Philippinen – Wunder der Tropeninseln im Pazifik

ab 6750,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.350m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.300m
Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
20
Aufenthaltstage Hotel
13
Aufenthaltstage Zelt
4

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Trekkingreise vom Mt. Pintabu zu den Reisterassen von Banaue, hinauf auf den Mt. Apo bis zu den Maquinit Hot Springs auf Coron

3-tägiges Trekking (4 - 7 Std. täglich), 3-tägiges Trekking (2 - 4 Std. täglich)
Wanderungen: 4 x leicht (2 - 3 Std.), 1 x mittelschwer (6 - 7 Std.)
Besteigung des Mt. Apo (2.956 m), Gipfeltag ↑↓ 750 m, 4 - 5 Std.
Durch die besondere Landschaft der Reisterrassen von Luzon wandern
Auf der Insel Coron mit dem Kayak durch strahlend blaue Lagunen paddeln
Die Muskeln nach der Wanderung in den Maquinit Hot Springs entspannen
In Homestays die Kultur und Gastfreundschaft der Einheimischen kennen lernen

Eine Urkunde aus dem Jahre 1976 über die Besteigung des Mt. Apo durch Günter Hauser, findet sich noch heute im Hauser Archiv. Viele Jahre waren die Philippinen einer der Bestseller im Hauser-Programm. Die Reise kombinierte schon damals den Besuch der Reisterrassen in Luzon, die Besteigung des Mt. Apo und die unverwechselbare Südseeatmosphäre der 7.000 Inseln der Philippinen. Begleiten Sie uns nun auf diese Reise in die Vielfalt der Pazifikinseln und sehen Sie, was schon Günter Hauser damals zum Staunen brachte.


Leuchtend rot-orange geht die Sonne auf und wärmt unser Gesicht. Seit kurz nach Mitternacht sind wir auf den Beinen, sind über schroffe Felsen den Berg immer weiter bergauf gewandert. Während wir nun hier stehen, ist für alle klar, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat. Auf unserem Weg hierher haben wir Gebiete durchquert, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir erinnern uns an unvergessliche Begegnungen mit Bewohnern kleiner Dörfer und die moosbehangenen Bäume im Mooswald, die einen Märchenwald erschaffen und ein einmaliges Ökosystem bilden. Ein weiteres Highlight steht uns kurz bevor, wenn wir, nach einem weiteren Anstieg, den Gipfel des höchsten Berges der Philippinen erreichen und den Blick von dort auf die unter uns liegende Inselwelt der Philippinen schweifen lassen. Der Aufstieg auf den Mt. Apo, den höchsten Berg der Philippinen, steht im starken Kontrast zu den leuchtend grün-gelben Reisterrassen in Luzon, den sprudelnden Maquinit Hot Springs und den leuchtend blauen Buchten von Coron. Wie abwechslungsreich und voller Wunder diese Tropeninseln hier im Pazifik doch sind.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • Tag 1 Anreise
    Flug von Deutschland nach Manila auf den Philippinen.
  • Tag 2 Ankunft in Manila
    Mabuhay! Willkommen auf den Philippinen! Am Flughafen angekommen werden wir zum Hotel gebracht.
  • Tag 3 Wanderung zum Krater des Mt. Pinatubo
    Bereits in der Nacht machen wir uns heute auf den Weg zum Mt. Pinatubo. Ein Transfer bringt uns soweit es möglich ist, dann steigen wir in Allrad-Fahrzeuge um. Schließlich wandern wir über Sand und Asche mit einigen Bachkreuzungen langsam bergauf. Kurz unterhalb des Kraters geht der Weg in Treppen über. Oben angekommen können wir den Sonnenuntergang genießen bevor es auf dem gleichen Weg zurück zu den Fahrzeugen geht. Mit den Allrad-Fahrzeugen erreichen wir ein Restaurant, in dem wir Mittag essen. Danach geht es weiter nach Baguio, wo wir die heutige Nacht verbringen.
  • Tag 4 1. Trekking-Tag im Mt. Pulag Nationalpark
    Wir frühstücken heute unterwegs. Schon früh geht es los in Richtung Mt. Pulag Nationalpark. Der Transfer bringt uns zum Ausgangspunkt unseres Trekkings. Der Akiki Trail führt zunächst über eine Hängebrücke über den Eddet Fluss und dann steil bergauf bis zu unserem ersten Zeltplatz inmitten eines Pinienwaldes.
  • Tag 5 2. Trekking-Tag auf den Gipfel des Mt. Pulag (2.922 m)
    Heute machen wir uns von unserem Camp auf den Weg den Mt. Pulag (2.922 m) zu besteigen. Wieder geht es steil bergauf bis wir den Gipfel erreichen. Der Gipfel ist der Höchste der Region Luzon. Bei guter Sicht sieht man von hier das Meer und viele weitere Gipfel der Region. Über den Ambangeg Trail steigen wir dann wieder hinunter, durch Wald, Grasland und Zwergbambus zu unserem nächsten Camp, von wo aus wir den Sonnenuntergang beobachten.
  • Tag 6 3. Trekking-Tag Sonnenaufgang auf dem Tower Peak (2.400 m) und Fahrt nach Banaue
    Vor Sonnenaufgang steigen wir auf, den Tower Peak, einen der umliegenden Gipfel, und starten in unseren heutigen letzten Trekking-Tag. Anschließend geht es auf dem Ambangeg Trail weiter hinab bis wir unsere Fahrzeuge wieder erreichen und nach Banaue fahren, wo wir die heutige Nacht in einem Homestay verbringen.
  • Tag 7 Wanderung nach Batad und zu den Tappiya-Wasserfällen
    Nach dem Frühstück bringt uns ein lokaler Transfer zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. Wir wandern über Bergpfade, bis wir den Kamm erreichen, von dem aus wir einen atemberaubenden Blick auf Amphitheater-artige Terrassen und steile bewaldete Berge. Schließlich erreichen wir Batad. Nach dem Mittagessen erkunden wir in aller Ruhe das Dorf, das aus einer kleinen Ansammlung von Hütten besteht, die über die Landschaft verstreut sind. Über schmale Pfade auf Reisfeldern gelangen wir dann zu einem kleinen bewaldeten Hügel, wo ein Pfad zu einem Fluss führt. Wir wandern flussaufwärts bis zu den beeindruckenden 25 Meter hohen Tappiya-Wasserfällen. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir uns im natürlichen Pool vor den Wasserfällen erfrischen. Danach kehren wir nach Batad zurück, wo wir die heutige Nacht in einem Homestay verbringen.
  • Tag 8 Wanderung nach Bangaan und Fahrt nach Manila
    Unsere heutige Wanderung führt uns über hohe Bergpässe, vorbei an Reisfeldern und durch dichtes Unterholz mit Bambushainen, Riesenfarnen und moosbewachsenen Felswänden bis zum Dorf Bangaan. Dort wartet bereits unser Transfer auf uns um uns zurück nach Manila zu bringen.
  • Tag 9 Freizeit in Manila
    Heute haben wir die Möglichkeit, im Hotel zu entspannen oder Manila City auf eigene Faust zu erkunden. Sehenswert sind zum Beispiel das Finanzdistrikt von Makati, der Rizal Park, die historische Stadtmauer von Intramuros und die San-Agustin-Kirche. Sicherlich auch einen Besuch wert sind das Casa Manila, das Fort Santiago und Quiapo, Manilas zentralem Stadtteil, der mit seinem Markt, der Wallfahrtskirche des Schwarzen Nazareners, den Jeepney-Terminals und Basaren oft als das Herz von Manila bezeichnet wird. Auch ein Abstecher zum Chinesischen Friedhof ist lohnenswert, hier ist die Verschmelzung von buddhistischer und christlicher Religion deutlich zu sehen.
  • Tag 10 Flug nach Davao
    Wir fahren zum Flughafen und fliegen nach Davao. Direkt nach der Ankunft beginnen wir unsere Besichtigungstour durch die Stadt. Wir sehen zunächst den Lon Wah Tempel und können in einem lokalen Arts and Crafts Shop ein Souvenir ergattern. Beim Besuch der Puentsepina Orchideen Farm staunen wir über die bunte Vielfalt der Blüten. Anschließend sehen wir, wie aus der Durian-Frucht Marmeladen und Bonbons hergestellt werden, bevor wir in unser Hotel einchecken und unsere Taschen für unser nächstes Trekking packen (alles notwendige für 3 Trekking-Tage u. ein kleinerer Rucksack für den Gipfeltag).
  • Tag 11 1. Trekking-Tag Wanderung zum Camp
    Lange vor Sonnenaufgang machen wir uns auf den Weg. Wir frühstücken unterwegs in einem lokalen Resaurant und erreichen am frühen Morgen den Ausgangspunkt unseres Trekkings. Hier haben wir die Möglichkeit, frische Kleidung für unsere Rückkehr in 3 Tagen zu deponieren. Der Weg führt uns, vorbei an Dörfern und Gemüsegärten, wo wir die Gelegenheit haben, mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Weiter geht es dann durch den immergrünen Mooswald, ein weltweit einmaliges Ökosystem, immer weiter stetig bergauf bis wir schließlich unser Camp erreichen. Die Wege sind oft matschig und rutschig, aber die Natur, die wir hier entdecken, entschädigt uns schnell.
  • Tag 12 2. Trekking-Tag Besteigung des Mt. Apo (2.956 m)
    Mit einer Höhe von 2.956 Metern ist der Mt. Apo der höchste Berg auf den Philippinen und ist in der lokalen Mythologie ein heiliger Ort.
    Wieder geht es schon lange vor Sonnenaufgang los mit unserer nächsten Etappe. Steil bergauf führt uns diese Etappe. Das Wurzelwerk des Mosswaldes wird zu groben Felsen und Vulkangestein und wir befinden uns nun im Geröllfeld. Der schweflige Geruch dieser Vulkanwelt begleitet uns immer weiter hinauf während es langsam heller wird und die Sonne aufgeht. Der Weg wird steiler und wir erreichen einen Vulkansee und nach einer kurzen Rast und einem weiteren steilen Anstieg stehen wir endlich auf dem höchsten Punkt der Philippinen. Auf dem Mt. Apo leben einige der seltensten Tierarten des Landes. Wenn wir Glück haben, können wir den Philippinenadler aus nächster Nähe beobachten. Wir haben Zeit das Panorama zu genießen und auch einige der umliegenden Gipfel zu erkunden. Dann machen wir uns wieder auf den Weg zurück zu unserem Camp, welches wir am Nachmittag erreichen.
  • Tag 13 3. Trekking-Tag Rückkehr zum Ausgangspunkt und Fahrt nach Davao
    Den heutigen Tag können wir etwas entspannter angehen. Wir frühstücken im Camp, packen zusammen und machen uns auf den Rückweg zu unserem Ausgangspunkt, wo wir schon von unseren Transfers erwartet werden. Bevor wir in die Autos steigen, können wir uns in einem der Häuser der Umgebung frisch machen und fahren dann zurück in die Stadt Davao.
  • Tag 14 Fahrt in den Eden Naturpark und Wanderung am Fuße des Mt. Talomo
    Wir verlassen die Stadt nach dem Frühstück und fahren durch die Landschaft von Magalos bis zu einer Auffangstation und Wildschutzgebiet für Adler und viele andere Vogel- und Tierarten. Wir fahren dann weiter in den Eden Naturpark, am Fuße des Mt. Talomo. Bei einer Wanderung durch den Park staunen wir über weitere Wunder der Natur, genießen unser Mittagessen und kehren dann nach Davao in unser Hotel zurück.
  • Tag 15 Flug nach Busuanga (Coron)
    Wir wandern zum Flughafen von Davao gebracht und fliegen über Cebu nach Busuanga auf der Insel Coron. Dort angekommen checken wir in unser Hotel ein und haben den restlichen Tag zur freien Verfügung um die Stadt zu erkunden oder die Bar auf der Dachterasse des Hotels zu besuchen und den Sonnenuntergang bei einem Wein oder Cocktail zu genießen.
  • Tag 16 Bootsfahrt mit traditioneller Banca und Kajak Tour
    Heute erkunden wir bei einem Tagesausflug (insgesamt ca. 9 Std.) die gesamte Nordwestküste der Insel Coron mit dem Kajak und einem traditionellen Auslegerboot „Banca“. Uns erwarten blaue Lagunen, die eine oder andere Höhle, Wildtiere wie Seeadler, Eisvögel, Affen, Warane und Meeresschildkröten. Später am Tag sehen wir, je nachdem, wie groß der Ansturm ist, vielleicht noch den Kayangan-See oder den Barracuda-See. Bei zu hohem Ansturm beschränken wir uns auf die versteckteren und idyllischeren Lagunen der Umgebung.
  • Tag 17 Besteigung des Mt. Dalara und Besuch der Maquinit Hot Springs
    Heute wandern wir auf den Mt Dalara. Während der Wanderung und vor allem vom Gipfel bietet sich uns ein Panorama auf einige der über 200 kalamischen Inseln. Wir entdecken auf dem Gipfel eine in das Plateau eingelassene Mulde, in der Ballspiele gespielt oder Zelte aufgeschlagen werden können. Für den Abstieg wählen wir einen anderen Weg als beim Aufstieg. Der Weg ist zwar etwas schwieriger, bietet aber am Ende einige Felspools, in denen wir, je nach Jahrezeit, ein Bad nehmen können. Dann wandern wir weiter zum Ende des Weges am Dalara Mountain und zum Seaview Inn, wo wir abgeholt werden und zu den Maquinit Hot Springs weiterfahren. Nachdem wir Zeit hatten in den warem Pools zu entspannen, werden wir zurück ins Hotel gebracht.
  • Tag 18 Freizeit auf Coron
    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung um die Annehmlichkeiten des Hotels zu nutzen, am Strand zu Entspannen oder die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden.
  • Tag 19 Rückflug über Manila nach Deutschland
    Je nach Abflugzeit warden wir zum Flughafen gebracht und fliegen zunächst nach Manila. Dort angekommen werden wir zum Internationalen Flughafen gebracht und treten die Heimreise an.
  • Tag 20 Ankunft in Deutschland
    Wir erreichen Deutschland.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf der landschaftlichen Vielfalt und der Begegnung mit der Bevölkerung der Pazifikinseln. Hierbei werden bei zwei 3-tägigen Trekkings und weiteren Wanderungen fünf Gipfel bestiegen und dabei unterschiedlichste Landschaftsformen durchwandert, auch die Reisterrassen von Luzon werden zu Fuß entdeckt. Aber auch Zeit am, im und auf dem Wasser darf bei dieser Reise natürlich nicht fehlen und so wird die Tour durch eine Boot-/Kayaktour ergänzt.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Flexibilität, Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Dazu gehören sowohl breite Wanderwege über Gras und Sand als auch schmale, sehr steile, weglose Pfade, über Geröll oder Wurzelwerk, bei denen teilweise die Hände zur Hilfe genommen werden müssen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, aber besonders nach Regen kann es schlammig oder rutschig sein. Große Temperaturunterschiede und Luftfeuchtigkeit erhöhen die Anforderungen. Gehzeiten können sich durch Regenfälle und je nach Kondition der Gruppe verlängern. Die Wanderungen werden regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen, einzelne Tagesetappen (außer während der Trekkings) können ausgelassen werden. Die Kayaktour an Tag 16 kann ausgelassen werden.
    Die Fahretappen sind durch schlechte Straßenverhältnisse lang und holprig und erfordern ein gutes Durchhaltevermögen sowie Flexibilität. Die Fahrten werden durch regelmäßige, erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten größtenteils in Hotels der Mittelklasse. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. Die Zimmer in den Homestays sind einfach eingerichtete Mehrbettzimmer für 2 - 4 Personen mit Gemeinschaftsbad mit Dusche und WC. Die Zelte während der beiden Trekkings sind eher klein, da größere Zelte nicht transportiert werden können. Während der Trekkings werden Ihnen dünne Isolier-Matten (ca. 1,5 cm dick) und Schlafsäcke zur Verfügung gestellt. Toiletten befinden sich ca. 5 Minuten von den Camps entfernt, es gibt keine Duschmöglichkeiten, Wasser zum Waschen vorhanden. Messezelte sind nicht gestattet, das Essen wird auf dem Boden sitzend oder (bei Regen) im eigenen Zelt eingenommen.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Frühstück sowie 12 x Mittagessen und 9 x Abendessen inkludiert. Das Frühstück ist meist eher deftig mit Reis, Felisch, Suppe, Gemüse und etwas Obst. Während des Trekkings wird am Abend meist ein traditionell philippinisches Gericht zubereitet, bestehend aus Reis, Gemüse und Fleisch (Geflügel, Schwein oder Rind). Zum Mittagessen werden am Morgen Lunchboxen gepackt und in den eigenen Rucksäcken verstaut.
    Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches und veganes Essen ist nur nach Voranmeldung möglich, die Auswahl ist möglicherweise geringer. Wir bitten um Verständnis!

    Respekt:
    Respekt ist in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Wir bitten um taktvolles Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung, vor allem außerhalb der großen Städte.

    Teamwork:
    Teamgeist und Kameradschaft sind auf dieser Tour besonders wichtig, da jeder Teilnehmer wesentlich zum Gelingen der Reise beiträgt. Eine Begleitmannschaft aus Trägern, Koch und örtlichen Guide übernimmt während des Trekkings den Gepäcktransport und die Verpflegung. Aktive Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten (z.B. Auf- und Abbauen der Zelte, Vorbereitung des Essens, Kochen, Spülen usw.) sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Philippinen

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Vorläufiger Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Einreiseformular:

    Das folgende Formular muss innerhalb von 72 Stunden vor Einreise ausgefüllt werden: https://etravel.gov.ph. Es wird ein QR-Code generiert, den Reisende vorweisen müssen.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    • Reisegenehmigung, bei allein reisenden Minderjährigen. Minderjährige unter 15 Jahren, die ohne Begleitung der Eltern reisen, müssen eine spezielle Einreiseerlaubnis ("Waiver of Exclusion Ground") bei ihrer zuständigen Auslandsvertretung beantragen. Hierzu werden unter anderem eine beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern sowie Passkopien benötigt. Bei Einreise kann eine Gebühr erhoben werden und es kann passieren, dass der Pass bis zur Ausreise einbehalten wird.

    Bei Ankunft beachten:

    Reisende müssen damit rechnen, dass bei Einreise eine gesonderte Flug- oder Seehafengebühr gezahlt werden muss. Deren Höhe kann im Einzelfall bei der Beförderungsgesellschaft oder beim betreffenden Flug- bzw. Seehafen erfragt werden. Die Gebühr ist in der Regel in bar zu entrichten.



    Visa-Informationen

    Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt.


    Das Visum wird bei Ankunft kostenlos ausgestellt, in Ausnahmefällen kann jedoch auch ein Visum vor Reisebeginn beantragt werden (siehe unten).


    Visaarten:
    Visum ( Botschaft, Konsulat )

    Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

    Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen
    Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.


    Visum bei Ankunft

    Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich.

    Das Visum wird bei Ankunft kostenlos ausgestellt und gilt für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen. Es kann bei den zuständigen Behörden verlängert werden.


    Mitzuführende Dokumente:
    • Weiter- oder Rückflugticket

    Zur Einreise in Ihr Urlaubsland, beachten Sie bitte auch das individuelle Hauser-Länderinfoschreiben, das Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten. Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Visum, empfehlen wir unseren Partner Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft (DVKG). Sie erreichen die Kollegen der DVKG telefonisch unter +49-89-998209034. Durch Nutzung dieses Links erhalten Sie Ihr Visum zu Sonderkonditionen: https://dvkg.de/de/hauser-exkursionen



    Transitvisa-Informationen
    Es wird kein Transitvisum benötigt.


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Cholera
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen auf den Philippinen sind und eine internationale Reise antreten, müssen nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung muss vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen.

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Schwangere:
    Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Zika-Virus
    • Chikungunya-Fieber

    Kinder:
    Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Dengue-Fieber
    • Poliomyelitis


    Corona Information

    Die Einreise ist möglich.

    Reisen innerhalb des Landes

    Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt.

    Es kann jedoch vereinzelt zu Einschränkungen kommen. Bitte informieren Sie sich dahingehend bei den lokalen Behörden.

    Quarantäne

    Es kommt zu keinen Quarantänemaßnahmen.

    Hinweise für geimpfte oder genesene Reisende

    Nur Reisende mit anerkanntem Impf- oder Genesungsnachweis können sich von Restriktionen befreien. Im Folgenden wird definiert, wer als geimpft / genesen gilt:

    Als geimpft gilt: Bezüglich der Anerkennung von Impfnachweisen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Auslandsvertretung.
    Als genesen gilt: Es muss kein Nachweis erbracht werden, da keine Erleichterungen für Genesene bestehen.

    Wichtig bei der Einreise

    COVID-19-Test

    Es wird kein COVID-19-Test benötigt.

    Einige Fluggesellschaften verlangen für den Reiseantritt einen Impfnachweis, negativen PCR- oder Antigentest. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Bestimmungen rechtzeitig bei Ihrer Fluggesellschaft.

    Test vor Ort

    Es wird kein Test vor Ort durchgeführt.

    Einreiseformular

    Formular: https://etravel.gov.ph/.

    Es wird ein QR-Code generiert, den Reisende vorweisen müssen.

    App

    Es ist keine App erforderlich.

    Versicherung

    Es wird keine Versicherung benötigt.

    Es wird jedoch empfohlen, eine Reisekrankenversicherung mit COVID-19-Abdeckung vorzuweisen, deren Mindestdeckungssumme 35.000 US-Dollar beträgt.

    Transit

    Der Transit ist möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft nach den aktuellen Restriktionen.

    Wichtig am Zielort

    Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres. Es kann jederzeit zu regionalen Abweichungen innerhalb des Landes kommen.

    Ausgangssperre

    nein

    Hotels/Ferienunterkünfte

    geöffnet mit Beschränkungen

    Restaurants/Cafés

    geöffnet mit Beschränkungen

    Bars

    geöffnet mit Beschränkungen

    Clubs

    geöffnet mit Beschränkungen

    Geschäfte

    geöffnet mit Beschränkungen

    Museen/Sehenswürdigkeiten

    geöffnet mit Beschränkungen

    Kinos/Theater

    geöffnet mit Beschränkungen

    Gotteshäuser

    geöffnet mit Beschränkungen

    Öffentliche Verkehrsmittel

    verfügbar mit Einschränkungen

    Maskenpflicht

    ja

    in der Öffentlichkeit

    Mindestabstand

    ja

    App

    https://www.traze.ph



    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Teilreisewarnung:
    Für dieses Reiseziel besteht aktuell eine Teilreisewarnung.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Philippinen / Nationalität deutsch

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Philippinen

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Cholera
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Poliomyelitis. Alle Personen, die seit mehr als 4 Wochen auf den Philippinen sind und eine internationale Reise antreten, müssen nach WHO-Empfehlungen (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV) gegen Polio geimpft sein. Die Impfung muss vier Wochen bis zwölf Monate vor der Abreise stattgefunden haben. Bei dringenden Reisen sollte die Impfung mindestens zum Zeitpunkt der Abreise durchgeführt worden sein. Allen Reisenden wird daher empfohlen, sich vollständig gegen Polio zu impfen.

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Schwangere:
    Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Zika-Virus
    • Chikungunya-Fieber

    Kinder:
    Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Dengue-Fieber
    • Poliomyelitis


    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.