Nepal - Everest Panorama Trek

ab 1890,- €

Teilnehmer
2 - 15
Reisetage
12

Veranstalter: ASI Reisen

Der Everest Panorama Trek führt ins Herz der Region Khumbu. Ein Teil der Wanderung folgt dem schnell fließenden Wasser des Dudh Kosi. Es geht durch Rhododendronwälder und über Hängebrücken. Die Brücken sind mit buddhistischen Gebetsfahnen geschmückt. Die tiefe Gläubigkeit der Menschen ist hier allgegenwärtig. Im Sherpa-Land führt die Wanderung durch traditionelle Dörfer. Das Durchqueren der Bergstadt Namche Bazaar gibt einen Einblick in die Kultur der Einheimischen. Namche Bazaar ist die Sherpa-Hauptstadt und das Tor zum hohen Himalaya. Das Ziel des Everest Panorama Treks ist das Tyangboche-Kloster auf einer Höhe von 3.860 Metern. Ein toller Panoramablick, mit Aussicht auf den Mount Everest, Lhotse, Ama Dablam und Thamserku, schließt die Reise ab.

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines von Frankfurt über Istanbul nach Kathmandu und zurück
  • Inlandsflug Ramechhap - Lukla und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 4 Nächte in 3-Sterne Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 6 Nächte in einfachen Lodges, Doppelzimmer, Gemeinschaftsdusche -und WC
  • Transfers in landesüblichen Bussen
  • Begleitmannschaft inklusive Träger während des Treks
  • Trekkingpermit
  • Nationalparkgebühr
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 10x Frühstück, 6x Mittagessen, 6x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1
    Am Abend Flug nach Istanbul und Anschlussflug nach Kathmandu.
  • Tag 2
    Zu Mittag Ankunft in Kathmandu, Transfer nach Bhaktapur. Am Nachmittag besuchen wir die faszinierende ehemalige Königsstadt. In der Altstadt von Bhaktapur können wir zahlreiche Tempel bestaunen, beeindruckende Zeugnisse nepalesischer Holzschnitzkunst. 
  • Tag 3
    Besichtigung der Königsstadt Bhaktapur, die mit ihren beeindruckenden Tempeln und unvergleichlichen Zeugnissen nepalesischer Holzarchitektur zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am Nachmittag kurze Wanderung im lieblichen Kathmandutal nach Changunarayan.
  • Tag 4
    Am frühen Morgen Fahrt nach Ramechhap und Sichtflug nach Lukla (2.800 m). An klaren Tagen ist die Sicht auf die Bergwelt atemberaubend. Von Lukla steigen wir zum Kusum-Fluss ab und wandern durch ein üppig grünes Tal entlang des Dudh Kosi bis Phakding (2.610 m). Immer wieder kommen wir an Chörten (=tibetisches Wort für Stupa), Manimauern und Gebetsmühlen vorbei, welche die tiefe Religiosität der hier lebenden Bevölkerung bewusst machen.
  • Tag 5
    In sanftem Auf und Ab wandern wir weiter entlang des Dudh Kosi und passieren bei Jorsale den Eingang zum Everest-Nationalpark. Bei klarem Wetter können wir eine traumhafte Aussicht auf die Siebentausender Kusum Kangaru und Thamserku genießen. Danach geht es durch Pinienwälder bergauf. Langsam tauchen wir ein in die Gebirgswelt des Himalaya, bis sich der erste ehrfürchtige Blick auf den Mount Everest bietet. Nach und nach rücken auch weitere Himalayariesen ins Blickfeld, bis wir schließlich Namche Bazar (3.450 m), den Hauptort der Solo-Khumbu-Region, erreichen.
  • Tag 6
    Morgens kurzer Aufstieg auf eine Anhöhe. Bei schönem Wetter Blick auf den Mt. Everest im Licht der aufgehenden Sonne. Tag zur freien Verfügung in diesem quirligen Bergsteigerdorf. Möglichkeit zu einer Tageswanderung nach Khumjung. Nach der Besichtigung des Klosters in Namche Bazar geht es steil hinauf bis Syangboche (3.720 m), wo es die höchste Flugpiste Nepals gibt. Hier hat Sir Edmund Hillary nach der Everest-Erstbesteigung die erste Schule dieser Region gebaut. Es war auch das Lieblingsdorf von Hillary. Anschließend Abstieg nach Namche Bazar.
  • Tag 7
    Wir wandern weiter taleinwärts, der Weg führt bergab bis Sanasa, bevor wir steil ins Flusstal des Dudh Khosi bis Phunki Thenka (3.350 m) absteigen. Wir überqueren den Fluss auf einer für die Region so typischen Hängebrücke und steigen wieder steil bergauf, bis wir auf einem Sattel das herrliche gelegene Kloster Tengboche (3.860 m) erreichen. Mit etwas Glück können wir in dem berühmten Kloster eine Gebetszeremonie der Mönche miterleben, ein berührendes Erlebnis. Danach geht es kurz steil bergab bis Deboche.
  • Tag 8
    Abstieg zum Fluss und wieder steil hinauf auf die andere Talseite. Von hier über den Panoramaweg weiter nach Namche, immer wieder ergeben sich herrliche Ausblicke auf die schneebedeckten Himalayaberge.
  • Tag 9
    Die letzte Etappe: über Phakding hinab bis Lukla. Dort angekommen, feiern wir mit unserer Begleitmannschaft, die sich über nicht mehr benötigte Ausrüstung freut. Letzte Lodge-Übernachtung.
  • Tag 10
    Morgens Flug nach Ramechhap und Fahrt nach Kathmandu, Transfer ins Hotel. Zeit zur freien Verfügung, um die Annehmlichkeiten der Zivilisation zu genießen.
  • Tag 11
    Tag zur freien Verfügung. Wer möchte kann (optional, € 50 pro Person) an einer Stadtrundfahrt teilnehmen, bei der wir die wichtigsten Heiligtümer und Plätze der Metropole besuchen.
  • Tag 12
    Am Vormittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug, Ankunft in Frankfurt am Abend.

Zusatzinformationen