Norwegen - Durch die Berge zu den Fjorden

ab 3495,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.130m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.200m
Teilnehmer
6 - 8
Reisetage
10
Aufenthaltstage Hotel
9

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Trekkingreise durch die Gebirgswelt des Jotunheimen Nationalparks bis zum großen Sognefjord

4-tägiges Trekking (5 - 8 Std. täglich), Wanderungen: 3 x moderat (3 - 5 Std.)
Vom Besseggen über türkise Seen und zu den höchsten Bergen Norwegens blicken
Durch das tief abfallende Tal Utladalen zum Vettisfossen wandern
Mit dem Boot zwischen steilen Felswänden durch den Sognefjord gleiten
Zu kristallklaren Seen und Gletschern im Herzen des Jotunheimen trekken
Am Stegastein die Aussicht auf den Aurlandsfjord genießen
Öffentliche Busse und Fähren in Norwegen nutzen

Unter uns glasklare Seen, deren Wasser uns in leuchtenden Blautönen entgegen schimmert. Über uns schneebedeckte Bergspitzen in der Ferne, die mit dem Weiß der Wolken fast verschmelzen. Dazwischen üppig grüne Täler und schäumende Wasserfälle, die an den steilen Hängen hinabstürzen. Und mittendrin wir – in Norwegens rauer Natur, an deren Schönheit wir uns nicht sattsehen können! Im Jotunheimen Nationalpark trekken wir vom malerischen Gjende-See über den spektakulären Besseggen-Grat bis tief hinein in die imposante und einsame Bergwelt. Die Vegetation wechselt täglich ihr Gewand. Wir passieren nordische Zwergbirken und -weiden, Heidekrautgewächse und Rosenwurz, folgen steinigen Pfaden über schroffe Felsplateaus und entlang eisiger Gebirgsbäche zu kristallklaren Seen. Doch je weiter wir voranschreiten, desto näher kommen wir auch den Fjorden. Und mit ihnen kommt das Grün zurück. Durch das mächtige und mystische Utladalen-Tal erreichen wir den Sognefjord. Wir gleiten mit dem Boot durch den "König der Fjorde" und staunen: Über die verzweigten Meeresarme, über steil ins Wasser abfallende Bergflanken und über die idyllisch gelegenen bunten Dörfer. Meist bringen uns öffentliche Fähren und Busse an unser Ziel, vor allem aber unsere eigenen Füße. Neben der eindrucksvollen Naturlandschaft, die von der Eiszeit geformt wurde, bewegen uns die Menschen, die uns mit ihrer Geschichte und ihren Geschichten am Leben teilhaben lassen - in den Bergen und an den Fjorden.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Tag 1 Anreise nach Oslo
    Flug nach Oslo. Nach der Ankunft werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt und fahren mit dem öffentlichen Bus vom Flughafen zum zentralen Busbahnhof der norwegischen Hauptstadt. Von dort gehen wir ein kurzes Stück mit unserem Gepäck zum Hotel (ca. 850 m). Abends suchen wir uns ein nettes Restaurant in der Stadt und lernen uns kennen.
  • Tag 2 Fahrt in den Jotunheimen Nationalpark, Wanderung zum Bessvatnet-See
    Wir frühstücken zeitig und laufen wieder zum Busbahnhof. Von dort geht es mit dem öffentlichen Bus Richtung Norden. Je weiter wir fahren, desto näher kommen wir den Bergen, bis wir schließlich gegen Mittag den kleinen Ort Gjendesheim im Jotunheimen Nationalpark erreichen. Malerisch liegt unsere Hütte am Ostufer des Sees Gjende. Am Nachmittag schnüren wir dann unsere Wanderstiefel und steigen auf zum nahegelegenen Bessvatnet. Der kleine Bergsee zählt zu den klarsten Gewässern Nordeuropas, mit einer Unterwassersicht von bis zu 30 Metern. Doch wir bleiben lieber an Land und lassen den Blick über die rauen Gebirgszüge östlich des Jotunheimen schweifen. Anschließend steigen wir über einen kleinen Pfad hinab nach Bessheim und wandern zurück zu unserer Hütte, wo das Abendessen auf uns wartet.
  • Tag 3 Wanderung auf die Knutshøe
    Wir machen uns auf, die Seenlandschaft des Jotunheimen noch weiter zu erkunden. Nach einer kurzen Fahrt, folgen wir einem Pfad durch Weidengebüsch und über einen kleinen Bach, der uns direkt auf die Knutshøe (1.517 m) zusteuern lässt. Der markante Bergrücken gilt als kleiner Bruder des Besseggen, ist aber nicht weniger reizvoll. Ein teils steiler Anstieg, bei dem auch mal die Hände zu Hilfe genommen werden müssen, führt uns auf das breite Plateau. In leichtem Auf und Ab wandern wir nun über die Knutshøe und genießen dabei die Aussicht auf den türkisfarbenen Gjende-See und den steil abfallenden Besseggen zu unserer Rechten, sowie ein breites Flussbett und den Øvre Leirungen-See zu unserer Linken. Wir steigen zu diesem ab und folgen dem Fluss unterhalb der Knutshøe zurück zu unserem Ausgnagspunkt.
  • Tag 4 Wanderung über den Besseggen-Grat
    Heute verabschieden wir uns von Gjendesheim und beginnen unser Trekking durch den Jotunheimen Nationalpark mit einer der spektakulärsten Wanderungen in Norwegen. In stetigem bergauf verlassen wir bald den lichten Birkenwald und erreichen den gerölligen flachen Bergrücken des Besseggen. Vom Gipfel (1.743 m) lassen wir das Panorama auf uns wirken. Vor uns erstreckt sich der Grat zwischen dem höher gelegenen tiefblauen Bessvatnet und dem türkisfarbenen Gjende-See - 400 Meter unter uns! Wieso haben die Seen unterschiedliche Farben? Wir steigen den schmalen, luftigen Grat hinab und wandern am steilen Hang entlang zu einem weiteren kleinen Bergsee. Schließlich können wir schon unser Tagesziel, das bewaldete Tal Memurudalen, erblicken und steigen hinab zur an einer Flussmündung gelegenen Hütte.
  • Tag 5 Bootsfahrt nach Gjendebu, Wanderung nach Leirvassbu
    Am Morgen setzen wir mit dem Boot von Memurubu nach Gjendebu über (ca. 30 min.). Wir lassen den Gjende-See hinter uns und wagen uns tiefer in die Bergwelt von Jotunheimen vor. Immer am Fluss Storåe entlang, wandern wir in gleichmäßigem bergauf durch das Tal Storåedalen. Je nach Wasserstand ist hin und wieder einer der Nebenbäche zu queren. Sind die Berghänge und Wiesen um uns herum zunächst noch von Birkenwäldern und Heidekraut bedeckt, wird die Landschaft allmählich kahler, der Pfad felsiger, die Berge schroffer und zunehmend von Schneefeldern überzogen. Wir passieren kristallklare Bergseen und haben das Herz des höchsten Gebirge Norwegens erreicht. An einem See und umringt von zahlreichen Gipfeln und Gletschern übernachten wir in der Berghütte Leirvassbu.
  • Tag 6 Wanderung von Leirvassbu nach Skogadalsbø
    Heute packen wir unseren Rucksack mit dem Nötigsten für die nächsten zwei Tage. Von Leirvassbu führt uns ein breiter Weg zunächst recht flach zwischen den umliegenden Bergen hindurch. Die Landschaft ist immer wieder von kleinen Flussläufen und Seen durchzogen, die uns anschließend im sanften Abstieg begleiten. Unser Pfad wird schmaler und schlängelt sich nun durch immer grünere Wiesen, bis wir die Baumgrenze erreichen. Am nördlichen Ende des Utladalen-Tals kommen wir in unserem Quartier für die heutige Nacht an - abgelegen, dafür idyllisch an einem Hang, erwartet uns die Hütte Skogadalsbø. Wir lassen uns von der Küche verwöhnen.
  • Tag 7 Wanderung zum Vettisfossen und durch das Utladalen
    Von unserer Hütte steigen wir am Morgen zunächst auf ein Plateau hinauf - und die Aussicht lohnt sich! Unter uns erstreckt sich steil abfallend das Utladalen, Norwegens tiefstes Tal und mehrere kleine Wasserfälle bahnen sich in der Ferne ihren Weg an den bewaldeten Hängen hinab. Doch auf uns wartet der Höchste von ihnen - 275 Meter stürzt der Vettisfossen rauschend die Felswand hinab! Auch wir wollen anschließend nach unten. Über einen steilen Pfad gelangen wir ins Utladalen und passieren auf einem breiten Forstweg noch den Hjellefossen, bevor wir wieder in die Zivilisation zurückkehren. Mit dem Bus fahren wir das letzte Stück nach Årdalstangen und dann haben wir das Endziel unseres Trekkings erreicht - den Sognefjord.
  • Tag 8 Wanderung um Årdalstangen
    Wir bleiben heute rund um Årdalstangen und nehmen uns Zeit, das Panorama am Sognefjord auf uns wirken zu lassen. Der Ort liegt am östlichen Ende des Fjords und direkt von unserem Hotel aus wandern wir los. Über einen schmalen, teilweise steilen und felsigen Pfad, steigen wir am Hang des Aussichtsberges Gjerdesnosi entlang. Nach den Anstrengungen der letzten Tage, wandern wir nicht bis ganz hinauf zum Gipfel. doch auch so bieten sich uns immer wieder malerische Ausblicke über den Sognefjord und die Berglandschaft. Auf dem gleichen Weg steigen wir wieder hinab nach Årdalstangen und lassen den Tag nach Lust und Laune am Fjord ausklingen.
  • Tag 9 Besuch von Aurlandsvangen, Bootsfahrt durch den Sognefjord
    Wir nehmen am Morgen den öffentlichen Bus und fahren nach Aurlandsvangen. Nachdem wir uns im kleinen idyllisch gelegenen Ort gestärkt haben, fahren wir das kurze Stück hinauf zum Aussichtspunkt Stegastein. Von hier lassen wir den Blick über den Aurlandsfjord und seine steil ins Meer abfallenden Berghänge schweifen. Wir steigen über einen schmalen Pfad hinab und zurück nach Aurlandsvangen. Am Nachmittag zieht es uns aufs Wasser. Wir gehen an Bord und fahren mit dem Express-Boot durch den gigantischen Sognefjord (ca. 5 Std.). Links und rechts türmen sich die Berge auf, das Bilderbuch-Norwegen gleitet an uns vorbei und wir können uns nicht satt sehen an den farbenfrohen Holzhäusern. In aller Ruhe können wir auch die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren lassen, während das verzweigte Fjordsystem allmählich breiter wird. Schließlich manövriert uns das Boot durch die Schäreninseln mit ihren tummelnden Vogelscharen. Am Abend erreichen wir Bergen und gehen das kurze Stück vom Pier zu unserem Hotel (ca. 300 m).
  • Tag 10 Heimreise
    Zeit zum Abschied nehmen - wir fahren zum Flughafen von Bergen und treten unseren Rückflug an.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus diese Reise liegt auf der beeindruckenden Gebirgswelt des Jotunheimen Nationalparks sowie der malerischen Landschaft Fjord-Norwegens. Dabei wandern wir auf aussichtsreiche Gipfel und Bergrücken und durch tiefe Täler mit unvergesslichen Naturerlebnissen, sodass alle Facetten der Natur erlebt werden. Außerdem bietet diese Tour auch Einblicke in die Kultur und Lebensweise der Norweger.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 8 Std. Gehzeit in teilweise weglosem Gelände. Dazu gehören Blockgelände, geröllige Bergpfade und schmale Wald- und Wiesenwege sowie die Querung von Gebirgsbächen und Altschneefeldern, vergleichbar mit Gelände im Alpenraum auf 2.000 m - 3.500 m. Besonders nach Regen können einige Passagen rutschig und schlammig sein. Einzelne Etappen erfordern Schwindelfreiheit. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Einzelne Etappen können ausgelassen werden. Wir tragen unseren Tagesrucksack bei den Wanderungen mit dem Notwendigsten, das Hauptgepäck wird transportiert. Lediglich für die Übernachtung in Skogadalsbø packen wir unseren Rucksack für eine Nacht, da die Hütte nur zu Fuß erreichbar ist. Allerdings muss das Gepäck auch für kurze Strecken selbst getragen werden, z.B. von den Bushalte- und Fähranlegestellen bis zur Unterkunft.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in Oslo, Årdalstangen und Bergen in Mittelklassehotels. Das Hotel in Oslo liegt sehr zentral, das Hotel in Årdalstangen direkt am Sognefjord und in Bergen sind wir nahe des Hafens untergebracht. Alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. Im Jotunheimen Nationalpark übernachten wir in traditionellen Berghütten des Norwegischen Wandervereins (DNT). Diese sind einfach, aber gemütlich und komfortabel eingerichtet und verfügen über Zimmer, die sich meist ein Gemeinschaftsbad teilen.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Frühstück sowie die meisten Mittag- und Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in unserer Unterkunft und stellen uns aus den Zutaten unser Mittagspicknick zusammen. Vor Ort erhalten wir Bienenwachstücher zum Einpacken des Proviants. Abends essen wir in unserer Unterkunft, in Oslo suchen wir uns ein Restaurant. Die Hütten legen Wert auf einheimische Produkte und servieren meist ein 3-Gänge-Menü mit Fisch oder Fleisch wie z.B. Elch oder Rentier. Auf der Fähre nach Bergen gibt es einfache Mahlzeiten zu kaufen, es empfiehlt sich, in Aurlandsvangen schon etwas Proviant einzupacken. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Nachhaltigkeit:
    Unsere Partneragentur legt Wert darauf, dass Gäste die Bergwelt Norwegens auf umweltschonende Weise erleben können. Die An- und Abreise nach Jotunheimen erfolgt ausschließlich mit umweltfreundlichen, modernen Bussen. Im Nationalpark erfolgt die Zusammenarbeit mit Partnern, die mit großer Leidenschaft ihr Geschäft betreiben, sei es Berghütten, Restaurants oder Boote. Ziel ist es, die lokale Wirtschaft zu unterstützen und die Attraktivität der Berge sowohl für Touristen als auch für Einheimische zu bewahren.

    Wichtige Hinweise:
    Eine Reise nach Norwegen ist in besonderem Maße vom Wetter abhängig. Aufgrund von wechselhaften Winden kann es zu raschen Wetter- und somit auch Programmänderungen kommen.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Norwegen

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Vorläufiger Reisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Der vorläufige Reisepass wird von einigen norwegischen Behörden und beispielsweise auch Banken nicht anerkannt.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Personalausweis / Identitätskarte

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Da viele norwegische Behörden und beispielsweise auch Banken den Personalausweis nicht anerkennen, wird empfohlen, mit dem Reisepass einzureisen.

    Vorläufiger Personalausweis

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Besonderheit:

    Bürgerinnen und Bürger des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    Folgende Dokumente sind empfohlen:
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen


    Visa-Informationen

    Es wird kein Visum benötigt.



    Transitvisa-Informationen
    Es wird kein Transitvisum benötigt.


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Hinweis:

    Von April bis Oktober kann es zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse in endemischen Gebieten kommen.



    Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Norwegen / Nationalität deutsch

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Norwegen

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Frühsommer-Meningoenzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Hinweis:

    Von April bis Oktober kann es zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse in endemischen Gebieten kommen.



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Der Golfstrom sorgt in Norwegen für relativ milde Winter und feuchte, regnerische Sommer. Auch wenn strahlender Sonnenschein und wolkenloser Himmel keineswegs Ausnahmeerscheinungen sind, muss immer mit Wetterumschwüngen und Regen gerechnet werden. Die Tagestemperaturen in Bergen liegen im Sommer bei ca. 15°C - 22°C, nachts kühlt es auf 10°C - 13°C ab. In Jotunheimen klettert das Thermometer im Juli/August auf ca. 8°C - 15°C, nachts können die Termepraturen auf ca. 0°C fallen. Nicht selten liegt in den höheren Berglagen auch im Juli noch Schnee. Die hohen Gebirgsketten wirken wie eine Klimascheide. An der Westseite des Jotunheimen Nationalparks stauen sich häufig die von den Fjorden aufziehenden Wolken und sorgen für Niederschlag, wodurch der Osten niederschlagsärmer ist. Das scheinbar kühle Norwegen hat eine reiche Flora und dementsprechend starken Pollenflug im Sommer - Allergiker sollten dies berücksichtigen. Das polare Phänomen der Mitternachtssonne tritt in dieser Region zwar nicht auf, dennoch ist es von Juni bis Mitte Juli ca. 20 Std. hell.