MTB Tansania - Vom Kilimanjaro nach Sansibar

ab 3350,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
800m
Max. Höhenmeter Abstieg
700m
Teilnehmer
8 - 15
Reisetage
13

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Rund um den Kili und durch die Usambaraberge zur Trauminsel

Mittelschwere Biketour vorwiegend auf Piste, Technik 2, Kondition 4
Bike-Abenteuer rund um den Kilimanjaro, das „Dach Afrikas"
Im Amboseli Nationalpark die Tierwelt Afrikas bestaunen
Durch Massai-Dörfer, Steppe, Kaffee- und Bananenplantagen biken
Die biologische Schatztruhe der Usambara-Berge entdecken.
An spektakulären Naturstränden entspannen
Kultur und Relaxen auf der Trauminsel Sansibar mit Stone Town (UNESCO)

Afrika live - Höhepunkte und Kontraste pur! Hoch über uns thront das schneebedeckte „Dach Afrikas“, während wir durch Bananen- und Kaffeeplantagen den Kilimanjaro per Bike umrunden. In Massai-Dörfern lernen wir das Leben der Bewohner kennen. Elefanten, Giraffen und Zebras kreuzen unseren Weg auf Safari, abwechslungsreiche Trails entlang roter Sandpisten und durch die Regenwaldzone werden zum Dschungel-Erlebnis.
In den Usambara-Bergen im Osten Tansanias kann man von fantastischen Panoramen gar nicht genug kriegen. Auf magischen, gewundenen Wegen wartet hinter jeder Ecke ein neues Abenteuer. Chamäleons, Stummelaffen, farbenprächtige Schmetterlinge - der Artenreichtum dieser Berglandschaft ist einzigartig. Einsame Wildnis und uralte Bergregenwälder, dazwischen Tee-, Bananen und Ingwerplantagen bilden die Kulisse und uns weht, ganz im Kontrast zur staubigen Savanne, die kühle Bergluft um die Nase. Das Zwitschern der Vögel und Brüllen der Colobus-Affen begleitet uns, während wir versteckte Wasserfälle, exotische Pflanzen und das wohlbekannte Usambara-Veilchen entdecken. Wir erobern das wilde Grün, genießen die Aussicht und scheuchen dabei jede Menge Meerkatzen vor uns her. Menschen winken uns in ihre Dörfer, vielleicht ist sogar Markttag in Lushoto. In Pangani an der Küste regieren Beschaulichkeit, Swahili-Charme und es erwarten uns menschenleere naturbelassene Strände. Zeit für eine Siesta unter Mango- und Cashewbäumen, während die Bush Babies von den Baumkronen rufen. Auf Sansibar radeln wir durch die geschichtsträchtigen Gassen von Stone Town und genießen zum Finale den Cocktail unter Palmen im Inselparadies. Afrika für alle Sinne!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1 Ankunft in Nairobi
    Ankunft in Nairobi und Transfer zum Amboseli Nationalpark. Nach einer Besprechung für die kommende Woche gibt es das erste afrikanische Abendessen.

    Wichtiger Hinweis:
    Ab Juni 2019 besteht ein allgemeines Verbot von Plastiktüten in Tansania, ausgenommen sind wiederverwendbare Ziplock-Beutel für Hygieneartikel, Kosmetika o.ä. Ansonsten ist der Besitz und die Einfuhr von Plastiktüten unter Strafe gestellt. Es drohen hohe Geldstrafen und u.U. sogar Haft. Entsprechend sollten bei der Einreise nach Tansania unter keinen Umständen Plastiktüten mitgeführt werden. Aufgrund des relativ neuen Verbots liegen uns aktuell noch keine Erfahrungswerte vor. Bitte beachten Sie, dass wir für das Procedere vor Ort, die individuelle Handhabung (ggf. Willkür) keine Haftung übernehmen können.
  • Tag 2 Amboseli Nationalpark
    In der Früh starten wir mit einer Pirschfahrt im Amboseli Nationalpark, der besonders für seine großen Elefantenherden bekannt ist. Nach dem Mittagessen haben wir Zeit, unsere Fahrräder nach dem Transport wieder zusammen zu bauen und zu testen.
  • Tag 3 Maasai - Loitokitok
    Nach dem Frühstück um ca. 8 Uhr radeln wir zu einem Massai Dorf, lernen die Lebensweise der Bewohner kennen und setzen unsere Radroute fort über das Maasai Land hinauf an den Hängen des Kilimanjaro an der kenianischen Seite entlang. Wir genießen von dort eine fantastische Aussicht auf den Amboseli Nationalpark und die nördlichen Abhänge des meist schneebedeckten Kilimanjaro. Nach dem Mittagessen geht es bergab nach Loitokitok.
  • Tag 4 Loitokitok - Lake Chala
    Nach dem Frühstück um 6 Uhr radeln wir nach Tarakea und überqueren dort die Grenze nach Tansania. Unsere Fahrt geht dann bergab zum wunderschönen Lake Chala. Unser Mittagessen nehmen wir in Form eines Picknicks ein. Der Chala-See ist einer der verborgenen Juwelen Tansanias. Das türkisblaue und grüne Wasser wird ausschließlich von unterirdischen Quellen des Kilimandscharo gespeist und ist von verschiedenen Pflanzen, Bäumen und Tieren umgeben. Die Lake Chala Safari Lodge wurde am Rande dieses mystischen Caldera-Sees vor einer dramatischen vulkanischen Kulisse erbaut und ist der perfekte Ort, um die Ruhe und Gelassenheit dieses romantischen Stücks afrikanischen Busches zu genießen.
  • Tag 5 Lake Chala - Same - Kihurio - Mtae
    Heute werden die Bikes zunächst auf´s Auto geladen. Nach dem Frühstück geht die Fahrt mit dem Fahrzeug Richtung Same. Dort genießen wir unser Mittagessen und dann geht es weiter nach Kihuiro. Dort steigen wir auf unsere Räder um und radeln weiter nach Mtae. Von unserem Quartier am Mambo View Point genießen wir atemberaubende Aussichten in die Usambaraberge und das weite umliegende Land.
  • Tag 6 Mtae - Lushoto
    Die Usumbara Berge beheimaten ein besonderes Öko System mit ca. 100 Tier- und über 830 Pflanzenarten, die weltweit nur hier zu finden sind und werden unter die 25 Gebiete mit der größten Artenvielfalt weltweit gerechnet. In dieser unglaublichen Freiluft-Apotheke gedeihen knapp 3.000 verschiedene Pflanzen, von denen viele Heilkräfte haben. Mit ein bisschen Glück können wir gehörnte Chamäleons, Stummelaffen, Usambara-Uhus, den stark gefährdete Nicoll-Webervogel, tansanische Laubfrösche und besonders seltene Schmetterlingsarten entdecken, die in den Wäldern rings um unser Quartier daheim sind. Die wohl bekannteste internationale Botschafterin der Usambara Berge ist eine kleine, samtige Pflanze, die aus den heimischen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken ist: das Usambara-Veilchen. Uns erwartet angenehmes Bergklima, das schon bei deutschen Kolonialherren beliebt war, die zahlreiche sehenswerte Relikte und Bauten hinterlassen haben. Wir radeln durch unberührte fruchtbarste Natur und genießen angenehmes Klima und fantastische Bergpanoramen. Über Nebenstraßen Richtung Süden erreichen wir Lushoto. Unser Mittagessen genießen wir unterwegs.
  • Tag 7 Mkuzi - Lushoto - Mombo - Emau Hill
    Nach dem Frühstück brechen wir von unsere Lodge auf und radeln durch die unberührten Regenwälder von Mkuzi und passieren kleine Dörfer, Äcker und Teeplantagen. Unterwegs gibt es ein Mittagessen, wir erreichen Lushoto und danach geht es weiter über Mombo zu unserem Quartier am Emau Hill.
  • Tag 8 Emau Hill - Muheza - Pangani
    Heute radeln wir über Muheza Richtung Pangani, eine der ältesten Städte Afrikas. Nach dem Mittagessen (Lunchbox, Picknick) führt uns die Strecke durch Sisalfelder und Kokosnussplantagen nach Pangani, das an der Mündung des Pangani Flusses liegt. Einst Handelshafen präsentiert sich dieser Küstenort heute als Fischerdorf mit verfallenen historischen Gemäuern als liebenswertes Stück Afrika abseits des Touristentrubels. Die Strände südlich des Dorfkerns sind besonders schön und naturbelassen.
  • Tag 9 Pangani - Sansibar
    Nach dem Frühstück fahren wir ca. 30 Minuten mit dem Auto von Peponi Beach zur Schnellfähre. Wir genießen Sonne, Wasser, Wind und warme Temperaturen an Bord bevor die bekannte Gewürzinsel erreichen. In Nyungwe auf Sansibar werden unsere Räder abgeladen und wir radeln zu unserem Strandhotel. Das Sansibar Archipel vereint zwei Inseln des Indischen Ozeans (Unguja oder Sansibar und Pemba) und mehrere kleine Inseln wie Tumbatu, Uzi, Pungume, Kwale und die Vundwe Inseln. Der Name Sansibar stammt vom arabischen Wort "Zenj" - gleichbedeutend mit "schwarzer Bevölkerung" und "barr" wie "Land" ab. Das Land der schwarzen Bevölkerung erwartet uns mit herrlichen Korallenriffen , wunderbaren weißen Sandstränden und charmanten Städtchen mit historischem Kern.

    Bike - Etappe: 4 km
    Fahrzeug: 30 Minuten
    Fähre nach Sansibar
  • Tag 10 Sansibar
    Heute haben wir Zeit zum Ausspannen, Genießen, Faulenzen und Gedanken und Erinnerungen an die besonderen Raderlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. Genießen Sie die herrlich weißen Strände am Indischen Ozean oder das Hotelpool. Ja nach Belieben können Sie auch Aktivitäten wie Schnorcheln und Tauchen am wunderschönen Korallenriff, Segeln, Parasailing, Jetski oder Tiefseefischen-Exkursionen planen und direkt beim Hotel buchen.
  • Tag 11 Sansibar - Nungwi Village - Stone Town
    Nach dem Frühstück steigen wir aufs Rad und begeben uns Richtung Westen. Am Weg passieren wir Gewürzplantagen und erreichen schließlich Stone Town. Dort können wir diese alte afrikanische Stadt am besten zu Fuß zu erkunden. Es empfangen uns enge Gassen, historische Gebäude im arabischen Stil, die mit reich verzierten schweren Holzportalen verzaubern. Auch das Sansibar Museum, der ehemalige Sklaven-Markt, der quirlige Obst- und Gemüsemarkt, die alte Festung, der Sultanspalast, das Dr. Livingstone Haus, und der Segelyachthafen sind einen Besuch wert. Besonders sehenswert ist das Stone Town Cultural Center, ein vierstöckiges antikes Gebäude nahe der Küste in der Mizingani Road. Ursprünglich wurde dieses Gebäude als Privathaus errichtet und dann während der Kolonialzeit als Apotheke umfunktioniert. Das "House of Wonders" (Beit el Ajaib) war angeblich das erste Haus Ostafrikas mit Elektrizität. Sämtliche Stockwerke sind sind reichlich mit Säulen und Balkonen verziert und werden von einem großen Glockenturm überragt. Das Mittagessen (optional) kann entweder in Stone Town oder im Hotel eingenommen werden.

    Optional: Stadtführung zu Fuß
  • Tag 12 Abreise
    Je nach Abflugszeit erfolgt der Transfer zum Flughafen Sansibar.

Zusatzinformationen

  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Tansania

    Coronabestimmungen: Die Einreise ist möglich. Reisen innerhalb des Landes: Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt. Bei Reisen von Sansibar auf das Festland innerhalb von 14 Tagen muss entweder der Nachweis des Schnelltestergebnisses oder das Ergebnis eines neues Schnelltest vorgelegt werden. Hinweise für geimpfte oder genesene Reisende: Nur Reisende mit anerkanntem Impf- oder Genesungsnachweis können sich von Restriktionen befreien. Im Folgenden wird definiert, wer als geimpft / genesen gilt: Die Anforderungen die Impfnachweise entsprechen müssen, erfragen Sie bitte bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung. Es muss kein Nachweis erbracht werden, da keine Erleichterungen bestehen. Wichtig bei der Einreise: COVID-19-Test: Es wird ein COVID-19-Test benötigt. Dabei muss es sich um einen PCR-Test handeln, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Testergebnis muss einen QR-Code enthalten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft darüber, ob diese auch zur Ausreise aus Tansania ein negatives Testergebnis verlangt.  Ausgenommen: Kinder unter 6 Jahren und Geimpfte Reisende. Test vor Ort: Es kommt zu COVID-19-Tests vor Ort. Es kommt zu kostenpflichtigen Testungen vor Ort, wenn Reisende aus einem Land mit hohen Infektionszahlen einreisen. Eine aktuelle Übersicht der betroffenen Länder können Sie auch bei den zuständigen Behörden erfragen. Reisende nach Sansibar können die Tests auf folgender Website buchen und bezahlen: https://zanzibarcovidtesting.co.tz/app/home (https://zanzibarcovidtesting.co.tz/app/home). Ausgenommen: Kinder unter 6 Jahren und Geimpfte Reisende. Einreiseformular: Es wird ein Einreiseformular/Gesundheitsformular benötigt. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home. Für Reisen nach Sansibar muss das folgende Formular ausgefüllt werden: https://healthtravelznz.mohz.go.tz (https://healthtravelznz.mohz.go.tz). Das Formular muss innerhalb von 24 Stunden vor Einreise ausgefüllt werden. Der im Formular erzeugte Code muss bei Ankunft vorgewiesen werden. Bis auf Weiteres ist das System zum Einreiseformular für Tansania nicht in Betrieb. Sobald sich dies ändert, wird das Formular aber wieder benötigt. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich rechtzeitig über den oben genannten Link. Es wird empfohlen, einen Ausdruck der technischen Wartung mitzuführen, um nachzuweisen, dass das Formular nicht ausgefüllt werden konnte. Reisende müssen bei der Ankunft persönliche Angaben machen. Bei der Ankunft muss mit Gesundheitskontrollen gerechnet werden. Es kann auch zu COVID-Tests kommen. Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen. Versicherung: Es wird eine Reisekrankenversicherung benötigt. Bitte beachten Sie dabei, dass die Versicherung eventuell vorgeschriebene COVID-19-Kosten abdeckt. Transit: Der Transit ist möglich. Transitreisende unterliegen nicht der Testpflicht. Wichtig am Zielort: Derzeit gelten keine COVID-19-bezogenen Einschränkungen oder Hygienemaßnahmen im Land. Dies kann sich jedoch, in Abhängigkeit von der Infektionslage, jederzeit kurzfristig ändern. Dabei sind auch regionale Abweichungen möglich. - Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet - Restaurants/Cafés: geöffnet - Bars: geöffnet - Geschäfte: geschlossen - Museen/Sehenswürdigkeiten: geöffnet - Strände: geöffnet - Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar - Maskenpflicht: nein Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente sollten im Original vorgelegt werden und nicht verlängert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Bei Ankunft beachten: Bei Ein- und/oder Ausreise über den Flughafen in Daressalam sind Reisende dazu verpflichtet, Fingerabdrücke und ein digitales Passfoto zu hinterlegen. Es wird ein Visum benötigt. Visaarten: E-Visum/ETA Erläuterung: Das Visum kann online beantragt werden. Das e-Visum/die elektronische Einreiseerlaubnis kann online unter folgendem Link beantragt werden : https://eservices.immigration.go.tz/visa/ Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen und einmaliger Einreise. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 14-28 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Passfoto(s) - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel - Nachweis einer Unterkunft - Reisepass mit drei freien Seiten - Meldebescheinigung/Aufenthaltstitel (falls notwendig)

    Einreise Kenia

    Coronabestimmungen: Die Einreise ist möglich. Reisen innerhalb des Landes: Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt. Hinweise für geimpfte oder genesene Reisende: Nur Reisende mit anerkanntem Impf- oder Genesungsnachweis können sich von Restriktionen befreien. Im Folgenden wird definiert, wer als geimpft / genesen gilt: Geimpfte müssen ihren Impfnachweis auf https://link.passolution.eu/ke-vaccinated-healed (https://link.passolution.eu/ke-vaccinated-healed) zur Verifizierung hochladen.  Welchen Anforderungen die Impfnachweise entsprechen müssen, erfragen Sie bitte bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung. Es muss kein Nachweis erbracht werden, da keine Erleichterungen bestehen. Wichtig bei der Einreise: COVID-19-Test: Es wird ein COVID-19-Test benötigt. Negativer PCR-Test (maximal 72 Stunden alt) bei Abreise.Das Testergebnis muss auf https://link.passolution.eu/ke-covid-test (https://link.passolution.eu/ke-covid-test) zur Verifizierung hochgeladen werden. Ausgenommen: Geimpfte Reisende. Kinder unter 5 Jahren. Test vor Ort: Es kommt zu COVID-19-Tests vor Ort. Reisende müssen sich bei der Ankunft einem kostenpflichtigen Antigen-Test unterziehen. Ausgenommen: Geimpfte Reisende. Einreiseformular: Es wird ein Einreiseformular/Gesundheitsformular benötigt. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: https://link.passolution.eu/ke-form. Das Formular muss von allen Reisenden ausgefüllt werden. Zur Registrierung kann auch die App "Jitenge MoH Kenya" genutzt werden. Reisende müssen bei der Ankunft persönliche Angaben machen. Bei der Ankunft muss mit Gesundheitskontrollen gerechnet werden. Es kann auch zu COVID-Tests kommen. Reisende müssen sich darauf einstellen, für mindestens die ersten 14 Aufenthaltstage ihren Gesundheitszustand zu protokollieren, wozu die App "Jitenge MoH Kenya" genutzt werden soll. Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen. Versicherung: Es wird eine Reisekrankenversicherung benötigt. Bitte beachten Sie dabei, dass die Versicherung eventuell vorgeschriebene COVID-19-Kosten abdeckt. An den Grenzübergangsstellen besteht Maskenpflicht. Transit: Der Transit ist möglich. Wichtig am Zielort: Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres. Es kann jederzeit zu regionalen Abweichungen innerhalb des Landes kommen. Zum Besuch von Veranstaltungen in geschlossenen Räumen kann ein Impfnachweis verlangt werden. - Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet - Restaurants/Cafés: geöffnet - Bars: geöffnet - Clubs: geöffnet - Geschäfte: geöffnet - Museen/Sehenswürdigkeiten: geöffnet - Kinos/Theater: geöffnet - Strände: geöffnet - Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar - Maskenpflicht: ja * in öffentlichen Verkehrsmitteln Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente sollten im Original vorgelegt werden und nicht verlängert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Es wird ein Visum benötigt. Bitte beachten Sie, dass das Visum ausschließlich online beantragt werden kann (siehe unten). Visaarten: E-Visum/ETA Erläuterung: Das Visum kann online beantragt werden. Das e-Visum/die elektronische Einreiseerlaubnis kann online unter folgendem Link beantragt werden : http://ecitizen.go.ke Das Visum berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen und kann einmalig um weitere 90 Tage verlängert werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 2 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. East African Tourist-Visum: Vor der Reise kann ein East-African-Tourist-Visum beantragt werden. Dieses Visum ist gültig für Kenia, Uganda und Ruanda und berechtigt zu multiplen Reisen zwischen den Ländern. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel Einreise auf dem Seeweg: Kreuzfahrtreisende, die mit demselben Schiff in das Land ein- und wieder ausreisen, sind von der generellen Visumpflicht befreit. Bitte beachten Sie dennoch, dass unterschiedliche Reedereien möglicherweise über abweichende Visabestimmungen verfügen und informieren Sie sich dahingehend rechtzeitig. Besondere Vorschriften für Minderjährige: Kinder unter 16 Jahren benötigen kein Visum, vorausgesetzt, dass sie in Begleitung der Eltern reisen.

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Tansania
    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio sowie ggf. Meningokokken-Meningitis. Eine Gelbfieber-Impfung ist nur für Reisende erforderlich, die sich innerhalb der letzten 6 Tage vor der Einreise in einem von der WHO als Gelbfieber-Risikogebiet deklarierten Land aufgehalten haben (z.B. Kenia). Bei einer Weiterreise nach Sansibar wird ebenfalls der Nachweis einer Gelbfieber-Impfung verlangt, die nach 2005 getätigt wurde. In Lagen unterhalb 1.800 m besteht ganzjährig ein geringes Risiko sich mit Malaria zu infizieren. Malaria-Prophylaxe oder ein Stand-By Notfallmedikament können ggf. sinnvoll sein. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Tansania

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Südsudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera, bei besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber Schlussbestimmungen Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.09.2022 17:06 für Kunden von: Hauser Exkursionen international GmbH, Spiegelstr. 9, 81241 München

    Einreise Kenia

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen. Gelbfieber Es wird jedoch für Reisen im Land für alle Personen ≥ neun Monaten empfohlen. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund aktueller Ausbrüche, die bei niedriger Impfquote im Land immer wieder vorkommen können. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Südsudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Poliomyelitis - Gelbfieber (siehe unten) Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Poliomyelitis: Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen in Kenia sind und eine internationale Reise antreten, sollten nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung sollte vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber - Poliomyelitis Schlussbestimmungen Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.09.2022 16:53 für Kunden von: Hauser Exkursionen international GmbH, Spiegelstr. 9, 81241 München

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Sansibar liegt nur einige Grad südlich des Äquators und genießt ganzjährig ein tropisches Klima mit nur geringen Temperaturschwankungen, meist zwischen 24 und 29 °C im Durchschnitt. Das Klima ist von den Südwest- und Nordostmonsun geprägt. Von Ende März bis Ende Mai herrscht die Große Regenzeit. Die tropischen Regenfälle treten meistens nachmittags auf. Die Regenfälle sind meist kurz und heftig, den Rest des Tages scheint meistens die Sonne. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch, die Tagestemperaturen erreichen etwa 30 °C. In der Langen Trockenzeit von Juni bis Oktober gibt es kaum Niederschläge.
    Im November und Dezember bringen die Kasikazi-Winde aus dem Norden die Kleine Regenzeit. Die Regenfälle sind nicht so stark wie in der Großen Regenzeit und weniger zuverlässig. Das Wetter ändert sich oft und plötzlich, es tritt aber immer wieder Sonnenschein auf.