Österreich - Trekking-Vorbereitungstraining

ab 375,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.200m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.600m
Teilnehmer
4 - 8
Reisetage
3
Aufenthaltstage Hotel
2

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Erwerb von Basiskompetenzen für alpines und ausseralpines Trekking und Bergsteigen

Intensiv auf eine Trekkingreise vorbreiten
Perfektes Trainingsgelände im Karwendelgebirge kennenlernen
Erlernen von Trittsicherheit mit Gehschulung und Verhalten bei Stürzen
Das Gelernte auf 2 Bergtouren anwenden
Prachtvoll geführte Berghütte Solsteinhaus

Ist ein Trekking mit der Schwierigkeit "III-Fuß" geeignet für mich? Bin ich so fit, dass ich auf einen hohen Berg wie den Kilimanjaro steigen kann? Ist die Teilnahme an einer alpinen Tour oder an einer längeren Trekkingreise geplant? Während dieser 3 Tage erhalten wir durch unseren GoAlpine Berg(wander)führer das Rüstzeug für Trekkingreisen weltweit: Testen wir unsere körperliche Fitness und erwerben wir Basiskenntnisse, wie beispielsweise das Gehen auf verschiedenen Untergründen und im steilen und weglosen Gelände, die Auswahl der richtigen Ausrüstung und Bekleidung, das "richtige" Packen des Rucksackes, die Wahl des passenden Gehtempos und manches mehr.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • Tag 1 Anreise, Aufstieg zu Berghütte und erste Ausbildungsinhalte
    Treffpunkt ist um 09:00 Uhr am Bahnhof Hochzirl (994m) und Aufstieg zum Solsteinhaus (1.805m). Das Hauptgepäck wird mit der Materialseilbahn nach oben gebracht. Zum Aufstieg benötigen Sie lediglich einen kleinen Tagesrucksack (ca.15 l) mit Regenbekleidung, Essen und Trinken. Vorstellen der Kursinhalte und gemeinsames Festlegen der Ausbildungsschwerpunkte. Wesentliche Bestandteile der Ausbildungstage sind: Schulung von sicherem und ökonomischen Gehen in verschiedenen Geländeformationen, Festigung der Trittsicherheit, Gehtechnik und Gehtaktik, Auf- und Abstieg im weglosen Gelände, im Geröll und auf Schneefeldern. Material- und Ausrüstungskunde. Abendprogramm: Ausblick/Diashow auf eine Trekkingtour in Nepal oder die Besteigung eines hohen Berges im Rahmen einer Hauser/BergSpechte-Trekkingreise.
  • Tag 2 Ausbildungsinhalte am Gipfelstürmerweg
    Heute stehen wieder praktische Themen auf dem Tagesprogramm: Intensivierung von Akklimatisation und Taktik in der Höhe und höhenmedizinische Aspekte. Weitere Themen: Tagesrucksack & Packtasche, Ausrüstungstipps, Schlafen und Trinken in der Höhe, Waschen in der Wildnis, Toilettenzelt, Essen und Trinken auf Tour, Gehtempo in der Höhe, was macht man abends im Zeltlager oder in der Lodge. Natürlich werden wir diese Themen auch heute in eine Bergtour einbauen und noch einige andere praktischen Dinge, wie z.B. das Begehen eines Seilgeländers üben. Abendprogramm: Vorbeugung und Behandlung von örtlichen Kälteschäden, sowie der Check der persönlichen Reiseapotheke.
  • Tag 3 Gipfel-Bergtour, Abstieg und Abreise
    Durchführung einer Gipfel-Bergtour direkt oberhalb der Hütte (Großer Solstein oder Erlspitze) mit praktischen Tricks und Tipps von unserem GoAlpine Berg(wander)führer. Hierbei werden alle Details der vergangenen Tage mit in die Abschlusstour eingebaut. Außerdem erhalten Sie eine individuelle Einschätzung von unserem Berg(wander)führer, wo er Sie gerade hinsichtlich körperlicher und alpintechnischer Kompetenz sieht und wohin Ihre nächste Reise führen könnte bzw. wie Sie sich auf die geplante Tour optimal vorbereiten können. Nach dem gemütlichen Ausklang auf der Hütte zu Mittag steigen wir noch circa 2,5 h ab ins Tal, wobei unser Hauptgepäck wieder hinuntertransportiert wird. Wenn wir möchten, können wir ab der Talstation der Materialseilbahn ein Sammeltaxi in Anspruch nehmen und zum Bahnhof Hochzirl hinunter fahren. Hier unten am Ausgangsort ist am Nachmittag Verabschiedung und wir treten die Heimreise an.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Bei diesem Kurs handelt es sich um eine dreitägige Veranstaltung im schönen Karwendelgebirge in Österreich. Der Kurs dient der Vorbereitung auf alpine oder weltweite Trekkingtouren, mit einem sehr breiten Spektrum an Themen.

    Anforderung:
    Keine Vorkenntnisse erforderlich. Für die Bergwanderungen genügt eine gute körperliche Verfassung und Kondition, um die angegebenen Gehzeiten zu bewältigen.

    Unterbringung:
    Sie sind untergebracht in einer schönen und familiär geführten Alpenvereinshütte in Mehrbettzimmern. Es sind Duschen vorhanden gegen Gebühr.

    Verpflegung:
    Es gibt eine äusserst reichhaltige und regional geprägte Halbpension, bestehend aus Suppe, Salat, Hauptspeise und Nachspeise.

    Für den ersten Hüttenaufstieg haben Sie lediglich Ihren Tagesrucksack mit der Wetterschutzbekleidung und Verpflegung und Getränken selber zu tragen, das Hauptgepäck wird auf die Hütte befördert. Die Verabschiedung ist am letzten Tag am Nachmittag am Bahnhof in Hochzirl.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Österreich

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass, Kinderreisepass, Personalausweis oder vorläufigen Personalausweis. Der Pass muss noch mindestens 30 Tage bei Einreise gültig sein.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.





    Unser GoAlpine Berg(wander)führer erwartet Sie um 09:00 Uhr am Bahnhof Hochzirl. Einige Parkplätze stehen zur Verfügung. Das persönliche Haupt-Gepäck wird mit einem Taxi und der Material-Seilbahn auf die Hütte transportiert.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Österreich

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit