Neuseeland – die Große Neuseelandreise mit Singapore Airlines

ab 7290,- €

Mögliche Varianten:

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
24

Veranstalter: Studiosus Reisen

Die Höhepunkte der Nord- und Südinsel Neuseelands

Die Höhepunkte der Nord- und Südinsel Neuseelands

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Singapur und zurück von Christchurch, nach Verfügbarkeit.
  • Linienflug (Economy) mit Singapore Airlines von Singapur nach Auckland
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 165 €)
  • Sitzplatzreservierung bei Singapore Airlines
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • Fährfahrt von Wellington nach Picton
  • 20 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstück, 2 Abendessen in typischen Restaurants, ein Barbecue-Abendessen
  • Bei Reisebeginn am 10.12. Weihnachts- und Silvester-Dinner
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Teilweise örtliche Führer
  • Zimmer am 3. Tag bis ca. 18 Uhr
  • Eine Käseprobe und eine Weinprobe
  • Hafenrundfahrt in Auckland auf einer Segelyacht (ca. 45 €)
  • Bootsausflug in der Bay of Islands (ca. 60 €)
  • Bootsfahrt auf dem Milford Sound (ca. 50 €)
  • Gondelfahrt in Queenstown
  • Eintrittsgelder (ca. 120 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • Abflug
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Abends Flug mit Singapore Airlines von Frankfurt nach Singapur (Flugdauer ca. 12 Std.).
  • Ankunft in Singapur
    Am Nachmittag landen Sie in Singapur. Gäste mit dem Alternativflug ab München, Düsseldorf und Zürich landen bereits am Morgen (Zimmerbezug bei Ankunft optional buchbar). Ihre Studiosus-Reiseleiterin heißt Sie im Hotel willkommen und gibt Ihnen Tipps für den freien Abend. In den Restaurants am Singapore River können Sie abends chinesisches Dim Sum oder malaysisches Satay probieren. Oder wie wäre es mit einem Singapore Sling in der Bar des Raffles Hotel, in dem schon Prominente von Charlie Chaplin bis Kaiser Wilhelm genächtigt haben?
  • Singapur - moderne Multikulti-Metropole
    Vormittags tauchen wir ins Feuerwerk der Farben und Düfte im botanischen Garten ein, anschließend erwartet uns das multikulturelle Singapur: Frauen in bunten Saris in Little India und glimmende Räucherstäbchen in den Tempeln Chinatowns – hier mischen sich Völker und Religionen. Danach geht es zum futuristischen Marina Bay Sands, eines der herausragenden Bauprojekte der Welt. Von dessen großer Aussichtsterrasse schauen wir aus luftigen 200 m Höhe auf die Megastadt. Erkunden Sie Singapur am Nachmittag individuell! Blick vom zweithöchsten Riesenrad der Welt oder ins Shoppingmekka der Orchard Road? Das Hotelzimmer ist bis 18 Uhr gebucht. Spätabends Flug mit Singapore Airlines, in der Regel mit Airbus A380, nach Auckland (Flugdauer ca. 10 Std.).
  • Kia ora, Neuseeland!
    Mittags schweben Sie in Auckland ein, wo Sie den Rest des Tages im eigenen Tempo gestalten. Zwei Übernachtungen im Herzen von Auckland.
  • Auckland – Stadt der Segel
    Im War Memorial Museum tauchen wir in die Kultur der Maori, der ersten Siedler Neuseelands, ein. Dann schenkt Ihnen Ihre Reiseleiterin einen prickelnden Moment mit Blick auf die Skyline: Willkommen am anderen Ende der Welt! Am Nachmittag heißt es: Leinen los! Mit einer Segelyacht kreuzen wir im Hafen der "City of Sails" und lassen uns den Wind um die Nase wehen. Abends kommen wir im angesagten Restaurant Harbourside auch kulinarisch in Neuseeland an.
  • Der Gott des Waldes
    Das Kauri-Museum stimmt uns bestens auf Neuseelands Stars der Flora ein: mächtige Kauri-Bäume. Dann legen wir vor Tane Mahuta, dem "Gott des Waldes", staunend den Kopf in den Nacken: In den letzten 2000 Jahren hat der 50-Meter-Baumriese wohl einiges erlebt! Beim Meeresrauschen in der Bay of Islands schalten Sie später garantiert endgültig in den Urlaubsmodus. 260 km. Zwei Übernachtungen in Paihia.
  • Waitangi - Wiege der Nation
    Schiff ahoi! Entspannt gleiten wir durch die Inselwelt zum legendären "Hole in the Rock", eine Herausforderung, die unser Käpt’n mühelos meistert. In Waitangi begann die Geschichte des modernen Neuseeland. Ihre Reiseleiterin erinnert dort an einen folgenreichen Vertrag zwischen Briten und Maori und weiß auch, wie die ersten Siedler heute leben – am Rande der neuseeländischen Gesellschaft oder mittendrin? Dann lassen Sie den Tag im eigenen Rhythmus ausklingen – in Russell etwa, der ersten Hauptstadt des Landes mit nostalgisch-viktorianischem Flair.
  • Hundertwassers letzter Streich
    Erste Station auf dem Weg zur Coromandel-Halbinsel: Kawakawa – ein gar nicht mehr so stilles Örtchen, das die Künstlerhandschrift des Wahlneuseeländers Friedensreich Hundertwasser trägt. Unterwegs geht’s um den Nationalsport Rugby und die bulligen Spieler der All Blacks – wahre Volkshelden. Ihr einschüchternder Kriegstanz lässt uns selbst per Video im Bus erzittern. 390 km. Zwei Übernachtungen in Pauanui Beach.
  • Coromandel mit Badetasche und Wanderschuhen
    Immer am Wasser entlang wandern wir (1,5 Std., ↑250 m ↓250 m) zur Felsgrotte Cathedral Cove mit herrlichem Sandstrand – Badesachen nicht vergessen! Zurück in Pauanui Beach rüsten wir zur Expedition in den Supermarkt, wo Fleisch, Gemüse und Wein in den Einkaufswagen wandern. Nach einem entspannenden Nachmittag im Hotelgarten tragen wir abends unsere "Beute" am Barbecue-Platz zusammen. Wenn das Lammfleisch auf dem Grill brutzelt, prosten wir uns mit Pinot Noir zu. Wunderbar! 125 km.
  • Käse und Kiwis
    Farmer Kelvin beweist uns, dass in Neuseeland auch Gourmets auf ihre Kosten kommen: Während wir Käsespezialitäten aus hauseigener Produktion kosten, erzählt er, wie sich Umweltschutz und Viehzucht hier vertragen. Mit der Badetasche an den weißen Strand oder lieber mit Trekkingschuhen rund um den Vulkankegel (1 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) – Ihre Entscheidung mittags im Badeort Mt. Maunganui. Auf dem Weg nach Rotorua noch ein Energiekick: Auf einer Kiwiplantage gibt’s Know-how zur grünen Vitamin-C-Bombe vom Züchter, während wir von den süßen Früchten naschen. 220 km. Zwei Übernachtungen in Rotorua.
  • Rotorua - Maorikunst und schräge Vögel
    Wir sind pünktlich zur Stelle, wenn der Pohutu-Geysir in Te Puia seine Fontäne in den Himmel schießt. Wie man hier nach Maori-Tradition Holz und Flachs verarbeitet, zeigen uns Studenten in der Kunsthandwerkerschule vor Ort. Im Rainbow Springs Kiwi Wildlife Park stehen anschließend seltsame Tiere im Rampenlicht: dreiäugige Tuatara-Echsen, Bergpapageien und der Nationalvogel Kiwi. Dann entscheiden Sie: Im Polynesian Spa entspannen oder vorm kolonialen Kurhaus beim Rasenbowling zuschauen? Und abends vielleicht ein Hangi-Essen auf Maori-Art?
  • Im Schatten des Schicksalsbergs
    Ein tektonischer Hexenkessel: Es zischt, blubbert und brodelt, und die Erde haucht uns beim Spaziergang im Waimangu-Tal ihren Schwefelatem ins Gesicht. Welche Rolle Geothermie im Energiemix des Landes spielt, erfahren wir auf dem Weg zum Lake Taupo. Kaum zu glauben: Das friedliche Paradies für Ausflügler und Angler ist Resultat eines erdgeschichtlichen Super-GAUs. Dann grüßen aus der Ferne schon die Vulkane des Tongariro-Nationalparks (UNESCO-Welterbe). 190 km. Den bildschönen Kegel des unruhigen Mt. Ngauruho – Schicksalsberg in "Der Herr der Ringe" – können Sie in aller Ruhe beim Tee durchs Panoramafenster unseres stilvollen Hotels betrachten – oder aktiv auf einer Wanderung. Abends lädt Ihre Reiseleiterin ins Kino ein: Taschentücher nicht vergessen, die Geschichte des Maorimädchens Paikea rührt auch Männerherzen!
  • Hauptstadtszenen in Wellington
    Schnurstracks nach Wellington. 330 km. Das Herz der gemütlichen Hauptstadt schlägt zwischen St.-Paul’s-Kirche und Regierungsviertel. Hier verrät Ihre Reiseleiterin, worüber sich die Parlamentarier gerade die Haare raufen. Im interaktiven Te-Papa-Museum stillen wir den Wissensdurst, und wer mag, lässt sich im Erdbebenraum durchrütteln! Brand in der Kehle löscht ein Bier in Mac’s Brew Bar, der Kiwi-Pub ist ein Tipp für den Abend. Danach vielleicht ein Spaziergang an der Waterfront, wo Kunst über Kommerz triumphierte? Aber aufpassen, dass die Winde von "Windy Welly" Sie nicht verwehen!
  • Inselwechsel
    Durch Cook-Straße und Queen Charlotte Sound gleiten wir mit der Fähre in drei Stunden von der Nord- zur Südinsel und in eine andere Welt. Wieder mit festem Boden unter den Füßen geht es ins Land der Weinberge. Von der Sonne verwöhnt reifen in der Region Marlborough feine Tropfen, die auf einem Weingut unsere Geschmacksknospen kitzeln. Busstrecke 130 km.
  • Go West!
    Die Westküste empfängt uns wild und ungezähmt, in unzähligen Grüntönen schimmernd. Am Cape Foulwind verfluchte Entdecker James Cook die widrigen Winde. Die Robben, die hier auf den Felsen dösen, trotzen – wie wir – gelassen den Kapriolen des Wetters. Noch ein Naturspektakel: Die Pancake Rocks stapeln sich, umtost von der Brandung, wie Pfannkuchen übereinander. Im Hotel am Naturstrand eingetroffen, schnappen Sie sich am besten gleich die Windjacke und schauen beim Strandspaziergang dem Spiel von Wind und Wellen zu. Und abends, wenn die Sonne farbenstark im Meer versinkt, prosten Sie ihr mit einem Sauvignon Blanc zu. 300 km.
  • Goldrausch und Kaisergletscher
    An den Goldrausch der Westküste, der das kleine Hokitika zur Boomtown machte, erinnert Ihre Reiseleiterin mit einem Häppchen Literatur. Es blieb ein Hauch von Wildwestflair, und statt Gold spielt heute Grünstein – neuseeländische Jade – die Hauptrolle in der Stadt. Mehr dazu in einer Schleiferei. Später geht’s zu Fuß (1,5 Std., leicht, ↑100 m ↓100 m) zum Aussichtspunkt mit Blick auf Franz Josef, den Gletscher, der seine eisige Zunge vor Jahren noch bis in den Regenwald streckte. Ob Gletschersterben auch hier ein Thema ist, weiß Ihre Reiseleiterin. 230 km.
  • Durch die Südalpen
    Schroffe Gipfel, Regenwälder und malachitgrüne Seen – auf unserer Südalpendurchquerung schieben sich spektakuläre Fotomotive ins Bild. An der Kawarau-Brücke kurz vor Queenstown – der Hauptstadt des Nervenkitzels – wurde Bungee-Jumping zum Welterfolg. Wir sind dabei, wenn Wagemutige am Gummiseil in die Tiefe springen. 390 km. Zwei Übernachtungen in Queenstown in Zimmern mit Seeblick.
  • Queenstown von oben
    Vormittags gondeln wir auf den Bob’s Peak. Einen schöneren Blick auf den lässigen Ferienort, den Lake Wakatipu und die Südalpen gibt es nicht! Sie bleiben, solange Sie wollen, denn am Nachmittag führen Sie Programmregie: ein Eis am Seeufer oder ein Ausflug in den Skippers Canyon, wo Goldgräbergeschichte auf Landschaftsdrama trifft?
  • Magischer Milford Sound!
    Im Fjordland-Nationalpark (UNESCO-Welterbe) läuft die Natur der Südinsel zur Hochform auf. Kein Wunder, dass Regisseur Peter Jackson hier perfekte Kulissen für "Der Herr der Ringe" fand. Die Filmmusik begleitet uns musikalisch durch die schönste Sackgasse der Welt, bis sich der Milford Sound – für die Maori das Meisterstück göttlicher Schöpfung – vor uns öffnet. Die Urgewalt der Landschaft vor Augen, das Tosen der Wasserfälle im Ohr – an Bord eines Schiffes treiben wir durch den Fjord, während sich auf den Felsen die Seebären räkeln. Unternehmungslustige können abends noch zur Glühwürmchenhöhle starten. 410 km.
  • Stars der Tierwelt in Dunedin
    Schafweiden rechts, Schafweiden links auf dem Weg nach Dunedin, ins "Edinburgh Neuseelands". Kein Wunder, in Neuseeland leben sechsmal so viele Schafe wie Menschen! Am Nachmittag stemmen wir uns auf der Otago-Halbinsel gegen die steife Pazifikbrise. Beste Flugbedingungen für die majestätischen Gleiter der Vogelwelt: Königsalbatrosse, die sich hoffentlich vor uns in die Lüfte erheben. Mucksmäuschenstill in Lauerstellung haben wir später die Chance, einen der so scheuen wie seltenen Gelbaugenpinguine zu erspähen. 380 km.
  • Abendstimmung am Lake Tekapo
    Als hätten Riesen mit Murmeln gespielt – an den Moeraki Boulders, gigantischen Steinkugeln am Strand, nehmen wir Abschied vom Meer. Im goldenen Spätnachmittagslicht empfängt uns der Lake Tekapo türkisblau vor majestätischer Bergkulisse. 320 km. Überirdisch: der Sternenhimmel beim Abendspaziergang am Ufer.
  • Morning Tea auf der Schaffarm
    Heute treffen wir Charlotte. Zwischen unzähligen Wollknäueln auf vier Beinen erzählt sie uns begeistert von ihrer Leidenschaft, der Schafzucht. Dann lässt unsere Gastgeberin im Garten ihrer Farm Häppchen auftischen, damit wir gestärkt auf die letzte Reiseetappe gehen. Von den Cashmere Hills blicken wir schon mal auf Christchurch, wo die Wunden des Erdbebens von 2011 langsam verheilen. 270 km. Im botanischen Garten bringt Mark abends unter uralten Bäumen seinen Dudelsack zum Singen, bevor wir unsere Reise im stilvollen Curator's House kulinarisch ausklingen lassen.
  • Abflug von Christchurch
    Es wird Zeit, sich zu verabschieden: Mittags angenehmer Direktflug mit Singapore Airlines nach Singapur (Flugdauer 10,5 Std., Umsteigezeit ca. 6 bis 7,5 Std.) und weiter nach Frankfurt. Alternativ auch nach München, Düsseldorf oder Zürich (Flugdauer jeweils ca. 13 Std.).
  • Ankunft
    Frühmorgens Ankunft in Frankfurt. Alternativ in München, Düsseldorf oder Zürich und Anschluss zu den anderen Städten.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich
    • Salzburg

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

12.11.2021 - 05.12.2021
ab 7290,- €
10.12.2021 - 02.01.2022
ab 7590,- €