Portugal - Schmugglerpfade und Lagunen

ab 1395,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
430m
Max. Höhenmeter Abstieg
500m
Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise an der Ostküste der Algarve und im ruhigen Hinterland

Wanderungen: 4 x moderat (3 - 5 Std.)
Entlang der Sandbänke und Meeresarme nach Tavira wandern
Im Barrocal Obstgärten und Olivenhaine zum weißen Dorf Alte durchstreifen
Per Boot die Lagunenlandschaft des Naturparks Ria Formosa erkunden
Rund um Alcoutim auf den Spuren der Schmuggler wandeln
Auf der Insel Culatra am weitläufigen Sandstrand spazieren
Mit einer renommierten Köchin eine typisch portugiesische Cataplana zubereiten

Ein leichter Luftzug bildet sanfte Wogen auf dem Meer und lässt die weißen Sandkörner um unsere Füße wirbeln. Dünengräser wiegen sich im Wind und die bunten Fischerboote schaukeln still auf dem Wasser vor sich hin. Kleine Wasservögel, Reiher und Flamingos stolzieren emsig im Watt umher, dass sich bei Flut wieder in eine türkisfarbene Lagunenlandschaft verwandelt. Die Ostalgarve ist ruhig - sie hat sich ihre Natürlichkeit bewahrt! Wir erkunden die vorgebetteten Inseln und verzweigten Wasserstraßen des Küstennaturparks Ria Formosa, der sich mit den Gezeiten stets in neuem Gewand präsentiert. Wir spazieren entlang des weiten Sandstrandes zum Leuchtturm von Farol und gleiten mit dem Boot durch die Lagunen. In den Salinen von Castro Marim beobachten wir die zahlreichen Vögel bei ihrer Nahrungssuche und in Olhão das geschäftige Treiben der Fischverkäufer auf dem Markt. Doch die Algarve hat noch mehr zu bieten als die Küste. Im abgeschiedenen Hinterland gehen wir auf Spurensuche an der spanischen Grenze. In Alcoutim lernen wir, welche Bedeutung die Schmuggelei für die Regionen Algarve und Andalusien hatte und im malerischen Ort Alte tauchen wir ein in den unverfälschten Charme des ländlichen Südens. Wir folgen den Wanderpfaden der Via Algarviana durch grüne Steineichenwälder und Olivenhaine zu weißen Dörfern mit würfelförmigen Häuschen und queren im Waldschutzgebiet Terras da Ordem die mit Pinienwäldern durchzogenen Hügel und üppigen Obstgärten. - Und zum Jubiläum hat Reiseleiter Paulo Palhota eine besondere Überraschung für uns. Er zeigt uns nicht nur die mittelalterlichen Gassen seiner Heimatstadt Tavira, sondern lädt uns in unserem Agroturismo zu einem Cataplana-Kochkurs ein. Authentisch algarvisch - eben wie unser Reiseziel.


 


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1 Anreise nach Faro, Fahrt nach Alcoutim
    Individuelle Anreise nach Faro. Wir treffen uns spätestens um 17:30 Uhr am Flughafen und fahren durch das ruhige Hinterland der Algarve ins weiße Städtchen Alcoutim, direkt am Guadiana, dem Grenzfluss zu Andalusien. Nach dem Zimmerbezug lernen wir uns beim gemeinsamen Abendessen kennen.
  • Tag 2 Wanderung im Waldschutzgebiet Terras da Ordem
    Wir werden in die Nähe des hübschen Bergdorfs Odeleite gefahren. In leichtem Auf und Ab führt uns unsere erste Wanderung durch die hügeligen Wälder der Terras da Ordem. Grüne Steineichen, Oliven- und Johannisbrotbäume begleiten unseren Weg, der sich entlang der Flüsse Foupana und Odeleite fortsetzt. Die Ufer sind nun zunehmend gesäumt von üppigen Obst- und Gemüsegärten und bieten zahlreichen Vogelarten, darunter auch Graureihern oder Eisvögeln, ein Zuhause. Wir verlassen die Flussläufe wieder und wandern durch den Barranco do Cavalo zurück ins Herz des Waldes. Der Weg schlängelt sich durch Pinienhaine weiter, bis wir schließlich wieder unseren Ausgangspunkt erreichen und zurück nach Alcoutim fahren. Warum ist der Ort so bekannt für sein Kunsthandwerk? Ein Spaziergang durch die engen Gässchen gibt uns Aufschluss.
  • Tag 3 Wanderung auf den Schmugglerwegen um Alcoutim
    Heute brechen wir direkt vom Hotel zu unserer Wanderung auf. Alcoutim ist Ausgangspunkt des Fernwanderweges Via Algarviana und wir folgen dem ebenen Uferpfad entlang des Guadiana, der in vergangenen Tagen so bedeutsam war für die Schmuggelei in der Grenzregion. Ein Stück begleiten uns noch einzelne Boote auf dem Wasser, bevor wir landeinwärts laufen, durch knorrige Olivenhaine und vorbei an Trockenfeldbau. Wir passieren die würfelförmigen Häuser der Dörfer Cortes Pereiras und Afonso Vicente mit den traditionellen, von Steinmauern eingerahmten Gärten sowie die Menhiren von Lavajo - was es damit wohl auf sich hat? In südöstlicher Richtung führt uns der Weg bis Corte Tabelião. Wir haben die Wahl, entweder das letzte Stück zu laufen oder lassen uns nach Alcoutim zurückfahren.
  • Tag 4 Bootsfahrt nach Vila Real de Santo António, Besuch des Naturschutzgebiets Sapal de Castro Marim
    Heute erkunden wir eine weitere Schmugglerroute - allerdings zu Wasser! Am Bootssteg verabschiedet uns die Statue der Schmuggler und wir gehen an Bord (ca. 2 Std.). Wir schippern den Guadiana entlang Richtung Süden und passieren idyllische Dörfer mit roten Dächern und alten Grenzposten. Das Ufer ist von Schilfgräsern gesäumt, in denen sich die Wasservögel tummeln. Kurz vor der Mündung in den Atlantik gehen wir in Vila Real de Santo António an Land. Wir machen einen Spaziergang durch das nahegelegene Naturschutzgebiet Sapal de Castro Marim mit seinen Salinen, Seen und Sümpfen, die z.B. Störchen, Stelzenläufern und Flamingos einen Lebensraum geben. Wer möchte, kann auch den SPA-Bereich ausprobieren - direkt in den Salinen! Anschließend fahren wir zu unserem Agroturismo in der Nähe von Tavira und bekommen schon auf der Fahrt in Cacela Velha einen ersten Eindruck von der traumhaften Lagunenküste der Ostalgarve.
  • Tag 5 Küstenwanderung von Fuseta nach Tavira
    Nach den Eindrücken aus dem einsamen Hinterland der Algarve, wollen wir nun die Küste ausgiebig erkunden. Wir nehmen den Zug nach Fuseta und wandern entlang des Küstennaturparks Ria Formosa. Eine von den Gezeiten bestimmte Lagunenlandschaft und flache vorgelagerte Inseln mit langen Sandstränden prägen den Küstenstreifen. Unser Weg führt uns eben am Wasser hin, auf dem die bunten Fischerboote ihre Kreise ziehen. Über eine kleine Brücke erreichen wir den Strand von Praia do Barril - und das erfrischende Meer erwartet uns! Danach machen wir in Santa Luzia eine Mittagsrast, bevor wir das letzte Stück nach Tavira laufen. Die mittelalterliche Altstadt mit ihrer Festungsanlage, den charmanten Plätzen und der siebenbogigen Brücke Ponte Romana lädt uns zu einem Bummel ein.
  • Tag 6 Wanderung von Salir nach Alte, Cataplana-Kochkurs
    Wir werden nach Salir gefahren. Aus welcher Zeit die dortige Verteidigungsanlage stammt - unser Reiseleiter verrät es uns! Wir schnüren unsere Wanderschuhe und folgen erneut der Via Algarviana durch den Barrocal, das hügelige Hinterland der Algarve, mit Blick auf den Tafelberg Rocha da Pena. Entlang von Steinmauern und Obstgärten im seichten Auf und Ab passieren wir das Dorf Benafim, in dem wir uns eine Pause gönnen. Anschließend steigt der Weg nahe eines Bachlaufs leicht an. Einige traditionelle Brunnenanlagen zeugen von der Landwirtschaft vergangener Tage. Bergab geht es zu unserem Tagesziel Alte, einem der schönsten Dörfer der Algarve. Die alte Karstquelle lädt sowohl Einheimische als auch Besucher zur Erfrischung ein. Zurück in unserem Agroturismo, lernen wir in einem Kochkurs, wie der für die Algarve typische Eintopf Cataplana zubereitet wird. Natürlich verkosten wir auch selbst!
  • Tag 7 Ausflug nach Olhão und auf die Insel Culatra
    Heute erkunden wir die Fischerstadt Olhão. Aufgrund der direkten Lage an den Lagunen des Ria Formosa, leben noch heute viele Menschen von der Fischerei, wodurch der Ort einer der authentischsten an der Algarveküste geblieben ist. Wir laufen durch die verwinkelten Kopfsteinpflastergassen und entlang der Hafenpromenade mit ihren Fischmarkthallen im maurischen Stil. Anschließend lassen wir uns die Meeresluft um die Nase wehen und fahren mit dem Boot auf die vorgelagerte Insel Culatra. Hier können wir uns im Meer erfrischen und am Sandstrand entlang zum Leuchtturm des ruhigen Ortes Farol spazieren. Mit dem Boot setzen wir wieder über nach Olhão und fahren zurück nach Tavira, wo wir den letzten gemeinsamen Abend genießen.
  • Tag 8 Heimreise
    Gegen 10:30 Uhr fahren wir zum Flughafen Faro und treten die individuelle Heimreise an. Wer erst später zurückfliegt, dem bleibt noch Zeit für einen Abstecher ins nahegelegene Stadtzentrum von Faro oder zum Strand.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf der Erkundung der Lagunenküste und des hügeligen Hinterlandes der Algarve. Dabei werden die Wanderungen mit Besichtigungen kombiniert, so dass auch die Einblicke in die Kultur, die Sitten und das Alltagsleben Portugals nicht zu kurz kommen.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf verschiedenen Wegen. Dazu gehören schmale, befestigte Wege, aber auch sandige Küstenpfade. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in einem kleinen Mittelklassehotel direkt am Guadiana-Fluss in Alcoutim sowie in einem Agroturismo - einem Landgut, dass sich auf die Beherbergung von Gästen spezialisiert hat - wenige Kilometer außerhalb von Tavira, inmitten von Obstplantagen. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist das Frühstück sowie die meisten Abendessen inkludiert. Das Frühstück nehmen wir im Hotel ein, mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Restaurant. Abends essen wir entweder in unserer Unterkunft oder in einem lokalen Restaurant. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    Anreise:
    Am Anreisetag findet um 17:30 Uhr ein Sammeltransfer vom Flughafen Faro nach Alcoutim statt. Sollten Sie bereits deutlich früher in Faro ankommen, empfiehlt es sich, mit dem Bus oder Taxi noch das Stadtzentrum von Faro zu besuchen (Fahrzeit ca. 15 min , Kosten ca. 10,00 €). Am Flughafen gibt es Gepäckschließfächer.
    Achten Sie darauf, ihre Ankunftszeit auf die festgelegte Zeit des Sammeltransfers auszurichten. Die Buchung eines individuellen abweichenden Transfers ist aufgrund der langen Transferzeiten und Kosten nicht ratsam. Wir bitten um Ihr Verständnis. Details zum Treffpunkt können Sie dem Informationsblatt „Letzte Informationen“ entnehmen, welches Sie mit Ihren Unterlagen vor Reiseantritt zugesendet bekommen. Bei eigenständiger Flugbuchung bitten wir Sie, uns Ihre Ankunftszeiten baldmöglichst mitzuteilen.

    Abreise:
    Der Transfer zum Flughafen am Abreisetag findet um 10:30 Uhr statt. Sollten Sie erst deutlich später abfliegen, empfiehlt es sich auch hier, noch Zeit in Faro zu verbringen oder eigenständig mit dem Taxi vom Hotel aus zum Flughafen zu fahren. Ihr Reiseleiter unterstützt Sie gerne diesbezüglich.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Portugal

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Vorläufiger Reisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Personalausweis / Identitätskarte

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Vorläufiger Personalausweis

    Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Besonderheit:

    Bürgerinnen und Bürger des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    Folgende Dokumente sind empfohlen:
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen


    Visa-Informationen

    Es wird kein Visum benötigt.



    Transitvisa-Informationen
    Es wird kein Transitvisum benötigt.


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Meningokokken-Krankheit (B), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Hinweis:

    Menschen unter 25 Jahren sind durch die Meningokokken-Krankheit (B) gefährdet. Eine Impfung wird empfohlen.

    Besonderheit:

    Auf Madeira bestehen für Kinder aktuell folgende spezielle Gefahren: -Dengue-Fieber



    Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Portugal / Nationalität deutsch

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Portugal

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Meningokokken-Krankheit (B), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Hinweis:

    Menschen unter 25 Jahren sind durch die Meningokokken-Krankheit (B) gefährdet. Eine Impfung wird empfohlen.

    Besonderheit:

    Auf Madeira bestehen für Kinder aktuell folgende spezielle Gefahren: -Dengue-Fieber



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima in Portugal ist insgesamt gemäßigt-maritim mit warmen Sommern und milden, regenreichen Wintern. Die besten Monate für eine Wanderreise sind März bis Mitte Juni sowie September bis November. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 18 - 20° C im April, bei 22 - 26° C im September und bei ca. 22° C im Oktober. Der stetig vom Atlantik wehende Wind sorgt für Abkühlung, dafür kann es aber (meist abends) auch recht frisch werden. Im Frühjahr steht die Natur in voller Blüte, im Herbst ist die beste Zeit, um die Wanderungen mit einem Bad im Meer zu verbinden – die Wassertemperatur beträgt im September/Oktober an der Algarve ca. 19 - 20° C.