Norwegen - Segeln unter der Mitsommersonne

ab 2998,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
6 - 8
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wander- und Segelreise ab Bodø entlang der Schärenküste Nord-Norwegens

Wanderungen: 4 x moderat (3 - 4 Std.), 2 x anspruchsvoll (6 - 7 Std.)
Zwischen den Fjorden und Schären nach Walen Ausschau halten
Vom Gletscher Helldalisen bis zur Inselwelt der Lofoten blicken
Am Gezeitenstrom Saltstraumen den Sog von Ebbe und Flut bestaunen
Durch die majestätische Bergwelt rundum die Insel Engeløya wandern
Auf der Privatinsel Manshausen die Welt der Fischer kennen lernen
Den Klang der Stille rundum den Skotstinden aufsaugen

Im magischen Licht der Mittsommernächte gleitet das Segelboot über das Meer. Schneebedeckte Gipfel und grüne Inseln ziehen an uns vorbei, die Küste ist wild und zerklüftet. Seeadler ziehen ihre Kreise und Möwen segeln im Wind während wir durch das Labyrinth der Schären segeln. Nur die roten Holzhäuser machen deutlich, dass wir nicht die ersten Besucher dieser abgeschiedenen Region sind. Wir erkunden die entlegensten Winkel im Norden Norwegens, tauchen ein in die Welt der Seefahrer und lassen uns buchstäblich von den Fjorden treiben. Mit der 15 Meter langen Humla segeln wir entlang der zerklüfteten Küste und gehen täglich an Land, um die beeindruckende Naturlandschaft intensiv zu erkunden. Auf unseren Wanderungen folgen wir den Spuren der Wikinger, hören die Geschichten der ersten Siedler und beobachten das Leben der Fischer in dieser abgelegenen Region. Danach können wir uns vorstellen, welche Herausforderungen die Menschen zu meistern haben, aber auch in welcher friedvollen Umgebung sie ihren Alltag verbringen. Wir folgen den schmalen Pfaden durch die Berge, steigen auf aussichtsreiche Gipfel und lassen die Stille und Einsamkeit auf uns wirken. Manche abgelegenen Orte sind nur auf dem Wasserweg erreichbar und genau zu diesen wollen wir. Nach aussichtsreichen Tagestouren hissen wir am Abend wieder die Segel, gleiten weiter über das Wasser und lauschen dabei den Wellen beim Tanz. Salz liegt in der Luft und dennoch bleibt das Gebirge am Horizont immer präsent – Berge und Meer kommen ganz nah!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • Tag 1 Anreise
    Nach Ankunft am Flughafen werden wir an den Hafen von Bodø zu unserer schwimmenden Unterkunft gebracht. Dort werden wir schon von unserer Segelmannschaft erwartet. Wir beziehen unsere Kabinen und besprechen abends gemeinsam die bevorstehende Woche. Langsam gleitet die Humla aus dem Hafen und setzt ihre Segel in Richtung Kjerrringøy. Kleine Inseln ziehen vorbei, Bergspitzen ragen aus dem Wasser und die Polarsonne legt ein fast unwirkliches Licht über die abendliche Stimmung.

    Eine Segelreise wird immer begleitet von einem Hauch von Abenteuer. Besonders, wenn man sich in den hohen Norden Norwegens begibt, wo jedes Programm in besonderem Maße vom Wetter abhängig ist. Ihre Sicherheit hat für uns oberste Priorität. Das vorliegende Programm kann bei starker wetterbedingten Gefährdung durch unseren erfahrenen Kapitän angepasst werden. Da er die Gegend besonders gut kennt, stehen dann allerdings gleichwertige Alternativen zur Verfügung. Somit bleibt der Grundcharakter der Reise immer bewahrt.
  • Tag 2 Segeln durch Vestfjorden, Wandern in Nordland
    Das Wasser schwappt monoton an den Bootsrumpf, Möwen ziehen kreischend ihre Kreise - die Natur weckt uns auf ihre Weise. Die bunten Häuser spiegeln sich im glatten Fjord und erfüllen alle Klischees des Nordens.

    Schon seit Jahrhunderten setzen die Norweger ihre Berge als Heilmittel gegen den Alltagsstress ein - das sollte auch bei uns funktionieren. Vor uns ragen die Spitzen zahlreicher Berge in den Himmel und einer davon ist der Kvarven (615 m). Wir wandern ein kurzes Stück durch die Moorebene und anschließend durch ein Birkenwäldchen bergauf bis wir den Überblick haben: Vor uns liegt die Inselkette der Lofoten. An einem anderen Tag machen wir uns auf den Weg in die Eiszeit - zumindest werfen wir einen Blick darauf. Die Region rund um Helldal ist nur per Boot erreichbar und gehört zu den verstecktesten Winkeln Norwegens. Weißschwanz-Seeadler ziehen gemächlich ihre Kreise und halten Ausschau nach geeigneter Beute am Boden, während wir langsam an Höhe gewinnen und unser Gipfelpicknick ansteuern. Aber auch auf Meereshöhe ist für Aussicht gesorgt: Auf der Insel Manshausen erwartet uns Karibik-Feeling - oder wo sonst gibt es so strahlend weißen Strand? Viele Jahre galt das Eiland als Treffpunkt der Fischer, als verstecktes Paradies für Seefahrer und Angler. Wir machen auch einen Streifzug in die Wikinger-Zeit, erkunden auf Engeløya Kirchen und Gräber in Steigen. Vielleicht spült uns das Wasser auch am Saltstraumen an Land, dem größten Malstrom der Welt? Auf jeden Fall können wir in Kjerringøy durch eine echte Filmkulisse spazieren! Und dazwischen hissen wir immer wieder die Segel in eine andere Richtung, lassen uns auf dem Wasser treiben und beobachten, wie die idyllische Landschaft an uns vorbeizieht. Vogelscharen begleiten uns, ihre Schreie vermischen sich mit dem Wind, der die Wellen gegen die Humla peitscht. Und wir sind still, lassen uns die salzige Luft um die Nase wehen und merken, wie die heilende Kraft der Natur unseren Alltag vertreibt.

    Die Abende verbringen wir in geselliger Runde an Bord, genießen norwegische Köstlichkeiten und das nette Beisammensein - vielleicht mit etwas Seemannsgarn? Auf jeden Fall lauschen wir gerne den Geschichten und Traditionen der Seeleute und ihrem Leben auf dem Wasser. So lange, bis wir müde in unsere Kojen fallen.
  • Tag 3 Heimreise
    Wir können noch einmal gemütlich frühstücken, bevor wir unsere Kojen räumen müssen. Nach den Tagen an Bord der Humla verabschieden wir uns von unserer Segelcrew und treten die Heimreise an.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf einer der schönsten und unberührtesten Regionen Norwegens bzw. auf der Kombination zwischen Wandern und Segeln. Manche Ecken in der vielseitigen Schärenwelt können nur per Boot angefahren werden und somit gibt diese Reise tiefe Einblicke in die teils noch unberührte Natur des Nordens. Wasser und Berge gehören untrennbar zum Nordland und beides wird auf dieser Reise miteinander verbunden.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise ist ein hohes Maß an Flexibilität, Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Touren mit bis zu 7 Std. Gehzeit in teilweise weglosem Gelände (Blockgelände, Geröll, Sümpfe und Altschneefelder) - vergleichbar mit Gelände im Alpenraum auf 2.000 m - 3.500 m. Segelerfahrung ist nicht notwendig, allerdings gute Seetauglichkeit. Aufgrund der physischen Belastungen, die bei schlechtem Wetter auftreten können, wird diese Tour mit dem Schwierigkeitsgrad II-III bewertet. Gehzeiten können sich durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe verlängern. Die im Programm angegebenen Höhenunterschiede gelten nur als grobe Richtlinie. Wir tragen unseren Tagesrucksack bei den Wanderungen mit dem Notwendigsten, das Hauptgepäck bleibt immer an Bord. Einzelne Etappen können ausgelassen werden.

    Unterbringung:
    Die „Humla" misst 50 Fuß und das Boot verfügt über drei Zweibett-Kojen und eine TWIN-Koje mit Doppelstockbett, Stauraum für das Gepäck ist an Bord verteilt. Die Kojen sind zwar klein, bieten aber ein gewisses Maß an Privatsphäre. Die Größe der Kojen ist nicht identisch, dennoch gibt es Stauraum für Gepäck und die Betten sind alle identisch groß. Da die Decken niedrig sind, können Personen über 1,90 m nicht überall an Bord aufrecht stehen. Alle Matratzen sind bezogen, Kissen, Decken und Handtücher werden gestellt. Die Betten sind 2 m lang. Es gibt ein Gemeinschaftsbad mit Dusche und WC sowie zwei weitere WCs, eine Küche mit Essecke sowie einen gemütlichen Wohnraum. Elektronische Geräte können an Bord aufgeladen werden, Internet steht nicht zur Verfügung. Nasse Kleidung kann im Motorraum über Nacht getrocknet werden.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist die volle Verpflegung an Bord inkludiert. Zum Frühstück gibt es neben Müsli, Brot, Marmelade und verschiedene Aufstriche, Kaffee und Tee. Mittags wird fast immer im Freien gegessen, dazu werden nach dem Frühstück Lunchpakete für die Wanderung vorbereitet. Die warmen Mahlzeiten bestehen meist aus Suppen, Reis, Nudeln und Gemüse sowie Fleisch oder Fisch – häufig frisch aus dem Meer. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen aber leider nicht umsetzbar. Auch bei Lebensmittelunverträglichkeit bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern.

    Teamwork:
    Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Aktive Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten an Bord sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Erfahrungsgemäß entsteht durch dieses Gemeinschaftserlebnis ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Norwegen

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Der Pass muss bei Ausreise gültig sein. Viele norwegische Behörden und z.B. Banken erkennen den Personalausweis nicht an. Es empfiehlt sich daher für einen längeren Aufenthalt mit dem Reisepass einzureisen.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Norwegen

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Der Golfstrom sorgt an der Küste Norwegens für relativ milde Winter und feuchte, regnerische Sommer. Auch wenn strahlender Sonnenschein und wolkenloser Himmel keineswegs Ausnahmeerscheinungen sind, muss immer mit Regen gerechnet werden. Die Tagestemperaturen in Bodø liegen im Sommer bei ca. 12°C - 17°C, nachts kühlt es auf 9°C - 13°C ab. Somit liegen die Durchschnittstemperaturen auf den Lofoten deutlich höher, als üblich in dieser Breitenlage. Das scheinbar kühle Norwegen hat eine reiche Flora und dementsprechend starken Pollenflug im Sommer - Allergiker sollten dies berücksichtigen. Das polare Phänomen der Mitternachtssonne tritt in dieser Region von Juni bis Mitte Juli auf, in dieser Zeit ist es fast 24 Stunden hell. Erst Mitte August beginnt die Dunkelheit stundenweise wieder einzuziehen und die ersten Polarlichter treten auf.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit