Mont Blanc - am Seil unseres Bergführers zum höchsten Berg der Alpen

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
6

Veranstalter: ASI Reisen

Der mächtige Mont Blanc – unvergesslich das Funkeln aus der Ferne, die erste Begegnung mit den zerklüfteten Gletschern. Der Faszination Mont Blanc kann sich kein Bergsteiger entziehen. Schritt für Schritt nähern wir uns auf der Normalroute dem höchsten Gipfel der Alpen.  Die alpine Hochtour beginnt im französischen Le Tour mit der Besteigung der Aiguille du Tour (3.544 m). Zur Vorbereitung und Akklimatisation steht anschließend der Montblanc du Tacul auf dem Programm, mit 4.248 m Höhe der erste Viertausender der Woche. Die Besteigung des Mont Blanc (4.810 m) ist Höhepunkt dieser Woche und zählt für viele Bergsteiger zu den Sternstunden.

  • Hüttenreservierung
  • Leihausrüstung (Gletscherausrüstung)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Tag 1
    Begrüßung durch den Bergführer in Chamonix, kurzer Transfer nach Le Tour und Auffahrt mit der Seilbahn bis kurz unter den Col de Balme (ca. 2.200 m). Hier starten wir den aussichtsreichen Aufstieg zum Refuge Albert 1er, welches direkt am Rand der Gletscherabbrüche des Le Tour-Gletschers gelegen ist.
  • Tag 2
    Wir starten mit einer ersten Bergtour zur Tete Blanche (3.429 m) zum Eingehen und Auffrischen der Technik. Auf der Route über den Le-Tour-Gletscher haben wir Gelegenheit, das Gehen in der Seilschaft, den Pickeleinsatz und die richtige Anwendung der Steigeisen zu wiederholen. Nach der Rückkehr bietet sich am Gletscher direkt vor der Hütte noch einmal die Möglichkeit, eine Spaltenbergung zu üben.
  • Tag 3
    Zum Gipfel der Aiguille du Tour führt uns eine abwechslungsreiche Route mit unterschiedlichstem Gelände: Gletscher, steilere Schnee- und Firnhänge und ein kurzer Felsabschnitt am Gipfelaufbau müssen bewältigt werden. Perfekt für unsere weitere Vorbereitung auf das große Ziel am Ende der Woche. Vom Gipfel haben wir einen ausgezeichneten Ausblick über das gesamte Montblanc-Massiv. Abstieg zurück zur Hütte und weiter zur Seilbahnstation. Fahrt nach Chamonix und Übernachtung.
  • Tag 4
    Eine der höchsten und eindrucksvollsten Seilbahnen der Alpen bringt uns hinauf zur Bergstation auf der Aiguille du Midi (3.795 m). Zum Greifen nah erscheint hier unser erster Viertausender der Woche. Nach kurzem Abstieg in den Col du Midi führt unsere Route durch die gewaltige Nordwestflanke auf den Mont Blanc du Tacul (4.248 m). Je nach Verhältnissen und persönlicher Konstitution kann auch die Traversierung der Pointe Lachenal (3.640 m) oder die abwechslungsreiche Kletterei über den Cosmiques-Grat zum Gipfel der Aiguille du Midi (3.842 m) durchgeführt werden. Abstieg zurück über dieselbe Route und Talfahrt mit der Seilbahn nach Chamonix.
  • Tag 5
    Der Anstieg zum höchsten Punkt der Alpen beginnt! Kurzer Transfer von Chamonix nach Les Houches, mit der Seilbahn hinauf zum Belvedere und weiter mit der Zahnradbahn zum Nid d‘Aigle (2.376 m). Ab jetzt geht es zu Fuß weiter. Vorbei an der Tete Rousse-Hütte führt die Route durch das berühmt-berüchtigte Grand Couloir, einer steilen Schnee- und Eisrinne, die schnell gequert werden muss. Jenseits weiter aufwärts über eine steile Felsrippe, teils mit Drahtseilen versichert, zum spektakulär gelegenen und futuristisch aussehenden Refuge du Gouter (3.835 m).
  • Tag 6
    Noch in der Nacht brechen wir auf für unseren langen Gipfeltag am Mont Blanc (4.810 m). Vorbei am Dome du Gouter steigen wir über weite Schneehänge auf zum Vallot-Biwak (4.362 m). Ab hier führt der Bosses-Grat bis hinauf zum Gipfel. Der luftige Firn- und Eisgrat erfordert gutes Steigeisengehen, bis wir auf der breiten Gipfeleiskappe stehen. Kurz nach Sonnenaufgang liegen uns die Alpen zu Füßen. Abstieg zurück zur Hütte und weiter bis zur Zahnradbahnstation am Nid d'Aigle und zurück nach Chamonix. Ein unvergesslicher Tag für jeden Bergsteiger. Verabschiedung am späten Nachmittag.

Zusatzinformationen