Nepal - die andere Seite der Annapurna

ab 2350,- €

Teilnehmer
2 - 15
Reisetage
15

Veranstalter: ASI Reisen

Völker, Sprachen und Kulturen Nepals – den Auftakt bildet der quirlige Schmelztiegel Kathmandu. Wir besuchen Heiligtümer der Hindus und Buddhisten, erwandern die liebliche Landschaft im Kathmandutal vor der mächtigen Kulisse des Himalaya. In der Annapurnaregion  erleben wir abseits der gängigen Touristenpfade eine ganz andere Seite Nepals. Das Annapurna Dhaulagiri Community Trek-Projekt hat sich die Unterstützung von abgelegenen, wenig entwickelten Dörfern entlang des Treks zum Ziel gesetzt. Auf unserer Trekkingtour durch herrliche Berglandschaften vor der gewaltigen Kulisse von Annapurna und Dhaulagiri können wir in ursprünglichen Dörfern am Alltag der Einheimischen teilhaben und übernachten in einfachen Lodges, die von den Dorfgemeinschaften betrieben werden. 

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines über Istanbul nach Kathmandu und retour
  • Inlandsflug Pokhara - Kathmandu
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 8 Nächte in 2- und 3-Sterne-Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 5 Nächte in einfachen Lodges, Doppelzimmer mit Gemeinschaftsdusche und -WC
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Träger während des Treks
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Trekkingpermit
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 13x Frühstück, 5x Mittagessen, 12x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Abends Abflug mit Turkish Airlines von Frankfurt über Istanbul nach Kathmandu.
  • Tag 2
    Ankunft in Kathmandu am Nachmittag, Transfer nach Bhaktapur ins Hotel, Begrüßung und Information durch den Wanderführer.
  • Tag 3
    Besichtigung von Bhaktapur, der prächtigen Königsstadt im Kathmandutal. Reich geschmückte Paläste, Tempel und Pagoden – beeindruckende Beispiele nepalesischer Holzarchitektur.
  • Tag 4
    Fahrt nach Changunarayan. In sanftem Auf und Ab wandern wir durch Reisterrassen bis auf 1.700 m hinauf nach Nagarkot. Immer wieder herrliche Ausblicke. Nagarkot ist ein idealer Platz für Sonnenunter- und -aufgang.
  • Tag 5
    Kurze Fahrt zu einem Aussichtsturm. Bei schönem Wetter können wir von hier die fast 180 km lange Bergkette des Himalaya vom Manaslu bis zum Everest bestaunen. Anschließend Wanderung durch dichten Kiefer- und Zypressenwald, über Felder und vorbei an Gehöften der Bauern hinab nach Dhulikel. Immer wieder herrliche Ausblicke ins Tal. 2 Übernachtungen.
  • Tag 6
    Nach dem Frühstück fahren wir bis Kavre Bhanjyang. Von hier aus beginnt unsere Wanderung durch malerische Landschaft, dichte Wälder und auf von Reisfeldern gesäumten Pfaden nach Namobuddha (1.450 m), einen wichtigen Pilgerort für Buddhisten. Bei klarem Wetter ist nicht nur die große Klosteranlage, sondern auch der herrliche Blick auf die Himalayakette besonders beeindruckend. Per Bus zurück nach Dhulikel.
  • Tag 7
    Fahrt durch das wildromantische Trisulital nach Pokhara (850 m), Ankunft nachmittags (Fahrtzeit ca. 8 Stunden). Der Ort bezaubert durch seine spektakuläre Lage unterhalb der Bergriesen des Annapurnas. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir noch eine Fahrt auf dem Phewasee unternehmen (optional) und den Blick auf die ca. 40 km entfernten 8.000er genießen.
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Auto bis Beni. Von hier geht Ihr unbekanntes Trekking los! Von Beni geht es steil hinauf nach Bas Kharka (1.525 m). Am Anfang führt der Wege entlang des Kali-Ghandaki-Flusses, danach geht es viele Steinstufen hinauf durch die terassenförmigen Felder und an urigen Bauernhöfen vorbei bis zum Dorf. Bei der Ankunft werden wir von dem Einheimischen mit einem Nepalitee empfangen. Am Abend bekommen wir Gelegenheit, mit der Gastgeberfamilie gemeinsam am Tisch oder auf dem Boden zu sitzen und zu essen.
  • Tag 9
    Das Leben im Dorf beginnt sehr früh. Nach dem Frühstück mit der Familie verlassen wir das Dorf und wandern durch Rhododendrenwälder mit toller Aussicht auf schneebedeckte Berge. Bald erreichen wir das Dorf Danda Kaske, wo wir eine Mittagspause einlegen werden. Hier gibt es kaum Touristen und die Kinder sind neugierig, uns kennenzulernen. Dann geht es weiter bergauf nach Nangi (2.320m). Nach der Ankunft erkundigen wir das schöne Dorf. Wir besuchen die Schule in dem Dorf, in der auch Mahabir Pun gelernt und sie später unterstützt hat.
  • Tag 10
    Je nach Lust und Laune besteht die Möglichkeit, früh am Morgen überwältigende Blicke auf den Dhaulagiri im Sonnenaufgang zu genießen. Wir haben heute den schwierigsten Teil der ganzen Tour vor sich, denn bis Mohare Hill sind 1.000 Höhenmeter zu bewältigen. Langsam und gemächlich steigen wir immer höher durch teils dichte Rhododendronwälder, bis wir unser fantastisch gelegenes Ziel Mohare Hill (3320 m, höchster Punkt der Reise) erreicht haben. Die Belohnung für die Mühen der vergangenen Stunden sind eindrucksvolle Blicke über die mächtigen Berggipfel des Annapurnagebirges.
  • Tag 11
    Heute erleben wir einen Tag mit wenigen Wanderstunden und viel freier Zeit. Frühes Aufstehen lohnt sich aber dennoch. Der Sonnenaufgang über dem Gebirge ist einzigartig. Anschließend beginnt der Abstieg nach Danda Kharka (2820 m). Das Gebiet zeichnet sich durch die Vielzahl der Vogelarten aus, die sich in den Rhododendren der Umgebung sehr wohl fühlen. Die ausgedehnte Bergweide ist ideal für eine Ruhepause.
  • Tag 12

    Heute geht es gemütlich bergab. Das sich ständig ändernde Landschaftsbild macht diesen Tag sehr abwechslungsreich. Wir erblicken links und rechts der Trekkingroute die höchsten Berge des Annapurnagebirges. Ziel der heutigen Tour ist einer der charmantesten Orte der Reise, Tikot (2250). Die mittelalterlichen Eco-Häuschen mit Schieferdach (aber mit Satellitenschüssel) stehen dicht gedrängt. Hühner, Ziegen und Kühe leben in Einklang mit den Menschen. Wir erkunden das Dorf bei einem Bummel entlang der Häuser und beobachten, wie der Alltag der Einheimischen aussieht, die vorwiegend von der Landwirtschaft leben.

  • Tag 13
    Von Tikog geht es mit dem Bus über Tipllyang und Beni zurück nach Pokhara. Dort haben wir noch etwas Zeit zum Bummenln, Einkaufen und um uns von den Trekkingtagen etwas auszurasten.
  • Tag 14
    Rückflug nach Kathmandu. Besichtigung von Pashupatinath, dem wichtigste Hindu-Heiligtum der Stadt, und der buddhistischen Stupen Bodnath und Swayambunath – sie verdeutlichen die kulturelle Vielfalt der Stadt. Abschiedsessen in einem typischen Restaurant.
  • Tag 15
    Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückflug, Ankunft am Abend.

Zusatzinformationen