Radwanderer Sternfahrt Ost & West – Pechão und Silves

ab 565,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Die Algarve – die südlichste Region Europas mit einer faszinierenden Landschaft. Im Osten flach, mit kilometerlangen feinsandigen Stränden, steil und felsig im Westen, mit spektakulären Felsformationen und traumhaft schönen Badebuchten. In der Mitte das Naturreservat „Ria Formosa“, ein weitläufiges Lagunengebiet mit vielen Wasserstraßen und Düneninseln. Ein Refugium seltener Vogelarten und Meerestiere. Grosse Muschelbecken wechseln sich mit den riesigen Salzfeldern ab, von denen das berühmte „Flor de Sal“ stammt. Erleben Sie auf dieser Radreise das abwechslungsreiche Küstengebiet und das fruchtbare Mittelland, das „Barrocal“ der Obst- und Gemüsegarten, wie dieses Gebiet auch genannt wird. Nicht zu vergessen das unberührte, kaum bewohnte hügelige Hinterland, wo es scheint die Zeit sei stillgestanden. Neben lokalen Attraktionen bietet auch die wechselvolle Geschichte dieses Landes viele Geheimnisse zu entdecken. Für die Gaumenfreuden sorgt die regionale Küche, mit den zahlreichen Gerichten mit Fisch oder frischen Meeresfrüchten. Entdecken Sie die vielen Geheimnisse dieser Region.

  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Transfer am 5. Tag nach Alte zum Start der Tour
  • Transfer am letzten Tag vom Hotel in Silves zum Flughafen Faro
  • Gepäcktransfer am 5. Tag vom Hotel in Pechão zum Hotel in Silves
  • Sorgfältig ausgearbeiteter Routenverlauf sowie detaillierte Routenbeschreibung mit Landkarten
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Persönliche Begrüssung, Infogespräch, Fahrradübergabe und Anpassung
  • GPS-Daten zu den Radtouren
  • 24-Stunden Service Telefon
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Individuelle Anreise in das Hotel in Pechão. Zur vereinbarten Zeit, Begrüssung und Besprechung der Radreise. Übergabe und Anpassung der Fahrräder.
  • Tag 2
    Die heutige Tour beginnt mit einer Fahrt zum Meer. Auf Nebenstrassen geht es durch eine ländliche Gegend, Ackerland, Frucht- und Obstplantagen prägen das Bild. Vorbei an Moncarapacho wird bei Fuseta das Meer erreicht. Im kleinen Fischereihafen, mit den bunt bemalten Booten und umliegenden Restaurants herrscht reges Treiben. Ganz vorne, wo es scheint, der Weg sei zu Ende, liegt ein schöner kleiner Strand und das Café „Borda d‘ Água“, welches auf eine kleine Rast einladet. Weiter, zuerst auf einem schönen Holzbretterweg, dann auf einer guten Naturstrasse führt die Strecke in das Naturreservat „Ria Formosa“. Ein Lagunengebiet mit Sandbänken, Inseln und Wasserstraßen, das sich 40 km bis nach Faro hinzieht. Grosse Muschelfelder und Salzbecken, von denen das berühmte „Flor de Sal“ stammt, wechseln einander ab. Auf schönen Radwegen wird bis nach Olhão geradelt, zum grössten noch aktiven Fischereihafen. Direkt am Ortseingang befindet sich ein grosser Informationspark über die Region, der ein Besuch wert ist. Die Strecke führt durch die Altstadt und zum Hafen mit den zwei markanten Markthallten. Viele Restaurants, welche frische Meeresfrüchte anbieten laden zu einem Mittagessen ein. Gestärkt und voller Eindrücke geht es danach auf Nebenstrassen wieder zurück zum Hotel.
  • Tag 3
    Gleich am Beginn geht es heute vorbei an den „Ruinas de Milreu“ und weiter über ländliches Gebiet und durch kleine Dörfer zur großzügigen Freizeitanlage „Parque das Cidades“, mit dem imposanten Fussballstadion. Danach führt die Strecke durch ein naturbelassenes kleines Flusstal mit vielen Orangenplantagen. Der mondäne Ferienresort „Quinta do Lago“, direkt am Meer gelegen, wird erreicht. Durch prächtige Parkanlagen wird geradelt, vorbei an riesigen luxuriösen Villen, am Rande von Golfanlagen, zum Mündungsdelta des kleinen Bächleins „Ribeira de Lourenço“, das hier im Naturreservat „Ria Formosa“ ins Meer fliesst. In den großen Lagunen sind Störche, Flamingos und eine Vielzahl von Wasservögeln zu sehen, die hier in den Dünen ihre Brutstätten haben. Durch prächtige und duftende Pinienwälder führt es weg vom Meer. Auf Nebenstrassen geht es durch die ländliche Gegend zurück nach Estoi. Beim Dorfeingang wieder vorbei and den „Ruínas de Milreu“, ein der wertvollsten archäologischen Funde aus der Römerzeit, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.
  • Tag 4
    Heute gibt es viel zu sehen, es geht in die Hauptstadt der Algarve, Faro. Auf Nebenstrassen über ländliche Regionen und kurz vor der Stadt auf einem schönen Radweg wird die geschichtsträchtige Altstadt erreicht. Umgeben von einer alten Stadtmauer, wo sich viele renovierte Bauten aus der Blütezeit des 16. und 18 Jhdt. befinden, wie eine Kathedrale mit dem Bischofssitz, ein Kloster und viele Museen. Danach geht es durch das imposante Stadttor „Arco da Vila“, auf dem ein Storchennest neben dem anderen thronen und charakteristisch für Faro ist. Weiter wird zum prächtig angelegten Stadtpark „Manuel Bivar“ und dem Jachthafen geradelt. Kleine Cafés und Restaurants laden hier zum Verweilen ein. Dann führt es hinaus aus Faro und durch kleine typische Dörfer wird auf Nebenstrassen zurück nach Estoi geradelt.
  • Tag 5
    Heute beginnt es mit einem Transfer zum schönen Städtchen Alte, wo es aufs Rad geht und die heutige Radtour beginnen kann. Das Städtchen, welches zu einem der schönsten der ganzen Algarve zählt, wird durchquert und weiter geht es nach São Bartholomeu de Messines. Danach geht es hinein in die hügelige Serra. Ein stetiges Bergauf und Bergab ist heute angesagt. Die Strecke führt steil bergauf auf eine Hügelkuppe, oben angekommen bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf den ersten Stausee, dem „Barragem do Funcho“. Weiter entlang auf dem kurvenreichen Uferweg, gesäumt von Ginster-, Zistrosen- und Medronho Büschen geht es in einer steilen Abfahrt über die Staumauer. Der zweite Stausee, der „Barragem do Arade“ wird erreicht. Danach geht es in einer langen Abfahrt hinunter in eine fruchtbare Ebene, grosse Orangenhaine prägen das Bild. Weiter führt die Tour dem Fluss Arade in Richtung Silves entlang und zum neuen Hotel.
  • Tag 6
    Die Radtour führt zu den berühmten Klippenlandschaften der Costa d’Oiro. Die Strecke führt zuerst durch das fruchtbare Obst- und Gemüsegebiet des Barrocal und hier im Westen auch durch viele Weinrebe Flächen. Auf Nebenstrassen geht es durch kleine Weiler in Richtung Meer zum Leuchtturm von Alfanzina, der unmittelbar am Rande der Klippen steht. Direkt neben dem Leuchtturm bietet sich eine fantastische Aussicht, auf die vom Meer umspülten, eindrucksvollen Klippen, Dolinen und Felsnadeln. Danach wird die kleine Bucht Benagil erreicht, umrahmt von hohen Felsklippen. Die zwei kleinen Fischerboote hier bieten einzigartige Grottenfahrten an! Die Fahrräder können für ein kleines Trinkgeld im Restaurant Pescador eingestellt werden. Wer Lust hat kann auch eine kleine Klippenwanderung, in östliche Richtung, unternehmen. Der letzte Abschnitt der heutigen Tour führt auf Nebenstrassen und dem Fluss Arade entlang, zurück nach Silves.
  • Tag 7
    Heute beginnt die Tour mit einer Fahrt durch das ländliche Gebiet des Barrocal direkt an die Küste, zum lebhaften Touristenort Armação de Pêra. Ursprünglich war dieser Ort ein kleines Fischerdorf, heute jedoch eines der grössten Touristenorte an der Algarve. Die Strecke führt zur malerischen Kapelle „A Nossa Senhora da Rocha“, die auf einer weit ins Meer hinausragenden Felsklippe liegt. Fischer haben diese Kapelle als Dank zur Rettung in Seenot gebaut. Auf der Aussichtsplattform an der Spitze bietet sich ein atemberaubender Blick über den Atlantik! Weiter geht es auf der belebten Strandpromenade durch den Ort. Danach werden wundervolle Sandstrände erreicht, welche sich bis weit in Richtung Osten hinziehen. Auf einem Holzbretterweg geht es dem Strand entlang und durch das Feuchtgebiet des „Lagoa do Salgado“. Eine natürliche Lagune und Dünenlandschaft, wo unzählige Wasservögel u.a. auch Flamingos und Störche ihre Brutstätten haben. Weiter führt die Strecke nach Guia, vorbei an Alcantarilha in Richtung Silves und zurück zum Hotel.
  • Tag 8
    Transfer von Hotel zum Flughafen Faro

Zusatzinformationen