Marokko – Impressionen

ab 1945,- €

Teilnehmer
12 - 29
Reisetage
11

Veranstalter: Studiosus Reisen

Rundreise durch Marokko mit allen Königsstädten und Volubilis

Rundreise durch Marokko mit allen Königsstädten und Volubilis

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Royal Air Maroc (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Casablanca und zurück von Marrakesch, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung bei Royal Air Maroc
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Frühstück, 7 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Restaurant (Termin 29.12.: Silvesterdinner im Hotel, Sekt um Mitternacht)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ausflug im Geländewagen zum Erg Chebbi
  • Fahrt mit Kleinbussen im Dadestal
  • Eintrittsgelder (ca. 40 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Willkommen in Marokko!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Abends Flug mit Royal Air Maroc nach Casablanca. Alternativ fliegen Sie nachmittags mit Air France über Paris oder spätabends mit Lufthansa nach Casablanca. Sie werden am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht.
  • Hauptstadtszenen in Rabat
    Nach einem späten Frühstück begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter und zeigt Ihnen die Schokoladenseiten der Wirtschaftsmetropole wie die elegante Küstenstraße Corniche und das Minarett der Moschee Hassans II., das sich am Atlantik majestätisch in den Himmel schiebt. Beeindruckend auch die Ausmaße im Innern der gigantischen Moschee. Auf der Autobahn geht es zügig in die Hauptstadt Rabat. 100 km. Beim Mausoleum Mohammeds V. und Hassans II., wo die letzten gestrengen Herrscher des Landes ruhen, verrät Ihr Reiseleiter, welche Rolle der König heute spielt. Wenn die Sonne tiefer sinkt, lassen wir uns durch die Kasbah des Oudaias (UNESCO-Welterbe) mit ihren blau-weißen Gassen treiben. Von den Mauern der Festung schweift der Blick schließlich weit übers Meer. Wie Marokko schmeckt, kosten wir beim ersten gemeinsamen Abendessen.
  • Die Aromen des Orients
    Sultan Moulay Ismail drückte der Königsstadt Meknes (UNESCO-Welterbe) mit wuchtigen Mauern und Toren seinen Stempel auf. Mittendrin ein Platz für Feinschmecker: die Markthalle, in der sich Datteln, Oliven und süße Gebäckteilchen türmen. Ihr Reiseleiter besorgt ein paar Probierhappen, versprochen! Mit Blick von der Dachterrasse der Koranhochschule Bou Inania auf die ummauerte Medina, die orientalische Altstadt (UNESCO-Welterbe), verabschieden wir uns von Meknes. Auch am Rande ihres Imperiums verstanden die Römer zu leben – davon überzeugen uns Thermen, Tempel und Mosaiken in Volubilis (UNESCO-Welterbe), bevor wir unsere Fahrt nach Fes fortsetzen. 250 km. Zwei Übernachtungen.
  • Mittelalter trifft Moderne
    Traumhaft sicher lotst Ihr Reiseleiter Sie durchs Labyrinth der Altstadtgassen (UNESCO-Welterbe) von Fes, wo Handwerker wie im Mittelalter zimmern, schmieden und weben, nicht ohne zwischendurch übers Smartphone zu wischen. Hier stapeln sich bunte Stoffe, dort duftet es nach Zedernholz und frischer Minze, Eseltaxis schieben sich schwer beladen durch schmale Gänge – ein einziger Sinnesrausch! Vorbei an Koranhochschulen und dem Mausoleum von Moulay Idriss II. mit seinen Mosaiken, filigranen Schnitzereien und stillen Innenhöfen zum Träumen ziehen wir weiter zu den goldglänzenden Toren des Königspalasts. Am freien Nachmittag können Sie die Eindrücke am Hotelpool nachwirken lassen. Vor dem Abendessen erzählen Aisha und ihre Freundinnen beim Minztee vom Frauenleben zwischen Laptop und traditionellen Wertvorstellungen.
  • Zedernduft im Atlasgebirge
    Mit Blick auf die Bergspitzen des Mittleren Atlas rollt unser Bus durch nahezu menschenleere Landschaften – Ihr Reiseleiter liefert dazu den passenden Sound von Berbermusik bis Maghreb-Pop. Bei Azrou gelangen wir ins Reich der Zedern und holen erst einmal ganz tief Luft: wunderbar, der samtig-herbe Duft der Bäume in frischer Bergluft! Hier gefällt es auch den Berberäffchen, die sich uns mit etwas Glück zeigen. Über den Col-du-Zad-Pass (2178 m) fahren wir weiter südwärts zum Hauptkamm des Hohen Atlas. Kurz vorm Ziel ein grüner Moment: die Oase Tafilalet inmitten von Sand und Staub. Dann erreichen wir auch schon Erfoud, das Tor zur Wüste. 430 km.
  • Die Sanddünen der Sahara
    So klingt Afrika: Gnawa-Musiker aus Westafrika trommeln und tanzen in ihrem Musikzentrum südlich von Merzouga für uns. Nachmittags steigen wir in Geländewagen um und nehmen Kurs auf Erg Chebbi. Sand in Sicht! Die gigantischen Dünen der marokkanischen Sahara türmen sich vor uns auf. Einfach einen Platz im warmen Sand suchen fürs Farbspektakel der Abendsonne, wenn sie die Dünen in rotgoldenes Licht taucht. Nachts funkelt der Sternenhimmel über der Wüste – für uns zum Greifen nah, denn wir wohnen in einem Kasbah-Hotel am Fuße der Dünen. 40 km per Bus, 40 km im Geländewagen.
  • Wüsten, Berge und Oasen
    Frühaufsteher treffen sich zum Sonnenaufgang, wenn die Sanddünen minütlich ihre Farbe wechseln – ein grandioses Naturspektakel, das Appetit aufs Frühstück macht. Gemeinsam nehmen wir Kurs auf den Hohen Atlas. Der Fluss Todra hat sich tief in den Fels gegraben, fast senkrecht ragen die Felswände auf. Wie Wasser die Wüste zum Blühen bringt, lassen wir uns an Khettaras, den traditionellen unterirdischen Bewässerungssystemen, erklären. In der Oase Tinerhir erfahren wir dann beim Spaziergang unter schattenspendenden Palmen, was es mit der "Hochzeit der Datteln" auf sich hat. Reichlich Afrikaflair gibt's später in unserem Kasbah-Hotel hoch über Boumalne. Lust auf einen Drink auf der Terrasse mit Blick auf Stadt, Land und Berge? 290 km.
  • Die Straße der Kasbahs
    Die wehrhaften Kasbahs, von geschickten Baumeistern aus dem Lehm der Wüste gestampft, verstecken sich durch warme Erdfarben perfekt getarnt in den Falten der Berge. Sind die Reformen aus der Hauptstadt auch im Bergland angekommen? Ein Thema Ihres Reiseleiters auf dem Weg zum Dadesfluss – Lebensader für zahlreiche Oasen, in denen Feigen, Pfirsiche und Aprikosen reifen. Für Landschaftszauber sorgt die tiefe Schlucht, die der Fluss in den Atlas fräste. In wendigen Kleinbussen geht es vorbei an bizarren Felsszenerien zum Aussichtspunkt, wo wir mit vielen Ahs und Ohs unsere Kameras zücken. Nachmittags fahren wir weiter nach Ouarzazate, ins "Hollywood der Wüste". 170 km.
  • Berberburgen als Filmkulissen
    Die schönste aller Berberburgen, Ait Benhaddou (UNESCO-Welterbe), ragt vor uns auf. So fotogen, dass die Location-Scouts aus Hollywood sie längst entdeckt haben. Bestimmt haben wir beim Dorfspaziergang manches Déjà-vu. Noch ein letztes Traumpanorama am Pass Tizi-n-Tichka (2260 m), bevor wir in Marrakesch ankommen. 210 km. Abends locken auf der Bühne der Königsstadt, dem Platz Djemaa el-Fna, die Hennamalerinnen, Wahrsager und Wunderheiler. In unzähligen Garküchen hantieren die Küchenmeister. Wer mag, bleibt zum Essen gleich da. Ihr Reiseleiter kennt aber auch feine Restaurantadressen. Zwei Übernachtungen in Marrakesch.
  • Märchenhaftes Marrakesch
    Durchs mächtige Stadttor Bab Agnaou, an dem Generationen von Handwerkern meißelten, bahnen wir uns den Weg in die Altstadt (UNESCO-Welterbe) zu den Saadiergräbern, die der Duft von Rosmarin und Orangen umweht. Im Musée des Confluences, das im bildschönen Stadtpalast Dar el Bacha eine Heimat fand, serviert Ihr Reiseleiter dann noch einmal islamische Kunst. Zum Abschluss wartet noch Tausendundeine Verführung in den Souks auf uns. Der Rest des Nachmittags bleibt frei. Lust auf Gartenpracht? Der Jardin Majorelle von Yves Saint Laurent ist ein kleines botanisches Paradies. Kreationen des Meisters, inspiriert von den Farben Marrakeschs, faszinieren im Modemuseum nebenan. Beim Abschiedsessen in einem Riad, einem Stadtpalast, lassen wir uns noch einmal die Aromen Marokkos auf der Zunge zergehen.
  • Zurück in die Heimat
    Transfer zum Flughafen und vormittags Rückflug mit Royal Air Maroc über Casablanca. Alternativ Flug mit Air France mittags über Paris oder mit Lufthansa nachmittags. Wenn Sie noch ein paar Tage am Strand gebucht haben, bringen wir Sie in Ihr Badehotel.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

29.09.2021 - 09.10.2021
ab 1945,- €
06.10.2021 - 16.10.2021
ab 1945,- €
20.10.2021 - 30.10.2021
ab 1945,- €
29.12.2021 - 08.01.2022
ab 2145,- €