Marokko - Wandern im Tal der Glückseligen

ab 885,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
500m
Max. Höhenmeter Abstieg
500m
Teilnehmer
5 - 10
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise im Ait Bouguemez-Tal im Hohen Atlas

Wanderungen: 4 x moderat (4 - 6 Std.)
Im Ait Bouguemez-Tal auf alten Hirtenpfaden das Glück erwandern
Beim Kochkurs Einblicke in die marokkanische Kochkunst gewinnen
Die zerklüfteten Kaskaden der Ouzoud-Fälle bestaunen
In urzeitliche Fußstapfen von Dinosauriern bei Aguerd'n Ouzrou treten
Mit allen Sinnen die Kunst der lokalen Walnuss-Verarbeitung kennen lernen
Die verwinkelten Gassen der Medina in Marrakech erkunden

Wer das ursprüngliche und authentische Marokko erleben will, wird im Ait Bougouemez-Tal fündig!
Zu Beginn besuchen wir die höchsten Wasserfälle Marokkos: Die Ouzoud-Fälle stürzen tosend vor tiefroten Felswänden weit hinunter ins Tal. In moderaten Tagesetappen wandern wir auf alten Eselspfaden zu bewirtschafteten Hochalmen, zum karg gelegenen Izourar-See und vorbei an Berberdörfern in denen die Zeit stehen geblieben scheint. Im Schatten knorriger Walnussbäume picknicken wir in der Mittagspause. Kleine Speicherburgen aus Stampflehm thronen auf Aussichtshügeln. In den Tälern gedeihen Obstbäume und Iris. Wasserläufe plätschern durch die Wiesen. Abends überbieten sich die Nachtigallen mit ihrem Gesang, während in den Bergen tiefe Ruhe einkehrt. Wir tauchen ein in die Lebensweise und reiche Kultur der Berber, lernen ihren Alltag kennen und lassen uns von ihrer Herzlichkeit verzaubern. Bei einem Kochkurs probieren wir lokale und regionale Köstlichkeiten und können uns vielleicht etwas aus der feinen marokkanischen Küche für Zuhause abschauen. Nach der Verkostung trinken wir den hingebungsvoll zubereiteten Minztee bei einer traditionellen Teezeremonie, wie es sich in Marokko nach dem Essen gehört. In einer ursprünglichen Region des Hohen Atlas genießen wir mit allen Sinnen - diese Reise garantiert Glücksmomente!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1 Anreise nach Marrakech
    Nachmittags Linienflug mit Royal Air Maroc von Frankfurt nach Casablanca und weiter nach Marrakech.
    Wir werden von unserem marokkanischen, Deutsch sprechenden Reiseleiter erwartet und fahren zur Medina, ggf. müssen wir ein kleines Stück zu Fuß bis wir an unserem Riad ankommen. In der Altstadt von Marrakech ist kein Autoverkehr erlaubt. Ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Altstadthaus, das mit Gästezimmern ausgestattet ist (DU/WC). Die Zimmer sowie der ganze Außenbereich sind typisch marokkanisch gestaltet und haben einen sehr individuellen Charakter. Kaum tritt man aus dem Riad hinaus in die Gassen, befindet man sich mitten im quirligen Leben der rosaroten Stadt Marrakech.
  • Tag 2 Zu den Ouzoud Wasserfällen und Fahrt in den Hohen Atlas
    Mit einem Kleinbus fahren wir über Azilal und das Ait Abbas-Tal in die Bergwelt Marokkos. Unterwegs sehen wir uns die höchsten Wasserfälle Marokkos an, die Cascades d´Ouzoud. Sie stürzen in mehreren Stufen über teils bewachsene Felsen in die Tiefe. In einem kleinen Restaurant bei den Wasserfällen können wir auf eigene Kosten zu Mittag essen. Nach etwa fünf Stunden reiner Fahrzeit erreichen wir unser Wandergebiet, ein Tal im Hohen Atlas, das noch vor wenigen Jahren nur über eine Piste erreichbar war. Das Ait Bougemez-Tal auf etwa 1.800 m Höhe liegt im Herzen des Atlas-Gebirges und ist von schroffen Bergen umgeben. Nachdem wir uns eingerichtet haben, werden wir am Nachmittag eine kleine Erkundungstour unternehmen.
  • Tag 3 Lehmbaudörfer, Speicherburgen und Dinosaurier
    Nach dem Frühstück besuchen wir eine Walnusskooperative im nahe gelegenen Timmit, hier werden verschiedene Walnussprodukte hergestellt, unter anderem auch Apfelessig und Käse. Über die teils bewässerten Felder, auf denen viel gehackt, gepflanzt oder geerntet wird, wandern wir im Anschluss bergauf zur Speicherburg von Sidi Moussa. Zahlreiche Legenden ranken sich um diese auf einem konischen Bergkegel über dem Tal thronende Speicherburg. Sie ist noch sehr gut erhalten und beherbergt eine kleine Sammlung traditioneller Geräte. Hier haben die Bewohner des Tals noch bis vor wenigen Jahrzehnten ihre Ernte und die Familienbesitztümer in kleinen Kammern verwahrt. Große Bedeutung hat der Platz noch heute, da nach dem Volksglauben Kraft von ihm ausgeht. Zugeschrieben wird diese dem als heilig verehrten Sidi Moussa. Von hier steigen wir ein Stück ab zu riesigen, am Hang liegenden Felsplatten, auf denen Dinosaurier-Spuren zu erkennen sind. Es sind versteinerte Spuren, die die pflanzenfressenden Kolosse vor etwa 180 Millionen Jahren im damals eher schlammigen Erdgrund hinterlassen haben. Hier wird Naturgeschichte sichtbar! Wir wandern wieder ein Stück bergauf zur Quelle von Ait Imi, wo wir im Schatten von Walnußbäumen unser Picknick genießen. Am Nachmittag wandern wir nach Ikhf n Ighir hinunter, wo wir unsere Gite für die nächsten zwei Nächte beziehen.
  • Tag 4 Hochweiden und das Leben der Berber
    Heute wandern wir durch das schmale Ahebak-Tal zu den Hochweiden. Wir sind bei einer Nomadenfamilie zum Tee eingeladen und bekommen einen Einblick in die Lebensweise der Halbnomaden, die im Sommer die Weiden mit ihren Tieren bewirtschaften. Nach unserem Mittagspicknick wandern wir auf anderer Route, als beim Aufstieg zurück nach Ikhf n Ighir. Im Dorf treffen wir ein Gemeindemitglied von dem wir erfahren, wie der soziale Zusammenhalt und das Leben der Berber und Halbnomaden hier in den Bergen funktioniert. Die perfekte Ergänzung zum Besuch bei der Familie heute Mittag, um die Zusammenhänge des Lebens hier in den Bergen besser verstehen zu können. Um das Glück im gleichnamigen Tal vollends nachvollziehen zu können, lernen wir bei einem Kochkurs, was hier zum Glücklichsein kulinarisch beigetragen wird. Nach dem Essen wird uns der marokkanische Minztee kunstvoll eingeschenkt.
  • Tag 5 Durch das Ait Hkim Tal nach Ighirine
    Unser Weg führt über kleine Pfade der Bauern, entlang kleiner Wasserläufe, an Apfel- und Mandelbäumen vorbei tief hinein ins Vallée de Ait Bouguemez. In den Dörfern ist die traditionelle Lehmbauarchitektur nach wie vor üblich. Sogar eine deutsche Universität hat hier mit Architekturstudenten Studienprojekte durchgeführt und sich für den Fortbestand dieser Bautradition eingesetzt. Lehmbauten sind ideal für diese Region, da sie im Sommer ein kühles Raumklima ermöglichen und im Winter Wärme speichern. Unterwegs sehen wir ursprüngliche Wohnhäuser aus Lehm. Wir wandern vorbei an einer alten Lehmbau-Kasbah. Kleine Moscheen mit ihrem Minarett ragen aus den Weilern und Dörfern heraus. Schließlich gelangen wir zu unserer zweiten Standort-Unterkunft in Ighirine.
  • Tag 6 Der Izourarsee am Fuße des Azourki
    Wir wandern heute zu einer Art Hochplateau, das sehr karg und weitläufig ist. Es erinnert fast ein wenig an die tibetische Steppenlandschaft. Auch hier leben meist Nomaden mit Ihren Viehherden und Zelten. Unterhalb des beachtlichen Bergmassives von Azourki liegt der im Sommer meist trockene See Izourar, der auch von vielen Zugvögeln aufgesucht wird. Aufgrund der Fruchtbarkeit des Bodens wird die Region von den Ait Atta Nomaden geschätzt. Sie kommen im Sommer vom weit entfernten Jebel Saghro Gebirge über den Hohen Atlas hierher, um ihre Ziegen, Schafe und manchmal sogar Kamele zu weiden. Nach einem Picknick in dieser eindrucksvollen Szenerie wandern wir zurück zur Straße und fahren von dort mit Taxis nach Ikhf n Ighir zurück.
  • Tag 7 Rückfahrt durch schöne Berglandschaft nach Marrakech
    Mit dem Kleinbus fahren wir - voller Eindrücke und Erlebnisse aus dem Berber-Tal - zurück nach Marrakech. Die abwechslungsreiche Fahrt führt durch Bergland zu einer natürlichen Steinbrücke wo wir einen Zwischenstopp einlegen. Nach Ankunft in Marrakech beziehen wir unser Riad in der Altstadt, je nach Ankunftszeit haben wir noch Gelegenheit auf eigene Faust durch die Altstadt zu streifen und vielleicht das eine oder andere Souvenir zu kaufen (Unbedingt handeln!). Unser Abschiedsessen genießen wir in stimmungsvoller Atmosphäre in der Medina.
  • Tag 8 Rückflug nach Frankfurt
    Morgens Transfer zum Flughafen und Flug von Marrakech über Casablanca zurück nach Frankfurt. Ankunft nachmittags und Heimreise.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    8-tägige Wanderreise in eine touristisch wenig frequentierte Gegend des Hohen Atlas. Ein authentisches Reiseerlebnis mit Begegnungen, Kochkurs, Besuch einer Walnusskooperative und nicht zuletzt den schönsten Wanderungen im Ait Bouguemez. Eine Reise für alle Sinne!

    Anforderung:
    Die Wander- und Entdeckungsreise ist für alle geeignet, die über eine gute Kondition und Ausdauer verfügen. Die Wanderungen dauern 4 bis 6 Stunden pro Tag und im Auf- und Abstieg werden maximal 500 Höhenmeter überwunden. Wer sich einfach einen Erholungstag gönnen mag, kann jederzeit eine Wanderung auslassen und den Tag im gemütlichen Gästehaus oder im Dorf verbringen. Während der Wanderungen tragen wir nur den Tagesrucksack mit dem Notwendigsten für unterwegs (Pullover/Fleece, Wind- und Regenschutz, Fotoausrüstung, Wasser, mitgegebenes Picknick etc.).

    Unterbringung:
    Im Ait Bouguemez-Tal sind wir in zwei gemütlichen, familiär geführten Gästehäusern untergebracht. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Zimmern sind wir in Doppel-, Zweibett- und Dreibett-Zimmern untergebracht, es stehen Gemeinschaftsbäder zur Verfügung. Wenn möglich werden Paare in Doppel-, bzw. Zweibettzimmern untergebracht. In Marrakech übernachten wir in einem kleinen Riad in der Altstadt. Ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Altstadthaus, das mit Gästezimmern ausgestattet ist (DU/WC).

    Verpflegung:
    Für unser Mittagspicknick bekommen wir von unserer Gastfamilie ein kleines Lunchpaket mit auf den Weg (Brot, Käse, Ei, Thunfisch o.Ä.). Frühstück und Abendessen werden jeweils von den Gastgebern für uns zubereitet. Abends gibt es eine warme Mahlzeit mit Suppe und einem Hauptgericht, z.B. dem Nationalgericht Tajine, Couscous oder Hähnchen, etc. Zum Abschluss gibt es meist einen traditionellen Pfefferminztee. Mineralwasser können wir in der Unterkunft oder unterwegs in Dörfern kaufen.

    Sollten Sie Lebensmittelunverträglichkeiten haben oder besondere Verpflegungswünsche haben, wie z.B. vegetarische Verpflegung, teilen Sie uns dies bitte mit.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Marokko

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass. Der Pass muss noch mindestens 180 Tage bei Einreise gültig sein. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass oder Kinderreisepass. Der Eintrag im Reisepass der Eltern oder der Kinderausweis nach altem Muster wird nicht mehr anerkannt.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Marokko

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Stellen Sie sich in Marokko auf verschiedene Klimazonen ein: Während der ausgeschriebenen Reisezeiten herrschen in Marrakech im Durchschnitt Tiefstwerte um 14-18°C und Höchstwerte um 25-33°C. Mit zunehmender Höhe nehmen die Temperaturen im Hohen Atlas ab. Während es im Frühjahr und Herbst tagsüber angenehm warm sein kann (durchschnittlich 20° bis 25°C), sinken die Temperaturen nachts bis fast zum Gefrierpunkt. Zwischen Mai und September ist in den Bergen mit Tagestemperaturen von durchschnittlich 26°- 33°C und nachts mit ca 8-15°C zu rechnen. Meist herrscht beständiges Bergwetter, doch sind Niederschläge in den Bergen zu jeder Jahreszeit möglich - wie überall in den Bergen. Diese Reise ist fast das ganze Jahr über duchführbar, wir haben uns lediglich auf die wärmeren Monate beschränkt. Sollten Sie eine Individual-Gruppe von mindestens 6 Personen sein, können wir Ihnen gerne auch andere Sondertermine organisieren. Bitte fragen Sie bei uns mit Angabe Ihres Wunschtermines und genauer Personenzahl an.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit