Marokkos unbekannter Südwesten: Zwischen Bergen, Dünen und Strand

ab 1420,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
9

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Rote Felsen, weiße Strände und grünes Ammelntal: Wie im Kaleidoskop wechseln die Farben, die Landschaften wirken wie gemalt. Im Antiatlas verstärken die in Sepiatöne getauchten Felsen den Eindruck einer unwirklichen Reise. Eine Reise, die uns über die roten Berge in das Ammelntal führt. Wo die Berber-Dörfer über den Atlashängen zu schweben scheinen, wo die Mandelblüte den Tälern im Frühling einen weißen Saum verpasst. Dann wandern wir am „Plage Blanche“, einem der schönsten Atlantikstrände im Land. In neun Tagen erwandern wir Marokkos Südwesten, der – zwar noch wenig bekannt – durch seine landschaftliche Vielfalt zu den spannendsten Winkeln des Landes gehört.

  • Flug mit Royal Air Maroc in der Economyclass nach Agadir und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Allradfahrzeug
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges in Doppelzimmern mit Dusche/WC, 1 Hüttenübernachtung mit gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen außerhalb
  • 8 x Frühstück, 5 x Mittagessen, 5 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Gepäcktransport: Transfer des Hauptgepäcks an allen Trekkingtagen mit Maultieren oder Fahrzeug.
Wir verbringen 7 Nächte in Mittelklassehotels/-lodges im Doppelzimmer mit Dusche/WC, 1 Hüttenübernachtung mit gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen außerhalb.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 1. Tag: Anreise
    Flug nach Agadir und Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung in Agadir.
  • 2. Tag: Zum Antiatlas
    Wir verlassen Agadir in Richtung Taroudant, dessen Altstadt und Souks wir uns anschauen. Dann verändert sich die Landschaft: Wir fahren durch wildes Bergland; Kakteen, Arganbäume und rotbraune Felsklippen säumen unsere Straße. Nachmittags unternehmen wir eine Wanderung durch ein wildromantisches Trockental. Übernachtung in Aït Baha oder Tioulit. 120 oder 150 km. (F, A)
  • 3. Tag: Über den Lekst-Pass
    Transfer zum Dorf Aït Iftane. Im Januar und Februar blühen hier Hunderte von Mandelbäumen; die weißen Blüten bilden einen herrlichen Kontrast zu den roten Granitfelsen im Hintergrund. Auf diese wandern wir nun zu; unser Pfad schlängelt sich zum Lekst-Pass (2.050 m) empor. Von der Passhöhe genießen wir das herrliche Panorama des Ammelntals, auf seine sepiafarbenen Granitfelsen, weiß blühenden Mandelbäume und grün leuchtenden Palmengärten. Abstieg ins Tal und Kurztransfer zur Unterkunft in Anergui. 2 Lodgeübernachtungen. 120 km. (F, M, A)
  • 4. Tag: Das Paradies Ammelntal
    Ein Tag nur für die landschaftlichen Höhepunkte des Ammelntals: Auf einer Besichtigungstour und Wanderungen erfahren wir, was dieses Tal so besonders macht. Wir wandern zwischen den Dattelpalmen und Mandelbäumen mit Blick auf die Berber-Dörfer, die malerisch an den Berghängen kleben. Eine herrliche Landschaft in rot, grün und weiß, einfach atemberaubend. (F, M, A)
  • 5. Tag: Tafraout - Amtoudi
    Wir nehmen Abschied von den Berglandschaften des Antiatlas und fahren gen Süden zu den grünen Tälern rund um Amtoudi. Unterwegs besichtigen wir das Städtchen Tafraout und unternehmen eine Wanderung in die herrliche Felsenlandschaft. Einige Granitblöcke wurden von dem Künstler Jean Vérame bunt bemalt. Hüttenübernachtung. 180 km. (F, M, A)
  • 6. Tag: In Richtung Atlantikküste
    Gleich nach dem Frühstück wandern wir zu dem bekannten Agadir Id Aïssa (gemeinschaftlicher Getreidespeicher), der malerisch über dem Tal in den Himmel ragt. An den Sfira-Dünen vorbei fahren wir nach Tafnidilt weiter. Lodgeübernachtung. 270 km. (F, M, A)
  • 7. Tag: „Plage Blanche“
    Plage Blanche gilt als einer der schönsten Abschnitte der marokkanischen Atlantikküste: Wir wandern an einem kilometerlangen Sandstrand – zu unserer Linken schäumende Wellen, zu unserer Rechten grasen zwischen den Dünen hin und wieder Kamele. Transfer nach Sidi Ifni. Hotelübernachtung. 170 km. (F, M)
  • 8. Tag: Zurück nach Agadir
    Heute unternehmen wir eine Küstenwanderung zu dem wohl am meisten fotografierten Felsbogen der marokkanischen Atlantikküste, dem von Lagzira. Über Tiznit kehren wir nach Agadir zurück. Hotelübernachtung. 170 km. (F)
  • 9. Tag: Heimreise
    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa. Ankunft am Heimatflughafen. (F)

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden. Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter. Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen. Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
  • So wohnen wir
    Wir verbringen 7 Nächte in Mittelklassehotels/-lodges im Doppelzimmer mit Dusche/WC, 1 Hüttenübernachtung mit gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen außerhalb.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Casablanca
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit