Österreich - Skitouren-Training BASIC Tuxer Alpen

ab 695,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
800m
Max. Höhenmeter Abstieg
800m
Teilnehmer
6 - 8
Reisetage
5
Aufenthaltstage Hotel
4

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Komplette Ausbildung für den Umstieg von der Pistenskitour in das alpine Gelände

Lizumer Hütte: Perfekter Trainingsstützpunkt
Skitouren in unvergletschertem Gelände sicher durchführen
Alle Techniken für den Aufstieg mit Ski erlernen
Abfahrtskompetenz für das sichere Kurvenfahren in jeder Schneeart vertiefen
Basiswissen der Lawinenkunde erwerben
Richtige Handhabung der Ausrüstung erlernen

Unsere fünf Ausbildungstage sind eine solide Basis für Einstieg in das Skibergsteigen. Begeisterung für die verschneiten Berge, sicheres Skifahren auf der Piste und eine ausreichende Kondition sind die besten Voraussetzungen für diesen Kurs. Die Lizumer Hütte befindet sich auf 2.019 m inmitten der schneesicheren Tuxer Alpen in der Gruppe der Zillertaler Berge. Es erwarten uns abwechslungsreiche Tage, da wir umgeben sind von vielen möglichen Gipfelzielen. Ein wirklich passender Rahmen für die ersten Schritte mit Fellen unter unseren Tourenskiern mit einem GoAlpine Bergführer. Ideal ist auch die Kombination aus perfektem Trainings-Gelände und komfortabler Hüttenatmosphäre - gepaart mit ausgezeichneter Verköstigung. Mit dem Absolvieren dieser Tage sind wir gerüstet für die Durchführung von eigenständigen Skitouren im unvergletscherten Hochgebirge.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Tag 1 Treffpunkt und Aufstieg zur Hütte
    Treffpunkt ist am Parkplatz Lager Walchen (Truppenübungsplatz) mit Ihrem GoAlpine-Bergführer um 10:00 Uhr. Nach einem Ausrüstungscheck steigen wir auf dem Winterweg in ca. 3 Std. zur Lizumer Hütte auf. Nachdem wir auf der Hütte angekommen sind, besprechen wir gemeinsam das Kursprogramm und werden in der Nähe der Hütte gleich mit der LVS-Ausbildung beginnen. Hierzu gehört auch ein umfangreicher LVS-Check aller Geräte. Beim Abendessen lassen wir den ersten Tag ausklingen und freuen uns auf den morgigen Tag.
  • Tag 2 Ganztägiges Ausbildungsprogramm
    Die kommenden Tage beinhalten eine Menge Ausbildungsprogramm. Angefangen über die optimale Spuranlage, die perfekte Tiefschneetechnik in unverspurtem Gelände, Anwendung des Verschüttetensuchgerätes, Schnee- und Lawinenkunde, Interpretation des Lawinenlageberichts, Tourenplanung unter Einbeziehung der alpinen Gefahren, Orientierungsausbildung, Umgang mit Karte, Kompass und Höhenmesser, optimale Ausrüstung beim Skitourengehen und nicht zuletzt das Unterwegssein auf Skitour mit genussvollen Abfahrten in unverspurtem Gelände. Eine Auswahl für Skitouren für die Woche sind zum Beispiel die Torspitzüberschreitung, Schoberspitze 2.602m, Sonnenspitze 2.619m, Geier 2.857m, Torspitze 2.663m, u.v.a.
  • Tag 3 Dritter Tag Ausbildung
    Der dritte Tag bietet wieder die Möglichkeit von schönen Ausbildungs-Gipfelzielen: Torspitzüberschreitung, Schoberspitze 2.602m, Sonnenspitze 2.619m, Geier 2.857m oder die Torspitze 2.663m sind bekannte Skiziele und locken auch mit schönen Abfahrten.
  • Tag 4 Anwendung des Erlernten auf Skitour
    Unser vorletzter Tag in den Tuxer Alpen beginnt wieder mit dem morgenlichen Briefing. Danach geht es hinaus in Schnee und wir unternehmen eine etwas längere Skitour, bei der wir die Ausbildungs- und Trainingsinhalte einfließen lassen können.
  • Tag 5 Letzte Skitour und Heimreise
    Heute werden wir den Tag noch für eine etwas kürzere Skitour nutzen und erneut möglichst viele Ausbildungsinhalte einbauen. Danach fahren wir zum Parkplatz ab und beenden unsere Skitouren-Ausbildung am späteren Nachmittag. Nun sind wir gerüstet für das eigenständige Planen und Durchführen von leichteren Skitouren.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Ein intensives Training für das Skitouren-Bergsteigen ausserhalb des gesicherten Skiraumes.

    Anforderung:
    Für gute Skifahrer, die sicher Kurvenfahren können in wechselnden Schneeverhältnissen und Geländeformen. Es ist keine Tiefschnee- oder Skitourenerfahrung notwendig, jedoch gute Kondition für die angegebenen Gehzeiten im Aufstieg und Abfahrt.

    Unterbringung:
    Sie sind untergebracht in Mehrbettzimmern in der Lizumer Hütte in den Zillertaler Alpen.

    Verpflegung:
    Die im Preis inkludierte Halbpensionsverpflegung ist reichlich, schmackhaft und wird mit regionalen Produkten zubereitet.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Österreich

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass, Kinderreisepass, Personalausweis oder vorläufigen Personalausweis. Der Pass muss noch mindestens 30 Tage bei Einreise gültig sein.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.





    Unser GoAlpine Bergführer erwartet Sie um 10:00 Uhr am Parkplatz Lager Walchen. Falls Sie sich verspäten sollten, bitten wir Sie, sich mit unserem Bergführer in Verbindung zu setzen. Von hier aus steigen wir mit unserem leichten Rucksack auf der Winterroute zur Lizumer Hütte. Ein Gepäckstück können wir zur Hütte transportieren lassen. Parkplätze stehen zur Verfügung. Verabschiedung am Nachmittag ca. 16:00 Uhr.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Österreich

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit