Radreise von Kronstadt nach Hermannstadt

ab 585,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Transsylvanien, bekannt durch Bram Stokers Dracula, ist – auch durch das deutsch geprägte Siebenbürgen – eine der großen, unentdeckt gebliebenen Kulturlandschaften Europas. Die Bevölkerung ist ein ethnisches Puzzle aus Rumänen, Ungarn, Deutschen und Rroma. Sie radeln der Kulisse der Karpaten entlang mit spektakulären Aussichten, durch Wälder, die noch Wölfe und Bären beheimaten, und durch abgelegene Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben ist. An manchen Tagen begegnen Sie mehr Pferdewagen als Autos. Vielleicht treffen Sie sogar auf eine Straßenhochzeit mit deutscher Blasmusik mit rumänischen Texten, Roma Rhythmik und natürlich Tuika, dem Pflaumenschnaps, der ebenso zu Transsylvanien gehört wie der Knoblauch. Sie sehen zahlreiche siebenbürgische Kirchenburgen, die die Landschaft prägen und zum UNESCO -Kulturerbe gehören, dann die siebenbürgischen Städte Kronstadt, Fagarasch und Hermannstadt, dazu das Renaissanceschloss in Fagarasch, die Draculaburg in Bran, die Burg Rosenau und die Stadtburg in Schäßburg, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe.

  • 7 Übernachtungen in Hotels der 3- und 4-Sterne Kategorie
  • Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Karte, Routenbeschreibung
  • Transfer Brasov – Zarnesti
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Servicehotline
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1

    Ankunft Brasov. Der Ratsplatz, idyllisch im Schatten des Postavarul gelegen, ist eingesäumt von prächtigen Bürgerbauten aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Eindrucksvoll ist die ’Schwarze Kirche’ mit der berühmten Buchholzorgel. 

  • Tag 2

    Ein kurzer Transfer bringt Sie aus der Stadt nach Zarnesti. Zwei Rundtouren stehen Ihnen heute zur Verfügung. Eine Radtour führt - mit großartigen Ausblicken auf den Bucegi - zur Törzburg in Bran (Schloss Drakula). Sie diente als Kulisse für Roman Polanskis Film ’Tanz der Vampire’ und wurde später von den Hohenzollernkönigen zur Sommerresidenz ausgebaut. Radtour ins Barsa Tal herrlicher Sicht auf den Königstein. In Ihrem schönen Berggasthof am Fuße des Königsteins sollten Sie Bulz probieren, eine typisches Hirtengericht.

  • Tag 3

    Zunächst radeln wir durch den Nationalpark Königstein/Piatra Craiului, der Heimat von Wölfen und Bären. Dann geht es durch altrumänisches Gebiet (“terra wlachorum“) fast den ganzen Tag mit herrlichen Aussichten den ’Transylvanischen Alpen’ entlang nach Fagarasch. Sehenswert ist das Renaissanceschlosses, der ehemalige Sitz ungarischer Woiwodengeschlechter. 

  • Tag 4

    Transfer nach Großschenk oder Schönberg und Fahrt nach Agnita.. Abstecher in den sehr schönen Ort Probstdorf mit alter Schmiede. Die Wehkirche wurde kürzlich renoviert und der Speckturm mit seinem ausgeklügelten Lüftungssytem wieder in Betrieb genommen. Vielleicht schneidet der Burghüter, ein Siebenbürger Sachse, ein Stück von den großen Schwarten ab. Sehenswert ist dann natürlich die Kirchenburg von Henndorf, in der wertvolle mittelalterliche Stollentruhen aufbewahrt sind. Lohnenswert auch die Trappolder Kirchenburg, die Sie schon schon von weitem sehen. Die schönen Bauernmalereien sind typisch für das Obere Harbachtal. Tagesziel ist Sighisoara/Schäßburg, das rumänische ’Rothenburg ob der Tauber’. Die mittelalterlichen Stadtburg mit dem Stundturm, Drakulas Geburtshaus und der Bergkirche, der ’Perle Siebenbürgens’, ist Teil des UNESCO-Kulturerbes. 

  • Tag 5

    Dem Kokeltal entlang radeln Sie zunächst nach Groß-Alisch, dann weiter nach Elisabethenstadt. Unter den Habsburgern wurden hier Armenier angesidelt. Weiter zum alten Bischofssitz Biertan. Die eindrucksvolle Kirchenburg (UNESCO-Kulturerbe) beherbergt neben vielen imposanten Details (Ehegefängnis, Speckturm etc.) einen wertvollen spätgotischen Bilderschrein. Übernachtung in schönen, geschmackvoll restaurierten Bauernhäusern in Biertan (****Unglerus). Das dazugehörige gepflegte Restaurant Unglerus verfügt über einen schönen Weinkeller.

  • Tag 6

    Zunächst radeln Sie in den alten Winzerort Reichesdorf. Lassen Sie sich von Herrn Schaas, dem Küster, den 'Grünen Mann' zeigen. Wildromantisch ist Ihre Radtour durchs einsame Untere Harbachtal. In Alzen wird Ihnen Frau Müller, die Dorflehrerin, die Wehrkirche aufschließen und erklären. Im Ort wird von den wenigen 'Hiergebliebenen' noch das Altsächsische gesprochen. Sehenswert ist dann die frühgotische Kirchenburg von Holzmengen mit Bestiarienportal. Vielleicht zeigt Ihnen der Burghüter die alte Turmuhr, deren Mechanismus wieder instand gesetzt wurde. Übernachtung in einem agrotouristischen Gästehaus in Nucet mit hervorragender Küche. Herr und Frau Cioran, die Sie willkommen heißen, sind Mitglieder im Slow-Food Verein.

  • Tag 7

    Radtour über Avrig (Brukenthal – Palais) zur Kirchenburg von Cisnadie/Heltau mit schönen spätgotischen Flügelaltären. Manchmal sind es Schülerinnen der Hermannstädter Brukenthalschule, die Sie durch die Wehrkirche führen. Anschließend radeln Sie über Michelsberg in den Jungen Wald. Auf dem neu angelegten Radweg gelangen Sie sicher durch den Erlenpark zu Ihrem schönen 

  • Tag 8

    Individuelle Abreise.

Zusatzinformationen