Nepal - Annapurna Umrundung

ab 2320,- €

Teilnehmer
2 - 14
Reisetage
18

Veranstalter: ASI Reisen

Eine Umrundung des Annapurnamassivs ist wohl eines der eindrucksvollsten Trekkingabenteuer, das Nepal zu bieten hat. Von Besisahar steigen wir aus subtropischen Regionen über jahrhundertealte Pfade entlang des Marsyangdi-Flusses immer höher, kommen vorbei an urigen Gurung-Dörfern, Manimauern, Gebetsmühlen und Chörten und lassen uns von der herrlichen Kulisse der mächtigen Eisriesen des Annapurnamassivs verzaubern. In der kargen Schönheit des Himalaya überschreiten wir den 5.416 m hohen Thorong-La-Pass, wo hunderte Gebetsfahnen im Wind flattern und die Wünsche der Pilger in den Himmel tragen. Nach dem Abstieg nach Jomosom erwartet uns ein Tag in der Naturidylle von Phokara, wo wir uns am Phewasee entspannen können, bevor es zurück nach Kathmandu geht.

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines über Istanbul nach Kathmandu und retour
  • Inlandsflug Pokhara - Kathmandu
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 5 Nächte in 3-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 11 Nächte in einfachen Lodges (nur Doppelzimmer buchbar), Gemeinschaftsdusche und -WC
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Trekkingpermit
  • Begleitmannschaft mit Trägern während des Trekkings
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 16x Frühstück, 11x Mittagessen, 13x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • Tag 1
    Flug mit Turkish Airways von Frankfurt über Istanbul nach Kathmandu.
  • Tag 2
    Am Morgen Ankunft in Kathmandu, Transfer nach Bhaktapur ins Hotel. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. 2 Übernachtungen.
  • Tag 3
    Besichtigung von Bhaktapur, der prächtigen Königsstadt im Kathmandutal. Reich geschmückte Paläste, Tempel und Pagoden – beeindruckende Beispiele nepalesischer Holzarchitektur. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
  • Tag 4
    Fahrt durch von Reisterrassen und subtropischer Vegetation geprägte Landschaft ins Trisulital und weiter über Besisahar und Bhulbhule bis Jagat (Fahrtzeit ca. 7 - 8 Stunden). In Besisahara werden wir unser Fahrzeug wechseln und mit dem Jeep weiterfahren. Bei gutem Wetter können wir in der Ferne die Eisriesen Annapurna und Manaslu erblicken. Wir übernachten erstmals in einer einfachen Lodge auf ca. 1300 m.
  • Tag 5
    Oberhalb des Flusses fahren wir nach Chamje. Nach und nach wird die Vegetation karger und die Wälder lichten sich. Wir fahren den Fluss entlang bis nach Tal. Hier befindet sich ein Polizei-Checkpoint und ein Touristeninformationszentrum. Auf der rechten Talseite geht es weiter bis Chhaijo und nach Dharapani. Wenn es die Zeit erlaubt werden wir die letzten 2 Stunden nach Pisang wandern. Wir übernachten in Pisang auf 3.300 m im Angesicht von Annapurna 2 und Pisang Peak – die Aussicht auf die Eisriesen über uns ist fantastisch.
  • Tag 6
    Von Pisang wandern wir nicht den direkten Weg nach Manang, wir steigen in den Ausläufern des Pisang Peak ins urige Bergdorf Ghyaru auf und wandern über einen Höhenweg nach Ngawal. Von hier können wir bei gutem Wetter fantastisch Blicke auf die Annapurnakette genießen. Unter uns sehen wir die Landebahn von Hongde, hierher besteht eine Flugverbindung von Pokhara. Schließlich erreichen wir Braga (3.460 m), ein liebliches Dorf umgeben von Buchweizenfeldern.
  • Tag 7
    Wir verbringen einen Tag in diesem gemütlichen Ort, um uns auszurasten und zu akklimatisieren. Wer Lust hat, kann das Kloster von Braga besichtigen, eine Wanderung in der herrlichen Kulisse der Annapurna nach Manaung und weiter zum Geltscher unternehmen oder sich einfach in der Lodge entspannen.
  • Tag 8
    Wir setzen unser Trekking fort, die Vegetation wird immer karger, die Landschaft wilder und wir sind bald wieder ergriffen von einer dramatischen Szenerie der umgebenden Bergriesen und geben uns den Blicken auf Pisang Peak, Annapurna 4 und Gangapurna hin. Wir steigen gemächlich nach Yak Khara (4.018 m) auf und schonen unsere Energie für den in ein paar Tagen bevorstehenden Aufstieg auf den Thorong-La-Pass.
  • Tag 9
    Auch heute schonen wir unsere Kräfte und steigen in einer leichten Wanderung nach Thorong Pedi (4.450 m) auf. Für den großen Tag der Passüberschreitung sind wir nun bestens vorbereitet.
  • Tag 10
    Heute wartet die Königsetappe der Annapurna-Umrundung, die Überschreitung des 5.416 m hohen Thorong-La. Ffrüh am Morgen brechen wir auf und steigen langsam höher. Wenn sich der Himmel zunehmend rot verfärbt erleben wir die Bergwelt des Himalaya in einer unvergesslichen Pracht. Nach 4 bis 6 Stunden haben wir die Passhöhe erreicht. Gebetsfahnen flattern im Wind und verleihen diesem Ort die gebührende Ehre. Nachdem wir die herrliche Szenerie genossen haben, beginnen wir mit unserem Abstieg, bis wir auf 3.700 m unser heutiges Etappenziel Muktinath (3.700 m) erreichen.
  • Tag 11
    Am Morgen unternehmen wir eine kleine Wanderung zur Pilgerstätte von Muktinath und besichtigen die eindrucksvollen, oberhalb des Ortes gelegenen Tempel. Anschließend fahren wir weiter bergab in die mittelalterliche Stadt Kagbeni, die durch ihre verwinkelten Gassen, alten Häuser und den wuchtigen Gompa beeindruckt. Wir fahren wir weiter nach Jomsom. Tukuche, Ghasa bis nach Tatopani. Bei der Gelegenheit werden wir abends heißen Quellen besuchen.
  • Tag 12
    Nach dem Frühstück verlassen wir das verträumt schöne Dorf Tatopani und queren den Kali-Gandakhi-Fluss ein letztes Mal, bevor es nun steil bergauf geht. Bei Gar Khola lassen wir die Kali-Gandakhi-Schlucht endgültig hinter uns. Durch kleine Dörfer und eine zauberhafte Flora führt unser Weg in Richtung Poon Hill. Im Schatten eines lieblichen Rhododendronwaldes wandern wir dann weiter, mehr und mehr schneebedeckte Gipfel eröffnen sich unseren Blicken. Schließlich erreichen wir den Ort Sikha, unser heutiges Tagesziel.
  • Tag 13
    Nach dem Frühstück verlassen wir das verträumt-schöne Dorf Tatopani und queren den Kali-Gandakhi-Fluss ein letztes Mal, bevor es nun steil bergauf geht. Bei Gar Khola lassen wir die Kali-Gandakhi-Schlucht endgültig hinter uns. Durch kleine Dörfer und eine zauberhafte Flora führt unser Weg in Richtung Poon Hill. Der Aufstieg auf den Ghar Khola ist recht mühsam. Im Schatten eines lieblichen Rhododendronwaldes wandern wir dann weiter, mehr und mehr schneebedeckte Gipfel rücken ins Bild. Schließlich erreichen wir den Ort Ghorepani, unser heutiges Tagesziel.
  • Tag 14
    Nach dem gemütlichen Frühstück wandern wir nach Deurali und runter nach Banthanti. Durch dichten Rhododendronwald geht es weiter bis Tadapani. Nach Tadapani steigen wir leicht bergab bis Bhaisepati und dann steil runter nach Ghandruk, das schönste Gurung Dorf auf der Strecke.
  • Tag 15
    Ein grandioses Trekkingerlebnis geht zu Ende. Die letzte Wanderung führt uns talwärts Richtung nach Nayapul. Nach ca. 3 Stunden werden wir mit dem Auto abgeholt und fahren wir mit einem Kleinbus / Jeep weiter bis nach Pokhara, in die drittgrößte Stadt Nepals. Der Reise des Tages steht zur freien Verfügung. Du kannst durch die Stadt und entlang des malerischen Sees bummeln oder eine Bootsfahrt auf dem See unternehmen.
  • Tag 16
    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Kathmandu. Bei schönem Wetter können wir während des 30 Minuten lange Fluges die Manasalu- und die Langtangkette bestaunen. Transfer ins Hotel, anschließend Besichtigung der Sehenswürdigkeiten um den Durbar Square. Mit seinen alten Tempeln, die durch die kunstvollen Holzschnitzereien beeindrucken, verkörpert dieser Platz den Inbegriff des religiösen Lebens von Nepal. Am Nachmittag besichtigen wir den Bodhnath Stupa. Anschließend Abschiedsessen in einem Restaurant mit Dachterrasse in Bodhnath.
  • Tag 17
    Heute hast Du die Gelegenheit, Kathmandu auf eigene Faust zu entdecken.
  • Tag 18
    Zu Mittag Rückflug nach Frankfurt über Istanbul. Ankunft in Frankfurt am Abend.

Zusatzinformationen