Nepal - Everest & Annapurna komfortabel erwandern

ab 3250,- €

Teilnehmer
2 - 12
Reisetage
15

Veranstalter: ASI Reisen

Wanderungen im lieblichen Kathmandutal durch das ländliche Nepal vor der mächtigen Kulisse des Himalaya bilden einen wunderbaren Auftakt, um in die faszinierende Vielfältigkeit des kleinen Landes kennenzulernen. Anschließend erleben wir die Faszination Himalaya im Banne des Everest, wir wandern im Angesicht gewaltiger schnee- und eisbedeckter Gipfel, Täler und entlang rauschender Wasser, die Sieben- und Achttausender scheinen manchmal zum Greifen nahe. Gebetsmühlen und -fahnen, Chörten und Manimauern begleiten unseren Weg und veranschaulichen die tiefe Religiosität der Einheimischen. Dann tauchen wir für drei Trekkingtage in die nicht weniger faszinierende Bergwelt des Annapurnamassivs ein. Reisterrassen und Rhododendronwälder prägen das Bild, in ursprünglichen Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben scheint, erleben wir das ländliche Nepal. Die mächtigen Eisriesen des Annapurna sind unsere ständigen Begleiter. Am Ende der Reise versetzen uns beeindruckende Kulturdenkmäler in der Hauptstadt Kathmandu in Staunen. Wir übernachten in guten Hotels und Lodges, auch in entlegenen Bergregionen müssen wir auf behagliche Atmosphäre und den Komfort von Zimmern mit privatem Bad nicht verzichten.

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines über Istanbul nach Kathmandu und zurück
  • 3 Inlandsflüge lt. Reiseverlauf
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 8 Nächte in komfortablen 2- und 3-Sterne-Lodges während des Trekkings, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 5 Nächte in bewährten 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers und Rundfahrten in landesüblichen Bussen oder Taxis lt. Reiseverlauf
  • Begleitmannschaft mit Trägern während des Trekkings
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Trekkingpermit
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 13x Frühstück, 13x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Am Abend Flug von Frankfurt via Istanbul nach Kathmandu.
  • Tag 2
    Ankunft am Nachmittag. Unser Wanderführer erwartet uns am Flughafen, Transfer nach Kathmandu ins Hotel, Willkommensabendessen und Informationsabend.
  • Tag 3
    Besichtigung von Bhaktapur, der prächtigen Königsstadt im Kathmandutal. Reich geschmückte Paläste, Tempel und Pagoden – beeindruckende Beispiele nepalesischer Holzarchitektur. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
  • Tag 4
    Fahrt ca. 1 Stunde nach Baltali, wo wir unsere Wanderung im Kathmandutal beginnen. Wir durchstreifen ursprüngliche Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben scheint, und beobachten die Bauern bei ihrer Feldarbeit, durchstreifen Reisterrassen und Felder und steigen schließlich zum Kloster von Namobuddha auf, das majestätisch auf einem Hügel thront und mit den tausenden Gebetsfahnen, die rund um das Kloster im Wind flattern, der Umgebung eine faszinierende Spiritualität verleiht. Nach der Mittagspause Abstieg Richtung Dhulikel und kurzer Transfer ins Hotel.
  • Tag 5
    Am frühen Morgen Fahrt nach Ramechhap und Sichtflug nach Lukla (2.800 m). An klaren Tagen ist die Sicht auf die Bergwelt atemberaubend. Von Lukla steigen wir zum Kusumfluss ab und wandern durch ein üppig grünes Tal entlang des Dudh Khosi bis Monjo (2.814 m). Immer wieder kommen wir an Chörten (tibetisches Wort für Stupa), Manimauern und Gebetsmühlen vorbei, die uns die tiefe Religiosität der hier lebenden Bevölkerung bewusst machen.
  • Tag 6
    In sanftem Auf und Ab wandern wir weiter entlang des Dudh Kosi, passieren bei Jorsele den Eingang zum Everest-Nationalpark und steigen nach der Hillary-Brücke durch Pinienwälder steil bergauf. Langsam tauchen wir ein in die Gebirgswelt des Himalaya, bis sich uns der erste ehrfürchtige Blick auf den Mount Everest bietet. Nach und nach rücken auch weitere Himalayariesen in unser Blickfeld, bis wir schließlich Namche Bazar (3.450 m) erreichen, den Hauptort der Solo-Khumbu-Region.
  • Tag 7
    Von Namche Bazar aus steigen wir langsam höher, bei klarem Wetter bietet sich uns ein herrlicher Blick auf die Eisriesen Kusumkangaru und Tamserku, bald taucht die bizarre Silhouette der Ama Dablam auf. Wir erreichen auf ca. 3.850 m den Ort Khumjung, hier erwartet uns eine fantastische Aussicht auf Mt. Everest, Lotse, Nuptste und andere schneebedeckte Himalayagipfel. Langsam wandern wir weiter in das ursprüngliche Dorf Kunde, das Lieblingsdorf von Sir Edmund Hillary, dem es unter anderem sein Krankenhaus verdankt. Abstieg nach Namche Bazar.
  • Tag 8
    Früh am Morgen steigen wir durch ein ruhiges Seitental in Richtung Everest-Basecamp auf und erreichen bald einen Aussichtspunkt, ein kleiner Ort in herrlicher Lage mit Chörten und einer Stupa zur Erinnerung an Tenzing Norgay. Bei klarem Wetter hat man ein tolles Panorama mit Blick auf Mt. Everest, Lhotse und anderen Siebentausendern. Danach wandern wir wieder bergab bis Monjo, die Siebentausender Tamserku und Kusumkanguru sind dabei unsere ständigen Begleiter.
  • Tag 9
    Wir wandern wieder talauswärts bis Lukla, wo wir uns in einer komfortablen Lodge einquartieren und die eindrucksvollen Tage in der Everestregion Revue passieren lassen.
  • Tag 10
    Am frühen Morgen fliegen wir, soweit es das Wetter erlaubt, von Lukla nach Ramechhap und fahren nach Kathmandu. Wenn wir heute zeitig fliegen, nützen wir die Zeit für Besichtigungen der wichtigsten religiösen Stätten von Kathmandu: Wir besuchen den Tempelkomplex von Swayambunath mit seinem eindrucksvollen Stupa, wegen der vielen Affen auch „Tempel der Affen“ genannt. Nach diesen faszinierenden Eindrücken fahren wir wieder nach Kathmandu.
  • Tag 11
    Fahrt durch das wildromantische Trisulital nach Pokhara (850 m), Ankunft nachmittags (Fahrtzeit ca. 8 Stunden). Der Ort bezaubert durch seine spektakuläre Lage unterhalb der Bergriesen des Annapurnas. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir noch eine Fahrt auf dem Phewasee unternehmen (optional) und den Blick auf die ca. 40 km entfernten 8.000er genießen.
  • Tag 12
    Wer möchte, kann zum Sonnenaufgang an einer Wanderung zum oberhalb von Phokara gelegenen Friedensstupa teilnehmen und die wunderbare Aussicht genießen, wenn die Morgensonne die schneebedeckte Annapurnakette in glühendes Rot taucht. Der Vormittag steht zur freien Verfügung, am frühen Nachmittag kurze Fahrt nach Phedi, von hier steigen wir über zahlreiche Steinstufen steil bergauf. Wir kommen an typischen Bauernhöfen vorbei und erreichen bald den urigen Ort Dhampus (1.650 m), malerisch auf dem Kamm eines Hügels gelegen.
  • Tag 13
    Wir wandern taleinwärts, ständig begleitet von den Eisriesen des Annapurnamassivs, in der Ferne können wir auch den Gipfel des Dhaulagiri erkennen. Unser Pfad führt durch Rhododendronwald und Reisterrassen, immer wieder begegnen wir Einheimischen bei ihrer Feldarbeit. Wir wandern bis nach Landruk, von hier geht es stei bergab bis zum Modikhola und wieder bergauf bis zum schönsten Dorf in Nepal: Ghandruk. In den Dörfern der Gurung können wir traditionelle Bauernhäuser bewundern (1.960 m). (Bemerkung: es sind viele Steintreppen zu bewältigen).
  • Tag 14
    Nach dem Frühstück besteht die Möglichkeit, dass wir die Umgebung erkundigen können. Nach einer kurzen Wanderung zur Hauptstraße fahren wir mit dem Bus zurück nach Phokara und fliegen nach Kathamndu. Am Nachmittag besichtigen wir den ganz nahe gelegen Pashupatinath-Tempel. In Pashupatinath erwarten uns interessante Einblicke in die Welt des Hinduismus. Danach besichtigen wir den riesigen Stupa von Bodnath, das wichtigste buddhistische Zentrum des Landes, wo wir auchauf einer Dachterrasse unser Abendessen einnehmen. 1 Übernachtung in Kathmandu.
  • Tag 15
    Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückflug, Ankunft am Abend.

Zusatzinformationen