Namibia - Rote Dünen, wilde Küste und salzige Steppe

ab 3495,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
4 - 12
Reisetage
16
Aufenthaltstage Hotel
13

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Selbstfahrer-Familienreise von Sossusvlei über Swakopmund zum Etosha Nationalpark

Wanderungen: 3 x leicht (2 - 4 Std.)
Im Erongo Gebirge die jahrhunderte alte Felsmalerei der Philipshöhle erkunden
Im Etosha-Nationalpark Löwen, Leoparden, Griaffen, und Zebras bestaunen
Quer durch die rot leuchtenden Dünen der Namib Wüste wandern
Durch die charmante Küstenstadt Swakopmund schlendern
Sich auf familiären Farmen mit Pool verwöhnen lassen
Komfortable Selbstfahrertour (ab 6 Personen mit deutschsprachigem Driverguide)

Für Kinder ab 6 Jahre empfohlen.
Elefantenherden ziehen gemächlich an uns vorbei und wirbeln den feinen Sand auf. Das umliegende Gestrüpp ist vom Sand weiß färbt. Wir halten den Atem an und bewundern die majestätischen, grauen Riesen - mitten im Etosha-Nationalpark mit seiner endlos scheinenden, weiß schimmernden Salzpfanne. Am Abend zeichnen sich Zebras, Giraffen und Oryx-Antilopen schwarz vor dem orange-gelben Sonnenuntergang ab. Hier wirkt der Himmel so weit und viel größer als zu Hause. Zurück im Camp genießen wir vor dem Schlafengehen den funkelnden Sternenhimmel. Bei Sossusvlei wandern wir zwischen den höchsten Dünen der Welt und staunen über die Farbschattierungen von leicht gelb über orangerot bis braunschwarz. Schweiß rinnt in unseren Nacken bei der Besteigung der Sandberge. Oben angekommen, werden wir belohnt mit einem grandiosen Ausblick auf das Dünenmeer und freuen uns auf das Herunterlaufen im feinen Sand. Am Atlantischen Ozean erwartet uns die unwirtliche und raue Küste mit Tausenden von Zwergohrenrobben. Die deutsche Kolonialarchitektur in Swakopmund ist Kulisse für ein charmantes Kleinstadtleben zwischen Kudu-Gulasch und Schwarzwälder Kirschtorte. Unsere familären Gastgeber auf den Farmen und die unendlich scheinende Weite dieses Landes, sowie die Kombination aus Unabhängigkeit und Organisation bilden den besonderen Reiz dieses speziell für Familien entwickelten Selbstfahrerprogramms. Ab einer Gruppengröße von 6 Personen kann die Reise auch mit einem Deutsch sprechenden Reiseleiter/Fahrer durchgeführt werden.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • Tag 1 Anreise
    Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhoek. Abflug am Abend.
  • Tag 2 Windhoek - Farm Heimat
    Morgens Ankunft in Windhoek. Abholung durch einen Vertreter der Mietwagenagentur und Fahrt zur Mietwagenstation in Windhoek. Hier übernnehmen Sie Ihr Fahrzeug und besprechen anschließend mit einem Vertreter der örtlichen Agentur Ihren Reiseverlauf. Sie erhalten ein ausführliches Reisehandbuch, inklusive Voucher für die Übernachtungen und eine detaillierte Karte, auf der Ihre Reiseroute eingezeichnet ist. In Windhoek haben Sie die Möglichkeit Getränke und Proviant einzukaufen. Anschließend fahren Sie gleich hinaus aufs Land zur Gästefarm 'Heimat' der Familie Seifart. Hier lassen Sie sich von Ihren Gastgebern mit kulinarischen Köstlichkeiten aus eigenem Anbau und eigener Zucht verwöhnen.
  • Tag 3 Farm Heimat
    Sie genießen das Farmleben, hautnah lernen Sie eine echte namibische Farm kennen. Sie unternehmen eine kleine Eselkarrenfahrt, ein in dieser Gegend häufig benutztes Verkehrsmittel, dürfen beim Hühner- und Schafe füttern mitmachen und können sich zwischendurch am Bio Pool entspannen. Den Abend verbringen Sie am Lagerfeuer unter einem glitzernden Sternenhimmel.
  • Tag 4 Naukluft - Gästefarm Büllsport
    Wer heute früh genug aus den Federn kommt, darf am Morgen bestimmt beim Melken helfen. Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren Sie über Dordabis und Rehoboth zur Büllsport Gästefarm am Fuße des geschichtsträchtigen Naukluft Gebirges. Am Nachmittag können Sie an einem ca. 2,5-stündigen archäologischen Rundgang teilnehmen. Auf dieser Wanderung erleben Sie wichtige Stationen im Leben eines Steinzeitmenschen. Unser direkter Vorfahre, Homo Sapiens genannt, war hier vor ca. 50.000 Jahren als Jäger mit Pfeil und Bogen aktiv. Seine Waffen und Werkzeuge aus Stein belegen seine Anwesenheit noch heute in dieser Region. Wer möchte kann auch an verschiedenen fakultativen Aktivitäten teilnehmen. Zum Beispiel eine Farmrundfahrt mit Wildbeobachtung (ca. 25,- € pro Erwachsener und 12,- € pro Kind). Ihre Gastgeberin Frau Johanna Sauber hat eine eigene Pferdezucht und bietet auf Anfrage auch berittene Ausflüge durch das atemberaubende Gelände an. Auch Reitanfänger sind willkommen, als Ausrüstung stehen Helme, Handschuhe und Chaps zur Verfügung.
  • Tag 5 Wanderung in den Naukluft Bergen
    Tourenvorschlag für eine Wanderung, die Nach dem Frühstück fahren Sie ein kurzes Stück bis Sie das Gebirge erreichen. Nehmen Sie sich ein Picknick mit und erkunden auf einer ausgedehnten Wanderung auf Zebrapfaden die nahezu unberührte Natur. Mit etwas Glück begegnen Sie einer hellhörigen Kuduherde oder einem neugierigen Pavian. Über Serpentinen erreichen Sie das Trockenflussbett, vor Ihnen erscheint in Sichtweite eine schroffe Felsformation mit einem großen Hammerkopfnest. Im klaren Wasser eines natürlichen Pools können Sie sich erfrischen und eine Pause einlegen, bevor Sie Ihre Wanderung fortsetzen (wer möchte, je nach Ausdauer der Familienmitglieder). Sie gehen entlang von Olivenhainen und mannshohem Schilf. Ein Klettersteig führt hinauf an einer kleinen Höhle vorbei. Bei dem Aufstieg auf lockeren und teilweise rutschigen Boden ist Vorsicht geboten. Der Weg ist mit einem Kettengeländer gesichert. Oben angekommen, werden Sie mit einem schönen Ausblick hinab zum Wasserfall belohnt. Am Nachmittag kehren Sie zu Ihrer Gästefarm zurück.
  • Tag 6 Namib Wüste - Sossusvlei
    Heute heißt es noch vor Sonnenaufgang aufstehen. Sie unternehmen einen Ausflug zum Sossusvlei – dem „größten Sandkasten der Welt". Die bis zu 388 m hohen Sandberge gelten als die höchsten Dünen der Welt. Wer genug Energie hat, darf die höchste Düne, die Crazy Dune oder auch Big Daddy genannt erklettern. In regenreichen Jahren fließt der Tsauchab bis ins Vlei; dann staut sich das Wasser und lockt zahlreiche Tierarten wie Oryxantilopen und Strauße an. Sie wandern über Dünen und ausgetrocknete Lehmflächen und lassen diese surreal anmutende Landschaft auf sich wirken. Auf dem Rückweg sollten Sie den Sesriem Canyon besuchen. Er ist ca. 1 km lang, etwa 30 m tief und verengt sich an seinem oberen Rand stellenweise auf nur 2 m. Die Schlucht läuft in einem akaziengesäumten Tal aus, das am Sossusvlei endet. Seit dem Frühjahr 2013 zählt das Namib-Dünnenmeer zu den UNESCO-Welterben.
  • Tag 7 Walvis Bay - Swakopmund
    Sie nehmen Abschied von Familie Sauber und der gemütlichen Farm. In Richtung Nordwesten queren wir den Namib Naukluft Park mit seinen vielfältigen Landschaftsstrukturen. In Namibias Hafenstadt Walvis Bay angekommen, stoppen Sie an der Lagune und halten Ausschau nach Flamingos und Pelikanen. Entlang der Küstenstraße, wo die Dünen bis ans Wasser reichen, fahren Sie nach Swakopmund.
  • Tag 8 Swakopmund
    Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. In Swakopmund können viele Aktivitäten fakultativ gebucht werden: Delfinfahrten mit den Robbenflüsterern, Kajakfahren, Rundflüge, Sandboarden, Quadbiken und vieles mehr. Die Mitarbeiter der Hotelrezeption beraten Sie gerne. Am Abend können Sie in einem der zahlreichen Restaurants in Swakopmund köstliche Gerichte mit Meeresfrüchen genießen.
  • Tag 9 Erongo Gebirge - Bull's Party - Philips-Höhle
    Sie kehren dem kalten Atlantik den Rücken zu und fahren über die Ortschaft Usakos zum Omandumba Gästefarm inmitten des Erongo Gebirges.
    HIer gibt es in den nächsten beiden Tagen viel zu entdecken: skurrile Felsformationen, geformt durch so genannte Wollsack-Verwitterung mit dem eigentümlichen Namen "Bull's Party" und die berühmte unter Denkmalschutz stehende Philips-Höhle, mit ihren Jahrtausend alten Felsmalereien. Die rauen Granitfelsen im Erongo Gebirge sind ein echtes Kletterparadies.
  • Tag 10 Erongo Gebirge
    Viele optionale Aktivitäten werden auf der Farm angeboten.
  • Tag 11 Fahrt Richtung Etosha-Nationalpark
    Sie schlafen aus und frühstücken gemütlich bevor Sie gen Norden weiterfahren. Anfangs geht es noch eine Weile am Erongo Gebirge entlang, bevor Sie über die Künstlerstadt Omaruru und Outjo das Mondjila Safari Camp erreichen. "Mondjila" ist Oshi-Wambo und bedeutet so viel wie "unterwegs sein". Am Nachmittag können Sie eine kleine Wanderung auf dem Gelände der Lodge unternehmen oder einfach nur am Pool entspannen.
  • Tag 12 Pirschfahrt Etosha-Nationalpark
    Die nächsten beiden Tage stehen ganz im Zeichen der Tierbeobachtung - sicherlich einer der besonderen Höhepunkte Ihrer Reise! Der 22.000 km² große Etosha-Nationalpark gehört zu den bekanntesten Wildparks in Afrika. „Etosha" bedeutet so viel wie „großer weißer Platz" – ein zutreffender Name für die flache, silbrigweiß flimmernde, fast immer wasserlose Senke. Luftspiegelungen täuschen Wasser, Inseln und Bäume vor. Im Park halten sich die typischen Wildarten der südlichen Savanne Afrikas auf, z. B. Springbock- und Steppenzebraherden, Oryx, Streifengnus, Giraffen und Elefanten. Bei Letzteren ist besonders der häufig vorkommende Mopanebaum, dessen Blätter in geöffneter Form wie Schmetterlinge aussehen, sehr beliebt. Die Zahl der Tiere variiert stark und hängt vom Migrationsmuster sowie vom vorhandenen Nahrungsangebot und Wasser ab. Die Wasserstellen im Park haben alle ihren eigenen Charakter; es gibt natürliche und künstliche Wasserstellen, die aus Bohrlöchern gespeist werden. Bei Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und fahren zurück zum Mondjila Safari Camp.
  • Tag 13 Pirschfahrt Etosha-Nationalpark
    s. Tag 12
  • Tag 14 Rückfahrt Richtung Windhoek
    Sie treten die Rückfahrt in die Landeshauptstadt an. In Okahandja machen Sie halt am Holzschnitzermarkt. Dann geht es weiter bis zum Klein Windhoek Gästehaus, dem Endpunkt Ihrer erlebnisreichen Reise.
  • Tag 15 Windhoek - Heimreise
    Der Vormittag in Windhoek steht zur freien Verfügung – letzte Gelegenheit, um Souvenirs zu kaufen oder durch Windhoek zu spazieren. Wie in einigen anderen Städten des Landes gibt es auch hier zahlreiche Beispiele für Architektur aus der Kolonialzeit, z. B. die Christuskirche, die Alte Festung und den Tintenpalast, wie der Regierungssitz genannt wird.
    Am Nachmittag geben Sie Ihren Mietwagen wieder an der Mietwagenstation in Wndhoek ab. Ein Mitarbeiter der Mietwagenfirma bringt Sie anschließend zum Flughafen.
    Rückflug nach Deutschland.
  • Tag 16 Ankunft Frankfurt
    Frühmorgens Ankunft in Frankfurt.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Familienreise liegt auf dem Wüsten- und Safari-Erlebnis mit leichten Wanderungen. Das speziell auf Familien abgestimmte Selbstfahrerprogramm zeigt die Höhepunkte Namibias: Etosha-Park, Swakopmund und Sossusvlei. Entlang der Strecke halten wir um die abwechslungsreiche Natur auf den schönsten Wanderungen und Pirschfahrten zu erfahren.

    Anforderung:
    Voraussetzung ist Kondition und Trittsicherheit für einfache Wanderungen zwischen durchschnittlich 2 bis 4 Stunden Gehzeit. Eine gute Grundkondition sollte vorhanden sein, damit der Körper der zusätzlichen Belastung durch das heiße und trockene Klima gewachsen ist. Bei den Wanderungen und Ausflügen tragen wir nur unseren Rucksack mit Wasserflasche und Fotoausrüstung selbst. Da bei dieser Reise dennoch weite Strecken überwunden werden, sind lange, manchmal anstrengende Fahretappen unvermeidbar, die Durchhaltevermögen und „Sitzfleisch" erfordern.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in landestypischen Unterkünften der Mittelklasse, 7 x auf familären Farmen, 2 x in Pensionen in Swakopmund, und 1 x im Gästehaus und 3 x im festen Zeltcamp.

    Bitte beachten Sie, dass die Ausschreibung der Unterkünfte vorbehaltlich Verfügbarkeit geschieht. Sollte eine Unterkunft in Ausnahmefällen nicht möglich sein, buchen wir eine vergleichbare Alternative. Dadurch können sich auch die Unternehmungen an diesem Tag ändern, da die Unterkünfte nicht immer nah beieinander liegen und jede ihre speziellen Möglichkeiten bietet. Wir werden für Sie in jedem Fall die bestmögliche Alternative suchen und Sie schnellstmöglich informieren.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist 13 x Frühstück und 10 x Abendessen inkludiert. Es gibt immer die Möglichkeit, sich für Mittags etwas unterwegs zu besorgen, in den Unterkünften ein Lunchpaket zu bestellen oder Ihre Gastgeber haben einen guten Tipp für ein nettes Restaurant. Das Abendessen auf den Farmen ist landestypisch meist in Form eines 3-Gänge-Menüs. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen oder bestimmte Lebensmittelunverträglichkeiten sind leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Folgende Kosten sollten Sie einplanen (Angaben ohne Gewähr):
    Sie müssen mit ca. NAD 4.500,- Benzinkosten rechnen. Der Benzinpreis liegt bei NAD 13,- pro Liter.
    Achtung - Tankstellen akzeptieren keine Kreditkarten!
    Eintrittsgebühren für Nationalparks: Etosha, Sossusvlei,... NAD 80, - pro Person pro Tag plus NAD 10,- für das Fahrzeug.
    Geführte Pirschfahrten im Etosha Nationalpark: Morgen- und Nachmittagspirschfahrt NAD 330,- und Nachtpirschfahrt NAD 440,-
    Swakopmund: Delfin-Bootsfahrt NAD 490,- ; Living Desert Tour NAD 650,-, Rundflüge auf Anfrage - Preis abhängig von der Teilnehmerzahl pro Person
    Mietwagen: Der Selbstbehalt NAD 30.000,- ist bei der Fahrzeugversicherung vor Ort reduzierbar (NAD20,- Bearbeitungsgebühr):
    pro Tag NAD 210,- auf NAD 14.000,- oder pro Tag NAD 250,- auf NAD 1.000,- (Selbstbehalt und Gebühren variieren bei den Mietwagenfirmen)
    Die folgenden Unfälle sind bereits im Rahmen unserer Standardversicherung abgesichert, d. h. sie haften, je nach Fahrzeugtyp, bis zu einer maximalen Summe (dem sog. Selbstbehalt, engl. EXCESS):
    - Kollisionen mit beweglichen Objekten (andere Fahrzeuge, Fahrräder, etc.);
    - Feuer (lediglich das Fahrzeug, nicht aber der Inhalt);
    - Diebstahl (Sie müssen noch im Besitz des Fahrzeugschlüssels sein);
    - Kollisionen mit Haus- & Wildtieren.
    Die nachfolgenden Unfälle sind nicht in unserer Standardversicherung eingeschlossen (sie haften für den gesamten Schaden):
    - Kollisionen mit statischen Objekten (z. B. Bäume, Felsen, Pfosten, Pfeiler, usw.);
    - das sog. „ROLLEN" (d. h. Überschlagen des Fahrzeugs)
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Namibia

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass. Der Pass muss noch mindestens 180 Tage bei Ausreise gültig sein. Reisedokumente müssen noch mindestens zwei freie Seiten enthalten. Sie müssen in einwandfreiem Zustand sein, d.h. weder beschädigt (beispielsweise eingerissen, geknickt, selbst „repariert“ oder auch versehentlich gewaschen) noch durch Verschmutzung un- oder schwer leserlich sein.
    In der letzten Zeit kam es in Einzelfällen zu Problemen mit den Einreisebehörden am Flughafen und an den Grenzen auf dem Landweg, da die Gültigkeitsdauer von Einreisesichtvermerken willkürlich festgelegt wurde. Bei der Einreise wird dringend empfohlen, auf die Übereinstimmung von erteilten Aufenthaltserlaubnissen mit dem Reisezeitraum zu achten.
    Hinweise für die Ein- und Ausreise von Minderjährigen: Unter Verweis auf die Einreisebestimmungen benachbarter Länder ist es derzeit gängige Praxis an namibischen Grenzkontrollstellen, bei der Ein- und Ausreise minderjähriger Kinder die Sorgerechtslage zu prüfen. Personen unter 18 Jahren müssen neben dem Reisepass eine Geburtsurkunde vorweisen können, in der die Eltern aufgeführt sind. Erforderlich ist eine internationale Geburtsurkunde, bzw. gegebenenfalls eine beglaubigte englische Übersetzung. Unbegleitete minderjährige Kinder benötigen zur Ein- und Ausreise die Zustimmung beider Elternteile („Affidavit“ in englischer Sprache), dass das Kind alleine reisen darf. Die beglaubigten Kopien der Reisepässe beider Elternteile müssen dem Affidavit angeheftet werden. Reist ein Minderjähriger nicht in Begleitung beider sorgeberechtigter Elternteile, muss außerdem nachgewiesen werden, dass der nicht anwesende Elternteil entweder mit der Reise einverstanden ist (eidesstattliche Versicherung („affidavit“), Passkopie und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils), bzw. dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht oder Sterbeurkunde oder Negativbescheinigung des deutschen Jugendamts, wenn die minderjährige Person in Deutschland wohnhaft ist). Personen, die mit Minderjährigen reisen, welche nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen neben der vollständigen Geburtsurkunde des Kindes eidesstattliche Versicherungen („affidavit“), Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen. Allein reisende Minderjährige müssen darüber hinaus bei Einreise ein Bestätigungsschreiben einschließlich Kontaktdaten und Wohnanschrift, eine Passkopie und gegebenenfalls eine Kopie der namibischen Aufenthaltserlaubnis derjenigen Person vorlegen, zu welcher der Minderjährige in Namibia reisen soll. Eidesstattliche Versicherungen („affidavits“) bedürfen der Beglaubigung durch einen „commissioner of oaths“ (in Namibia), einen Notar oder eine namibische Auslandsvertretung. Es wird dringend empfohlen, englischsprachige Erklärungen, Urkunden bzw. Übersetzungen vorzulegen. Kurzfristige Änderungen der Bestimmungen oder abweichende Auslegungen durch einzelne Dienststellen können nicht ausgeschlossen werden. Detaillierte und verbindliche Informationen erhalten Sie beim namibischen Ministry of Home Affairs and Immigration oder der für Ihren Wohnort zuständigen namibischen Auslandsvertretung.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Bitte beachten Sie unbedingt die Einreisebestimmungen für Minderjährige!
    Aktuelle Informationen hierzu finden Sie bei Auswärtigen Amt: www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/namibia-node/namibiasicherheit

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Namibia

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Im Norden des Landes (Etosha-Nationalpark) besteht ganzjährig ein geringes Malaria-Risiko. Malaria-Prophylaxe oder ein Stand-By Notfallmedikament können ggf. sinnvoll sein. Wir empfehlen eine aktive Prophylaxe durch Mückenschutzmittel sowie helle Bekleidung. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit