Panoramapfade Äthiopiens

ab 3548,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
300m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.000m
Teilnehmer
5 - 14
Reisetage
17
Aufenthaltstage Hotel
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

"Die Landschaft hier ist pure Erhabenheit. Wenn Du ihr besondere Aufmerksamkeit schenkst, bekommst Du von ihr etwas zurück." Die Worte stammen vom Meisterfotograf Sebastião Salgado, der dermaßen von den Berglandschaften Nordäthiopiens begeistert war, dass er zwei Monate lang die Gegend zwischen Lalibela, Gheralta- und Simien-Bergen zu Fuß erkundete. Wir folgen seinen Spuren auf das karge und sepiafarbene Dach Afrikas mit seinen 4.000 m hohen Gipfeln, 1.000 m tiefen Schluchten und saftgrünen Hochebenen. Wir wandern durch die kaum erschlossenen Gheralta-Berge, die mit ihren Felswänden an das Monument Valley erinnern. Und vor allem im Simien-NP (Welterbe der UNESCO) begegnen wir den "erhabenen Landschaften", die sicherlich auch uns begeistern werden.

  • Flug mit Ethiopian Airlines in der Economyclass nach Addis Abeba und zurück, Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines nach Mekele und zurück von Lalibela nach Addis Abeba
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus
  • 8 Übernachtungen in Hotels/Lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 6 Zeltübernachtungen in Camps mit gemeinschaftlichem Toilettenzelt (Einzelzimmer = Einzelzelt)
  • 14 x Frühstück, 5 x leichtes Mittagessen/Lunchpaket, 15 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Peter Marr und teilweise zusätzlich englischsprachige äthiopische Führer
  • Gepäcktransport: mit Fahrzeugen oder Maultieren

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 1. Tag: Anreise
    Abflug nach Afrika.
  • 2. Tag: Addis Abeba
    Ankunft in Addis Abeba. Wir begeben uns auf Stadtrundfahrt inkl. Nationalmuseum und fahren auf den Entotoberg. Hotelübernachtung in Addis Abeba. (A)
  • 3. - 5. Tag: Gheralta-Berge
    Flug von Addis Abeba nach Mekele und anschließend Fahrt in die Gheralta-Berge, die mit ihren zerklüfteten Canyons und bizarren Felsformationen jeden Naturliebhaber begeistern. In der Nähe von Magab unternehmen wir eine erste Akklimatisierungswanderung, bevor wir unser Camp erreichen. GZ 1-2 Std, ±100 m. In den kommenden Tagen erwandern wir die eindrucksvollen Landschaften der Gheralta-Berge. Unser Ziel am 4. Tag ist die Felsenkirche Abuna Yemata Guh (hier ist ein steiler Felsaufschwung von ca. 10 m Höhe zu bewältigen, Schwindelfreiheit erforderlich). GZ ca. 4 Std, ±400 m. Versteckt zwischen den Felsen, in einem Bergsattel, bietet sie phantastische Blicke auf die zerklüftete Landschaft. Am Nachmittag erreichen wir unser Camp. Am 5. Tag ist unser Ziel der Tafelberg Kemer. Über einen steileren Anstieg erreichen wir das Gipfelplateau, das uns immer neue Panoramablicke auf die Gebirgslandschaft bietet. GZ ca. 4 Std., ±500 m. 2 Zeltübernachtungen und eine Lodgeübernachtung. (3 x F, 2 x M, 3 x A)
  • 6. Tag: Nach Axum
    Wir fahren in das Gebiet von Yeha, zu einem der ältesten Zentren der äthiopischen Zivilisation. Wir schultern wieder die Rucksäcke und wandern zwischen den Getreidefeldern bis zu den Ruinen des Mondtempels von Yeha (8. Jh. v. Chr.). Weiterfahrt über das Schlachtfeld von Adua bis nach Axum. 2 Hotelübernachtungen. (F, A)
  • 7. Tag: Auf den Spuren der Königin von Saba
    Ganztägige Besichtigung von Axum, z. T. zu Fuß, inkl. der Marienkathedrale, der Grabstelen von Axum, der Ruinen des Palastes der Königin von Saba, der Ruinen des Palastes von König Kaleb etc. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung zum historischen Steinbruch, wo die in Stein eingemeißelte Löwin von Gobreda zu bestaunen ist. (F, A)
  • 8. Tag: Simien-Berge
    Über die fruchtbaren Hochebenen mit Teff-Feldern gelangen wir zur tiefen Schlucht des Tekeze-Flusses mit Weihrauch- und Baobabbäumen, dann führt die Tagesetappe über eine steile Serpentinenstraße zum westlichen Rand des Simien Mountains National Park. Gegen Nachmittag gelangen wir zum Startpunkt unserer Wanderung, ca. 6 km vor dem Sankaber-Camp, das wir später zu Fuß erreichen. GZ ca. 2 Std., +150 m/-70 m. 4 Zeltübernachtungen. (F, A)
  • 9. Tag: Trekking im Simien-NP
    Unser Trekking beginnt! Die Tagesetappe führt durch eine offene Graslandschaft mit Hügeln, kleinen Bächen und dem Jinbar-Wasserfall. Dann wandern wir am Rand einer breiten Schlucht nach Geech, wo wir unser Lager aufschlagen. Unterwegs halten wir Ausschau nach den Blutbrustpavianen, die hier in ganzen Herden vorbeiziehen. GZ 5-6 Std., ±350 m. 2 Übernachtungen im Geech-Camp. (F, M, A)
  • 10. Tag: Ein Gipfel mit Fernsicht
    Heute erwartet uns eine der schönsten Wanderungen in den Simien-Bergen. Wir steigen zum Gipfel des Imet Gogo (3.926 m) auf und genießen eine 360-Grad-Aussicht über die zerklüfteten Schluchten zu unseren Füßen und die Gipfelwelt des Simien-NP. Das Panorama begleitet uns auf dem Weg zu zwei weiteren Aussichtsbergen: Saha (3.785 m) und Kedadit (3.760 m). Danach Abstieg ins Camp. GZ ca. 4 Std., +400 m. (F, M, A)
  • 11. Tag: Zum Inatiye (4.070 m)
    Und schon wieder ein aussichtsreicher Tag! Unser Pfad schlängelt sich durch afrikanisch-alpine Landschaft zwischen Lobelien und Baum-Erika, einfach herrlich. Bald erreichen wir den nächsten Gipfel unseres Trekkings, den Inatiye (4.070 m), der grandiose Ausblicke auf die benachbarten Berge und Schluchten bietet. Am späten Nachmittag erreichen wir das Chenek-Camp (3.600 m). GZ 7-8 Std., ±450 m. (F, M, A)
  • 12. Tag: Nach Gondar
    Wir nehmen Abschied von den Simien-Bergen und fahren über Debark nach Gondar. Am Nachmittag besichtigen wir die Schlossanlage und die Debre-Berhan-Selassie-Kirche, die für ihre bunten Wandmalereien bekannt ist. Hotelübernachtung. (F, A)
  • 13. Tag: Wasserfälle und Blauer Nil
    Transfer nach Bahir Dar. Am Nachmittag wandern wir zu den Tisissat-Wasserfällen des Blauen Nil, den zweitgrößten Wasserfällen Afrikas. Auf 400 m Länge (Regenzeit) stürzen sie über 40 m in die Tiefe, ein beeindruckendes Naturschauspiel. Nach einem kurzen Bootsausflug auf dem Nil fahren wir nach Bahir Dar zurück. Hotelübernachtung. (F, A)
  • 14. Tag: In die heilige Stadt Lalibela
    Überlandfahrt nach Lalibela. 2 Hotelübernachtungen in Lalibela. (F, A)
  • 15. Tag: Lalibela-Felskirchen
    Ein Weltwunder erwartet uns in Lalibela: Die aus dem roten Tuffgestein herausgearbeiteten Felsenkirchen von Lalibela gehören zu den architektonischen Meisterwerken der Menschheit. Sie wurden aus einzelnen Felsmonolithen gemeißelt; für 11 Kirchen hat man 300 Jahre gebraucht. Das Tageslicht gelangt kaum ins Innere der Kirchen, im Halbdunkel liest ein weiß gekleideter Priester im heiligen Buch – eine beinahe meditative Stimmung … Wir besichtigen die Kirchen der Nord- und der Südgruppe sowie die abseits gelegene St. Georgskirche. (F, A)
  • 16. Tag: Heimreise
    Rückflug in die Hauptstadt und Zeit zur freien Verfügung. Mit einem traditionellen Abendessen nehmen wir Abschied von Äthiopien. Danach Transfer zum Flughafen und Flug nach Europa. (F, A)
  • 17. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Visagebühren sind im Reisepreis nicht eingeschlossen.
  • Visum
    Du kannst dein Visum in Eigenregie direkt bei dem für dich zuständigen Konsulat beantragen. Um das Visum für deine Reise möglichst einfach zu erhalten, empfiehlt Wikinger Reisen dir die Beschaffung über die CIBT Visum Centrale (Zusatzkosten/Servicegebühr). Bitte nutze hierzu 5-6 Wochen vor deinem Reiseantritt den folgenden Link: http://visumcentrale.de/additional-client-info.php?login=wiki0196
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden. Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter. Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen. Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
  • Flüge
    • Frankfurt
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit