MTB Kolumbien - Andenpisten und Karibik-Feeling

ab 2590,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.500m
Max. Höhenmeter Abstieg
2.700m
Teilnehmer
8 - 12
Reisetage
15
Aufenthaltstage Hotel
14

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Höhepunkte Kolumbiens von Bogota bis Cartagena

Mittelschwere Biketour auf Pisten und Asphalt, Technik 2, Kondition 3
Das kolumbianische Kaleidoskop aus kolonialem Charme und Lebenslust geniessen
Malerische weiße Andendörfer: Villa de Leyva, Guadalupe und Barichara besuchen
San Gil und Chicamocha Canyon - die Hotspots für Mountainbiker erfahren
Tropischer Regenwald, Kaffe-Fincas und rhytmische Musik - mit allen Sinnen erleben
An traumhaften Karibik-Buchten am Tayrona-Nationalpark entspannen
Cartagena (UNESCO), eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas, erkunden

Weit schweift der Blick über grüne Andenlandschaften mit dichter Vegetation und tiefen Schluchten. Wüstenartige Hochtäler wechseln mit üppigem Urwald ab und inmitten von Kaffeeplantagen spüren Sie in den Dörfern die unglaubliche Lebensfreude der Kolumbianer. In den weißgetünchten kolonialen Dörfern und Städten mit ihrem charmanten Flair scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Bike-Erlebnis pur gibt es Im Chicamocha Canyon auf herrlichen Mountainbike-Trails und tollen Downhills. Sie relaxen an feinsandigen Karibik-Buchten am Tayrona-Nationalpark, umrahmt vom tropischen Regenwald und besuchen zum Abschluss die zauberhafte, farbenfrohe Kolonialstadt Cartagena, eine der schönsten Städte Südamerikas.
Lassen Sie sich auf dieser einzigartigen Biketour von der Liebenswürdigkeit der Menschen, der Musik und der landschaftlichen Vielfalt Kolumbiens anstecken!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1 Anreise nach Bogotá – Willkommen in Kolumbien!
    Bienvenidos a Colombia ­– Willkommen in Kolumbien! Am Flughafen der 8,5-Millionen-Metropole Bogotá werden wir von unserer Reiseleitung empfangen und zu unserem Hotel in die Altstadt gebracht. Es wird ein Gruppentransfer zur Verfügung gestellt. Sollte Ihre Ankunft nicht mit dem Gruppentransfer übereinstimmen, gibt es die Möglichkeit, gegen Aufpreis einen individuellen Transfer zu buchen. Kolumbiens Hauptstadt liegt auf 2.600 m Höhe und erstreckt sich von Nord nach Süd entlang der Andenkette. Viel Verkehr zu fast jeder Uhrzeit ist typisch für das Stadtbild: mehrspurige Avenidas, farbenfrohe, röhrende Busse, eilige Fußgänger und Hupkonzerte empfangen uns. Das studentisch geprägte Altstadtviertel mit seinen steilen Gassen und vielen kleinen Lokalen lädt abends noch zu einem kleinen Bummel ein.
    Bei einem gemeinsamen Abendessen gehen wir das Programm unserer Tour Tag für Tag nochmals durch.

    Fahrzeug: 15 km / ca. 30 Min.
  • Tag 2 Bogota, Citytour und Fahrt nach Suesca
    Nach einem ausgiebigen Frühstück beginnen wir den Tag langsam und ohne Stress, um uns problemlos an die dünne Luft auf dieser Höhe zu gewöhnen. Bogota mit vielen öffentlichen Plätzen, Parkanlagen und modernen Alleen hat sich zu einer der bedeutendsten Städte des Kontinents entwickelt. Wir erkunden die Altstadt per Mountainbike und lernen unterwegs mit Bike und Fahrzeug die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt kennen: Die koloniale Altstadt, den riesigen Hauptplatz Plaza Bolivar mit den umliegenden Regierungsgebäuden, einige schöne Kirchen und das berühmte Goldmuseum. Schon beim Betreten des Museum spürt man den Zauber des Ortes. Hier sind ungefähr 34.000 Exponate aus Gold zu bestaunen, die aus verschiedenen Kulturen stammen. Mit viel Liebe und Kreativität wurde dieses Museum gestaltet und schon nach kurzer Zeit fühlt man sich in die präkolumbianische Zeit versetzt. Danach geht es zur Talstation des Monserrate Berges und mit der Seilbahn auf 3.150 m. Hier haben wir einen tollen Rundblick über die ganze Stadt.
    Am Nachmittag verlassen wir das quirlige Bogota und fahren im Fahrzeug Richtung Berge. Kaum liegt die Stadt hinter uns, prägen Hügel, Felder, Kühe und Schafe das Bild. Am frühen Abend erreichen wir unser Tagesziel Suesca, ein kleines Städtchen inmitten der Andenlandschaft, welches viele Wanderer, Kletterer und Liebhaber des Abenteuertourismus aus der Hauptstadt als beliebtes Ausflugsziel nutzen.
    Abends schlendern wir gemeinsam durch das nette Dorf.

    Bike - Etappe: 25 km / ca. 4 Stunden
    Fahrzeug: 75 km / ca. 2 Stunden
  • Tag 3 Suesca – Lenguazaque – Guacheta
    Die Räder stehen bereit. Nach dem Frühstück biken wir auf einer Andenpiste auf 2.600 Meter zunächst über einen anspruchsvollen Anstieg bis zur Laguna de Suesca, wo wir kurz Rast machen und den herrlichen Ausblick genießen. Dann folgt ein weiterer kurzen Aufstieg, gefolgt von einer Bergabpassage bis nach Cucunuba, einem schönen Kolonialdorf, das bekannt ist für die Herstellung von Ponchos. Wir haben Gelegenheit, hinter die Kulissen einer kleinen Spinnerei zu sehen. Nach dem Mittagessen folgt der zweite Teil unserer heutigen Etappe über Lenguazaque bis nach Guacheta, das auf einer Höhe von 2.600 m liegt. Wir übernachten in einem einfachen Dorfhotel.

    Bike -Etappe: 50 km / ca. 6 Stunden
  • Tag 4 Guacheta – Raquira – Villa de Leyva
    Unsere heutige Bikeetappe führt über eine Schotterpiste: dabei überwältigen wir zunächst einen anspruchsvollen Anstieg, und dann geht es fordernd weiter bei einer längeren technisch Abfahrt bis ins Dorf Raquira. Der Ort ist bekannt für seine Handwerker, die Töpferwaren und Körbe herstellen. Im Fahrzeug geht es anschließend weiter in das bezaubernde 10.000 Einwohner-Städtchen Villa de Leyva (2.140 m) mit seinem kolonialen Flair. Ein Ort, den man sich nicht entgehen lassen darf. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, verträumte Innenhöfe der weiß gekalkten Häuser, der riesige Hauptplatz Plaza Mayor, der noch das ursprüngliche Pflaster besitzt, versetzen uns zurück in das 16.Jahrhundert. Unseren Abend genießen wir in Freizeit, lassen uns von der vorherrschenden friedlichen und entspannten Atmosphäre anstecken.

    Bike - Etappe: 45 km / ca. 5 Stunden
  • Tag 5 Villa de Leyva und Umgebung
    Während einer halbtägigen Biketour (ca. 30 km) durch die landschaftlich reizvolle Umgebung von Villa de Leyva entdecken Sie das verrückte Terrakotta Haus, die archäologische Ausgrabungsstätte „Infiernito", das ehemalige Kloster Ecce Homo und das kleine Städtchen Sutamarchan, wo wir zu Mittag essen und unsere Fahrradtour endet. Anschließend Transfer zu einem Weingut (optionaler Besuch ca. € 8.-) und es gibt auch die Möglichkeit ein über 150 Mio. Jahre altes Dinosaurierskelett, das in der nahen Umgebung Villa de Leyvas gefunden wurde, zu besichtigen. Der Rest des Nachmittages steht zur freien Verfügung.

    Bike - Etappe: ca. 30 km / ca. 4 Stunden
  • Tag 6 Villa de Leyva - Guadalupe
    Unsere heutige Tagesetappe führt uns zunächst nach Arcabuco (23 km), hierbei überwinden wir einige Steigungen. Von hier aus sind es nur ca. 2 Stunden mit dem Fahrzeug nach Oiba in Santander. Beim zweiten Teil der Tagesettape geht es von Oiba bis nach Guadalupe (23 km), welches in wärmerem Klima auf ca. 1.400 m Höhe wunderschön inmitten der Andenlanschaft in der Nähe des Rio Suarez liegt. Wir übernachten im Dorfhotel

    Bike - Etappe: 46 km / ca. 4,5 Stunden
    Fahrzeug: 100 km / ca. 2 - 2,5 Stunden
  • Tag 7 Guadalupe - Las Gachas
    Auf dem Fahrrad erkunden wir am Vormittag die tolle Umgebung auf einem Rundweg. Besonders schön sind hier die natürlichen Wasserbecken von verschiedenen Flüssen, wo wir auch Gelegenheit zu einer Abkühlung bekommen. Das Wasser glitzert in roten Farben und hat kreisrunde Krater in den Fels geschnitten ,die als natürliche Jacuzzis genutzt werden können . Am Nachmittag bildet ein traditionelles Tejo Spiel den Abschluss des Tages. Ein kolumbianisches Wurfspiel, wir versuchen unser Glück! Wir übernachten nochmals in unserem Dorfhotel in Guadalupe.

    Bike - Etappe: 24 km / ca. 2-3 Stunden
  • Tag 8 Guadalupe - Barichara
    Weiter geht es Richtung Westen auf Andenpisten zum Ort Contratación und über einen weiteren Bergpass bis nach Chima. Dann steigen wir auf das Fahrzeug um, das uns über Socorro und San Gil bis in das wunderschöne Dorf Barichara (ca 1.300 Meter) bringt. Unser Mittagessen nehmen wir heute in Form eines Picknicks ein. Teile der Strecke werden mit dem Begleitfahrzeug bzw. auch mit einem 4x4 Jeep zurückgelegt. Am Abend haben wir Zeit, das angenehme Flair und Klima von Barichara zu genießen .

    Bike - Etappe: 32 km / ca. 4 Stunden
    Fahrzeug: 70 km / ca.5 Stunden
  • Tag 9 Barichara - Giron
    Nach dem Frühstück machen wir einen gemeinsamen Rundgang durch Barichara. Danach fahren wir mit unseren Bikes zunächst nach Villa Nueva und kommen vorbei an verschiedenen Gemüse- und Obstplantagen. Danach führt uns unsere Bikeetappe entlang und hinunter in den Chichamocha Canyon. Am Nachmittag geht es mit dem Fahrzeug weiter bis nach Giron (ca. 770 Meter). Am Abend können wir bei einem kleinen Rundgang die koloniale Altstadt aus dem 17 Jahrhundert erkunden.

    Bike - Etappe: 40 km / ca. 4 Stunden
    Fahrzeug: 100 km / ca. 3 Stunden
  • Tag 10 Giron - Bucaramanga - Bogota - Santa Marta - Minca
    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Bucaramanga und Flug über Bogota nach Santa Marta, direkt an der Karibikküste gelegen. Santa Marta ist die älteste Stadt Kolumbiens. Nach unserer Ankunft erfolgt der Transfer nach Minca (650 Meter), einem kleinen Dorf am Fusse der Sierra Nevada de Santa Marta. Diese Gebirgskette gehört zum nördlichsten Teil der Zentralkordilleren Südamerikas. Ihre und damit Kolumbiens höchste Gipfel sind mit jeweils 5.775 Metern der Pico Cristóbal Colón und der Pico Simón Bolívar. Die Gipfel liegen nur 45 km von der Karibikküste entfernt. Die Bergkette gilt damit als höchstes Küstengebirge der Welt. Am Nachmittag unternehmen wir einen ersten Rundgang durch das Dorf.

    Fahrzeug: 45 km / ca. 1,5 Stunden
  • Tag 11 Minca - El Dorado
    Minca liegt auf 650 Metern Höhe, es ist hier ein wenig frischer als direkt an der Küste. Wir steigen von hier aus wieder auf unsere Bikes, und fahren bis zur Kaffeefinca La Victoria, dabei bewältigen wir ca. 300 Höhenmeter. Die Natur ist vom tropischen Regenwald der Region geprägt und beherbergt eine Vielzahl exotischer Vogelarten. Viele davon sind endemisch. Nach der Besichtigung der Kaffeefinca, geht es weiter bis zum Naturreservat El Dorado, das auf 1.900 m. Höhe liegt. Teile der Strecke werden mit dem Begleitfahrzeug zurückgelegt je nach Kondition.

    Bike - Etappe: 20 km / ca. 5 Stunden
    Fahrzeug: 20 km / ca. 1 Stunde
  • Tag 12 El Dorado – Nähe Tayrona Nationalpark
    Morgens genießen wir den tollen Ausblick vom Naturreservat. Auf der einen Seite der tropische Regenwald, der sich über die hügelige Landschaft erstreckt, auf der anderen Seite die Küste von Santa Marta. Unsere heutige Tagesetappe führt uns zunächst über einen Anstieg bis auf 2.900 Meter, den Cerro Kennedy. Anschließend fahren wir mit unseren Bikes die Berge der Sierra Nevada hinunter bis fast auf Meeresniveau. Von dort geht es weiter mit dem Fahrzeug entlang der Küste bis in die Nähe des Tayrona Nationalparks, wo wir abends in unserem Strandhotel einchecken.

    Bike - Etappe: 50 km / ca. 6 Stunden
    Fahrzeug: 50 km / ca. 1,5 Stunden
  • Tag 13 Nähe Tayrona Nationalpark – Cartagena
    Den Vormittag genießen wir am herrlichen Strand. Am Nachmittag erfolgt der Transfer nach Cartagena, wo wir am Abend ankommen. Bei einem ersten Rundgang durch die Altstadt erleben wir, warum Cartagena de Indias zu den schönsten Städten Südamerikas zählt. Am Abend können wir uns auf die Stadtmauer setzten und bei einem kühlen Bier die Eindrücke der Tour Revue passieren lassen.

    Fahrzeug: 260 km / ca. 5 Stunden
  • Tag 14 Stadtbesichtigung Cartagena
    Nach einem typischen Frühstück an der Karibikküste geht es bei einer Stadtbesichtigung auf Erkundungstour der kolonialen Schätze Cartagena. Zunächst fahren wir zum ehemaligen Kloster La Popa, das auf einer Anhöhe liegt, hier bietet sich uns ein schöner Blick auf die Stadt. Anschließend besichtigen wir die Festung San Felipe und die von der meterdicken Mauer umrandeten Altstadt.
    Am Nachmittag steht uns die Zeit zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen.

    Fahrzeug: ca. 20 km / ca. 1 Stunde
  • Tag 15 Cartagena - Heimflug
    Transfer zum Flughafen Rückflug nach Bogota.Es wird ein Gruppentransfer zur Verfügung gestellt. Sollte Ihr Abflug nicht mit dem Gruppentransfer übereinstimmen, gibt es die Möglichkeit, gegen Aufpreis einen individuellen Transfer zu buchen. Internationaler Heimflug in Eigenregie.

    Fahrzeug: ca. 7 km / ca. 20 Min.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Kondition & Fahrtechnik
    An den elf Fahrradtagen werden insgesamt 540 km zurückgelegt und in etwa 13200 Höhenmeter bewältigt. Das entspricht im täglichen Durchschnitt 50 km und 1200 Hm. Die Temperaturen werden massgeblich von der Höhenlage bestimmt und variieren recht stark. An den ersten Tagen im Departamento von Cundinamarca (Bogotá, Suesca, Guachetá) auf ca. 2600 - 2800 m. über dem Meerespiegel liegt die erwartete Temperatur bei ca. 14-20 Grad, später in Santander (Oiba, Guadalupe, San Gil und Chicamocha Cañon) ist es recht warm bei 22-35 Grad. Im Norden Kolumbiens, an der Karibikküste ist es tropisch warm (27- 35 Grad) und es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Biketour führt über fahrtechnisch einfach bis mittelschwer zu bewältigende Feldwege, seltener auch auf asphaltierten Strassen und erfordert eine gute Ausdauer und Kondition.
    Tourencharakter & Streckenverlauf
    Kondition 3-4, Fahrtechnik 1-2
    Die Route führt vor allem durch schöne Feldwege mit Schotterpisten oder einfachen, kleinen Landstrassen, die vereinzelt von einheimischen Bauern auf Pferden und gelegentlich von PKWs genutzt werden. Bei Regen bzw. nassen Böden werden die Fahrverhältnisse auf den Schotterpisten entsprechend anspruchsvoller.
    Die gesamt Schwierigkeit liegt weniger im Fahrtechnischen-Anspruch, sondern bei teilweise längeren Ettappen und Anstiegen auf hoher Höhenlage.
    Begleitfahrzeug
    Ein Begleitfahrzeug ist auf der Tour bis auf ganz wenige Ausnahmen immer dabei

    Leihbikes vor Ort:
    Leihbike inkl. Helm: USD 250,- (zahlbar vor Ort)
    29 Zoll MTB, Marke Orbea Alma, Grössen S / M / L / XL oder GW Piranah
    Bei Buchung bitte Körpergröße und gewünschte Bikegröße angeben sowie, ob Klickpedale gewünscht werden
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Kolumbien

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass. Der Pass muss noch mindestens 180 Tage bei Einreise gültig sein.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Für Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs, Italiens und der Schweiz genügt für die Einreise nach Kolumbien der gültige Reisepass. Er muss bei Ankunft im Reiseland noch mindestens 6 Monate gültig sein. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.
    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Kolumbien

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Eine Gelbfieber-Impfung ist für Reisende zwar nicht zwingend erforderlich, wird aber dringend empfohlen. Abgesehen von den Bergregionen über 1.600 m Höhe besteht ein ganzjähriges Malaria-Risiko, vor allem in den ländlichen Regionen im Norden des Landes. Malaria-Prophylaxe oder ein Stand-By Notfallmedikament können ggf. sinnvoll sein. Wir empfehlen eine aktive Prophylaxe durch Mückenschutzmittel sowie helle Bekleidung. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Sie sind in unterschiedlichen Klimazonen unterwegs: im Hochland, im gemäßigten Hochland und der Kaffeezone sowie im Tiefland an der Karibikküste. Die Regenzeit im Osten und Norden des Landes dauert von April bis Anfang November. Im Hochland ist es zwar tagsüber aufgrund der starken Sonneneinstrahlung recht warm (ca. 20 °C), nachts kann es jedoch stark abkühlen (bis zu 0°C). Im Tiefland dagegen ist es tagsüber um die 30°C warm, teils auch tropisch-schwül. Nachts sinken die Temperaturen auf 18°C bis 22°C. Aufgrund des breiten Spektrums klimatisch unterschiedlicher Zonen gibt es keine Jahreszeiten wie in Europa. In den Monaten November bis März (gilt als die ideale Reisezeit) regnet es generell in vielen Landesteilen wenig. Im Juli und August gibt es eine weitere "kleine Trockenzeit" in und um Bogota. In den anderen Monaten kann es immer mal wieder zu Regenfällen kommen.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit