Piemont – Val Maira

ab 1115,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

In den südlichen italienischen Alpen nahe der französischen Grenze liegt das wunderschöne Val Maira mit seinen verschlafenen Dörfern, Kapellen und Kirchen inmitten unberührter Natur. Das Wanderparadies Val Maira gilt noch als Geheimtip. Hier finden Sie keine stark befahrenen Straßen, Skipisten und Massentourismus, sondern eine unberührte Berglandschaft, viel Sonne, zauberhafte kleine Unterkünfte und leckeres Essen. Die Bewohner des Val Maira hatten traditionell mehr Kontakt mit Frankreich, da die Grenze nur wenige Stunden Fußmarsch entfernt und über die Gebirgspässe einfach zu erreichen ist. Der Weg zum italienischen Flachland und ins Potal hingegen war schwierig und verlief durch eine Felsschlucht. Erst als die Straße gebaut wurde, kamen mehr Italiener ins Tal. Die erste Sprache ist immer noch okzitanisch, eine romanische Sprache, die auch in Südfrankreich gesprochen wird. Die zweite Sprache ist französisch und dann italienisch.

  • 7 Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften, Zimmer mit Dusche/WC
  • 7x Frühstück, 5x Lunch Box, 5x Abendessen
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Transfers Tag 1 Prazzo-San Michele, Tag 4 Chiappera-Ponte Maira, Tag 5 Ponte Maira-Sorgente Maira, Tag 6 Ponte Maira-Grange Selvest um 9.00, Tag 6 Grange Selvest-Marmora, Tag 8 Marmora-Prazzo Bushaltestelle
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • GPS-Daten verfügbar
  • 24-Stunden Service Telefon
  • Kartner Chaminar en Val Maira (di Bruno Rosano) 1:20.000
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)
  • 7x Frühstück, 6x Lunch Box, 7x Abendessen
  • Detaillierte Routenbeschreibung Englisch

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1

    Nehmen Sie sich nach Ihrer Ankunft im Dorf San Michele Prazzo auf 1370m Höhe etwas Zeit und besuchen Sie die wunderschön bemalte Pfarrkirche. Sie werden an der Bushaltestelle in Prazzo Inferiore abgeholt und
    in Ihre erste Unterkunft gebracht, wo Sie ein leckeres Abendessen und die Herzlichkeit der Besitzer erwarten.

  • Tag 2

    Heute können Sie zwischen zwei Wanderungen wählen.
    WANDERUNG A: Lou Viol Dal Genesté San Michele Rundwanderung Die heutige Wanderung verläuft am Südhang über San Michele und folgt teilweise dem “Lou Viol Dal Genestè". Diese besondere Route bringt Sie mit der Natur in Kontakt, von Lärchen- und Fichtenwäldern bis hin zu Wiesen, Felsklippen und Genestè (Ginster). Auf dem Weg werden Sie leicht auf einheimische Tierarten treffen. Ca. 600 Höhenmeter, 10 km, 4 Stunden. 

    WANDERUNG B: Transfer nach Campiglione und Wanderung nach San Michele di Prazzo
    Ein kurzer Transfer bringt Sie in den Weiler Campiglione, wo Sie die heutige Wanderung beginnen, die auf einer ziemlich leichten, aber dennoch landschaftlich extrem schönen Route verläuft. Hier können Sie die Schönheit der wichtigsten Gipfel des Val Maira und auch des Monviso bewundern, wo der Po, der längste Fluss Italiens, entspringt. Die Wanderung verläuft komplett auf Wander- und Feldwegen; Sie werden eine bemerkenswerte Höhe (2481 Meter) erreichen, die Ihnen eine Vielzahl von unvergesslichen Landschaften bietet.  Ca. 800 Höhenmeter, 15 km, 5 Stunden. 

  • Tag 3

    Eine anspruchsvolle Wanderung hoch oben über dem Tal mit toller Aussicht. Die Wanderung verläuft durch Wälder und über Wiesen und Sie werden nur auf ein paar verlassene Bauernhöfe treffen, die die Bauern einst zur Aufbewahrung von Getreide und Zerealien verwendeten. Vom Gipfel des Berges geht es dann allmählich hinunter ins winzige Dorf Ussolo (falls Sie keine Lust mehr haben zu laufen, können wir einen Transfer von dort organisieren), bevor Sie einen anspruchsvollen Aufstieg nach Colle Sarasin in Angriff nehmen, der Ihnen einen herrlichen Blick über das Tal bieten wird. Nach einem langen Abstieg durch Wälder erreichen Sie schließlich Ponte Maira, wo Sie sich einen leckeren
    hausgebackenen Kuchen verdient haben.

  • Tag 4

    Heute können Sie zwischen zwei Wanderungen wählen, einer leichten und einer schwierigeren.


    WANDERUNG A: Chiappera Rundwanderung mit Rocca Provenzale
    Ein kurzer Transfer bringt Sie am Morgen nach Chiappera, dem letzten restaurierten Dorf des Val Maira auf 1620m Höhe, wo die heutige Wanderung beginnt. Im Dorf finden Sie eine Bar und eine
    schöne Kirche mit Fresken. Der Anstieg gleich zu Beginn zum eindrucksvollen Rocca Provenzale ist schwierig, aber nach Colle Greguri (2309m) wird die Wanderung zurück nach Chiappera einfach. Dort werden Sie dann abgeholt und zurück in Ihre Unterkunft gebracht. Ca. 900 Höhenmeter, 10 km, 4 Stunden. 

    WANDERUNG B: Ponte Maira Rundwanderung durch Chiappera Die Wanderung ist sehr leicht und verläuft auf Feld- und Waldwegen. Der erste Teil der Route bis Chiappera, einem alten,
    hübsch restaurierten Dorf, ist sehr panoramisch, während der Rückweg vorwiegend durch den Wald verläuft. So können Sie im Sommer der Hitze entgehen; mit einem kurzen Umweg können Sie
    die Quelle der Maira, einem der rechten Zuflüsse des Po, sehen. Ca. 500 Höhenmeter, 10 km, 4 Stunden. 

  • Tag 5

    Ein weiterer kurzer Transfer am Morgen bringt Sie diesmal nach Sorgente Maira, wo die heutige Wanderung auf dem Sentiero Frassati beginnt. Die Route verläuft entlang einiger kleinerer Bergseen, wie zum Beispiel dem tiefblauen Lago Apzoi auf 2300m Höhe und einer Reihe von Bunkern, die Mussolini an der Grenze zu Frankreich gebaut hat. Sie können nach Ponte Maira zurück laufen oder von Sorgenti Maira einen Transfer zurück nehmen (muss vor
    Ort bezahlt werden).

  • Tag 6

    Ein Autotransfer (ca. 35 Minuten) bringt Sie zum Parkplatz etwa 2 km nach dem Weiler Preit, vor dem Grange Selvest, wo die heutige Wanderung zu einem der schönsten Seen des Val Maira, dem “Schwarzen See”, beginnt, welcher in einer herrlichen Landschaft auf 2227 Meter Höhe mit toller Sicht auf Rocca La Meja und den Monviso liegt. Der Weg ist gut markiert. Sie wandern über von Lärchen umgebene Weiden; der Abstieg vom
    See verläuft an einem Gedenkstein zu Ehren von 23 jungen “Alpini” Soldaten, die hier am 30. Januar 1937 bei einem Lawinenunglück ums Leben kamen. Die Wanderung endet auf dem gleichen Parkplatz, auf dem sie
    begonnen hat. Ein kurzer Transfer bringt Sie in Ihre nächste Unterkunft in Marmora.

  • Tag 7

    Die “Weilertour” von Marmora ist eine leichte Wanderung auf alten Saumpfaden und zu einem geringen Teil auf Asphalt. Von Vernetti, dem größeren Weiler von Marmora windet sich der Weg durch eine hübsche Berglandschaft mit Wiesen, Feldern und Wäldern und durchquert dabei elf der siebzehn kleinen Dörfer der Gemeinde. Die meisten davon sind unbewohnt. Hier können Sie versteckte Meisterwerke von einheimischen Malern wie Giovanni Baleison und Giors Boneto sowie die typische Architektur des Tals bewundern. San Sebastiano, Tolosano, Urzio, Reinero sind nur einige der Juwelen, auf die Sie auf dem Weg treffen werden. Nachdem Sie in Brieis angekommen sind, führt Sie ein leichter Abstieg wieder zum Ausgangspunkt zurück und bietet Ihnen dabei einen tollen Blick auf das Canosiotal.

  • Tag 8

    ach dem Frühstück werden Sie zur Bushaltestelle in Prazzo Inferiore gebracht, wo Sie einen Bus nach Dronero nehmen können. Die Reise endet hier.

Zusatzinformationen