Portugal - Wellen, Wind und Weite

ab 1675,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
200m
Max. Höhenmeter Abstieg
200m
Teilnehmer
8 - 14
Reisetage
9
Aufenthaltstage Hotel
8

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise an die Algarve und die Costa Vicentina

Wanderungen: 6 x leicht (2 - 4 Std.), 1 x moderat (4 - 5 Std.)
Entlang einsamer Sandstrände zur Praia Malhão wandern
Am Cabo São Vicente weit über den wilden Atlantik blicken
Die Korkeichenwälder des Alentejo durchstreifen
In Lagos den Spuren der Seefahrer und Entdecker folgen
Die zerklüfteten Felsformationen der Ponta da Piedade bestaunen
Im energieeffizienten und umweltschonenden Landhotel im Alentejo übernachten

Salzige Meeresluft weht heran, eine Möwe nutzt die sanfte Brise und schwingt sich weit hinauf in die Lüfte. Langsam verebbt ihr Kreischen im Himmel und zurück bleibt nur das sanfte Rauschen des Windes. Das atlantische Meer scheint endlos. Eroberer und Entdecker starteten an der portugiesischen Küste auf ihre Reise in die weite Welt - wir bleiben gerne an Land, um die wilde Westküste kennenzulernen. Die breiten Strände der Costa Vicentina werden von hohen Dünen gerahmt, die mit Gräsern und Sträuchern überwuchert sind. Wir wandern auf dem reizvollen Fernwanderweg Rota Vicentina entlang der Klippen und staunen über den abwechslungsreichen Mix aus Fels und Sand. Ein Abstecher ins fruchtbare Hinterland zeigt uns den Kontrast: Die weiten Hügel sind gesprenkelt mit knorrigen Olivenbäumen, kleine Dörfer sorgen für farbige Tupfer in der Naturlandschaft. Es ist ruhig, ohne den allgegenwärtigen Küstenwind. Wir wollen aber wieder ans Wasser, denn je weiter wir Richtung Süden kommen, desto spektakulärer werden die Klippen. Die Algarve präsentiert uns stolz ihr wettergegerbtes Gesicht, die von Wind und Wasser geformten Felsnadeln und die rauen Buchten. Dafür werden die Hafenstädtchen immer fröhlicher und bunter. Wir nehmen uns Zeit, das maurische Erbe von Silves kennenzulernen und bummeln ausgiebig durch die verwinkelten Gassen von Lagos. Und zur Stärkung: Frischer Fisch und portugiesischer Wein. Im gelassenen Takt des Südens gehen wir gemeinsam auf eine unvergessliche Entdeckertour an das atlantische Ende Europas.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Tag 1 Anreise und Fahrt nach São Luis
    Flug nach Lissabon. Von der Hauptstadt Portugals fahren wir in die Region Alentejo, das weite, hügelige Land „jenseits des Tejo". Wir beziehen unsere Zimmer und machen vor dem Abendessen einen kurzen Spaziergang ins nahe gelegene São Luis, ein für den Alentejo typisches Dorf.
  • Tag 2 Wanderung entlang der Steilküste zur Praia Malhão
    Unsere erste Wanderung führt uns an den Badeort Vila Nova de Milfontes an der wilden Atlantikküste. Von der Flussmündung des Rio Mira aus wandern wir vorbei an einsamen Sandstränden, Dünen und steilen Klippen zur Praia Malhão. Die Natur bereitet und hier ein buntes Farbenmeer und der betörende, intensive Duft von Thymian, Rosmarin, Lavendel und Immortelle, die am Wegrand wachsen, liegt in der Luft. Nach der Wanderung fahren wir zurück nach Vila Nova de Milfontes, wo wir gemeinsam einen Spaziergang machen und Zeit für eine Pause haben. Nachmittags fahren wir dann zurück zu unserer Unterkunft.
  • Tag 3 Wanderung um São Luis
    Eine Wanderung im beschaulichen Hinterland steht heute auf dem Programm. Wir starten bei unserer Unterkunft. Die Vegetation ist sowohl vom maritimen, feuchten als auch vom mediterran-trockenen Klima beeinflusst: Unterwegs finden wir duftende Kräuter, außerdem einheimische Bäume wie Mastix, Stein- und vor allem Korkeichen. Große Gebiete des Alentejo sind von lichten Korkeichenhainen bewachsen. Bald verstehen wir, warum Portugal weltweit führend in der Produktion von Kork ist. Wie der Kork wohl geerntet wird? Nachdem wir die Umgebung ausgiebig erwandert haben, enden wir wieder bei unserer Unterkunft.
  • Tag 4 Küstenwanderung nach Porto Covo
    Heute dürfen wir wieder sandigen Wegen am Meer folgen und genießen dabei die Ausblicke an der Atlantikküste, über Dünen und auf die schroffen Felsklippen. Wir fahren nach Praia Malhão, wo unsere Wanderung beginnt. Wir erfreuen uns an der naturbelassenen Vegetation des Naturparks und steigen immer wieder hinab zu einsamen Sandstränden, die zum barfuß laufen einladen. Ziel unserer Wanderung ist der traditionelle Fischerort Porto Covo, wo wir in einer der Fischerkneipen bei einem Glas Wein die Seele baumeln lassen können. Für den Abend haben sich die Besitzer unserer Unterkunft, etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die beiden züchten auf ihrem Gestüt Lusitanos, die „Lippizaner Portugals". Zum "five-o-clock tea" lernen wir ihre Tiere kennen.
  • Tag 5 Fahrt an die Felsalgarve, Wanderung von Monte Clérigo nach Ponta da Atalaia, Fahrt nach Lagos
    Wir beginnen den Tag mit einer Fahrt nach Odemira und besuchen einen Ort besonderer Leckereien. Hier dürfen wir handgemachte Schokolade probieren und erfahren wie es kommt, dass mitten in Portugal belgische Schokolade hergestellt wird. Weiter geht es dann an die Felsalgarve. Wir fahren bis zur Kleinstadt Aljezur, wo wir eine Burgruine besuchen. Welchem historischen Zeitalter diese zuzuordnen ist, wird uns unser Reiseleiter verraten. Ein Stück weiter unternehmen wir eine Wanderung nach Ponta da Atalaia. Wir begeben uns auf eine Zeitreise zur Rückeroberung Portugals durch die Mauren. Anschließend fahren wir weiter entlang der Küste und machen bald eine Kaffeepause am Strand von Arrifana, wo wir den Kitesurfern und Wellenreitern bei ihrem Treiben zusehen können. Am späten Nachmittag erreichen wir dann unsere Unterkunft in Lagos.
  • Tag 6 Wanderung zum Strand von Cabanas, Fahrt zum Cabo de São Vicente
    Auf und ab und entlang bunter Wildblumenteppiche folgen wir unserem Pfad am Meer. Immer wieder passieren wir blühende Agaven und folgen der Küste über Burgau bis zum Strand von Cabanas. Anschließend fahren wir zur äußersten Südwestspitze Europas, zum windumtosten Cabo de São Vicente. Wer kann als erstes den Leuchtturm erspähen, der Wind un Wetter trotzt und den Schiffen den Weg um das Kap weist? Nach einer Pause am Kap fahren wir zurück zu unserer Unterkunft.
  • Tag 7 Küstenwanderung zum Strand Praia Nova, Besuch der Maurenstadt Silves
    Nach dem Frühstück bringt uns der Bus zum Leuchtturm von Alfanzina, wo unsere heutige Küstenwanderung beginnt. Die Wanderung führt durch eine idyllische Landschaft, bei der uns immer wieder der Duft vom Ginster und Wacholder um die Nase weht. Auf teils schmalen, aber befestigten Pfaden wandern wir mit wenig Höhenunterschieden zum Strand von Carvalho mit seiner einmaligen Flora und Fauna sowie dem an einer Landzunge gelegenen Ort Benangil mit seinem Strand. Immer wieder können wir Seevögel beobachten und erfahren auch einiges über die Erosion der Küste. Die Wanderung endet am Praia Nova, wo uns der Bus wieder abholt. Auf dem Rückweg machen wir Halt in Silves. Wir unternehmen einen Rundgang durch das Städtchen und spüren den Einfluss der ehemaligen maurischen Herrschaft. Anschließend fahren wir zurück zu unserer Unterkunft.
  • Tag 8 Wanderung zur Ponta da Piedade, Bootsfahrt nach Lagos
    Heute wandern wir entlang der Steilküste zu einer der schönsten Felsformationen der Algarve. Wir passieren Sandbuchten mit smaragdgrünem Wasser und erreichen bald darauf die roten Klippen der Ponta da Piedade. Ein Boot erwartet uns schon und wir erkunden zu Wasser das Labyrinth aus Grotten und Höhlen der Küste bis nach Lagos. Was können wir in der Stadt wohl über die großen portugiesischen Seefahrer und Entdecker lernen? Nachdem wir durch die Altstadt gebummelt sind, lassen wir den Tag und unsere Reise bei einem Abschiedsabendessen ausklingen.
  • Tag 9 Heimreise
    Ein Transfer bringt uns zum Flughafen Faro, von wo aus wir unseren Rückflug antreten.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf leichten Wanderungen an der Küste und im hügeligen Hinterland der Algarve. Dabei werden die Wanderungen mit Besichtigungen kombiniert, so dass auch die Einblicke in die Kultur, die Sitten und das Alltagsleben Portugals nicht zu kurz kommen.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf verschiedenen Wegen. Dazu gehören schmale, befestigte Wege, aber auch sandige Küstenpfade die teilweise an steilen Klippen entlang führen. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in einem familiengeführten, stilvollen Landhotel an der Westküste Portugals, in der Nähe von Vila Nova de Milfontes sowie ein einem Mittelklassehotel bei Lagos an der Felsalgarve. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über ein privates Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist das Frühstück sowie sechs Abendessen inkludiert. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Restaurant. Abends essen wir entweder in unserer Unterkunft oder in einem Restaurant. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    Nachhaltigkeit:
    Das Hotel Naturarte im Alentejo ist ein Familienprojekt und die Mitglieder haben ihr breites Wissen aus Architektur, Gastronomie und Wissenschaft gebündelt und mit ihrer Liebe für ihre Region, Musik und Reitkunst gepaart, um ein persönliches und nachhaltiges Hotelkonzept zu gestalten. Neben den Solarkollektoren für die Wassererwärmung, verfügt das Hotel über zwei Photovoltaik-Einheiten. Um den Wasserverbrauch zu senken, werden in den Außenanlagen nur Pflanzen aus der Region gesetzt, wie beispielsweise Lavendel, die an das Klima im Alentejo angepasst sind und wenig Wasser benötigen. Einige der Produkte, die im Restaurant serviert werden, erzeugt das Naturarte selbst. Diejenigen, die nicht aus dem eigenen Anbau stammen, werden von Erzeugern geliefert, die die Familie persönlich kennt. Reste von Obst und Gemüse werden an die eigenen Tiere verfüttert. Der Pferdedung dient wiederum als Dünger für die Gärten.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Portugal

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisenden und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

    Covid-19: Detaillierte Hinweise

    Besonderheiten in den Autonomen Regionen Madeira und Azoren

    Die Autonomen Regionen Madeira und die Azoren haben weitreichendere Maßnahmen ergriffen. Vor oder bei Einreise nach Madeira und auf die Azoren muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden. Das Formular wird von den Fluggesellschaften und von der Regionalregierung als Online-Formular für Madeira und Online-Formular für die Azoren zur Verfügung gestellt. Es gibt zudem ein Online-Formular für Reisen zwischen den Inseln.

    Bei der Einreise mit dem Flugzeug vom Festland auf die Azoren muss ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Alternativ können Reisende  unmittelbar bei Einreise einen kostenlosen COVID-19-Test vornehmen lassen. Im letzteren Fall ist eine vorsorgliche Selbstisolation bis zur Vorlage des negativen Testergebnisses erforderlich. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen soll ein weiterer Test am 6. Tag des Aufenthalts erfolgen. Der Reisende muss sich dafür mit der Gesundheitsbehörde seines Aufenthaltsorts in Verbindung setzen. Auch die Weiterreise auf eine andere Azoreninsel ist nur nach Vorlage bzw. Erhalt eines negativen COVID-19-Testergebnisses möglich.

    Bei Einreise nach  Madeira muss entweder bei Einreise ein negativer COVID-19-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Alternativ können  Reisende bei Einreise einen kostenfreien COVID-19-Test durchführen lassen, dessen Ergebnis in der Regel innerhalb von 12 Stunden vorliegt. Eine Selbstisolation im Hotel bis zum Erhalt des Testergebnisses wird von den Gesundheitsbehörden vorgeschrieben.

    Sollte dem Aufenthalt auf den Azoren oder auf Madeira ein Aufenthalt auf dem portugiesischen Festland vorangehen, so können gegen Vorlage des Flugtickets kostenfreie COVID-19-Tests in einigen dazu bestimmten Labors bereits auf dem Festland vorgenommen werden. Nähere Informationen bieten die Regionalregierung der Azoren und Madeiras.

    • Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen bei der Generaldirektion für Gesundheit oder über die Regierungsseite Reposta de Portugal à COVID-19 sowie den Gesundheitsbehörden der Autonomen Regionen Madeira bzw. Azoren.
    • Sofern Sie Krankheitssymptome haben, die auf eine Covid-19-Erkrankung hindeuten, wenden Sie sich auf dem Festland Portugal telefonisch an die folgende Hotline des Nationalen Gesundheitsdienstes: 808 24 24 24 (5 für Englisch). Auf den Azoren lautet die Hotline:  808 24 60 24. Auf Madeira: 800242420.
    • Befolgen Sie stets die Hinweise lokaler Behörden.
    • Beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus.

     

    Erläuterung

    Unionsbürger/-innen haben das Recht, ohne Visum in die Mitgliedstaaten der EU, des EWR (EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) und die Schweiz einzureisen.

    Für Nicht-Unionsbürger/-innen ist die Vorlage eines gültigen Schengen- oder nationalen Visums Voraussetzung für die Einreise.

    Ein touristisches Visum (elektronisch) wird für folgende Zwecke beantragt:

    • Touristische Zwecke (z.B. Sightseeing, Wandern, Städtetrip)
    • Familienbesuch
    • Besuch von Freunden.

    Geschäftliche Tätigkeiten, die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses oder eine Kombination aus Urlaub und Arbeiten (Workation) sind nicht erlaubt.

     

    Visumbefreiung

    Als Bürgerinnen und Bürger der EU & EFTA Staaten haben Sie innerhalb der Mitgliedstaaten der EU, des EWR (EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) und die Schweiz das Recht auf freie Einreise, freien Aufenthalt und freie Wahl des Wohnsitzes.

    Eine Einreise erfolgt mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis.

    Inhaber eines gültigen deutschen Aufenthaltstitels oder eines gültigen Schengen-Visums zur mehrmaligen Einreise sind bei der Einreise, der Durchreise oder dem Aufenthalt auf dem Staatsgebiet Portugals bis zu einer Dauer von 90 Tagen Aufenthalt im Schengengebiet von der Visumpflicht freigestellt. Der deutsche Aufenthaltstitel oder das gültige Schengen-Visum ist in Verbindung mit dem gültigen Reisepass mitzuführen.

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig von der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Für Fragen rund um das Thema Visum wenden Sie sich bitte an DVKG Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft:

     

     

    Telefonische Erreichbarkeit und E-Mail Kontakt:

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.00 Uhr

     

    Für alle anderen Fragen zur Reise und zum Buchungsablauf wenden Sie sich bitte an:

    Hauser Exkursionen

    Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Portugal



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima in Portugal ist insgesamt gemäßigt-maritim mit warmen Sommern und milden, regenreichen Wintern. Die besten Monate für eine Wanderreise sind März bis Mitte Juni sowie September und Oktober. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 18 - 20° C im April, bei 22 - 26° C im September und bei ca. 22° C im Oktober. Der stetig vom Atlantik wehende Wind sorgt für Abkühlung, dafür kann es aber (meist abends) auch recht frisch werden. Im Frühjahr steht die Natur in voller Blüte, im März können Sie gewöhnlich noch die Ausläufer der Mandelblüte erleben. Im Herbst ist die beste Zeit, um die Wanderungen mit einem Bad im Meer zu verbinden – die Wassertemperatur beträgt im September/Oktober an der Algarve ca. 19 - 20° C.