Russland - Mount Elbrus, 5.642 m

ab 2290,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.900m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.900m
Teilnehmer
6 - 9
Reisetage
10
Aufenthaltstage Hotel
9

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Auf den höchsten Berg von Eurasien - einem der Seven Summits der Welt

Auf den Elbrus (5.642 m) - den höchsten Berg Europas - steigen
Hochtouren mit Aufstiegen bis zu 1.900 Höhenmetern unternehmen
Im Ulu Tau Camp im Tourengebiet des Adyrsu-Tals nächtigen
Gumatchi, Triangular, Donkin-Pass - Gipfel und Pässe im Adyrsu-Tal ausmachen
Den Kaukasus, dasHochgebirge an der Grenze von Europa zu Asien, erleben
Russische Gastfreundschaft erfahren
Mit einer fantastischen Tourenwoche im Gedächtnis heimwärts fliegen

Das Ziel der Gipfel-Reise ist die Besteigung des Mount Elbrus auf dem „Normalanstieg" von Süden. Mit 5.642 Metern ist dieser erloschene Gletschervulkan der höchste Berg Europas und einer der „seven summits". Unser Programm sorgt für eine gute Akklimatisation: Drei Bergtouren im Kaukasus-Hauptkamm - nicht allzu schwierige, teilweise vergletscherte Berge mit 3.500 bis 4.000 m Höhe und Aufstiegen bis 1.500 Hm. Als höchster Stützpunkt am Elbrus steht das neue Container-Camp auf 3.880 m zur Verfügung. Beim Start ab hier setzen manche Gruppen auf die Auffahrt mit dem Schneemobil bis zu den Pastukhov-Felsen (ca. 4.500 m) als „technische Erleichterung". Mit seiner Höhe und aufgrund der langen Aufstiegszeit ist der Gipfel ein ernst zunehmendes Unternehmen, obwohl die technischen Schwierigkeiten nicht hoch sind. Im Sommer ermöglichen uns die geplanten Akklimatisationstouren in der Kaukasus-Hauptkette eine gute Vorbereitung für die Besteigung des Seven-Summit Gipfels.

Bitte beachten: Anmeldeschluss 03.05.2020 bzw. 07.06.2020

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Tag 1 Flug nach Russland und Transfer ins Camp Ulu Tau
    Wir fliegen über Moskau nach Mineralny Vody und werden von den Mitarbeitern unserer Partneragentur empfangen und fahren gleich weiter nach Süden über Baksan in die Bergsteigerunterkunft Camp Ulu Tau. Es liegt auf 2.200 m Höhe und eignet sich ideal als Stützpunkt für die Akklimatisationstouren. Im Winter sind nur Teile des Camps geöffnet; im Sommer finden hier ca. 200 Personen Unterkunft.
  • Tag 2 Akklimatisationstouren Adyr Su-Tal
    Drei Tage stehen uns zur Verfügung, um die attraktiven Tourenziele im Adyrsu-Tal anzugehen. Geplant sind Touren zum Pik Triangular (3.700 m) oder zum Mestia Pass (3.860 m), hinter dem sich die Weiten Swanetiens erstrecken. Über den riesigen Ullu Tau-Gletscher können wir den Pik Gumatchi (3.820 m) ansteuern - viele Möglichkeiten zum Eingehen und Einschwingen im Kaukasus südostwärts vom gewaltigen Elbrusmassiv.
  • Tag 3 Akklimatisationstouren Adyr Su-Tal
    Weitere Möglichkeiten zur Akklimatisation sind der Koiavgan-Pass (3.550 m). Je nach Verhältnissen wählt Ihr GoAlpine Bergführer geeignete Gipfelziele aus, die gute Gipfelchancen versprechen.
  • Tag 4 Akklimatisationstouren Adyr Su-Tal
    Heute steht unsere vorerst letzte Akklimatisationsskitour auf dem Plan, der Donkin-Pass (4.050 m). Wir überschreiten die 4000-Meter-Grenze und bereiten und so vor für die Zeit am Elbrus.
  • Tag 5 Transfer und Auffahrt zum Containercamp
    Heute verlassen wir das Adyrsu-Tal. Ein Bus holt uns ab und bringt uns nach Terskol (2.130 m). Hier deponieren wir die nicht benötigte Ausrüstung in einem Hotel. Anschliessend fahren wir mit der Seilbahn hinauf auf 3.800 m und gehen in wenigen Minuten hin über in das neue Container Camp und quartieren uns hier ein. Den restlichen Tag nutzen wir zum Relaxen und zur Vorbereitung und Abenteuers Elbrus.
  • Tag 6 Akklimatisation in der Höhe
    Wir legen nochmals einen Akklimatisationstag ein und steigen zu den 4.700 m hoch gelegenen Pastuhovfelsen auf. Es handelt sich bei den Felsen um eine markante Felsinsel am Beginn der sich aufsteilenden Flanke des Elbrus-Doppelgipfels. Nach ausgiebiger Rast steigen wir wieder hinab in unser Containercamp.
  • Tag 7 Summit Day Elbrus 5.621 m
    Am Gipfeltag geht es früh Morgens (ca. 03:00 Uhr) los. Schweigend ziehen wir unsere Spuren den Pastuhov-Felsen entgegen. Erfahrungsgemäß lässt die morgendliche Kälte keine längeren Verschnaufpausen zu. Gerade wenn die Sonne aufgeht, kommt oft Wind auf der uns leicht auskühlt. Doch der Sonnenaufgang ist auch einer der schönsten Momente einer solchen Hochtour. Nun beginnt der lange Aufstieg zum Sattel zwischen den Gipfeln. Hier in 5.300 m Höhe können wir bei einer verfallenen Biwakhütte eine Pause einlegen und entscheiden, ob der West- oder der Ostgipfel (5.642 m bzw. 5.621 m) bestiegen wird. Der Westgipfel ist der höchste Gipfel Europas. Es folgt der auch anstrengende Abstieg über weite Hänge bis hinab zum Containercamp.
  • Tag 8 Reservetag oder Abstieg ins Tal
    Dieser Tag ist ein Reservetag für den Fall von Schlechtwetter am Vortag. Sollte der Tag nicht hier oben genutzt werden und sind wir am Vortrag bereits auf dem Elbrus gestiegen, können wir auch eine Bergtour aus der Talunterkunft in Terskol unternehmen.
  • Tag 9 Finaler Abstieg und Transfer nach Terskol
    Wir beenden unsere Tourentage in Russland mit einem gemütlichen Abschlussabend im Hotel und gehen müde und zufrieden ins Bett.
  • Tag 10 Transfer und Rückflug
    Sehr früh am Morgen fahren wir nach Mineralny Vody und treten unseren Rückflug an nach Europa.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Die Tour ist in zwei Teile gegliedert. Dies ermöglicht einerseits viele landschaftliche Höhepunkte zu erleben und andererseits, die notwendige Akklimatisation zu realisieren. Darüber hinaus genießen Sie während der ersten Tage eine ruhige Unterbringung im Ullu Tau-Camp, von dem Sie direkt zu Ihren Hochtouren aufbrechen.

    Anforderung:
    Die große Höhe des Mount Elbrus und vor allem der enorme Höhenunterschied am Gipfeltag erfordern eine ausgezeichnete Ausdauer und große Erfahrung im Begehen anspruchsvoller Hochtouren. Für eine Teilnahme an dieser Bergreise müssen Sie sehr gut trainiert sein. Anstrengende Tagesetappen (bis zu 1.900 Höhenmeter) in großen Höhen mit teilweise schwerem Gepäck kommen auf Sie zu. Sie müssen ökonomisch gehen können, mit der Ausrüstung und ihrer Anwendung vertraut sein. Weiter sollten Sie die Techniken des Gletschergehens kennen, also das Anseilen und das Gehen in der Seilschaft. Auch das Gehen mit Steigeisen und die Handhabung des Eispickels setzen wir voraus. Ein sehr guter Gesundheitszustand ist für eine Teilnahme unabdingbar. Bitte lassen Sie sich in gesundheitlichen Fragen von einem Facharzt für Sportmedizin beraten.

    Unterbringung:
    Die Unterbringung erfolgt im Bergsteigerzentrum Ulu Tau in Mehrbettzimmern. Eine oder zwei Nächte werden im neu erbauten Containercamp in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bergstation der Seilbahn in Mehrbetträumen verbracht.

    Verpflegung:
    Das Essen ist landestypisch-schmackhaft und ausreichend. Für die Tagestouren empfehlen wir, etwas eigenen Proviant mitzunehmen.

    Der Kaukasus ist bei Weitem nicht so erschlossen wie die Alpen. Dies bezieht sich vor allem auch auf die Straßenverhältnisse, andere Unterkünfte und das Rettungswesen. Auch sind wir angewiesen auf die Kooperation mit den Behörden und dem Militär. Daher sollten Sie bitte an dieser Reise nur dann teilnehmen, wenn Sie mit sich spontan ändernden Situationen umgehen können.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Russland

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass. Der Pass muss noch mindestens 180 Tage bei Einreise gültig sein. Der Reisepass muss noch mindestens zwei freie Seiten beinhalten. Für bestimmte Reisen nach Russland ist die Beantragung von Genehmigungen notwendig, für die wir spätestens 48 Tage vor Reisebeginn von jedem Teilnehmer ein ausgefülltes, gesondertes Formular benötigen. Das Formular wird mit der Buchungsbestätigung versendet. Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Formular so früh wie möglich zu und beachten Sie, dass bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl eine Absage der Reise bereits 48 Tage vor Reisebeginn erfolgt.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.



    Sie können das Visa folgendermaßen beantragen:
    ▶︎ Persönliches Visum: Für die Einreise nach Russland wird ein Visum benötigt. Dieses muss grundsätzlich vor der Einreise bei der zuständigen russischen Auslandsvertretung beantragt werden. Als gebührenpflichtige Leistung bieten wir die Organisation des Visums an. Falls Sie das Visum selbst beantragen möchten, erhalten Sie von uns rechtzeitig vor Abreise alle notwendigen Dokumente, die dafür notwendig sind. Bitte beantragen Sie Ihr Visum erst, wenn Sie von uns die benötigten Informationen erhalten haben. Die Gebühr hierfür beträgt ca. 35,00 €. Das Visum hat eine Gültigkeit von 30 Tagen und erlaubt einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen. Sie können mit dem Visum einmalig einreisen. Die Bearbeitungsdauer für das Visum beträgt üblicherweise 10 Tage.


    Aufgrund der Beschaffung des Visums bitten wir darum, die Anmeldefrist 08.03.2019 zu berücksichtigen.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Russland

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima des Zentral-Kaukasus ist von Südwesten her vom warmen Schwarzen Meer und von Nordosten kontinental beeinflusst. Schnelle Wetterwechsel und Niederschläge sind sogar im Sommer keine Seltenheit. Die hohen Gipfel sind oft plötzlichen, starken Stürmen ausgesetzt, und Schnee und kalter Wind sind zu befürchten. Da der Elbrus ohne Vorberge dem eigentlichen Kaukasus-Hauptkamm vorgelagert ist, muss er schutzlos den stürmischen Winden trotzen - und Sie eventuell auch! Es ist durchaus möglich, dass auch bei Sonnenschein starke Winde eine Besteigung erschweren oder sogar unmöglich machen.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit