Portugal – Lissabon – Stadt des Lichts

ab 1775,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Tauchen Sie ein in die große Vergangenheit der "Stadt des Lichts" und entdecken Sie ihre lebendige Gegenwart. Von den berühmten Seefahrern zu den Helden der "Nelkenrevolution", von der Wirtschaftskrise zum Tourismusboom. Wir nehmen uns viel Zeit für Lissabon und seine Umgebung.

  • Bahnanreise zum/vom Abflugsort 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse S) von Frankfurt nach Lissabon und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Ausflüge in bequemem Reisebus
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Marques de Pombal
  • Frühstück, 1Abendessen im Hotel und 1 Abendessen in einem typischen Restaurant
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Flug nach Lissabon
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Lissabon. Studiosus sorgt für Ihre Fahrt zum Hotel. Dort treffen Sie am frühen Abend Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Beim gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant stimmen wir uns auf die Reise ein. Freuen Sie sich auf sieben Übernachtungen mitten in der "Stadt des Lichts".
  • Stadt auf sieben Hügeln
    Wir schlendern durch das bohemehafte Chiado-Viertel und die geschäftige Baixa. Vom Burghügel aus gesehen liegt Lissabon vor uns, als habe ein Maler die Häuser und Gassen mit seinem Pinsel hingetupft. In der Alfama, der engen Altstadt, lebten früher die armen Leute. Inzwischen mischen sich hier Menschen aller Schichten - das Wohnen im Viertel gilt als trendy. Am Abend noch ins Chapito? Es bietet Theater, Kabarett und anspruchsvolle Musik.
  • Alcobaca, Nazaré und Obidos
    Thronerbe trifft große Liebe. Doch sie ist die Hofdame seiner Frau und zudem Spanierin. Hinterhältig wird sie ermordet. Im Zisterzienserkloster von Alcobaca (UNESCO-Welterbe) liegt sie nun unter schneeweißem Kalkstein, die schöne Ines de Castro - und ihr gegenüber Pedro I. Am breiten Strand von Nazaré schnuppern wir eine Prise Atlantik. Wie wäre es in der Mittagspause mit Garnelen und Venusmuscheln? Die Stadt Obidos war ein Brautgeschenk von König Dinis an seine Königin. Wie eine Braut - mit weißem Kleid und Blümchenschmuck - hat sich auch die Stadt selbst herausgeputzt. 260 km. Und abends? Im Pavilhao Chines können Sie Cocktails und verschiedene Teesorten probieren und die kuriosen Sammlerstücke in den Regalen bestaunen. Die Bar ist gewiss eine der skurrilsten in Europa.
  • Azulejos, Arrábida und EXPO
    Am Cristo Rei lassen wir den Blick über den Tejo bis nach Lissabon schweifen. Sie sind verliebt in die bemalten Azulejo-Fliesen der Portugiesen? In einer Manufaktur sehen wir, mit wie viel Liebe zum Detail die Handwerker vorgehen, und haben Gelegenheit, uns mit ihnen zu unterhalten. Durch die aussichtsreiche Serra da Arrábida erreichen wir zur Mittagspause die Hafenstadt Setúbal. Den Tejo überqueren wir danach über die 17 km lange Vasco-da-Gama-Brücke. Im Parque das Nacoes, dem Gelände der EXPO 1998, bricht die Seefahrernation mit futuristischer Architektur zu neuen Ufern auf. 80 km. Empfehlung für abends: Machen Sie es sich in einem der Clubsessel im Portweininstitut bequem und wählen Sie aus 200 Sorten Portwein. Dazu bestellen Sie einen Happen Schafskäse, luftgetrockneten Presunto-Schinken oder köstliche Schokoladentorte - ein Genuss!
  • Alte Kunst
    Portugals letzter Monarch, Manuel II., floh 1910 nach England. Seine Vorfahren sind auf den Gemälden im Nationalmuseum für alte Kunst zu sehen, so auch auf dem berühmten Vinzenzaltar. Weiteres Highlight: das Triptychon "Die Versuchungen des heiligen Antonius" von Hieronymus Bosch. Den Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune! Wie wäre es mit einer Fährfahrt über den Tejo nach Cacilhas? Den besten Oktopus und frischen Fisch genießen Sie hier mit Blick auf Lissabon.
  • Von Sintra zur Küste
    Lord Byron nannte Sintra das "glorreiche Eden". Wir amüsieren uns im königlichen Sommerpalast (UNESCO-Welterbe) erst mal über das Deckengemälde mit den tratschenden Elstern, mit dem der König damals den Hofklatsch kommentierte. Mit Queijadas, den köstlichen kleinen Käsekuchen, im Mund stehen wir dann an der Steilklippe des Cabo da Roca, am westlichsten Punkt des Kontinents. In Cascais lassen wir das Flair des vornehmen Badeortes auf uns wirken. Gute Laune macht auch der zweite Badeort, Estoril. Zurück in Lissabon wird es poetisch. Mit dem bekannten Literaturwissenschaftler Steffen Dix unternehmen wir einen Spaziergang auf den Spuren Fernando Pessoas. Busstrecke 90 km.
  • Entdeckerromantik in Belém
    Das Hieronymuskloster von Belém (UNESCO-Welterbe) konnte dank prall gefüllter Pfeffersäcke errichtet werden. In der Kirche und im Kreuzgang staunen wir über den in Stein gehauenen Reichtum. Am Turm von Belém (UNESCO-Welterbe) und vor dem Entdeckerdenkmal nimmt Sie Ihre Reiseleiterin mit auf eine imaginäre Reise zu den Zielen der Seefahrer. Nachmittags haben Sie ausführlich Gelegenheit, durch die Gassen Lissabons zu streifen. Oder wie wäre es mit einem Besuch des neu konzipierten Ribeira-Markts? Am Abend feiern wir in einem Restaurant kulinarisch Abschied von Portugal.
  • Rückflug von Lissabon
    Beginn Ihrer Verlängerung in Portugal oder im Laufe des Tages Rückreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

15.05.2021 - 22.05.2021
ab 1775,- €