Marokko – entspannte Tage zwischen Meer und Wüste

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
11

Veranstalter: Studiosus Reisen

Maximal 15 Teilnehmer

Archaische Felslandschaften, Oasengärten und rote Berberburgen, die in der Nachmittagssonne glühen. Bilder des stillen marokkanischen Südens, die sich einbrennen. Dazu Orientzauber in Marrakesch, Atlantikbrise in Essaouira und Gespräche in kleiner Runde mit Einheimischen bei Minztee und Couscous. Ausgangspunkte für unsere Entdeckungen: stilvolle kleine Stadtpaläste mit Pool.

  • Linienflug mit Royal Air Maroc (Economy, Tarifklasse S) von Frankfurt nach Marrakesch und zurück, nach Verfügbarkeit, inkl. Bahnanreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof Deutschlands und Österreichs
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Transfers vom/zum Flughafen
  • Rundreise in bequemem Kleinbus mit Klimaanlage
  • Fahrt in guten, geländegängigen Fahrzeugen am 7. Tag
  • 4 Nächte im Riad Palais Sebban***** in Marrakesch, 3 Nächte im Hotel Les Amandiers***(*) in Tafraoute, 2 Nächte im Hotel Riad Mimouna**** in Essaouira und eine Nacht im Palais Oumensour**** in Taroudannt; alle Hotels mit Klimaanlage, in Tafraoute, Essaouira und Taroudannt auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Couscous-Mittagessen, 6 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Restaurant

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Tag 1
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und Flug im Laufe des Tages nach Marrakesch und Transfer zum • Riad Palais Sebban - einen kleinen Stadtpalast im maurisch-andalusischen Stil, nur einen Spaziergang von der Altstadt entfernt. Rund um den Innenhof liegen die 25 Zimmer, der Pool sorgt für Erfrischung, der Spa für Entspannung und die Dachterrasse bietet einen herrlichen Blick über die Stadt. Zwei Übernachtungen in Marrakesch.
  • Tag 2
    Nach dem Frühstück Citytour mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter durch Marrakesch. Muslimische Kunst vom Feinsten: die Saadiergräber. Bunt und quirlig: das Gassengewirr der Souks, des Marktviertels, mit seinen glitzernden und duftenden Verführungen. Kunsthandwerk in Vollendung dann im Musée de Marrakech. In einem versteckten Garten lädt Ihr Reiseleiter zum Thé à la Menthe, einem marokkanischen Minztee, ein. Dann sind wir dabei, wenn sich der Gauklerplatz Djemaa el-Fna langsam mit Wunderheilern, Hennamalerinnen und Artisten füllt. Abends locken Kreuzkümmel- und Zimtaromen zum Welcome-Dinner ins Hotelrestaurant: Bi saha – guten Appetit!
  • Tag 3
    Ein blaues Wunder am Vormittag: der Jardin Majorelle des Modekünstlers Yves Saint-Laurent. Nach üppiger Gartenpracht durch karge Weiten ans Meer. Unterwegs zeigen Khadisha und Kolleginnen in den Arganienwäldern ihrer Frauenkooperative, wie man Arganöl presst – eines der exklusivsten Öle der Welt. Dann liegt schon Atlantiksalz in der Luft: Essaouira! Auf einer Klippe thront der Stadtpalast • Riad Mimouna. In den 33 Zimmern mit Orientcharme rauscht Sie das Meer in den Schlaf. Traumplatz für den Sundowner: die Dachterrasse. Zwei Übernachtungen in Essaouira.
  • Tag 4
    Die Brandung haben wir immer im Ohr auf unserem Spaziergang durch die weiße Stadt am Atlantik. Am Hafen flicken wie eh und je Fischer ihre Netze, Händler versteigern lautstark den Fang. Die Werkstätten der Künstler und Kunsthandwerker in den Altstadtgassen laden am freien Nachmittag zum Stöbern ein. Oder Sie lassen sich an der Strandpromenade vom Winde verwehen und schauen den Kapriolen der Kitesurfer zu. Die besten Fischlokale für Ihr Abendessen in Eigenregie kennt Ihr Reiseleiter.
  • Tag 5
    Noch ein letzter Blick aufs Meer, dann geht's in die Bergwelt des Antiatlas. Unser kleiner Bus windet sich durch endlose Wellen aus rotem Fels – gesprenkelt mit Burgen und Dörfern in Tarnfarbe, die am Abhang kleben. In einer der Speicherburgen aus Stampflehm begrüßt uns Jamal mit duftendem Minztee und erzählt vom Alltag hinter alten Mauern. In Tafraoute erwartet man uns im • Hotel Les Amandiers. Ein Haus mit 58 Zimmern – einer Kasbah nachempfunden – und tollen Bergblicken. Drei Übernachtungen in Tafraoute.
  • Tag 6
    Grüne Palmbänder durchziehen die rosarote Granitwelt im Tal der Ammeln. Wie Riesenmurmeln stapeln sich Felsbrocken, zwischen denen Ziegen kraxeln. In entlegenen Berberdörfern entziffern wir geheimnisvolle Wandornamente an den Häusern. Nachmittags lockt Bergblick am Hotelpool. Oder Sie unternehmen mit Ihrem Reiseleiter eine kurze Wanderung zu den Painted Rocks – den Felsengruppen mit Farbkunst.
  • Tag 7
    Mit Geländewagen auf holprigen Pisten in die archaische Schluchtenwelt des Mansourtals. Meterhoch türmen sich die Felsen fotogen zu bizarren Formationen auf. Dattelpalmen und Oleanderbüsche stehen Spalier unter blitzblauem Himmel. Und wenn wir am Rand der Sahara stehen, erweckt Ihr Reiseleiter vor Ihren Augen Bilder aus der Ära der Karawanen.
  • Tag 8
    Der wuchtige Agadir von Tasguent ist heute noch Speicherburg der Dorfbewohner für Getreide und Hausrat. Beim Couscous erzählt Abdellah von seiner Aufgabe als Agadir-Wächter. Dann weiter nach Taroudannt – eine Wüstenstadt, umringt von rostroten Lehmmauern, vor den Schneegipfeln des Hohen Atlas. Eine Schnupperrunde auf dem Markt, dann Check-in im • Palais Oumensour mit nur elf bildhübschen Zimmern und Pool im Innenhof. Eine Übernachtung in Taroudannt.
  • Tag 9
    Für große Busse verboten, für unseren Kleinbus kein Problem: die Fahrt über den Pass Tizi-n-Test im Hohen Atlas. In 2100 m Höhe ein genialer Rundblick bis zur Kuppe des Djebel Toubkal, die sich majestätisch 4000 m in den Himmel schiebt. Nach Stippvisite in der Lehmmoschee Tin Mal rollen wir wieder nach Marrakesch. Im • Riad Palais Sebban kennen wir uns ja schon aus. Zwei Nächte in Marrakesch.
  • Tag 10
    Zu Füßen des Atlasgebirges schuf Universalkünstler André Heller sein Paradies: den Anima-Garten, der zum Reisefinale gehörig die Sinne kitzelt. Zurück in Marrakesch entscheiden Sie: In den Souks letzte Souvenirs erjagen oder im Hamam entspannen? Zum Abschied schwelgen wir in einem Altstadtlokal noch einmal in Marokkos Aromen.
  • Tag 11
    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit