Neuseeland - Vielfalt zwischen Vulkanen und Regenwäldern

ab 6178,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.250m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.250m
Teilnehmer
6 - 11
Reisetage
29
Aufenthaltstage Hotel
25

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise durch die spektakulärsten Nationalparks der Nord- und Südinsel

Wanderungen: 6 x leicht (2 - 3 Std.), 4 x moderat (3 - 6 Std.)
Wanderungen: 5 x mittelschwer (6 - 8 Std.)
Besteigung des Mt. Luxmore (1.478 m), Gipfeltag ↑↓1.200 Hm, 7 - 9 Std.
Im Tongariro-Nationalpark die "schönste Tageswanderung der Welt" erleben
Auf goldenem Sand zu den einsamen Buchten des Abel Tasman-Park wandern
Im geothermischen Rotorua in die traditionelle Welt der Maori eintauchen
Im mondartigen Mount Cook Nationalpark zur Müller-Hut aufsteigen
Auf dem legendären Kepler Track durch den Fjordland-Nationalpark streifen

Vulkane ragen spitz in den Himmel. Der Himmel ist blau, genau wie die Seen am Fuße der Bergkegel. Breite Gletscher schieben sich zwischen den kargen Felsen hindurch, die Gipfelkette strahlt im Wechselspiel von Sonne, Wind und Wasser. Die Welt wirkt mystisch und geheimnisvoll, besonders wenn die zarten Nebelwolken durch die Luft ziehen. Wir tauchen ein in das Landschaftskino Neuseelands und streifen durch die schönsten Nationalparks der beiden Inseln. In Rotorua beobachten wir die brodelnden Geysire und lernen den Nasengruß der Maori kennen. Im Mt. Egmont-Nationalpark wandern wir durch den tropischen Dschungel zum schlafenden Vulkan Taranaki und picknicken an beeindruckenden Aussichtspunkten. Am Mt. Cook wandern wir durch die bizarre Gletscherlandschaft und am Hot Water Beach buddeln wir uns unsere eigene heiße Quelle. Wir beobachten die königlichen Albatrosse am Strand von Taiaroa Head und die putzigen Pelzrobben im Ozean vor der Otago-Peninsula. Wir queren die schaukelnden Hängebrücken im Kahurangi-Nationalpark und rasten am goldgelben Sandstrand am Ende des Heaphy Tracks. Aber nicht nur Wind und Wasser haben die Natur geprägt, auch die Gletscher haben zum Weltnaturerbe beigetragen. Im Fjordland-Nationalpark streifen wir durch dichte Wälder und queren auf Holzdielen die sumpfigen Pfade des Kepler Tracks. Absolutes Highlight: Der Milford Sound! Spätestens beim Anblick des Fjordes wird klar, warum er eigentlich einen Platz auf der Liste der Weltwunder verdient hätte. Neuseeland zeigt uns Naturbilder, die selbst "Herr der Ringe" an Wucht übertreffen.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • Tag 1 Anreise
    Flug von Deutschland über Singapore nach Christchurch.
  • Tag 2 Hinflug
    Zwischenlandung in Singapur und Weiterflug nach Christchurch.
  • Tag 3 Ankunft in Christchurch
    Wir kommen in Christchurch an, werden von unserem Reiseleiter in Empfang genommen und fahren erstmal in unser Hotel. Um uns nach dem langen Flug die Füße etwas zu vertreten, machen wir einen Spaziergang am Waikuku Beach.
  • Tag 4 Christchurch - Twizel
    Wir erkunden auf einem kleinen Stadtrundgang Christchurch, das bei einem Erdbeben im Februar 2011 stark beschädigt wurde. Im Anschluss geht es weiter zur Steinkapelle Church of the Good Shepherd am Ufer des türkisfarbenen Lake Tekapo und nach einer kurzen Wanderung zur Sternwarte auf dem Mount John, erreichen wir unser heutiges Ziel: Twizel.
  • Tag 5 Mount-Cook-Nationalpark
    Nach einem Besuch im Visitor Center des Nationalparks steigen wir zur Mueller-Hut auf. Von der spektakulär gelegenen Hütte können wir großartige Ausblicke auf die gewaltige Gletscherwelt und ins Herz der neuseeländischen Alpen genießen, bei passendem Wetter bis zum Mount Cook, Mount Tasman und weit hinein ins Hooker Valley.
    Nach einer Pause im berühmten Hotel The Hermitage machen wir noch einen Ausflug zur Gletscherzunge des Tasman Glacier, der mit 28 km der längste Gletscher des Landes ist. Wer möchte hat bei passendem Wetter die Gelegenheit einen Hubschrauber-Rundflug zu machen (fakultativ, vor Ort zu bezahlen).
    Den Tag lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.
  • Tag 6 Twizel - Dunedin
    Wir fahren entlang vieler Stauseen durch Mackenzie Country Richtung Süden nach Dunedin. Der Weg dorthin bietet uns schöne Blicke auf die vorbeiziehende Landschaft und ein Abstecher führt uns an der Ostküste zu den Moeraki Boulders – man könnte meinen, Riesen hätten hier mit, tonnenschweren Felskugeln Murmeln gespielt. Bei Taiaroa Head machen wir eine Pause und besuchen eine Albatroskolonie, kaum irgendwo sonst lassen sich diese großen Vögel der Erde aus so geringer Entfernung beobachten. Wenn wir Glück haben können wir auch Pinguine und Robben sehen.
  • Tag 7 Dunedin - Lake Manapouri
    Auf einem Rundgang durch die Stadt Dunedin, das „Edinburgh des Südens", sehen wir den schönen Mosaikbahnhof und den als Oktagon angelegten Hauptplatz. Anschließend fahren wir durch typisch neuseeländisches Schafzuchtgebiet nach Manapouri.
  • Tag 8 Kepler Track: Manapouri - Mt. Luxmore Hut - Manapouri
    Heute wartet wieder eine ganz besondere Tageswanderung auf uns: wir wandern einen Teil des beliebten Kepler Tracks im Fjordland. Entlang des Sees Te Anau geht es durch Wald und Farn bis zur tramhaft gelegenen Luxmore Hütte, wo wir den herrlichen Ausblick genießen. Wer möchte, kann noch weiter gehen und den Gipfel des Mount Luxmore (1.478 m) besteigen. Auf dem Rückweg können wir uns im See erfrischen, bevor wir nach Manapouri zurückkehren.
    (Bitte beachten Sie auch die Information bezüglich Reiseleiter bei "Wichtige Hinweise")
  • Tag 9 Manapouri - Routeburn Track - Milford Sound - Manapouri
    Wir brechen früh auf und fahren zum Fjord Milford Sound. Auf einem Teilstück des Routeburn Tracks wandern wir in Richtung Lake Howden durch typischen Fjordland-Regenwald mit seinen Licht- und Schattenspielen und von Flechten überzogenen Bäumen, bis zum Aussichtspunkt Key Summit.
    Nachmittags unternehmen wir eine Bootsfahrt durch den berühmten Milford Sound. Über 1000 Meter hohe Felswände brechen ins Meer ab und unzählige Wasserfälle prägen diese großartige, vom Mitre Peak beherrschte, Landschaft.
    (Bitte beachten Sie auch die Information bezüglich Reiseleiter bei "Wichtige Hinweise")
  • Tag 10 Lake Manapouri - Queenstown - Wanaka
    Es geht weiter Richtung Norden am Lake Wakatipu vorbei nach Wanaka. Auf dem Weg machen wir noch einen Stopp bei der Kawarau Brücke, die heute zum Bungee Jumping genutzt wird, bevor wir in Queenstown ankommen. Hier haben wir ein paar Stunden Zeit um die beliebte Touristenstadt zu erkunden.
  • Tag 11 Wanaka - Roys Peak Track - Wanaka
    Gipfeltag! Wir besteigen heute den Roys Peak (1.587 m). Obwohl der Aufstieg technisch nicht schwierig ist, erfordern die gut 1.200 Höhenmeter doch einige Kondition. Dafür werden wir während der Gipfelrast mit spektakulären Ausblicken auf den Mount Aspiring und den Lake Wanaka belohnt. (Aufgrund von Schafherden wird der Weg manchmal gesperrt, alternativ wandern wir zum Diamond Lake).
  • Tag 12 Wanaka - Mount Aspiring-Nationalpark - Rob-Roy-Gletscher - Wanaka
    Wir sind heute im Mount Aspiring-Nationalpark unterwegs und schon die Fahrt dorthin auf einer Schotterstraße ins speaktakuläre Matukituki Valley hinein ist ein Erlebnis! Auf unserer Wanderung zum Rob-Roy-Gletscher erleben wir die wunderschöne von Flüssen, Gletschern und Hochwäldern geprägte Region hautnah.
  • Tag 13 Wanaka - Haast Pass - Fox Glacier
    Über den Haast-Pass entlang dem Mount Aspiring-Nationalpark steuern wir die Westküste an. Kurz nach der Passhöhe machen wir einen Stopp und wandern ein kurzes Stück zu den Blue Pools: glasklare, leuchtend blaue Gumpen im Makarora Fluss. Weiter geht es zum malerischen Monro Beach, wo wir durch verwunschenen, dichten, subtropischen Regenwald wandern. Zu Fuß sind wir auch, in schöner Dünenlandschaft und vielfältiger Vegetation am Ship Creek unterwegs. Abends erreichen wir den Ort Fox Glacier.
  • Tag 14 Fox Glacier - Franz-Josef-Gletscher - Hokitika
    Tag der Gletscher! Nach dem Frühstück bewundern wir bei einer Wanderung um den Lake Matheson, wie sich die Gipfel des Mount Cook und Mount Tasman im Wasser spiegeln und unternehmen noch eine kurze Wanderung zum Fox-Gletscher. Im Anschluss fahren wir zum Franz-Josef-Gletscher und wandern zur Gletscherzunge.
  • Tag 15 Hokitika - Karamea
    Es geht heute bis in die nördlichste Stadt der an der Westküste, Karamea. Auf dem Weg dorthin besuchen wir Hokitika, die „Jadehauptstadt" Neuseelands und erfahren mehr über die Verarbeitung des „grünen Goldes". Anschließend bestaunen wir die einzigartig geformten "Pfannkuchen-Felsen" im Paparoa-Nationalpark, bevor wir die Seelöwenkolonie bei Cape Foulwind ansteuern und die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Es geht weiter an die wilde Westküste. Bei Karamea endet die Straße und auch die Welt scheint hier zu Ende zu sein. Die Stadt ist der nördlichste Punkt an der Westküste und beeindruckt durch seine Abgeschiedenheit und die wilde Vegetation.
  • Tag 16 Heaphy Track
    Auf einem Abschnitt des bekannten Heaphy Tracks wandern wir heute durch Regenwald mit Epiphyten, Nikau-Palmen und anderen seltenen Bäumen und gelangen über Hängebrücken zum wildromantischen Strand bei Nettle Beach. Das Meer ist meist zu stürmisch zum Baden.
  • Tag 17 Karamea - Kaiteriteri
    Auf zum nächsten Nationalpark! Im Nelson Lakes Nationalpark unternehmen wir eine kurze Wanderung am Lake Rotoiti und die Buller Schlucht. Wir laufen an einem ehemaligen Goldgräber Friedhof vorbei, bevor es weiter geht nach Kaiteriteri, dem Tor zum Abel Tasman
    Nationalpark.
  • Tag 18 Abel Tasman-Nationalpark
    Der ganze Tag steht uns zur Verfügung um den Nationalpark zu erkunden. Mit einem kleinen Boot fahren wir bis zur Anchorage Bay und machen uns zu Fuß auf, durch üppigen Regenwald und vorbei an herrlichen Strandabschnitten. Zur Mittagszeit machen wir Picknick am Strand und haben immer wieder Gelgenheit in einsamen Buchten im glasklaren, türkisblauen Meer zu baden.
  • Tag 19 Kaiteriteri - Cook Strait - Wellington
    Wir verlassen die beeindruckende Südinsel und machen uns auf um auch die Nordinsel Neuseelands zu entdecken. Mit der Fähre geht es durch die Meerenge zwischen den beiden Inseln, der Cook Strait (ca. 3,5 Std.). Wir durchqueren das Buchtenlabyrinth der Marlborough Sounds und können mit etwas Glück vielleicht sogar Delfine erspähen. Den Abend können wir für eigenen Erkundungen oder Einkäufe in der Stadt nutzen und in einem der vielen, vorzüglichen Restaurants ausklingen lassen.
  • Tag 20 Wellington - Taranaki-Nationalpark
    In Wellington, der „windigen" Hauptstadt des Landes, können wir nach einem Stadtrundgang das Nationalmuseum Te Papa besuche, wo wir einiges über die Geschichte des Landes erfahren. Anschließend fahren wir weiter zum Taranaki-Nationalpark mit dem "Fujiyama Neuseelands", dem Mount Taranaki.
  • Tag 21 Taranaki-Nationalpark
    Heute sind wir unterwegs im Egmont-Nationalpark. Je nach Wetter unternehmen wir eine Wanderung durch die einsamen Wälder am Fuße des 2500 Meter hohen Vulkans Mount Taranaki.
  • Tag 22 Taranaki-Nationalpark - Tongariro-Nationalpark
    Heute machen wir uns auf den Weg nach Osten. Über Taumaranui und den Fotgotten Highway, eine kurvenreiche Schotterstraße, gelangen wir zum Tongariro-Nationalpark, den ältesten Nationalpark Neuseelands. Hier wandern wir zu den beeindruckenden Taranaki Falls und besuchen das informative Visitor Center des Tongariro-Nationalparks.
  • Tag 23 Tongariro Alpine Crossing
    Heute schnüren wir die Wanderschuhe und erkunden diese faszinierende Region zu Fuß. Das Tongariro Alpine Crossing wird nicht umsonst oft als eine der schönsten Tageswanderungen Neuseelands bezeichnet. Wir durchqueren eine bizarre Mondlandschaft, passieren rauchende Krater, laufen an türkisblauen Seen vorbei und erspähen felsige Gipfel. Wir wandern bis zum Red Crater, dem höchsten Punkt der Wanderung und der Schwefelgeruch in der Luft erinnert uns daran, dass der Krater noch immer aktiv ist. Vorbei an den Emerald Lakes und dem Blue Lake erreichen wir den Standort der ehemaligen Ketatahi Hütte. Von hier steigen wir ab zur Straße und werden zurück zu unserer Unterkunft gebracht.
    (Bitte beachten Sie auch die Information bezüglich Reiseleiter bei "Wichtige Hinweise")
  • Tag 24 Tongariro-Nationalpark - Lake Taupo - Wai-O-Tapu - Huka Falls - Rotorua
    Es geht weiter nach Rotorua, aber schon auf dem Weg dorthin gibt es einiges zu entdecken. Den ersten Halt machen wir am größten See des Landes, dem Lake Taupo, welcher aus einem eingestürzten Vulkankrater entstanden ist. Weiter geht es zu den rauschenden Huka Falls und nach Wai-O-Tapu, wo wir die faszinierende Landschaft, geformt durch Thermalquellen, mit dem sogenannten "Champagne Pool" bewundern.
  • Tag 25 Rotorua
    Wir haben heute den ganzen Tag Zeit um die Attraktionen in und um Rotorua zu erleben. Wir besuchen Te Puia und beobachten wie das heiße Wasser aus dem Boden schießt, wir erfahren mehr über die Kultur der Maori und können ihr Kunsthandwerk Zentrum besichtigen. Wenn noch Zeit bleibt unternehmen wir eine kurze Wanderung zum "blauen" und "grünen" See.
  • Tag 26 Rotorua - Coromandel-Halbinsel
    Am Morgen geht es über Te Puke, mit dem größten Kiwi-Anbaugebiet des Landes, nach Mount Maunganui, einem bekannten Badeort an der Bay of Plenty. Wir wandern auf den einzigartig gelegenen Mount Maunganui und genießen bei klarem Wetter den herrlichen Blick auf die Küste und das Hinterland. Wir fahren weiter zur wunderschönen Coromandel-Halbinsel, geprägt von zerklüfteten Felsformationen und den berühmten Kauri Bäumen. Angekommen wandern wir zur berühmten Cathedral Cove, einem bizarr ausgewaschenen Felsen, wo wir auch Gelgenheit haben uns im türkisblauen Wasser zu erfrischen.
  • Tag 27 Coromandel-Halbinsel - Auckland
    Noch vor 200 Jahren war die gesamte Coromandel-Halbinsel mit den riesigen Kauri Bäumen bedeckt. Um den Bestand zu schützen sperrt die Regierung die Kauri-Wälder teilweise ohne Vorwahnung. Wenn wir Glück haben, können wir aber eine kurze Wanderung unternehmen und die Riesen hautnah erleben. Abhänging von Ebbe und Flut gehen wir anschließend zum Hot Water Beach, wo bei Ebbe heiße Quellen direkt am Meeresstrand zu finden sind, bevor wir zu unserem letzten Stopp aufbrechen: Auckland. Wir machen einen Spaziergang durch die Stadt und treffen uns anschließend zum letzten gemeinsamen Abendessen.
  • Tag 28 Rückflug
    Transfer zum Flughafen und Rückflug von Auckland über Singapore nach Deutschland.
  • Wieder zu Hause
    Ankunft am frühen Morgen.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf abwechslungsreichen Wanderungen sowohl auf der Nord- als auch auf der Südinsel Neuseelands. Dabei lernen wir die unterschiedlichen Landschaftsformen kennen, entdecken die einzigartige Natur aber auch die Städte und die Kultur des Landes.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind ein hohes Maß an Flexibilität, Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Touren mit bis zu 9 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Dazu gehören vulkanisches Geröll, unebene Waldpfade und steile Hänge aber auch breit angelegte Wanderwege. Dabei wechseln sich Wanderungen und Besichtigungen regelmäßig ab. Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern. Die im Programm angegebenen Zeiten und Höhenunterschiede gelten nur als grobe Richtlinie. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. So auch die Besteigung des Mt. Luxmore, hier können Sie auch an der Luxmore Hut, etwa eine Stunde unterhalb des Gipfels, auf die Gruppe warten. Wir tragen bei den Wanderungen unseren Tagesrucksack mit dem Notwendigsten.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in einem Hotel, in Lodges und Motels. Das bedeutet, dass die Standards der einzelnen Unterkünfte sehr unterschiedlich sind. Im Hotel und in den Lodges stehen Doppel- und Einzelzimmer mit Bad zur Verfügung. In den Motels sind wir meistens in so genannten "Two Bedroom Units" untergebracht, das sind Einheiten mit 2 oder 3 getrennten Schlafräumen, einem gemeinsamen Aufenthaltsraum mit Küche und einem gemeinsamen Badezimmer. Bitte beachten Sie, dass in den Motels auch bei einer Einzelzimmerbelegung das Bad geteilt wird.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist 22 x Frühstück, 10 x Mittagessen und 2 x Abendessen inkludiert. Frühstück wird meist gemeinsam zubereitet und Mittagessen besteht zumeist aus einer selbst vorbereiteten Brotzeit. An den Tagen, an denen Mittag- bzw. Abendessen nicht inkludiert sind machen wir ein Picknick oder suchen uns ein landestypisches Restaurant. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    Moskitos:
    In vielen Gegenden Neuseelands gibt es Sandflies - dazu gehören insbesondere die Westküste sowie das Fjordland. Zum Schutz vor Bissen hilft wie bei allen Moskitos am besten lange Kleidung sowie ein in Neuseeland produziertes Anti-Mückenmittel.

    Teamwork:
    Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Aktive Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten (z.B. Vorbereitung des Essens, Kochen, Spülen, Wasserholen usw.) sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein.

    Drohnen:
    Das Fliegen von Drohnen ist in neuseeländischen Nationalparks und Naturschutzgebieten nicht gestattet.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Neuseeland

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 30 Tage bei Einreise gültig
    - Vorläufiger Reisepass, noch min. 30 Tage bei Einreise gültig
    - Kinderreisepass, noch min. 30 Tage bei Einreise gültig

    Seit dem 1. Oktober 2019 müssen deutsche Staatsangehörige für die Einreise nach Neuseeland vorab eine elektronische Einreisegenehmigung ETA beantragen (https://nzeta.immigration.govt.nz/). Die Beantragung ist online möglich und kostet 12,00 NZD. Außerdem wird bei der Beantragung des ETA eine zusätzliche Touristenabgabe, momentan 35,00 NZD erhoben. Die erteilte Einreiseerlaubnis gilt für beliebig viele Einreisen für die Dauer von jeweils max. 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.





    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Neuseeland

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Die Jahreszeiten in Neuseeland sind unseren entgegengesetzt. Von Dezember bis Februar ist warme, doch nicht wirklich heiße Sommerzeit. Ab Juni setzt die Winterzeit ein. Der Frühling beginnt im September und der Herbst im April. Für Neuseeland gilt: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unzweckmäßige Ausrüstung". Durch die Insellage bedingt sind die Temperaturen gemäßigt, doch wechselt das Wetter nicht nur häufig und rasch, sondern auch von Ort zu Ort. Im Durchschnitt sind die Niederschläge, vor allem an der Westküste der Südinsel recht hoch, weshalb sich dort dichter Regenwald erstreckt.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit