Nepal Everest komfortabel erwandern

ab 3390,- €

Teilnehmer
2 - 12
Reisetage
15

Veranstalter: ASI Reisen

Die Everestregion zählt nach wie vor zu den beliebtesten Trekkingregionen Nepals – und das nicht zu Unrecht. Die fantastische Bergwelt des Himalaya und die faszinierende Spiritualität des Solo Kumbu ziehen jeden Bergwanderer in ihren Bann. Im Angesicht der mächtigen, schnee- und eisbedeckten Gipfel des Himalaya wandern wir langsam taleinwärts, immer wieder rückt der alles überragende Mt. Everest in unser Blickfeld. Klöster, Manimauern, Chörten und Gebetsmühlen veranschaulichen die tiefe Religiosität der hier lebenden Bevölkerung. Trekking in der Everestregion muss nicht unbedingt mit Komfortverzicht verbunden sein. Neben den meist einfachen Lodges gibt es auch in dieser Bergregion Unterkünfte, die Annehmlichkeiten wie Zimmer mit Dusche und WC, behagliche Atmosphäre und Spezialitäten der lokalen Küche bieten. In der Königsstadt Bhaktapur erwartet uns im Heritage Hotel landestypisches Ambiente auf hohem Niveau, am Ende der Reise können wir uns in der weitläufigen Gartenanlage des Yak & Yeti Hotels entspannen.

  • Linienflug (Economy) von Frankfurt nach Kathmandu und zurück
  • Flug Kathmandu - Lukla & zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 4 Nächte in 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 9 Nächte in komfortablen Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC (kein Schlafsack erforderlich)
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Träger während des Trekkings
  • Eintritte und NP Gebühren
  • Trekkingpermit
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 13x Frühstück, 9x Mittagessen, 11x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Flug von Frankfurt nach Kathmandu.
  • Tag 2
    Gegen Mittag Ankunft in Kathmandu, Transfer ins Hotel. Am Abend Willkommensabendessen und Information über die bevorstehende Reise.
  • Tag 3
    Besichtigung der Königsstadt Bhaktapur mit, die mit ihren beeindruckenden Tempeln und unvergleichlichen Zeugnissen nepalesischer Holzarchitektur zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am Nachmittag kurze Wanderung im lieblichen Kathmandutal nach Changunarayan.
  • Tag 4
    Am frühen Morgen Fahrt nach Kathmandu und Sichtflug nach Lukla (2.800 m). An klaren Tagen ist die Sicht auf die Bergwelt atemberaubend. Von Lukla steigen wir zum Kusum Fluss ab und wandern durch ein üppig grünes Tal entlang des Dud Khosi bis Phakding (2.840 m). Immer wieder kommen wir an Chörten (=tibetisches Wort für Stupa), Manimauern und Gebetsmühlen vorbei, welche die tiefe Religiosität der hier lebenden Bevölkerung bewusst machen.
  • Tag 5
    In sanftem Auf- und Ab wandern wir wieter entlang des Dudh Kosi und passieren bei Jorsale den Eingang zum Everest Nationalpark. Bei klarem Wetter können wir eine traumhafte Aussicht auf die Siebentausender Kusum Kangaru und Thamserku genießen. Dann geht es durch Pinienwälder steil bergauf. Langsam tauchen wir ein in die Gebirgswelt des Himalaya bis sich uns der erste ehrfürchtige Blick auf den Mount Everest bietet. Schließlich erreichen wir Namche Bazar (3.450) erreichen, den Hauptort der Solo Khumbu Region.
  • Tag 6
    Heute unternehmen wir eine Akklimatisationswanderung hinauf zur höchsten Flugpiste Nepals in Syangboche (3.750m) und weiter in das schöne und beliebte Dorf Khumjung. Hier hat Sir Edmund Hillary die erste Schule der Khumbu Region gegründet. Die blau-grünen Dächer der Dorfhäuser und die quirlige Hillary-Hochschule verleiht dieser Ortschaft eine besonders reizende Atmosphäre. Anschließend wandern wir über Khunde wieder zurück nach Namche Bazar. Immer wieder können wir die Ausblicke auf die Eisriesen des Solo Khumbu und auf den Everest genießen.
  • Tag 7
    Von Namche Bazar wandern wir weiter taleinwärts, bald eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den atemberaubend schönen Berg Ama Dablam. Auf gleicher Höhe führt der Weg bis Sanasa, bevor wir steil ins Flusstal des Dudh Khosi bis Phuinki Thenka (3.350 m) absteigen. Wir überqueren den Fluss auf einer für die Region so typischen Hängebrücken und steigen wieder steil bergauf, bis wir auf einem Sattel das herrlich gelegene Kloster Tengboche (3.820 m) erreichen. Von hier gelangen wir nach einem kurzen Abstieg nach Deboche, wo wir die kommende Nacht verbringen.
  • Tag 8
    Wir wandern weiter bis Pangboche, die Ama Dablam, wohl einer der formschönsten Berge der gesamten Region, ist heute unser ständiger Begleiter. Optionale Wanderung von Pangboche bis ins Ama Dablam Base Camp (Auf-/Abstieg 900 m / 12 km / 5 Stunden). Von hier können wir herrliche Ausblicke auf die umliegende Bergwelt genießen, bevor es wieder nach Pangboche zurück geht.
  • Tag 9
    Abstieg zum Fluss und wieder steil hinauf bis zum Dorf Phortse. Von hier geht es weiter bergauf zum Mongla Pass und bergab nach Kyanjuma. Von hier über den Panoramaweg weiter nach Namche, immer wieder ergeben sich herrliche Ausblicke auf die schneebedeckten Himalayaberge.
  • Tag 10
    Heute erwartet uns eine eher gemütliche Etappe, wir wandern von Namche durch ein ruhiges Seitental in das Kleine Dorf Thame. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp beim Nonnenkloster von Thamo. In Thame unternehmen wir noch eine kurze optionale Wanderung zum oberhalb des Dorfes gelegenen Kloster, das in herrlicher Aussichtslage über dem Dorf thront.
  • Tag 11
    Nach einem gemütlichen Frühstück wandern wir wieder zurück in Richtung Namche Bazar und steigen denn steil bergab nach Monjo. Noch einmal können wir die Blicke auf die schneebedeckten Berge der Everest Region genießen.
  • Tag 12
    Eine letzte kurze Etappe führt uns wieder zurück nach Lukla, wo wir unsere Trekkingtour in einer komfortablen Lodge ausklingen lassen.
  • Tag 13
    Morgens Flug nach Kathmandu, Transfer ins Hotel. Zeit zur freien Verfügung, um die Annehmlichkeiten der Zivilisation zu genießen.
  • Tag 14
    Nach dem Frühstück bummeln wir durch die Altstadt von Kathmandu. In jeder Ecke finden wir beeindruckende Hindu Tempel und buddhistische Pagoden. Besonders schön: der Durbar Square mit dem Kumari -, Bhairav- und Kali Tempel. Wir besuchen das Hindu Heiligtum Pashupatinath, und bekommen Einblick in die Welt des Hinduismus. Anschließend Besuch des großen Stupa von Bodhnath, größtes buddhistisches Zentrum des Landes. Genießen wir die friedliche und zugleich marktähnliche Abendstimmung. Am Abend Abschiedsessen.
  • Tag 15
    Am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug, Ankunft in Europa am Abend.

Zusatzinformationen