Portugal - Von den grünen Hügeln an die Küste

ab 765,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Diese Tour führt Sie durch den Süden Portugals. Durchfahren Sie die Algarve von Osten nach Westen. Folgen Sie den Pfaden früherer Wallfahrer nach Cabo São Vicente. Das Kap Sankt Vinzenz ist der südwestlichste Ort Europas. Ein Leuchtturm auf einer Felsklippe markiert den Punkt. Hier befinden sich die Reliquien des Heiligen Vinzenz. Die Strecke führt vom Hinterland bis zum Atlantik. Sie entdecken grüne Hügellandschaften und goldene Sandbuchten. Ausgangspunkt ist die spanische Grenze. Sie passieren das ruhige Hinterland der Algarve. Stauseen und abwechslungsreiche Vegetation prägen die Landschaft. Genießen Sie den Ausblick über das unberührte Hügelmeer. An der Küste angekommen, erscheint ein anderes Bild. Sie erblicken Strände, pittoreske Klippen und den Ozean. Sandbuchten wechseln sich mit Steilküsten ab. Die Wellen des Atlantiks bilden die Geräuschkulisse. Portugals kontrastreiche Landschaften ergeben den Reiz dieser Tour. Erleben Sie die ganze Vielfalt der Algarve. Das perfekte Erlebnis für Aktivurlauber und Landschaftsfreunde!

  • 7 Nächte in 3- und 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Busfahrt am ersten Tag zum Startort Azinhal
  • Rücktransport von Sagres zum Flughafen Faro
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Detaillierte Routenbeschreibung und Kartenmaterial
  • GPS-Leihgerät mit geladenen GPS Tracks
  • Persönliche Begrüßung und Willkommensgespräch
  • 24-Stunden Service Telefon
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Sie kommen am Flughafen in Faro an, von dort aus nehmen Sie sich ein Taxi (exkl.: ca. € 15,-) zur ersten Unterkunft.
  • Tag 2
    Mit dem Bus fahren Sie in ca. 2,5 Stunden nach Azinhal an der spanischen Grenze. Dort schwingen Sie sich aufs Rad und folgen in weiterer Folge dem Grenzfluss Guadiana, bis Sie in die Serra do Caldeirão nach Westen abbiegen. Über Odeleite radeln Sie zu einem tiefblauen See hinauf bis ins einsame, bergige Hinterland mit vereinzelten, weißen Häusern. Pinien und Buschwerk (Ginster und Zistrosen) prägen das Landschaftsbild. Es duftet nach wildem Thymian, Salbei und Rosmarin. In Vaqueiros verbringen Sie Ihre erste Nacht. 
  • Tag 3
    Heute radeln Sie stetig hinauf und hinunter. Fichten, Mandel-, Eukalyptus- und Erdbeerbäume säumen Ihren Weg. Am Dorfplatz von Cachopo können Sie sich eine Mittagspause gönnen.Über Castelão führt Sie die Route hinunter zum Fluss nach Ribeira de Odeleite, über eine abenteuerliche Steinbrücke und dann durch das schattige Flusstal. Wieder hinauf treten Sie kräftig in die Pedale, um Parizes zu erreichen. Von dort geht es weiter über die Rota da Cortiça bis nach Barranco do Velho. Den Wildschweinbraten mit Kartoffeln im Gasthaus Tia Bia sollten Sie nicht verpassen.
  • Tag 4
    Über einen Panoramaweg mit spektakulären Aussichten ins Küstengebiet fahren Sie auf eine Hügelkuppe und im Anschluss durch einen Wald mit knorrigen Steineichen auf einem Höhenweg, der parallel zur Küste verläuft. Sie passieren die kleinen, typischen Dörfer Salir und Benafim sowie das Flusstal des Ribeira de Alte, bis Sie Alte, einen der schönsten Orte der Algarve, erreichen. Ackerland mit Orangenplantagen prägen nun das Gebiet bis nach São Bartolomeu de Messines.
  • Tag 5
    Nachdem Sie die erste Anhöhe geschafft haben liegt der tiefblaue Stausee Barragem do Funcho umrahmt von der grünen Serra unter Ihnen. Entlang des kurvenreichen Uferweges begleiten Sie Ginster, Zistrosen und Erdbeerbäume. Kurz darauf erreichen Sie einen weiteren, idyllischen See: den Barragem do Arade. Sie fahren durch das historische Silves mit seiner markanten Burg und folgen dem Rio Arade Richtung Küste. Der Ausblick auf sein Mündungsdelta und die Stadt Portimão ist gewaltig. Genießen Sie nach mehreren Tagen im Hinterland hier die Meeresbrise. 
  • Tag 6
    Durch das Fischerdorf Alvor geht es zum Mündungsdelta des gleichnamigen Flusses und hinunter zum Meer, wo Austern gezüchtet werden. Über den breiten Strand Meia Praia und eine Brücke über den Yachthafen fahren Sie ins geschichtsträchtige Lagos. Bestaunen Sie die alten Stadtmauern, den ehemaligen Sklavenmarkt und das Fort Bandeira. Im Anschluss erwartet Sie der schönste Küstenabschnitt Südportugals: die Costa d'Oiro, die Goldküste. Goldgelbe, von der Erosion skurril geformte Felsnadeln ragen steil aus dem Meer. Über Praia da Luz radeln Sie nach Burgau.
  • Tag 7
    Heute ziehen Sie durch karge Steppenlandschaft. Sie erreichen Raposeira, wo sich das Wohnhaus von Heinrich dem Seefahrer befindet. Auf dem Weg passieren Sie eine von ihm erbaute Kapelle. Über eine Hochebene radeln Sie nach Vila do Bispo und können in der Ferne schon den Leuchtturm am Cabo de São Vicente erspähen. Mit dem Meereswind im Haar lassen Sie Ihr Rad bis an die von der Meersbrandung umtosten Klippen des Kaps rollen. Sie haben den südwestlichsten Punkt Europas erreicht! Von hier nehmen Sie die Küstenstraße nach Sagres.
  • Tag 8
    Sie werden vom Hotel zum Flughafen Faro gebracht und nehmen Abschied von Portugal.

Zusatzinformationen