Namibia – mit Muße

ab 3395,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
15

Veranstalter: Studiosus Reisen

Rundreise zu den Höhepunkten Namibias zwischen Namibwüste und Etoschapark in bequemen Tagesetappen

Das Tierparadies Etoscha, das Atlantikseebad Swakopmund und natürlich die Namib, die älteste Wüste der Welt mit ihren grandiosen Sandbergen – alle Höhepunkte Namibias sind auf dieser geruhsamen Studienreise versammelt. Manches kleine Extra haben wir eingeplant: So mischen wir uns bei Bier und Steaks im Pub unter die Namibier oder zelebrieren Austern und Sekt in der Walfischbucht. Ein überschaubarer Radius, immer wieder eingestreute Ruhetage und Mehrfachübernachtungen in komfortablen, naturnahen Lodges sorgen dafür, dass Ihre Erholung nie zu kurz kommt. Und oft können Sie nach Lust, Laune und Tagesform entscheiden, ob Sie einen Zusatzausflug buchen oder Mußemomente unter Afrikas Sonne genießen wollen.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Qatar Airways (Economy, Tarifklasse O) von Frankfurt nach Windhuk und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen und Geländewagen
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 9 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrt zur Delfin- und Robbenbeobachtung bei Walvis Bay
  • Wildbeobachtungsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Ein Mittagsimbiss mit Austern und Sekt
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 60 EUR)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Auf nach Namibia!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am Nachmittag Abflug mit Qatar Airways nach Doha (Flugzeit ca. 5,5 Std.). Ankunft gegen Mitternacht (Ortszeit) und Anschluss nach Windhuk (Flugdauer ca. 9 Std.). Alternativ am Abend Nonstop-Flug mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhuk (Flugdauer ca. 10 Std.).
  • Willkommen in Windhuk!
    Gäste mit Qatar Airways landen am Vormittag in Windhuk, werden von einem Beauftragten von Studiosus empfangen und zum Hotel begleitet. Ankunft in Windhuk mit Air Namibia bereits morgens. Für Ihren Transfer ist ebenfalls gesorgt. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt alle Gäste am frühen Nachmittag im Hotel und zeigt Ihnen auf einer Rundfahrt die namibische Hauptstadt. Die gegensätzlichen Lebenswelten aus deutscher Kolonialzeit und Schwarzem Afrika offenbaren sich schnell: hier das Gewusel in der früheren Township Katutura, dort die Relikte aus wilhelminischer Zeit - die Alte Feste, die Bürgerhäuser im Jugendstil, der Tintenpalast. Ebenso lässig wie legendär: Joe's Beerhouse, wo wir uns abends bei Steaks und Bier näher kennenlernen.
  • Namib – die große Einsamkeit
    Die Wüste ruft! Auf dem Weg in die Namib erzählt Ihr Reiseleiter von den Herausforderungen des Farmlebens im dünn besiedelten Hochland und kennt natürlich die schönsten Fotostopps am Wegesrand. Im Gepäck hat er außerdem ein besonderes Buch, das uns wie ein roter Faden durch die Reise begleitet: "Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste" – die Abenteuer zweier deutscher Geologen, die sich im Zweiten Weltkrieg in der Namib versteckten. Das erste Kapitel stimmt uns auf eine der trockensten Regionen der Welt ein. Mit Pool, Liegestühlen und viel Sand empfängt uns unsere komfortable Lodge mit Logenblick in die Wüste. 310 km. Wie wäre es mit einem Glas südafrikanischem Wein auf der Terrasse zum Ankommen? Zwei Übernachtungen bei Sesriem.
  • Wüstenberge des Sossusvleis
    Kurz vor Sonnenaufgang brechen wir per Bus und Geländewagen in die zentrale Namib auf. Bis zu 300 m ragen die Sandberge rund um die riesige Lehmpfanne des Sossusvleis orangerot in den blitzblauen Himmel. Höhere Dünen gibt es nirgendwo auf der Welt! Für mehr Weitblick können Sie einen der Sandriesen besteigen – am besten barfuß, um den Wüstensand zwischen den Zehen zu spüren. Vom Gefühl der Weite, Unendlichkeit und Verlorenheit da oben wird jeder Sandgipfelstürmer noch lange erzählen. Oder Sie erleben das Spiel der Farben gemütlich von unten. Später enträtselt Ihr Reiseleiter im Sesriem-Canyon das Geheimnis des Flusses Tsauchab, den der Erdboden einfach verschluckt. 130 km. Nachmittags können Sie am Pool entspannen oder beim Schießen den Bogen spannen.
  • Steife Brise am Atlantik
    Während die menschenleeren Ebenen des Namib-Naukluft-Parks vorbeigleiten, schlägt Ihr Reiseleiter ein neues Kapitel im erwähnten Wüstenthriller auf. Dann laufen wir im Seebad Swakopmund ein, einem Stück Deutschland am Rande der afrikanischen Wüste. Statt warmem Golfstrom, der die Küste streichelt, weht hier ein Wind frisch wie an der Nordsee. Herrlich, der Sonnenuntergang mit Atlantikbrise, den wir an der Mole gemeinsam zelebrieren! Abends treffen wir einen deutschstämmigen Namibier, der beim Bier – gebraut nach wohlbekanntem Reinheitsgebot, versteht sich – unsere Fragen zu den Folgen der Apartheid und zum deutschen Erbe im ehemaligen Deutsch-Südwestafrika beantwortet. 350 km. Drei Übernachtungen in Swakopmund.
  • Austern in der Walfischbucht
    Begleitet von Pelikanen und Delfinen und mit Blick auf die Robben, die sich in großen Kolonien auf den Sandbänken sonnen, tuckern wir im Boot durch den Hafen von Walvis Bay. Während die Kameras noch klicken, verwöhnt uns die Bootscrew mit Sekt und Austern. Ein Edelsnack auf namibische Art! Beim Stadtrundgang lässt Kaiser Wilhelm grüßen – vor uns liegt ein Freilichtmuseum deutscher Kolonialarchitektur! Nach einem Überblick vom Damaraturm auf diese besondere Stadt zwischen Meer und Wüste bleibt der Rest des Nachmittags frei. Tipp fürs Abendessen in Eigenregie: Kückis Pub, berühmt für göttliche Meeresfrüchte. Oder doch lieber Schweinshaxe mit Knödeln im Brauhaus? Bestimmt kommen Sie mit den Namibiern vom Nebentisch ins Gespräch, denn hier spricht man Deutsch!
  • Swakopmund nach Lust und Laune
    Der Tag gehört Ihnen! Sie möchten tiefer in die Lebenswelt des Schwarzen Namibia eintauchen? Dann besuchen Sie doch vormittags die Township Mondesa in Begleitung einer einheimischen Führerin (ca. 40 EUR). Wohnungsnot, Aids-Epidemie, Arbeitslosigkeit – bei diesem Blick hinter die Kulissen erfahren Sie aus erster Hand, was die Menschen in einer Schwarzen Vorstadt bewegt. Falls Ihnen der Sinn eher nach Strandpromenade steht: Flanieren Sie in aller Ruhe durch Namibias beliebtesten Ferienort und genießen Sie Zeit zum Stöbern in Läden und Galerien! Und dann vielleicht ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte und Kännchenkaffee im Café Anton. Wenn wir abends in einem gemütlichen Altstadtlokal – mit Biergarten auf Namibisch – beim Dinner wieder zusammenkommen, gibt es sicher viel zu erzählen.
  • Karge Landschaften, spannende Themen
    Steinreiche und menschenleere Landschaften ohne Spuren der Zivilisation faszinieren auf der Fahrt nach Khorixas. Aber hier wächst die Wüstenblume Welwitschia mirabilis – keine Vorgartenzierde, aber garantiert unverwüstlich. Warum der boomende Uranbergbau in Namibia für Wasserprobleme sorgt, ob die Meerwasserentsalzungsanlage, die wir passieren, eine Lösung ist und welche Rolle alternative Energien in Namibia spielen – Themen Ihres Reiseleiters auf der Fahrt nach Norden. Aber neben ernsten Themen hat er auch Unterhaltsames parat. Sicher sind Sie schon gespannt auf das nächste Kapitel aus unserem Buch! Und zwischendurch erklingt "!Gnubu !Nubus" von Jackson Kaujeua – die Hymne des Freiheitskampfes in der Sprache der Damara. Der Musiker vertonte viele Sprachen, die der Hereros, Ovambo, Nama, und er sang auch in Englisch. Einfach zurücklehnen und genießen! 250 km. Zwei Übernachtungen in einer Lodge bei Khorixas.
  • Freizeit oder Ausflug in die Frühgeschichte
    Heute machen Sie einfach, was Ihnen gefällt! Der riesige Pool und der Garten der Lodge sind perfekt zum Entspannen, die Umgebung lädt zu Spaziergängen ein. Oder Sie begleiten Ihren Reiseleiter auf einem Ausflug (75 €) nach Twyfelfontein (UNESCO-Welterbe), wo steinzeitliche Felsenkünstler Giraffen, Löwen und tanzende Kudus in den Stein ritzten. Im Damara Living Museum erwecken dann junge Angehörige des Damara-Volkes die verlorene Kultur ihrer Vorfahren wieder zum Leben und zeigen, wie man auf traditionelle Weise Kleidung herstellt oder Nahrung und Medizin im Busch sammelt. Eine gute Gelegenheit, um mit den indigenen Bewohnern der Region ins Gespräch zu kommen.
  • Durch Namibias Weiten nach Etoscha
    Fotogene Stopps auf unserer Fahrt in Richtung Etoschapark, für die Sie etwas Sitzfleisch brauchen: Die Ugab-Terrassen und die 35 m hohe Fingerklippe, die wie ein von Obelix vergessener Hinkelstein senkrecht in der Landschaft steht. Zwischendurch eine weitere Lesung Ihres Reiseleiters aus der Abenteuerlektüre. In der Lodge genießen Sie dann den Rest des Nachmittags am Pool oder auf Ihrer Terrasse. Tipp für die Liegestuhllektüre: "Hummeldumm" von Erfolgsautor Tommy Jaud erzählt humorvoll von einer etwas anderen Namibiareise. 400 km. Drei Übernachtungen in einer komfortablen Lodge am Etoschapark.
  • Bühne frei für die Tierwelt!
    Heute klingelt der Wecker etwas früher – schließlich wollen wir dabei sein, wenn die Tierwelt im Etoscha-Nationalpark erwacht. Kameraakkus aufgeladen? Der Park ist eine riesige Bühne für die Tierwelt, die hier eindeutig die Hauptrolle spielt. Springböcke, Zebras, Gnus und Giraffen – an den Wasserstellen treffen sich alle. Manchmal stillen auch Elefanten ihren gewaltigen Durst. Und es kann schon sein, dass auch Löwen, Leoparden und Nashörner ihren Auftritt haben. Unsere Fahrer setzen alles daran, um Ihnen die Tierwelt im besten Licht zu präsentieren. Nachdem wir den Wüstenstaub abgewaschen haben, vergleichen wir bei einem Glas Likör aus den Früchten des Marulabaums unsere Fotobeute des Tages. Ca. 200 km.
  • Wildnis oder Wellness
    Wieder ein Tag nach Lust und Laune. Naturfans können im offenen Jeep noch einmal auf Fotosafari gehen, um den Atem der Wildnis hautnah zu spüren (50 €). Vergessen Sie nicht, Ihren Blick ab und zu von der Steppe in den Himmel zu richten: Die Vogelvielfalt im Etoschapark ist beeindruckend. Vielleicht kreist ja gerade ein Kampfadler oder einer der skurrilen Gelbschnabeltokos über Ihnen! Am Nachmittag dann vielleicht Wellness in der Wildnis? Lassen Sie sich im Hotel-Spa Rücken, Nacken und Schultern mit heißen Steinen massieren – danach schlafen Sie garantiert wie ein Stein!
  • Farmleben auf Namibisch
    Ein letztes Kapitel aus unserem Buch: Wie das Abenteuer der Helden in der Wüste endet, wissen Sie, wenn wir das Minenstädtchen Tsumeb erreichen. Dort erfahren wir im Stadtmuseum mehr über das "Gold Namibias": Kupfer. Auf dem Weg durchs Land der Hereros reisen wir zurück in die Kolonialgeschichte: Wie verliefen die Fronten im Kolonialkrieg, und warum fordern die Hereros bis heute Entschädigungszahlungen von der deutschen Regierung? Ihr Reiseleiter kennt die Hintergründe. In Okahandja schlendern wir noch über den Holzschnitzermarkt – vielleicht finden Sie ja ein Stück Namibia zum Mitnehmen. Dann erwartet uns unsere Gästefarm, je nach Vorliebe zu einer letzten Safari oder zur Entspannung im Garten. Beim letzten Abendessen unter Afrikas Sternen tragen wir noch einmal die schönsten Reisemomente zusammen. 520 km auf guten Straßen.
  • Abschied von Namibia
    Gegen Mittag heben die Gäste von Qatar Airways nach Doha ab, von wo sie Anschluss nach Europa haben (Flugdauer nach Doha ca. 8,5 Std., Weiterflug ca. 6 Std.). Gäste der Air Namibia können vormittags noch eine Runde durch Windhuk drehen. Im Laufe des Nachmittags dann Transfer zum Flughafen und Flug mit Air Namibia nach Frankfurt.
  • Ankunft in Europa
    Ankunft am Morgen.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

04.10.2020 - 18.10.2020
ab 3395,- €
11.10.2020 - 25.10.2020
ab 3495,- €
18.10.2020 - 01.11.2020
ab 3395,- €
01.11.2020 - 15.11.2020
ab 3395,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit