Niederlande – mit Muße

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
7

Veranstalter: Studiosus Reisen

Nur ein Standort

Unser Nachbarland hat viel mehr zu bieten als Tulpen und Käse. Schon immer hatte man dort ein Händchen für die Malerei. Deshalb folgen Sie auf dieser Reise den Spuren genialer Künstler wie Rembrandt und erfahren Sie, was es mit dem Delfter Blau auf sich hat. Aber auch kontroverse Themen drängen sich auf: Sind die Niederlande immer noch so liberal wie ihr Ruf? Wie dem auch sei: Grachten und Kirchen, Plätze und Patrizierhäuser wollen erkundet werden - stets geruhsam und mit viel Muße. Immer wieder bleibt Zeit für eigene Entdeckungen und für eine Pause. Ein weiteres Wohlfühlplus: Das häufige Kofferpacken entfällt. Wir erkunden die schönsten Städte der Niederlande von einem malerisch gelegenen Hotel in Delft aus.

  • Rundreise/Ausflüge in besonders bequemem Reisebus mit WC
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Leeuwenbrug in der Kategorie Standard
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 6 Abendessen in typischen Restaurants)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Schiffsfahrt im Rotterdamer Hafen
  • Eintrittsgelder (ca. 45 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Anreise nach Delft
    Genügend Lektüre von Harry Mulisch oder Leon de Winter im Gepäck für Ihre individuelle Anreise nach Köln? Am Bus begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter. Um 13.00 Uhr starten wir Richtung Niederlande. Wie passen die liberale Demokratie der Niederlande und die gleichzeitig geliebte Monarchie zusammen? Was macht die erstarkende europakritische Rechte? Wie verstehen sich Katholiken und Calvinisten oder Juden und Muslime? Diese und andere Fragen beantwortet Ihr Reiseleiter auf der Fahrt nach Delft. 280 km. Nach einem ersten Stadtbummel lernen wir uns beim gemeinsamen Abendessen in der Brasserie 't Crabbetje näher kennen. Sechs Übernachtungen in Delft.
  • Kunst und Mee(h)r in Den Haag
    Wir starten unsere Studienreise mit einem Besuch in Den Haag. Der moderne Regierungssitz der Niederlande steht für eine tolerante, aber umstrittene Gesetzgebung, z. B. beim Thema Rauschgift. Auch der Internationale Gerichtshof hat hier seinen Sitz. Nach einem Rundgang mit viel interessanter moderner Architektur und einem Blick aufs Parlament genießen wir die Kunstwerke aus dem Goldenen Zeitalter im Mauritshuis. Und auch eine Stippvisite in Scheveningen gönnen wir uns, um der Nordsee Hallo zu sagen. 40 km. Der Rest des Nachmittags in Delft gehört Ihnen. Zum Abendessen sind wir heute im Restaurant Het Konings Huys.
  • Delft
    Starten Sie in den Tag, wie es Ihnen gefällt: Ausschlafen? Oder durch die Altstadt spazieren? Nach einem späten Frühstück beginnen wir unseren Rundgang durch Delft, vorbei an den Grachten, dem Grote Markt und dem Prunkgrab Willems van Oranje in der Nieuwe Kerk. Danach geht's in die Fayencerie von Mijnheer Delfos. Der Inhaber des kleinen Keramikbetriebs ist Experte in Sachen Delfter Porzellan und kann Ihnen alle Geheimnisse darüber verraten. Den Rest des Nachmittags vor dem Abendessen verbringen Sie nach Lust und Laune, z. B. mit einem PS in der Pferdetram oder mit mehreren Pferdestärken auf dem Boot.
  • Hauptstadt Amsterdam
    Der Fußballverein Ajax Amsterdam und das Heineken-Bier gelten als Aushängeschilder der Stadt, mittlerweile aber auch die futuristischen Gebäude in den Randbezirken. Wir starten mit einem der Highlights der Stadt und schauen zusammen im Rijksmuseum Klassiker wie Rembrandts "Nachtwache" an. Am Nachmittag widmen wir uns bei einem geruhsamen Rundgang dem malerischen Stadtbild Amsterdams, besuchen den eindrucksvollen Platz Dam und sehen die Nieuwe Kerk und den Königspalast (von außen), bevor wir nach Delft zurückfahren und typisch niederländisch im Restaurant de Kurk zu Abend essen. 140 km.
  • Kinderdijk und Hafen von Rotterdam
    In Kinderdijk hätte Don Quichotte viel zu bekämpfen gehabt, denn hier stehen, so weit das Auge reicht, Windmühlen. Damit ihnen weder verrückte Ritter noch Touristen ein Windmühlenblatt krümmen, hat die UNESCO sie unter ihren Schutz gestellt - als UNESCO-Welterbe. Ein Highlight dieser Reise! Wir lernen Ilse van der Plas kennen, die hier aufgewachsen ist, und können mit ihr über das Alltagsleben in der Region sprechen. Nachmittags erleben wir das moderne Rotterdam bei einer Rundfahrt: Bahnhof, Markthalle und Vertical City sind Beispiele für gelungene zeitgenössische Architektur. Dann steuern wir per Schiff entspannt durch den größten Hafen Europas. Was wohl in den Tausenden von Containern aus aller Welt steckt? Computer? Lebensmittel? Gutes Stichwort: Abends speisen wir noch einmal in der Brasserie t' Crabbetje. 90 km.
  • Freizeit oder Gouda und Utrecht
    Morgenstund' hat Käs' im Mund ... zumindest in Gouda, wenn Sie Ihren Reiseleiter auf den ganztägigen Ausflug begleiten (75 €, 150 km)! Heute ist Markttag! Wir schlängeln uns durch die am Boden liegenden Käselaibe und schauen den Händlern beim Handeln um den besten Käse zu. Dann sehen wir das Rathaus und die Glasgemälde der Sint-Janskerk. Nachmittags geht's nach Utrecht mit alter Domkerk und hübscher Altstadt. Hier kann man seinen Kaffee direkt an einer Gracht genießen. 150 km. Bei den Reiseterminen im April wird dieser Ausflug ersetzt durch eine Fahrt durch die Tulpenfelder und einen Besuch im Keukenhof (80 €, 100 km). Abends sind wir alle wieder zusammen und lassen im typisch niederländischen Ambiente des Spijshuis de Dis die Reise Revue passieren.
  • Rückreise nach Köln
    Auf der Busfahrt nach Köln erinnern wir uns an die vielen Erlebnisse auf unserer Reise. 280 km. Wir erreichen den Kölner Hauptbahnhof gegen 13 Uhr. Individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit