Niederlande zur Tulpenblüte

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
6

Veranstalter: Studiosus Reisen

Endlich Frühling: Die Niederlande verwandeln sich jetzt in einen Blütenteppich. Allein im berühmten Keukenhof setzen Zigtausende Tulpen bunte Farbtupfer – und wir sind mittendrin! Auf ausgedehnten Spaziergängen erkunden wir außerdem Grachten und Kirchen, Plätze und Patrizierhäuser. Und natürlich begegnen wir auch den Meistern der Malerei: Vermeer, Bruegel und Rembrandt.

  • Rundreise in bequemem Reisebus mit WC
  • 5 Übernachtungen im Hotel Hampshire
  • Frühstücksbuffet, 2 Abendessen
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Delft, wir kommen!
    Individuelle Anreise nach Köln. Ihre Studiosus-Reiseleiterin erwartet Sie um 13 Uhr zur Weiterfahrt mit dem Bus nach Delft. Wie passen die liberale Demokratie der Niederlande und die gleichzeitig geliebte Monarchie zusammen? Nur eine der Fragen, die Ihnen Ihre Reiseleiterin auf der Fahrt beantwortet. Erste Eindrücke von der Stadt Vermeers gewinnen wir auf unserem Spaziergang zu einem typischen Restaurant, wo man uns das Abendessen serviert. Fünf Übernachtungen.
  • Delft und Den Haag
    In Delft spazieren wir vorbei an den Grachten zum Groten Markt. In der Niewe Kerk sehen wir das Prunkgrab Willems van Oranjes. Vom berühmten "Delfts Blauw" hören wir natürlich auch. Dann lockt Den Haag. Der Name des modernen Regierungssitzes steht für eine tolerante, aber umstrittene Gesetzgebung, z. B. beim Thema Rauschgift. Nach einem kleinen Rundgang genießen wir die Kunstwerke im Mauritshuis. Freuen Sie sich auf herrliche Blumenstillleben, Vermeers "Stadtansicht von Delft" und beeindruckende Werke von Rembrandt, wie "Die Anatomie des Dr. Tulp" und sein letztes Selbstporträt.
  • Gartenparadies Keukenhof
    Rosen, Tulpen, Nelken ... die Bedeutung der Niederlande für die Blumenzucht ist heute Thema. Im Frühling verwandelt sich der Bollenstreek, das Zentrum der Blumenzwiebelzucht, in einen farbigen Flickenteppich aus blühenden Feldern. Mittendrin ist der berühmte Blumenpark Keukenhof: Inseln aus Tulpen in allen Farbvariationen, kunstvoll zwischen Bäumen drapiert. In der Universitätsstadt Leiden locken die alten Stadttore und die Patrizierhäuser der Rapenburggracht, und im Botanischen Garten wurden einst die ersten Tulpen Hollands gepflanzt.
  • Blühendes Amsterdam
    Im Goldenen Zeitalter war Amsterdam dank seiner weltumspannenden Handelsbeziehungen eine der reichsten Städte der Welt. Davon zeugen bis heute die vielen Patrizierhäuser entlang der malerischen Grachten. Am Blumenmarkt tauchen wir ein in ein buntes, duftendes Blumenmeer. Im Rijksmuseum hören wir vor den blühenden Schönheiten auf den Gemälden von der "Tulpenmanie". Selbstverständlich betrachten wir auch die Werke Vermeers und Rembrandts.
  • Alte Mühlen, moderne Architektur
    In Kinderdijk stehen 19 historische Windmühlen (UNESCO-Welterbe), die einst das Land entwässert haben. Dann erleben wir das moderne Rotterdam bei einer Rundfahrt: Bahnhof, Vertical City und Markthalle, deren Wände riesige Blumen- und Gemüsebilder zeigen, sind Beispiele für gelungene zeitgenössische Architektur.
  • Tot ziens, Holland!
    Rückfahrt nach Köln, wo wir um ca. 13 Uhr ankommen. Individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit