Myanmar zu Fuß

ab 3448,- €

Teilnehmer
7 - 15
Reisetage
21

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Goldene Zinnen und Tempel so weit das Auge reicht. Der erste Sonnenstrahl streichelt Bagans Pagoden gerade zart. Magische Stimmung, bezaubernde Landschaft, eine von vielen in Myanmar. Wir wandern über grüne Hügel und sind bei den Shan-Stämmen zu Gast. Wir nächtigen in ihren Klöstern, die Mönche setzen ein leckeres Curry an. Zum Sonnenaufgang lauschen wir ihren Gesängen. Auf uns warten viele mystische Begegnungen in diesem zeitvergessenen Land, das uns mit seinem alten Asien-Charme tief berührt und begeistert. Überzeuge dich selbst!

  • Flug mit Thai Airways International in der Economyclass nach Rangun und zurück, Inlandsflüge mit Air Mandalay, Air Bagan, Yangon Airways, Air Kanbawza und/oder Asia Wings gemäß Reiseverlauf
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus, Booten und geländegängigen Fahrzeugen
  • 13 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels/-lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 3 Klöster- und 1 Homestayübernachtung im gemeinschaftlichen Schlafraum mit einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, 1 Schiffsübernachtung (Unterdeck) in einer 2-Bett-Kabine mit Dusche/WC
  • 18 x Frühstück, 10 x Picknick, 7 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und tlw. zusätzlich englischsprachige lokale Führer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 1. Tag: Auf nach Myanmar!
  • 2. Tag: Hauptstadt Rangun
    Ankunft in Rangun und Hoteltransfer. Sofern unsere Ankunftszeit es erlaubt, besichtigen wir die Chauk-Htat-Gyi-Pagode, die Statue des liegenden Buddhas und genießen die geheimnisvolle Stimmung an der Shwedagon-Pagode. Hotelübernachtung in Rangun. 20 km.
  • 3. Tag: Nach Pindaya/Shan-Staat
    Flug nach Heho und Transfer nach Pindaya am Fuße der Shan-Berge. Sofern Zeit bleibt, besuchen wir die Pindaya-Höhle, in der sich unter einem Stalaktiten-Himmel Tausende vergoldete Buddha-Statuen befinden. Hotelübernachtung in Pindaya. 75 km. (F)
  • 4. Tag: Durch die Shan-Berge
    Früh beginnt unsere zweitägige Wandertour: Bei aufgehender Sonne wandern wir an Teeplantagen entlang und bald die üppig-grünen Hänge der Shan-Berge hinauf, entlang der Dörfer der Pao- und Palaung-Stämme, wo wir zu Mittag essen. Weiter geht es ins Dorf Yazagyi zu einem Kloster, in dem wir heute Nacht zu Gast bei Mönchen sind. GZ ca. 5 Stunden. Übernachtung im Kloster. (F, M, A)
  • 5. Tag: Shan-Berge: Yazagyi Hill
    Über einen steilen Pfad erreichen wir nach ca. 2 Stunden den Yazagyi Hill (ggf. bereits an Tag 4). Von seinem Gipfel (2.300 m) breiten sich vor uns die Hügelketten des Shan-Gebirges aus, ein herrlicher Ausblick. Wir kehren bei den Palaung zum Mittagessen ein. Danach Abstieg nach Pindaya und Transfer nach Kalaw. GZ ca. 6 Stunden. 2 Hotelübernachtungen in Kalaw. 55 km. (F, M)
  • 6. Tag: Kalaw
    Kalaw liegt malerisch auf einem Hügel. Wir besichtigen den Ort zu Fuß und steigen später zu einem kleinen, auf einem Hügel gelegenen Kloster auf, um den Sonnenuntergang zu genießen. GZ ca. 1 Stunde. 10 km. (F)
  • 7. - 8. Tag: Zu Fuß über die Bergdörfer
    Wir wandern zum ersten Bergdorf in den Shan-Bergen. Die halbe Dorfgemeinschaft schart sich um uns. Unser Picknick genießen wir bei schöner Rundsicht auf dem Panlong Pagoda Hill, bevor wir den Weg zum Kloster im Dorf Nant Thale fortsetzen. Nach einem leckeren Curry zum Abendessen haben wir Zeit, mit den Mönchen zu plaudern. Am 8. Tag wandern wir zum Dorf Htee Tain. GZ jeweils 3-5 Stunden. 2 Klosterübernachtungen in den Shan-Bergen. (2 x F, 2 x M, 2 x A)
  • 9. Tag: Zum Inle-See
    Geweckt durch Mönchsgesang, machen wir uns auf zum Inle-See. Wir wandern auf einem Bergrücken, unten im Tal löst sich langsam der Nebel auf und wir erblicken den immer näher kommenden See. GZ 3-4 Stunden. 2 Hotelübernachtungen am Inle-See. (F, M)
  • 10. Tag: Einbeinruderer auf dem Inle-See
    Schwimmende Dörfer, schwimmende Gärten. Wir gleiten leise an Pfahlhäusern und schwimmenden Feldern vorbei, zwei Fischer kommen uns entgegen. Sie rudern einbeinig zu ihren Fangplätzen und wir beobachten sie mit Staunen. Danach tuckern wir zur Indein-Pagode, einem alten Stupa-Komplex. (F)
  • 11. - 12. Tag: Die Höhepunkte Mandalays
    Wir fliegen nach Mandalay, der letzten Königsstadt Myanmars. Sie erwartet uns mit zahlreichen Kunst- und Kulturschätzen: die Mahamuni-Pagode, die Kuthodaw-Pagode mit ihren 729 Marmortafeln, die den buddhistischen Kanon enthalten, das Shwenandaw-Kloster und zahlreiche kleine Handwerksbetriebe. Wir besteigen den Mandalay Hill und genießen den herrlichen Panoramablick auf die Stadt bei Sonnenuntergang. Am Vormittag des 12. Tages unternehmen wir einen Bootsausflug zum Dorf Mingun. Hier steht eine der größten intakten Glocken der Welt (knapp 90 t). Am Nachmittag besichtigen wir die berühmte U-Bein-Brücke. 2 Hotelübernachtungen in Mandalay. 90 + 30 km. (2 x F)
  • 13. Tag: Auf unserem Schiff ...
    ... tuckern wir den Fluss Ayeyarwaddy hinunter! FZ insgesamt ca. 6 Stunden. An uns ziehen die Landschaften Myanmars vorbei: stille Auen, geheimnisvolle Tempel, verträumte Dörfer. Bei einem der Dörfer gehen wir an Land um zu sehen, wie Terrakottatöpfe aus Flusslehm hergestellt werden. Wir setzen unsere kleine Kreuzfahrt fort – der Sonnenuntergang vom Deck unseres Schiffes ist grandios! Übernachtung an Bord. 10 km. (F, M, A)
  • 14. Tag: Die Höhepunkte Bagans (UNESCO)
    Die historische Königsstadt gilt als eine der größten archäologischen Stätten Südostasiens: Über 2.000 Sakralbauten aus Ziegelsteinen stehen auf einem ca. 40 km² großen Areal. Die schönsten besuchen wir und lassen uns verzaubern. Am Nachmittag haben wir noch Zeit, die Tempelanlagen im benachbarten Myinkaba zu besichtigen. Hotelübernachtung in Bagan. 10 km. (F)
  • 15. Tag: Begegnungen mit der Chin-Kultur
    Während der längeren und holprigen Jeep-Fahrt entschädigt die tolle Landschaft unterwegs. Per Fähre überqueren wir den Ayeyarwaddy und nähern uns über Flussauen und Teakwälder den Chin-Bergen, bis wir Mindat erreichen, das malerisch auf einem Bergrücken liegt. Zu Fuß erkunden wir Mindat und einige umliegende Dörfer, um in das Leben der Chin-Bevölkerung einzutauchen. GZ ca. 2 Stunden. Wir schlendern über den bunten Markt und begegnen Frauen mit ihren charakteristischen Gesichts-Tattoos. Übernachtung in einer einfachen Öko-Lodge in Mindat. 195 km. (F, M, A)
  • 16. Tag: Durch die Chin-Höhen
    Nach kurzem Transfer wandern wir über grüne Hügelketten entlang kleiner, im Einklang mit der Natur stehender Chin-Siedlungen zum Dorf Aye. GZ ca. 5 Stunden. Übernachtung im Dorfgemeinschaftshaus. 25 km. (F, M, A)
  • 17. Tag: Zum Gipfel des Mt. Victoria
    Wir fahren ein kurzes Stück mit Jeeps den Hang hinauf, bevor wir durch einen wunderschönen Rhododendronwald zum Gipfel des Mt. Victoria (3.053 m) wandern – der höchste Punkt unserer Tour ist erreicht! Beim Picknick genießen wir traumhafte Blicke auf das Chin-Gebirge. Abstieg und Transfer nach Kanpalet. GZ 5-6 Stunden. Hotelübernachtung in Kanpalet. 15 km. (F, M, A)
  • 18. Tag: Zurück nach Bagan
    Wir lassen die Chin-Höhen hinter uns und fahren nach Bagan zurück. Bald erreichen wir die Halbwüsten Zentralmyanmars mit ihren Akazien, Kakteen und Dornbüschen. Am späten Nachmittag Ankunft in Bagan. Hotelübernachtung in Bagan. 195 km. (F, M)
  • 19. Tag: Bagan auf eigene Faust
    Bevor wir nach Rangun zurückfliegen, bleibt noch etwas Zeit für eigene Erkundungen dieses einmaligen Ortes. Es lohnt sich früh aufzustehen um einen unvergesslichen Sonnenaufgang inmitten des Pagodenfeldes zu erleben. Oder wie wäre es mit einer Radtour durch die Welt der Pagoden? Hoteltransfer und Übernachtung in Rangun. 35 km. (F)
  • 20. Tag: Heimreise
    Flughafentransfer und Rückflug. 20 km. (F)
  • 21. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Visagebühren sind nicht im Reisepreis eingeschlossen. Aufgrund der Infrastruktur und Straßenverhältnisse in Myanmar können auch kurz erscheinende Etappen mehrere Stunden in Anspruch nehmen (FZ für 195 km an Reisetagen 15 und 18 je nach Verkehr bis zu 7 Stunden).
  • Visum
    Du kannst dein Visum in Eigenregie direkt bei dem für dich zuständigen Konsulat beantragen. Um das Visum für deine Reise möglichst einfach zu erhalten, empfiehlt Wikinger Reisen dir die Beschaffung über die CIBT Visum Centrale (Zusatzkosten/Servicegebühr). Bitte nutze hierzu 5-6 Wochen vor deinem Reiseantritt den folgenden Link: http://visumcentrale.de/additional-client-info.php?login=wiki0196
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
  • Kulturanteil
    Der Schwerpunkt dieser Reisen liegt auf den Naturerlebnissen, kombiniert mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit