Mardi Himal – im Banne des heiligen Berges Machhapuchhre

ab 1740,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
5 - 8
Reisetage
14

Veranstalter: Hiking Inspirations

dem Matterhorn Nepals, und den Himalayariesen im Annapurna – Lodgetrekking

Erlebe das Annapurnagebiet von einer anderen Seite!


Im Gegensatz zum viel bekannteren Trek zum Annapurna Basecamp, der sich überwiegend im Tal bewegt, verläuft dieser neue 6tägige Lodge-Trek auf einem Höhenweg mit Traumaussichten auf das Annapurnamassiv und den Machhapuchhre. Ideale Trekkingtour – auch für Trekkingneulinge zum Reinschnuppern - mit wenig Zeitbedarf. So nahe und schnell kommt man dem Himalaya nur selten!

  • 14 Tage Führung und Organisation
  • 3 x Ü/F und Frühstück bzw. Lunchpaket am Abreisetag in gutem, bewährten Hotel in Kathmandu im Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpreis)
  • 3 x Ü/F in gutem, bewährten Hotel in Pokhara im DZ (Einzelzimmer gegen Aufpreis)
  • 5 x Ü/Vollpension und F/M am letzten Trekkingtag in Lodges während des Trekkings im Doppelzimmer
  • Transfer mit Kleinbus Kathmandu - Pokhara
  • Inlandsflug Pokhara - Kathmandu
  • Marschtee
  • Eintritt in den Annapurna Nationalpark und sämtliche Gebühren
  • Stadtführungen Kathmandu und Patan
  • Gepäcktransport mit Trägern – nur Tagesrucksack muss selbst getragen werden
  • Sämtliche Transfers vor Ort
  • Einheimische Begleitmannschaft und Träger (max. 12 kg pro Person)
  • Sicherheit &amp; Höhenmedizinische Betreuung:<br> Komplette Reiseapotheke mit Höhenmedizin<br> Sauerstoffmesser (Oximeter)
  • Tempelanlagen, Kunst- und Kulturschätze in Kathmandu und Patan (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Pokhara – am Phewasee gelegen mit Traumblick auf die drei Achttausender Dhaulagiri, Annapurna und Manaslu sowie dem Matterhorn des Himalayas – dem Machhapuchhre 6.997 m (Fischschwanz), ein heiliger Berg, der nicht bestiegen werden darf
  • Annapurnamassiv und Machhapuchhre zum Greifen nahe
  • alternative Trekkingrouten abseits der Haupttrekkingrouten im Annapurna
  • deutsche Bergwanderführer mit Qualifikation zum International Mountain leader und jahrzehntelanger Nepalerfahrung während der gesamten Reise 
  • Kleingruppe mit max. 8 Personen
  • Lodgetrekking – keine Übernachtung in Zelten
  • Kontakt zur einheimischen Bevölkerung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Anreise

    Flug nach Kathmandu

  • Kathmandu

    Nach Ankunft und Transfer zum Hotel gewinnst Du einen ersten Eindruck von Kathmandu  bei einem kulturellen Besichtigungsprogramm in der Stadt: Besuch der Tempelanlagen, Königspalast, Kunst- und Kulturschätze im historischen Kathmandu sowie der berühmte Stupa von Bodnath, das Ziel buddhistischer Pilger. Es bleibt anschließend noch genügend Zeit für einen Bummel in den Gassen von Thamel.

  • Kathmandu und Patan

    Nach Frühstück im Hotel gilt es zum ersten Mal Höhenmeter zu erklimmen: Wir steigen zusammen die 365 Pilgerstufen zum Tempel von Swayambunath, auch Affentempel genannt, hinauf. Der vergoldete Stupa von Swayambunath gilt als größtes Wahrzeichen der newarischen Buddhisten und ist ein absolutes Muss für Besucher. Von hier oben bietet sich bei klarer Sicht ein malerischer Blick über das Kathmandu-Tal. Anschließend fahren wir nach Patan und besichtigen den dortigen Durbar Square, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Tempel und Paläste erschaffen eine besondere Atmosphäre. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Heute ist auch der Besuch einer nepalesischen Familie und/oder einer Schule/Waisenhaus möglich, die von den Freunden Nepals e.V. unterstützt wird.

  • Per Kleinbus nach Pokhara

    Nach Frühstück im Hotel fahren wir mit einem Kleinbus auf aussichtsreicher Strecke in ca. 5 Stunden nach Pokhara. Diese Stadt ist der Gegenpol zum pulsierenden Leben in der Hauptstadt: schlendert an der Lakeside entlang, genießt den See oder die zahlreichen netten Geschäfte und Restaurants. Wir übernachten in einem alteingesessenen Hotel.

  • Trekkingstart in Kande und Wanderung bis Deurali 2.160 m (F, M, A)

    Nach einem letzten Frühstück im Hotel fahren wir mit ca. 1 Stunde Fahrtzeit zum Trekkingstart nach Kande 1.770 m. Auf guten Wanderfahrten und Natursteinwegen geht es teils durch mystischen, urwaldähnlichen Wald, bewachsen mit vielen Flechten und großen Bambusbäumen bis hinauf nach Deurali, wo wir erstmalig in einer guten Lodge übernachten. An diesem ersten Trekkingtag kommen wir noch an einigen typischen nepalesischen Dörfern vorbei und können das Alltagsleben der einheimischen Bevölkerung kennenlernen. Im Frühjahr sehen wir die Rhododendronblüte und viele Orchideen in den Bäumen. 

    Gehzeit: 3 Std. (550 HM Auf- und 150 HM Abstieg)


  • Durch Urwald zum Low Camp 2.970 m (F, M, A)

    Durch mystische Urwaldlandschaft erreichen wir bald den Shree Masaikon Barah Tempel, aussichtsreich auf einem Hügel gelegen. Die Infrastruktur wird zunehmend einsamer. Nur vereinzelte Teehäuser säumen unseren Weg. Unsere Wanderung führt uns am Forest camp vorbei, durch Dschungellandschaft gesäumt von Rhododendronbäumen und einer großen Vielfalt von Orchideen mit schönen Blicken auf die Ghandrukdörfer bis zum so genannten Low Camp. Die Gegend ist bekannt für ihre Vogelvielfalt und mit Glück können wir einige schöne Exemplare sichten. Low Camp - der Name ist irreführend, denn es liegt bereits über Zugspitzhöhe auf 2.970 m. 

    Gehzeit: 5 Std. (1.200 HM Auf- und 300 HM Abstieg)


  • Aufstieg zur Aussichtsridge am High Camp 3.505 m (F, M, A)

    Nach Frühstück in der Lodge öffnet sich nach 1 Stunde Aufstieg der Rhododendronwald und wir erreichen einen ersten tollen Aussichtsplatz mit Blick auf das Himalayamassiv: Der Mardi Himal und der Macchapuchhre sind zum Greifen nahe. Auf keinem anderen Trek im Annapurnamassiv kommt man dem legendären Macchapuchhre so nahe. Mit sanftem Anstieg setzen wir unsere Wanderung auf einem wunderschönen Höhenweg bis zum High Camp auf 3.505 m fort – unsere höchste Schlafhöhe. Die Lodge liegt aussichtsreich auf dem Höhenrücken. Die Sonnenauf- und untergänge dort sind legendär. Es eröffnen sich uns spektakuläre Ausblicke auf die Berge: Mardi Himal, Machhapouchhre, Annapurna South, Annapurna II & III, Gangapurna, Singa Chuli, Lamgung Himal, Manaslu, Tent peak und Hinchuli. Wir nutzen den Nachmittag, um zwecks besserer Akklimatisation noch ein wenig höher auf einen Aussichtsberg zu steigen.

    Gehzeit: 3 Std. (650 HM Auf- und 100 HM Abstieg)


  • Wanderung zum Mardi Himal Basecamp 4.500 m (F, M, A)

    In der Früh geht es nur mit leichtem Gepäck in die Höhe in Richtung Basecamp. Wer nicht mit zum Basecamp aufsteigen möchte, verbringt einen Relaxtag in aussichtsreicher Umgebung oder unternimmt eine kleine Wanderung entlang der Hügelkette. Zu Beginn geht es auf steilem Pfad hoch zum ersten Viewpoint auf bereits fast schon 4.000 m. Wir genießen die wunderschöne Aussicht auf das Annapurnamassiv. Der Mardi Himal Trek ist ein echter Geheimtipp, da der Blick vom Höhenweg auf die Annapurnaberge seinesgleichen sucht. Wir steigen weiter bis zum Upper Viewpoint auf 4.100 m Höhe hinauf und bald erreichen wir den mit bunten Prayerflags geschmückten höchsten Punkt des Mardi Himal Basecamps 4.500 m. Die Sicht ist atemberaubend. Die mächtigen Gletscher und Berggipfel des Annapurnamassivs sind faszinierend. Der Abstieg fällt uns leicht und eine warme Suppe im High Camp wartet auf uns. Wir verbringen eine weitere Nacht in der Aussichtslodge.

    Gehzeit: 6 Std. (1.200 HM Auf- und Abstieg)


  • Abstieg vom High camp nach Kalimati 1.950 m (F, M, A)

    Nach einem letzten Frühstück und Abschied von unserer Aussichtskanzel steigen wir auf bekanntem Weg hinab zum Low camp und dann auf guten Wanderpfaden über Bimjung hinunter nach Kalimati 1.950 m. Dort liegt in einmaliger Traumlage die Mardi himal eco-village Lodge, unser heutiges Tagesziel. Von ihr haben wir einen traumhaften Blick auf die umliegenden Berghänge bis hinunter ins Tal zum River. Die Landschaft ist sehr grün und fruchtbar. Der Blick auf die Dörfer sucht seinesgleichen.

    Gehzeit: 4-5 Std. (100 HM Auf- und 1.400 HM Abstieg)


  • Durch Teeplantagen hinunter nach Koramukh 1.175 m (F, M)

    Es fällt uns schwer, unseren Aussichtsplatz in Kalamati zu verlassen, aber die schöne Landschaft entschädigt uns. In angenehmem Abstieg erreichen wir die Ortschaft Ghalel mit ihrem schönen Stupa und mit einem Gegenanstieg geht es bis nach Koleli auf 1.530 m. Teeplantagen säumen unseren Weg und wir werden nicht versäumen den köstlichen Blacktea bei unserer Lunchpause zu kosten. In knapp 2 Stunden steigen wir nun hinunter zum Endpunkt unseres Trekkings in Koramukh 1.175 m, von wo wir in kurzer Fahrtzeit mit einem Kleinbus zur Lodge in Pokhara zurückgebracht werden. Alternativ kann der heutige Tag auch in Ghalel mit Abstieg nach Lumre beendet werden, wenn die Gruppe mehr Zeit in Pokhara verbringen möchte. Die Gehzeit verkürzt sich dann auf ca. 1,5 Stunden. Hier können wir wieder die Annehmlichkeiten der Zivilisation genießen und unsere Trekkingtour am Abend mit einem schönen, gemeinsamen Abendessen und Verabschiedung des nepalesischen Teams beenden.

    Gehzeit: 4 Std. (350 HM Auf- und 1.000 HM Abstieg)


  • Besichtigungstag in Pokhara (F)

    In der Früh fahren wir zum knapp 1.600 m hohen Sarangkot, dem „Hausberg“ der Stadt mit atemberaubender Aussicht auf das Annapurnamassiv. Bei einer Bootstour auf dem Phewa-See, dem zweitgrößten See Nepals, besichtigen wir den dortigen Hindutempel Varahi Mandir und erklimmen die bekannte weiße Friedens-Stupa 1.1113 m von Pokhara. Am Nachmittag kehren wir uns Hotel zurück. Den restlichen Tag können wir für private Erkundungen von Pokhara nutzen.

  • Flug Pokhara nach Kathmandu (F)

    Rückflug nach Kathmandu in nicht einmal einer Stunde, Transfer zum Hotel und der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Wer möchte schließt sich am Nachmittag einer Fahrt nach Pashupatinath, der hinduistischen Verbrennungsstätte im Herzen von Kathmandu, an.

  • Rückflug (F)

    Tag zur freien Verfügung für letzte Einkäufe in Kathmandu und Transfer zum Flughafen mit Rückflug

  • Ankunft in Deutschland

    a

Zusatzinformationen

  • Leistungen exklusive
    • Internationaler Flug
    • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
    • freiwillige Trinkgelder (ca. 50.- €)
    • Visakosten (ca. 34.- €)
    • evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen
    • Persönliches
  • Zubuchbare Leistungen
    • Einzelzimmerzuschlag Kathmandu und Pokhara (ca. € 40.- pro Tag/ Pers.)
    • Flug (anstelle der Busfahrt) Kathmandu – Pokhara € 170.-/ Pers.
    •  Anschlussprogramm A) Chitwan - Nationalpark mit 3 Zusatztagen: € 430.-
    •  Anschlussprogramm B) Chitwan – Nationalpark mit Lumbini (Geburtsort Buddhas) mit  4 Zusatztagen € 590.-