Polen – Masuren, Ostsee, Danzig

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
10

Veranstalter: Studiosus Reisen

Polens Ostseeküste und die Masurische Seenplatte zu Fuß und per Schiff erleben

Durchs unergründliche Blaugrün der masurischen Seele - wie aus der Zeit gefallen scheint das Land der tausend Seen und Wasserarme. Wenn hier etwas klappert, dann sind es die Störche und unsere Wanderstöcke. Durch sattgrüne Wiesen und duftende Wälder, zur Bischofsburg und zu Biberburgen führen unsere (Wander-)Wege an der Ostsee und durch Masuren. Mit welchem Schwung das ehemalige Ostpreußen im Europa des 21. Jahrhunderts angekommen ist, erfahren Sie aus erster Hand. Aber auch, in welche Richtung es nun umzuschwingen droht. Wenn abends das Lagerfeuer knistert, vergisst man gern, wie gespalten das Land zu seiner derzeitigen Regierung steht.

  • Bahnreise von Berlin nach Danzig und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Frühstückbuffet, 4 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in typischen Restaurants, ein Abendessen am Lagerfeuer
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Mittagsimbiss
  • Ein Picknick
  • Schiffsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Eine Stakenbootfahrt
  • Orgelvorführung in Heiligelinde
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn-, Schiffs- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Willkommen in Danzig!
    Sie fahren gegen 9.30 Uhr am Hauptbahnhof in Berlin los, steigen in Posen (Poznan) um und kommen gegen 16 Uhr in Danzig (Gdansk) an. Als Lektüre für die Fahrt empfehlen wir den Bestseller von Steffen Möller, dem deutschen "Gastarbeiter" in Polen: "Viva Polonia" - danach verstehen Sie unsere Gastgeber auf Anhieb. Ihre Reiseleiterin organisiert für Sie ein Taxi, und gemeinsam geht es zum Hotel. Auf einem ersten Spaziergang vorbei an den eleganten Patrizierhäusern der Hanse holen wir uns den Appetit für das gemeinsame Abendessen. Freitagabend! Ganz Danzig scheint auf den Beinen, die Uferpromenade vibriert, Jazzmusik tönt aus vielen Kellerbars. Wer hätte gedacht, dass Danzig so mediterran daherkommt?! Drei Übernachtungen mitten in der Altstadt von Danzig.
  • Danzig - Symbol der Freiheit
    Hinein ins historische Erbe der Stadt! Beim Rundgang mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin blicken Sie auch in die jüngere Vergangenheit: Architektonische Highlights wie Artushof oder Krantor, die Patrizierhäuser der Langen Gasse oder die gotische Marienkirche mussten aus den Trümmern des Krieges wiederaufgebaut werden. Am freien Nachmittag können Sie sich in den Danziger Werften der Rolle Lech Walesas und der Gewerkschaft Solidarnosc widmen, deren Ideale von der Kaczynski-Regierung nicht gerade hochgehalten werden. Abends essen wir gemeinsam in einem rustikalen Restaurant und kosten dabei auch das legendäre "Goldwasser".
  • Ostsee und Sopot
    Auf an die Ostsee - die Polwysep Helski (Putziger Nehrung) erwartet uns schon! Dort • wandern wir (2,5 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) am Strand. Wenn Sie beim Anblick der Schiffe auf See Sehnsucht nach einer Fahrt auf dem Wasser bekommen - keine Sorge, gleich legen wir selbst ab: "Schiff ahoi!" heißt heute die Losung des Tages, wir gehen an Bord und fahren nach Gdynia (Gdingen). Das Jugendstilseebad Sopot (Zoppot) blüht nach vielen Jahren im sozialistischen Dornröschenschlaf wieder auf und gewinnt an Charme und Chic. Allein die mit 512 m längste Seebrücke an der Ostsee lohnt den Weg und bietet eine tolle Fotokulisse. 80 km. Abends sucht sich jeder ein Lokal ganz nach eigenem Gusto.
  • Richtung Ostpreußen
    Ein kurzer Rundgang durch die Altstadt der ehemaligen Hansestadt Elblag (Elbing), dann schnüren wir die • Wanderstiefel (2,5 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m). Auf den ermländischen Handelswegen geht es durch duftende Wälder, vorbei an kleinen Dörfern zum Domhügel von Frombork (Frauenburg) mit spektakulären Aussichten über das Frische Haff. Hier beobachtete Domherr Nikolaus Kopernikus den Himmel und brachte später das damalige Weltbild ins Wanken. Uns bleibt genug Zeit für eine Kaffeepause, bevor es weiter Richtung Lidzbark Warminski (Heilsberg) geht. 110 km. Lassen Sie sich im Spa unseres Schlosshotels verwöhnen, bevor wir beim Abendessen die regionale Küche kosten. Zwei Übernachtungen in Lidzbark Warminski.
  • Backsteinarchitektur und Flussauen
    Wir sehen uns in Lidzbark Warminski um: Die Bischofsburg ist ein Paradebeispiel für einen mittelalterlichen Festungsbau, mal schauen, was uns hinter den Mauern erwartet. Unsere heutige • Wanderung (3 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m) führt uns Richtung Dobre Miasto (Guttstadt), wo wir einen Blick in den "halben Dom" werfen. Fahrtstrecke 25 km. Zurück in Lidzbark Warminski bleibt Zeit, den hübschen Ort zu erkunden - suchen Sie sich dabei doch ein Restaurant Ihrer Wahl fürs Abendessen aus!
  • Auf nach Masuren!
    Mit Musik und Bewegung beginnt der heutige Tag schwungvoll - und mit barockem Pomp: Was hier glänzt, ist Gold! Üppig dekoriert und im Überschwang der Verkündigung drehen sich die Holzfiguren der Wallfahrtskirche Heiligelinde (Swieta Lipka) zur Orgelmusik. Dann treffen wir in Sorkwity (Sorquitten) einen Pastor in seinem Pfarrhaus. Wie sieht das Gemeindeleben der Protestanten aus? Wie ist das Verhältnis zu den katholischen Nachbarn? Fragen, die wir mit ihm diskutieren können. Ein kleiner Imbiss darf dabei natürlich nicht fehlen. Weiter geht's zu unserer waldigen • Wanderung (3 Std., leicht, ↑50 m ↓50 m). Badehose eingepackt? Im Jezioro Lampackie (Lampatzkisee) am Ende unseres Weges lässt sich herrlich schwimmen. Fahrtstrecke 120 km. Drei Übernachtungen bei Mikolajki.
  • Traumhafte Seenlandschaft
    Auf unserer heutigen • Wanderung (4 Std., mittel, ↑0 m ↓0 m) erfreuen wir uns an traumhaften Wäldern und klarem Seeblick rund um den Jezioro Sniardwy (Spirdingsee). Und genießen ein polnisches Picknick: Wurst, Brot und Bier - direkt am Seeufer. Lecker! Bei schönem Wetter lassen sich gut ein paar erfrischende Schwimmzüge anschließen. Fahrtstrecke 60 km.
  • Menschen an Flüssen und Seen
    Mit der Weißen Flotte steuern wir von Mikolajki (Nikolaiken) über zwei Seen hinüber zur Johannisburger Heide, dem größten Waldgebiet des Landes. In der Mittagspause können Sie beim Kaffee in Ruciane Nida (Rudczanny) den Seeblick genießen. Gestärkt • wandern wir anschließend (2,5 Std., leicht bis mittel, ↑50 m ↓50 m) durch den Mazurski-Landschaftspark. Unser Weg führt uns am Jezioro Mokre (Muckersee) entlang und vorbei an kleineren Moorseen, in denen Biber imposante Burgen bauen. Gegen Abend stakt uns ein Kapitän über die Krutynia (Kruttinna). Dann knistert das Lagerfeuer, wo das Fleisch für unser Essen brutzelt. Probieren Sie den traditionellen Schnaps "Bärenfang" und stoßen Sie mit unseren Gastgebern an. Busstrecke 50 km.
  • Oberländischer Kanal und Marienburg
    Zum letzten Mal auf dieser Reise brechen wir mit festem Schuhwerk auf und • wandern (1,5 Std., leicht, ↑0 m ↓0 m) am Oberländischen Kanal entlang. Eine technische Meisterleistung, denn die Schiffe überwinden die Strecke nicht nur durch Schleusen, sondern auch in Rollwagen. Wenn wir Glück haben und einer der Arbeiter im Maschinenhaus einer Schleuse Zeit hat, erleben wir die Details dahinter hautnah. Größe ganz anderer Art - für manche auch mit etwas Wahn verbunden - demonstriert die mächtige Marienburg (Malbork, UNESCO-Welterbe) an der Nogat. Der Anfangspunkt unserer Reise ist auch ihr Endpunkt: Es geht zurück nach Danzig (Gdansk). Beim Abendessen in einem gemütlichen Lokal lassen wir unsere Eindrücke von Polen gemeinsam Revue passieren. 270 km.
  • Abschied von Polen
    Ihr Zug verlässt Danzig gegen 12 Uhr. Sie steigen in Gniezno (Gnesen) oder Posen (Poznan) um und erreichen Berlin (Hauptbahnhof) um ca. 20 Uhr. Wer möchte, kann auch schon den Zug um 7.30 Uhr nehmen (ohne Umsteigen) mit Ankunft in Berlin gegen 13 Uhr.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit