Peru – Zwischen Amazonien und Andengipfeln

ab 3049,- €

Teilnehmer
10 - 25
Reisetage
15

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Zweiwöchige Rundreise zu den Höhepunkten von Peru

Anden und Kordilleren. Schneebedeckte Gipfel und ein See, groß wie ein Meer. 4000 m Höhenunterschied zwischen Amazoniens Dschungel und Titicacasee. Wir wechseln vom Pazifikstrand ins Hochgebirgsklima und sind mit Sommer-Outfit und Alpakapulli für alles gerüstet. Und was uns auf dieser Rundreise zu den Höhepunkten Perus noch erwartet: Zeugnisse prächtiger Hochkulturen, farbenfrohe Märkte, ein (All-)Tag mit Indígenas - und Zeit, das wohl abwechslungsreichste Land Südamerikas ganz für sich zu entdecken!

  • Linienflug mit LATAM Airlines (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach Lima und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit LATAM Airlines lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit guten, landesüblichen Bussen
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Bahnfahrt von Ollantaytambo nach Machu Picchu und zurück
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels und einer Urwald-Lodge; eine Übernachtung in einer einfachen Privatunterkunft mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen (Kaltwasser)
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintritte (ca. 150 €), u. a. Machu Picchu
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende, wechselnde Marco Polo Reiseleitung; keine Marco Polo Reiseleitung auf der Busfahrt von Sicuani nach Llachon
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Flug nach Peru
    Abends Zubringerflug nach Madrid und von dort gegen Mitternacht weiter nach Lima (Flugdauer ca. 12 Std.).
  • Lima
    Ankunft am Morgen. Nach einem gemeinsamen Frühstück nimmt Sie Ihr Marco Polo Scout mit: Die Citytour durch Lima beginnt mit dem kolonialen Erbe in der Altstadt und den schaurigen Katakomben von San Francisco. Den anschließenden Bummel durchs Künstlerviertel Barranco runden wir beim Mittagessen mit der faszinierenden Kreativität der peruanischen Küche ab. Der Rest des Tages ist frei.
  • Lima - Amazonien
    Vormittags Flug über die Anden nach Puerto Maldonado. Landeanflug auf eine andere Welt: Schier endloser Dschungel, dazwischen milchkaffeebraune Flüsse - das Abenteuer Amazonas-Tiefland kann beginnen. Schnell das Hauptgepäck deponiert, dann geht es per Langschwanzboot zur rustikalen Urwald-Lodge. Ihr örtlicher Scout nimmt Sie nachmittags mit zu einer ersten Wanderung: auf der Suche nach Kaimanen ... Drei Übernachtungen.
  • Amazonas-Regenwald
    Zwei Tage abwechslungsreiche Dschungelwelt pur! Bei Wanderungen begleiten uns Affenfamilien und schwingen sich durch die Wipfel. Schildkröten, Riesenotter und Tapire lassen sich mit etwas Glück vom Boot aus im dichten Dschungel sichten. Auf der Affeninsel halten wir Ausschau nach Kapuziner-, Löwen- und Totenkopfäffchen. Und von einem Beobachtungsturm schweift der Blick über den Urwald. Tukane, Aras und Raubvögel kreisen über den Baumkronen und den Moriche-Palmen.
  • Amazonien - Heiliges Tal
    Vormittags per Boot zurück nach Puerto Maldonado, und in weniger als einer Flugstunde finden wir uns in den Anden wieder: Cuzco (3400 m). Einen ersten Panoramablick auf die Inkahochburg gibt's von der Festung Sacsayhuamán aus, dann nimmt unser Bus erst mal den Abzweig ins tiefer gelegene Heilige Tal. Zwei Übernachtungen in Urubamba (2860 m).
  • Machu Picchu
    Das Abenteuer wird groß, die Schiene schmal. Langsam zuckelt die Schmalspurbahn mit uns an Bord durchs Urubambatal Richtung Huayna Picchu, dem sagenumwobenen Zuckerhut der Kordilleren. Inmitten der spektakulären Natur dort liegt Machu Picchu, die vergessene Stadt der Inka, die erst 1911 wiederentdeckt wurde. Die Inka nannten sie Inti-Huatana, den Ort, an dem die Sonne festgebunden ist. Staunen erlaubt! Am späten Nachmittag Rückfahrt mit dem Zug.
  • Heiliges Tal - Cuzco
    Sonntagvormittag in Pisak: In der Pfarrkirche findet gerade der Gottesdienst statt - wenn Sie möchten, mit Ihnen. Textsicherheit auf Quechua erwartet hier niemand ... Auch vor der Kirche herrscht Trubel: Es ist Markttag! Aus den umliegenden Bergdörfern kommen die Bauern, um ihre Produkte zu verkaufen. Ihnen gefallen die bunten Stoffe des Hochlandes? Dann sind Sie anschließend bei der Weberkooperative goldrichtig, bevor es weiter nach Cuzco geht. Drei Übernachtungen.
  • Cuzco
    Cuzco sehen und suchen, was von den Inka noch erhalten ist. Teilweise stehen ja die Steine der Spanier darauf. Wir streifen vom Sonnentempel Koricancha zur Inkamauer und von der Plaza de Armas zur Kathedrale. In dem Gotteshaus sehen wir Werke der berühmten Escuela Cusquena, bei denen sich europäischer Malstil mit indianischen Motiven verbindet: Da wird schon mal auf einem Abendmahl-Gemälde Meerschweinchen gegessen und Chicha getrunken! Der Rest des Tages gehört Ihnen.
  • Cuzco
    Freier Tag in der früheren Inkahauptstadt. Genießen Sie Ihren Urlaub beim Streifzug durch Boutiquen und Handwerksstätten des Viertels San Blas - oder darf es eine Kostprobe der andinen Küche sein? Ihr Scout organisiert gerne die Teilnahme an einem der begehrten Kochkurse. Oder lassen Sie heute lieber kochen? Cuzcos Restaurantszene bietet so manche kulinarische Überraschung: Kosten Sie doch mal Alpaka-Steak - so gut wie null Cholesterin, aber dafür voller Geschmack! Und wer Lust auf eine weitere Inkastätte hat, die auch noch nicht so stark besucht ist, begleitet den Scout zum nahe gelegenen Tipón (49 €). Die Bewässerungssysteme funktionieren noch heute!
  • Cuzco - Sicuani
    Erste Etappe Richtung Titicacasee: Der komfortable Reisebus bringt uns heute durch das fruchtbare Tal des Vilcanota zum monumentalen Raqchi-Tempel und zur Barockkirche in Andahuaylillas. Unser Tagesziel ist das unscheinbare Städtchen Sicuani (3550 m), in dem wir ein ausgesprochen hübsches Hotel entdeckt haben.
  • Sicuani - Llachon
    Gleich nach dem Frühstück geht es hinauf zum 4350 m hohen La-Raya-Pass, den wir bereits nach ca. einer Stunde Fahrzeit erreichen. Anschließend rollt unser Bus durch einsame Hochgebirgslandschaften, nur vereinzelt gibt es kleine Dörfer, am Wegesrand verkaufen Bäuerinnen Andenkäse. In Juliaca nehmen wir den Abzweig zur Halbinsel Llachon am Titicacasee. Am Ende der Fahrt begrüßen uns unsere Gastgeber im Dorf: See- und Landleben pur. Wie wäre es am Nachmittag mit einer Wanderung auf einen der Hügel? Sicher ein Viertausender! Lassen Sie es ruhig angehen, die Mühen werden mit einem tollen Seepanorama belohnt. Für authentisches Dorfleben am See übernachten wir heute in schlichten Privathäusern.
  • Llachon - Puno
    Am Vormittag heißt es Abschied nehmen von unseren freundlichen Gastgebern. Unten am Steg liegt bereits das Boot, das uns auf die Isla Taquile bringt - die Insel der strickenden Männer. Warum die Männer hier die Stricknadeln in der Hand haben und was die Farben der typischen Strickmützen über das Leben der Bewohner aussagen, erzählt Ihnen Ihr Scout. Mit einem Zwischenstopp bei den schwimmenden Inseln der Urus bringt uns das Boot dann weiter nach Puno. Am Abend feiern wir Abschied von Peru in einem typischen Restaurant.
  • Rückflug von Südamerika
    Die Heimreise beginnt: Mit einem Zwischenstopp bei den geheimnisvollen Grabtürmen von Sillustani fahren wir vormittags nach Juliaca und fliegen von dort nach Lima. Am Abend Flug von Lima nach Madrid (Nachtflug, Flugdauer ca. 12 Std.).
  • Ankunft in Europa
    Am Nachmittag Ankunft in Madrid und Weiterflug mit Ankunft abends.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

11.10.2020 - 25.10.2020
ab 3049,- €
01.11.2020 - 15.11.2020
ab 3049,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit