Rotwand-Umrundung in den Schlierseer Bergen

ab 95,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
800m
Max. Höhenmeter Abstieg
800m
Teilnehmer
6 - 8
Reisetage
2
Aufenthaltstage Hotel
1

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Schneeschuh-Wanderwochenende

Ein Schneeschuh-Klassiker in den Bayerischen Voralpen
Aufstieg über das schön gelegene Rotwandhaus
Die klassische Durchquerung des Rotwand-Gebietes

Dieses Wochenende in den Bayerischen Alpen hat als Ziel einen der Klassiker in dieser Gegend - die Rotwand. Von verschiedenen Seiten ist dieser Gipfel mit Ski und Schneeschuhen im Winter machbar. Wir wählen den Zustieg über die gemütliche Rotwandhütte von Spitzing aus. Wir steigen am zweiten Tag über einen mittelsteilen Hang zum Gipfel auf und geniessen das Panorama in alle Richtungen. Die Umrundung der Rotwand in den bayerischen Alpen ist eine nicht allzu schwierige Winterbergtour auf einen schönen Gipfel mit einer tollen Aussicht bis in die vergletscherten Berge in Österreich.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • Tag 1 Treffpunkt und Hüttenaufstieg
    Das Traumwochenende kann beginnen! Treffpunkt ist die Talstation der Taubensteinbahn um 10:30 Uhr Uhr. Bei guten Verhältnissen steigen wir über den Lempersberg (1.789m) zum Rotwandhaus (1.765m). Unsere Spur ziehen wir durch kleine Wälder, vorbei an mehreren schneebedeckten Berggipfeln, bis wir auf eine Scharte gelangen, von der aus wir auf das Rotwandhaus blicken, unserem Domizil für die Nacht.
  • Tag 2 Rotwandumrundung
    Nach einem reichhaltigen Frühstück mit sagenhaftem Ausblick auf die verschneiten Zillertaler und Ötztaler Berge, starten wir unseren Tag mit dem Aufstieg zum Rotwandgipfel (1.885m). Nach einer kurzen Rast steigen wir in das Großtiefental hinab. Links und rechts unserer Spuren liegen verzuckerte Berggipfel, an denen vorbei wir über einen kleinen Sattel in das Kleintiefental gelangen. Die klassische „Rotwandumrundung" ist geschafft und so gönnen wir uns noch eine Rast in der Taubensteinhütte, bevor wir mit unseren Schneeschuhen ins Tal absteigen.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Es handelt sich um eine winterliche Bergwanderung im nicht vergletscherten Voralpenraum. Je nach Witterungsverhältnissen können die Schneearten jedoch sehr unterschiedlich sein. Vom fluffigen "powder" bis zum harten Harsch kann alles dabei sein.

    Anforderung:
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es ist eine gute körperliche Verfassung erforderlich, um die angegebenen Zeiten im Aufstieg und im Abstieg zu bewältigen.

    Unterbringung:
    Die Nächtigung in der Hütte erfolgt in der Regel in Mehrbetträumen oder im Bettenlager dieser Alpenvereinshütte.

    Verpflegung:
    Die Verpflegung auf den Alpenvereinshütten ist in der Regel reichhaltig und schmackhaft. Es besteht die Wahl zwischen Halbpension oder Bestellung anhand der Menükarte.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Deutschland

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen . Der Pass muss bei Einreise gültig sein. Deutsche benötigen für die Reise in ihrem Heimatland ein gültiges Ausweisdokument.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.





    Unser GoAlpine Bergwanderführer erwartet Sie an der Talstation der Taubensteinbahn um 10:30 Uhr. Falls Sie sich verspäten sollten, bitten wir Sie sich mit unserem Bergwanderführer in Verbindung zu setzen. Verabschiedung am letzten Tag am späten Nachmittag.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Deutschland

    Bei Einreise aus Europa sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit