Nepal - geheimnisvolles Mustang

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
17

Veranstalter: ASI Reisen

Bis 1992 durfte kein Fremder das ehemalige Königreich betreten. Dadurch hat sich Mustang einen ganz eigenen Charme bewahrt. Wir wandern durch wüstenähnliche Berglandschaft, mächtige Gipfel und steile Berghänge bestimmen das Bild. Dazwischen finden wir ursprüngliche Dörfer, deren fruchtbare Felder sich wie üppig grüne Oasen in die sonst so karge Landschaft einbetten. Kunstvoll geschmückte Klöster sind Orte der Gelehrsamkeit und Kontemplation, in denen die tibetische Religion und Kultur bewahrt und gelebt wird. Wir genießen die Schönheit der Bergwelt, meditative Stille und Gastfreundschaft.

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines über Istanbul nach Kathmandu und retour
  • Inlandsflug Kathmandu - Pokhara - Jomosom und Jomosom - Pokhara
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 6 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 9 Nächte in einfachen Lodges, Doppelzimmer mit Gemeinschaftsdusche und -WC
  • Transfers in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Genehmigung für Mustang (US$ 500,-)
  • Begleitmannschaft mit Trägern während des Trekkings
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 14x Frühstück, 8x Mittagessen, 10x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • Tag 1
    Flug von Frankfurt via Istanbul nach Kathmandu.
  • Tag 2
    Ankunft in Kathmandu und Transfer nach Bhaktapur. Am Abend bummeln wir gemeinsam durch die malerische Altstadt von Bhaktapur. Bei einem Willkommensabendessen erhalten wir alle wissenswerten Informationen über die bevorstehende Reise. 
  • Tag 3
    Besichtigung von Bhaktapur, die prächtige Königsstadt im Kathmandutal. Reich geschmückte Paläste, Tempel und Pagoden – beeindruckende Beispiele nepalesischer Holzarchitektur. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
  • Tag 4
    Nach dem Frühstück fahren wir nach Kathmandu und besichtigen wir Pashupatinath, das größte Heiligtum der Hindus in Nepal. Gegen Mittag fliegen wir nach Pokhara am zuaberhaften Phewa See. Je nach Zeit und Laune ist am Nachmittag eine kurze Wanderung zum Friedensstupa möglich. Der Weg führt durch einen angenehm schattigen Wald. Vom Stupa aus herrlicher Blick auf den See, die Stadt und das dahinterliegende Annapurna- Massiv. Wer keine Lust hat zum Wandern, kann eine kleine Bootsfahrt am See unternehmen oder in den vielen kleinen Läden um Souvenirs feilschen.
  • Tag 5
    Frühmorgens fliegen wir in ca.20 Minuten durch die Kaligandaki Schlucht nach Jomsom. von dort führt unser Weg flussaufwärts, immer entlang des Kali Gandakhi. Nach der Mittagsrast bei der eindrucksvollen Hängebrücke von Eklebhatti wandern wir weiter bis Kagbeni, seit dem 14. Jahrhundert ein wichtiger Handelsstützpunkt zwischen Tibet und Nepal. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus (ca. 2.840 m). 
  • Tag 6
    Nach den Grenzformalitäten in Kagbeni wandern wir weiter. Der Weg führt auch heute wieder flussaufwärts. Mehrmals hinauf und wieder hinunter geht es bis nach Tangbe, ein stark tibetisch geprägtes Dorf. Die Häuser sehen aus wie weiße Punkte im Grün und Gelb der Weizen- und Gerstenfelder, dazwischen unzählige Bäume, behangen mit prallen Äpfeln. Mitten in dieser Oase finden wir ein nettes Plätzchen für unsere Mittagspause. Der Kali Gandaki begleitet uns noch bis Chhusang, nach der Überquerung des Flusses erreichen wir unser heutiges Ziel Chaile (3100 m).
  • Tag 7
    Gut gestärkt starten wir heute bereits früh am Morgen. Ein schöner Wandertag steht am Programm. Der Weg führt durch eine wüstenartige, bizarr anmutende Landschaft, entlang eines Canyons. Wir überqueren die ersten Pässe und durchschreiten tief eingeschnittene Täler mit munter plätschernden Bächen und Flüssen. Unterwegs immer wieder Chörten – tibetische Reliquienschreine. Heute übernachten wir in der kleinen und sehr einfachen Lodge in Syangmochen (3800 m).
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück in Syamgmochen wandern wir leicht bergab und genießen die herrliche Aussicht auf das Kaligandaki Tal. Nach ca. 1 Stunden besichtigen wir eine Höhle, anschließend steigen wir langsam zum Syangboche La 3850 m auf und wandern weiter nach Gheling. Danach bergauf bis zum Pass Jhaite (3.820m) und über den Nyil-La (La = Pass) auf fast 4.000 m Höhe. Bergab wandern wir an unwirklich anmutenden roten und blauen Felsformationen bis zum Dorf Ghami (3.510m). Nachmittag kommen wir an der längste Mani Mauer Nepal vorbei bevor wir Tsarang erreichen (3560 m).
  • Tag 9
    Zuerst machen wir einen Abstecher nach Lo-Gekar. Wir besichtigen das in allen Himalaya-Ländern bekannte Gompa, das noch älter als das berühmte Kloster Samye in Tibet sein soll. Danach führt uns ein gut zu begehender Weg mit einfachen Anstiegen auf das Hochplateau von Lomanthang, der ehemals königlichen Hauptstadt Mustangs.
  • Tag 10
    Weil Lomanthang historisch so bedeutend ist und die Stadt einen unheimlichen Charme und eine reiche Tradition besitzt, bleiben wir hier ein wenig länger. Wir besuchen die tibetische Medizinschule, besichtigen das beeindruckende Kloster und die Buddha-Statuen. Besuch des geschichtsträchtigen Königspalastes. Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit, zum Namgyal Gompa zu wandern, die nahe gelegenen Dörfer zu erkunden oder einfach nur auszuspannen und zu genießen – ganz wie man möchte. 
  • Tag 11
    Nach dem Frühstück gemütlich kann man auch die Umgebung erkundigen oder auch mit einem Pferd oder auch Jeep zu den nahe gelegenen Dörfern besichtigen.
  • Tag 12
    Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von Lomanthang und fahren mit indischen Geländewagen auf holprigen Schotterstraßen bis Kagbeni und von dort weiter nach nach Muktinath (3.650m). Fahrtzeit ca. 7 Stunden.
  • Tag 13
    Nach dem gemütlichen Frühstück besichtigen wir das Kloster und die Tempel Anlagen von Muktinath. Bei klarem Wetter ist der Blick auf Dhaulagiri und Nilgiri atemberaubend. Nach Mittag fahren wir zurück nach Jomsom, Verwaltungszentrum des Mustang Gebietes.
  • Tag 14
    Früh Morgen stehen wir auf und trinken Tee und Kaffee. Falls der Flug verspätet ist haben wir auch noch Zeit um richtig zu frühstücken. Anschließend fliegen wir in ca. 20 Minuten bis nach Pokhara. Falls Flug witterungsbedingt ausfällt (der Flug kann nur bei guten Sichtbedingungen stattfinden), werden wir vor Ort einen Jeep organisieren (der Kostenunterschied wird vor Ort ausgeglichen). Am Nachmittag besteht die Möglichkeit Pokhara zu erkundigen.
  • Tag 15
    Durch das malerische und landschaftlich reizvolle Trisuli-Tal fahren wir in ca. 7-8 Stunden nach Kathmandu. Kurz vor Kathmandu besichtigen wir den eindrucksvollen Stupa von Swayambunath, eines der wichtigsten buddhistischen Heiligtümer im Kathmandutal.
  • Tag 16
    Am Vormittag besichtigen wir den alten Gemüse Markt und  das Zentrum von Thamel. Am Nachmittag fahren wir zum großen Stupa von Bodnath, dem größten buddhistischen Stupa in Nepal. Wir genießen die friedliche und zugleich marktartige Stimmung, tauchen ein in die Welt der verschiedenen Schutzheiligen und Bodhisattwas. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit einer Puja (einem Mönchsgebet mit Gesängen) beizuwohnen. Am Abend Abschiedsessen in Bodhnath auf einer Dach-Terrasse Restaurant direkt am Stupa.
  • Tag 17
    Am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug via Istanbul. Ankunft am Abend.

Zusatzinformationen