern gemütlich über breite Wanderwege hinab zu dem Cúber Stausee.
  • Tag 7 Fahrt zum Cúber Stausee, Wanderung zum Kloster Lluc
    Wir werden wieder zum Endpunkt unserer gestrigen Wanderung gefahren, dem Cúber Stausee. Von dort wandern wir entlang gemütlicher Wanderwege und Kiefernwald bis zum Puig de Massanella. Natürlich möchten wir hier auf den Gipfel und von dort die Aussicht auf das Meer und den Puig Mayor genießen. Nach einer kleinen Verschnaufpause steigen wir wieder hinab und wandern zu dem Berg, den wir eben noch aus der Ferne betrachten durften: Den Puig Mayor. Wir steigen auf den Gipfel und können von dort schon das Kloster Lluc sehen. Über gut ausgebaute Wanderwege geht es dann zum Kloster. Dort genießen wir die besondere Atmosphäre und besichtigen das Kloster. Anschließend werden wir wieder zurück zum Hotel gefahren. Am letzten Abend lassen wir uns noch einmal in einem Restaurant in Port de Sóller verwöhnen.
  • Tag 8 Heimreise
    Wir werden zum Flughafen nach Palma de Mallorca gebracht und treten unsere Heimreise an.
  • Tag 5 Wanderung nach Cala Tuent
    Wir wandern heute direkt von unserem Hotel los. Wir laufen quer durch Port de Sóller und steigen über einen breiten Pfad zum Pass Cala Ferrera auf. Entlang von Klippen geht es weiter nach Pla del Rei Moro und Pla dén Mateu - Blicke aufs Meer inklusive. Anschließend steigen wir hinab ins Tal von Bàlitx mit seinen vielen kleinen Bauernhöfen. Im Anschluss steigen wir noch einmal hinauf und überqueren den Pass von Biniamar, bevor wir wieder Richtung Klippen absteigen. Ein letzter Anstieg zum Pass de na Polla und ab da geht es gemütlich bergab bis zur Bucht Cala Tuent. Dort haben wir Zeit für ein Bad in den Wellen, bevor wir mit dem Boot zurück nach Port de Sóller gebracht werden. Unser Abendessen nehmen wir heute im Hotel ein.
  • Tag 6 Fahrt nach Biniaraix, Wanderung zum Cúber Stausee
    Am Morgen werden wir in die kleine Ortschaft Biniaraix gefahren. Dort beginnen wir eine der schönsten Wanderungen der Insel: Der Aufstieg zu den Cúber Stauseen. Wir beginnen unseren Aufstieg entlang der Schlucht von Biniraix. Immer wieder wandern wir an kleinen Höfen mit Gärten und Olivenbäumen vorbei. Der Weg besteht dabei größtenteils aus Steinstufen mit Kopfsteinpflaster. Je höher wir sind, desto schöner werden die Ausblicke auf das Meer und die Schlucht. Oben angekommen, wandern wir entlang eines Pfades, der von Karstgestein gesäumt wird und erreichen bald den Puig de L´Ofre. Den Gipfel erreichen wir über wegloses Gelände, ab und zu nehmen wir die Hände zu Hilfe. Oben angekommen, erwartet uns ein atemberaubender Ausblick und auch unser Tagesziel können wir schon sehen. Wir steigen den Berg auf gleichem Weg wieder ab und wandern gemütlich über breite Wanderwege hinab zu dem Cúber Stausee.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf der einmaligen Überschreitung des Tramuntana-Gebirges. Dabei bringt uns der Bus jeden Morgen wieder zum Endpunkt des Vortages, so dass die gesamte Durchquerung ohne tägliches Packen möglich ist.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 8 Std. Gehzeit auf unebenen, schmalen und steinigen Pfaden mit teilweise ausgesetzten Abschnitten. Außerdem gehen wir über Pflastersteine und Natursteintreppen, die bei Nässe eventuell rutschig werden. Bei mehreren Etappen entlang steiler Hänge ist Schwindelfreiheit notwendig. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in einem Hotel mit Panoramaterrasse in Port de Sóller, einer Fischerstadt. Alle Zimmer sind zweckmäßig, aber gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Das Frühstück wird in der Unterkunft serviert. Abends essen wir entweder im Hotel oder suchen uns ein Restaurant im Ort. In Spanien wird frühestens ab 20.00 Uhr zu Abend gegessen, vorher sind die meisten Restaurants nicht geöffnet. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Café. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Spanien

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Personalausweis, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Vorläufiger Personalausweis, gültig bei Einreise

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Spanien

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Mallorca hat subtropisch-mediterranes Inselklima. Die schönste Wanderzeit ist im Frühjahr und Herbst. In den Frühlingsmonaten Februar bis Mai, steht alles in voller Blüte, und die Temperaturen sind angenehm (Durchschnittswerte bis 20°C, max. 25°C im Mai). Die Orangenernte beginnt bereits im Januar und endet im Mai. Sehr reizvoll ist ebenfalls der Herbst, die Zeit der Ernte. Die Schoten der Johannisbrotbäume und die Mandeln sind im September reif und auch im Oktober können noch einmal herbstliche Sonnenstrahlen genossen werden.
    Die Hauptstadt Palma weist ein Jahresmittel von 17°C auf (Berlin 8,8°C). Folgende Tagesdurchschnittswerte gelten für Palma: Ende März (17°C bis 21°C), im April (19°C bis 23°C), im Mai (23°C bis 27°C) und im Oktober (22°C bis 26°C). Im Tramuntana-Gebirge liegen die Temperaturen im Schnitt ein paar Grade niedriger. 170 Tage im Jahr sind „heiter", 80 Tage regnerisch (durchschnittliche Niederschlagsmenge: Palma um 500 mm/Jahr, Kloster Lluc um 1.200 mm). Die Niederschläge verteilen sich aufgrund der Bergkette im Nordwesten und der wechselnden Winde nicht gleichmäßig über die Insel. Sollte es tatsächlich einmal zu längeren Schlechtwettereinbrüchen kommen, wird Ihre Hauser-Reiseleitung das Programm umstellen und/oder Alternativen anbieten.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit