Marokko – die umfassende Reise

ab 2145,- €

Teilnehmer
12 - 29
Reisetage
15

Veranstalter: Studiosus Reisen

Unsere ausführlichste Marokkoreise

Altstadtlabyrinthe und Hauptstadtboulevards, Wüstenoasen und Wolkenkratzer - dazu Thé à la Menthe und Cocktails in Szenebars: Marokko hat viele Gesichter. Hat der König sein Versprechen gehalten und mehr Demokratie gewagt? Wurden die Menschenrechte nun gestärkt? Auf dieser zweiwöchigen Rundreise gewinnen Sie einen umfassenden Überblick über die meisten Landesteile und Einblicke in die vielfältige Lebenswelt der Marokkaner bei Begegnungen mit Einheimischen. Sie testen Arganöl und genießen ein Abschiedsabendessen in Casablanca in Rick's Café.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Royal Air Maroc (Economy, Tarifklasse S) von Frankfurt nach Casablanca und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool (außer in Casablanca und Rabat)
  • Frühstück, 12 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in Rick's Café
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Fahrt mit Kleinbussen im Dadestal
  • Ausflug mit Geländewagen zum Erg Chebbi
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Willkommen in Marokko!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug mit Royal Air Maroc nach Casablanca. Alternativ können Sie mit TAP Air Portugal über Lissabon oder mit Lufthansa von Frankfurt (Ankunft gegen Mitternacht) nach Casablanca fliegen. Auf jeden Fall werden Sie am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht.
  • Von Casablanca nach Marrakesch
    Ihre Studiosus-Reiseleiterin begrüßt Sie zu einem späten Frühstück. Danach ist die Moschee Hassan II. unser erstes Highlight. Wir dürfen das weltweit höchste Sakralbauwerk auch von innen anschauen! Dann fahren wir zügig auf der Autobahn weiter nach Marrakesch. 260 km. In der trendigen Königsstadt mit Märchenkulisse bahnt Ihnen Ihre Studiosus-Reiseleiterin den Weg ins Herz der Stadt (UNESCO-Welterbe). Vom Wahrzeichen, der Koutoubia-Moschee mit ihrem stolzen Minarett, geht es zum Gauklerplatz Djemaa el-Fna. Zwei Übernachtungen in Marrakesch.
  • Märchenhaftes Marrakesch
    Im eindrucksvollen Bahia-Palast meißelten und schnitzten kunstfertige Handwerker um die Wette. Vom Palast fahren wir an das Nordende der Souks und spazieren zum Jardin Secret, einer kleinen Oase mitten in der Stadt. In den Souks können Sie danach auf Jagd nach Tellern und Taschen gehen oder Ihre Nase zwischen Koriander- und Zimtpyramiden oder Minzbüschel stecken. Wollen Sie zum Abendessen bei den Garküchen am Djemaa el-Fna neben den Einheimischen Platz nehmen? Oder zieht es Sie mehr in ein edles Restaurant oder einen Stadtpalast?
  • Atlantikwellen in Essaouira
    Windiges Essaouira: Atlantikschönheit mit frischer Brise, in der sich die Surfer tummeln. 175 km. Die "weiße Stadt" am Meer ist ein Fischerort geblieben, am Hafen werden Boote gebaut und Netze geflickt. Gemeinsam entdecken wir die Stadt am Meer.
  • Agadir und Arganienbäume
    Arganöl gilt auch in Europa längst als Delikatesse. Die Bäuerin Khadischa und andere Mitglieder ihrer Frauenkooperative sprechen mit uns darüber, wie sie die edlen Tropfen erzeugen. Nach der Mittagspause in Agadir drehen wir dem Atlantik den Rücken zu und schrauben uns langsam hinauf in den Antiatlas nach Tafraoute. 420 km. Inmitten der bizarren Felsenwelt in Rosarot setzt das Grün der Oasen Akzente. Traumhaft!
  • Im Antiatlas
    Lust auf eine Runde Jogging unter Mandelbäumen vor dem Frühstück? Hier im Antiatlas wächst eine Vielzahl von Mandel- und Olivenbäumen, Dattelpalmen und Feigenkakteen - das Wasser bringt die karge Bergwelt zum Grünen! Die Berberhäuser kleben im Tal der Ammeln am Felsen. Was es mit den geheimnisvollen Ornamenten an Türen und Wänden auf sich hat, erfahren wir von Chalid, der uns das traditionelle Haus seiner Familie zeigt. Bei einem Glas Pfefferminztee plaudern wir über Berberarchitektur und Landflucht im Atlas, bevor wir ans Meer zurückfahren und in Agadir für eine Nacht unser Quartier beziehen. 230 km.
  • Nach Ouarzazate
    Wir durchqueren das größte Safrananbaugebiet des Landes und erreichen die stolzeste aller Berberburgen – den Ksar Ait Benhaddou (UNESCO-Welterbe). Die archaisch anmutende Lehmsiedlung ist seit Jahrzehnten beliebte Filmkulisse für Bibelverfilmungen und Historienfilme. Und wenn Sie nicht mit der Gruppe den höchsten Punkt des Berges erklimmen wollen, können Sie auf eigene Faust durch die Gassen des Ksars schlendern, den Handwerkern über die Schulter schauen oder eine der vielen Galerien besuchen. 300 km. Zwei Übernachtungen in Ouarzazate.
  • Telouet oder Ouarzazate à la carte
    Wird nicht gerade gedreht, können Sie den freien Tag in Ouarzazate für einen Besuch der Atlas-Filmstudios nutzen. Oder Sie setzen sich mit der Reiseleiterin in den Jeep (85 €): Auf engen und kurvigen Straßen schlängeln wir uns durch Oasen und Schluchten. Nach einem zünftigen Berbermahl im Bergdorf Telouet streifen wir durch die verfallende, innen prächtig geschmückte Kasbah. Fahrtstrecke 190 km.
  • Auf der Straße der Kasbahs
    Die Wehrdörfer und Lehmburgen sind perfekt getarnt und verstecken sich in der trockenen Landschaft. Dazwischen reifen in den grünen Oasen Datteln, Mandeln, Feigen, Granatäpfel und Aprikosen. In Ait Oudinar steigen wir in Kleinbusse um und tauchen in eine Landschaft von beeindruckender Schönheit ein: die Dadesschlucht. Übernachtung in Boumalne. 180 km.
  • Todraschlucht, Oasen und Dünen
    Fast senkrecht ragen die Wände der Todraschlucht auf - ein Paradies für Kletterer. In der Oase Tinerhir sehen wir bei einem Spaziergang, was so alles unter den 200000 Palmen wächst. Sand in Sicht! Von Erfoud aus erobern wir die Sandberge der Sahara im Geländewagen. Abends versinkt die Sonne eindrucksvoll am Horizont und taucht die Wüste in rotgoldenes Licht. 280 km, davon 80 km im Geländewagen.
  • Im Mittleren Atlas
    Palmenhaine säumen den Weg nach Er-Rachidia. Die moderne Uni brachte Bildung und neue Ideen in die Wüste. Und wieder geht es hinauf in die Berge. Wer im Mittleren Atlas Lust auf Bewegung hat, kann kurz im Zedernwald frische Luft schnappen und mit ein wenig Glück den Berberaffen beim Spielen zuschauen. In Ifrane, heute das Wintersportzentrum des Landes, tankten die französischen Kolonialherren einst frische Energie. 420 km auf gut ausgebauten Straßen. Zwei Übernachtungen in Fes.
  • Die Souks von Fes
    Hinter den Mauern von Fes (UNESCO-Welterbe) wird wie im Mittelalter eifrig gezimmert, geschmiedet, gewebt und in Farbbottichen gerührt. Dazu Zedernholzdüfte und Muezzingesänge. Mit dem Mausoleum von Moulay Idriss II. (Außenbesichtigung) und der Koranhochschule Bou Inania sehen wir zwei heilige Stätten des Islams. Am Königspalast beeindrucken uns die leuchtenden ornamentverzierten Bronzetore.
  • Volubilis und Meknes
    Auch in der Antike verstand man zu leben - davon können wir uns in der Römerstadt Volubilis (UNESCO-Welterbe) überzeugen. Das Stadttor Bab El Mansour in Meknes (UNESCO-Welterbe) gilt als das schönste Tor des Landes, während der riesige Getreidespeicher durch seine Dimensionen beeindruckt. Pyramiden von Oliven, Zitronen, Kreuzkümmel und Minze berauschen die Sinne auf dem Markt. Weiterfahrt in die Hauptstadt Rabat. 250 km.
  • Hauptstadtflair in Rabat
    Breite Boulevards und prächtige Villen bieten einen Kontrast zur mittelalterlichen Nekropole Chellah (UNESCO-Welterbe). Am Mausoleum von Mohammed V. und Hassan II. sehen wir, wie die letzten autokratischen Herrscher auch heute noch, lange nach ihrem Tod, von den Einheimischen verehrt werden. Wie demokratisch ist die Monarchie heute? Weiterfahrt nach Casablanca. 100 km. Unser Abschiedsessen genießen wir in Rick's Café - eine Reminiszenz an Humphrey Bogart.
  • Abschied von Marokko
    Transfer zum Flughafen und mittags Rückflug mit Royal Air Maroc. Alternativ fliegen Sie mit Lufthansa bereits nachts, mit TAP Air Portugal nachmittags zurück nach Hause. Wenn Sie eine Badeverlängerung gebucht haben, bringen wir Sie heute natürlich in Ihr Badehotel.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

03.10.2020 - 17.10.2020
ab 2195,- €
10.10.2020 - 24.10.2020
ab 2195,- €
17.10.2020 - 31.10.2020
ab 2195,- €
31.10.2020 - 14.11.2020
ab 2145,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit